Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 24. Mai 2018 20:32

Guten Tag, ich bin neu hier und hoffe mein Beitrag ist an der richtigen Stelle.

Bin gerade echt am verzweifeln mit meiner Beziehung / Freundin. Ich versuche es kurz zu fassen.

ADHS diagnostiziert erst im Alter von 28 Jahren. Ich wusste schon immer mit mir stimmt was nicht, hatte ne schwierige Schulzeit etc.

Meine Freundin leidet leider sehr unter mir. Vorab ich liebe sie von ganzem Herzen und das schon seit Jahren.
Ständig bin ich jedoch irgendwie unzufrieden und habe das Bedürfnis fremd zu gehen obwohl Sie wirklich die beste im Bett ist.

Ich habe mehrmals gesagt das ich dieses Bedürfnis habe und das es mit der Treue echt schwierig wird bei mir. Jedes mal wenn ich mit einer anderen Frau schlafe merke ich jedoch das ich nur eine (meine) Freundin liebe. Das ist inzwischen in 4 Jahren ungefähr 10 mal passiert mit 3 Frauen. Ich fühle mich hundselend deswegen und sage es ihr jedes mal irgendwann weil mich mein Gewissen so plagt.

Wir wollen eigentlich zusammen ziehen aber sie packt es einfach nicht weil sie immer wieder zurückgeworfen wird durch meine Taten oder Worte, welche meist im Streit und im Affekt sehr schmerzhaft sind für sie.

Schon 3 mal wollte sie einziehen und hat ein ein paar Sachen gebracht dann streiten wir wieder und es schaukelt sich so hoch das ich einfach nur meinr Ruhe haben will und die Beziehung dann im Streit beende.

Ich liebe Sie einfach so sehr und es zerbricht mich zu sehen wie sie leidet obwohl ich mir nichts mehr wünsche als das sie endlich einzieht und begreift wie sie mit mir umzugehen hat, was für Sie eine unlösbare Aufgabe zu sein scheint.

Ich nehme kein Ritalin etc! Mit meinem Job und meinen Hobbys und Sport bin ich relativ gut ausgelastet.

Meine Freundin weiß einfach nicht wie mit mir umgehen, manchmal liegen wir nebeneinander und ich würde mir nichts mehr wünschen als das Sie mich innig küsst und liebt und mir in die Augen schaut und sich für mich interessiert und meinen Kopfkrieg.

Aber sie liegt einfach nur da weil sie denkt ich will meine Ruhe. Kommunikation fail. Also ich bin als ADHSler eigentlich sehr kommunikativ (manchmal zu sehr) aber irgendwie docken wir nicht an.

Vielleicht kann jemand aus seinem Erfahrungsschatz schöpfen. Haben wir überhaupt eine Chance mit meiner Fremdgeherei?
Ich würde grundsätzlich sagen JA denn ich wünsche mir nichts mehr als Sie und das ich ihr treu sein KANN denn ich will. Ich kann mir auch nicht vorstellen das ich sie mit Kind und Kegel je sitzen lassen würde weil ich Sie so liebe. Aber wenn wir dann wieder Streiten endet es meist im Fiasko. Davor hat Sie Angst.

Ich würde fast behaupten meine Freundin hätte meine "Fremdgeherei" verhindern können wenn Sie anders mit mir umgegangen wäre, bzw interessierter gewesen wäre an dem was in meinem Kopf so schmerzt oder mich verführt. Aber das soll keine Ausrede sein, ich fühle mich scheisse und ich bereue sehr.

Jedes mal wenn ich ihr dann beichte was passiert ist bricht sie fast zusammen. Also im Sinne von Heulkrämpfe usw.

Wir sind einfach am Ende, obwohl wir uns vorgenommen hatten jetzt erst richtig anzufangen. :cry:
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 24. Mai 2018 21:00

Das größte Problem ist das ich Angst vor mir selber habe bei dieser Entscheidung. Diese Woche liebe ich Sie über alles, nächste Woche denke ich mir dann wieder eine andere Frau würde vllt viel besser zu mir passen und ich würde mich viel besser mit der anderen verstehen, hätte vielloeicht auch kein Bedürfnis mehr fremdzugehen etc. Vielleicht!?

Dann nervt mich wieder das Kommunikations Fail in unserer Beziehung und der Druck in mir baut sich wieder auf. Ich bin dann manchmal so genervt von Ihrer Unfähigkeit mit mir umzugehen oder zu sprechen das ich auch gar keine Lust mehr auf Sie habe. Eine Woche später denke ich mir dann wieder wie froh ich doch mit ihr sein kann. Dieses hin und her in meinem Kopf macht uns einfach restlos fertig. :cry:

EDIT

Ach kann der Beitrag vielleicht bitte in ein nicht-öffentlichen Bereich verschoben werden?
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 24. Mai 2018 21:31

ich bin inzwischen fast soweit das ich obwohl ich sie über alles Liebe den Kontakt zu ihr einstellen muss nur um Sie zu schützen weil ich nicht mit ansehen kann wie sie jedes mal zusammen bricht und leidet wenn ich wieder ausfallend werden muss oder ihr was beichte. Ich würde ihr so gerne nie wieder was beichten und ich wünschte mir so sehr das Sie versteht das sie das sogar in der Hand hat.
ULBRE
Spezial User
Beiträge: 439
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von ULBRE » 24. Mai 2018 21:38

Hey,

das klingt ganz schön heftig.

Mal eine Frage - was wäre, wenn Du sie verlässt, um sie zu schützen ?
Wie wäre Dein Leben dann ?
Und gäbe es dann nicht irgendwann eine neue Frau, die Du - hoffentlich - wieder so lieben kannst ?
Und müsstest Du sie dann nicht ebenso schützen ?
Und dann ???

Andersherum: hast Du jemals AD(H)S-Medikamente ausprobiert ?
Wenn ja: wie war das ?
Wenn nein: Was spricht denn dagegen, das Du Medikamente einfach mal ausprobiert. Nur so als Test, nur so 4 Wochen vielleicht.
Einfach um zu schauen, ob Du dann nicht so viel mehr Du selbst bist, ob das ganze dann nicht auf einmal richtig Sinn macht ?
Wenn Du das Gefühl hast, es bringt Dich von Dir weg, kannst Du es ja auch gleich wieder lassen.

Nur so der Gedanke - was, wenn Du in ein paar Jahren erst feststellst, dass das Zeug die Lösung ist, wie es bei so so so vielen Betroffenen die Lösung ist ? (Oder hast Du den Eindruck das hier im Forum nur Zombies unterwegs sind ? ;-)))
Was, wenn Du also erst in ein paar Jahen feststellst, dass es das gewesen wäre - und sie dann schon lange lange weg ist und Dein Leben nie mehr diese Kurve kriegen kann ?

Liebe Grüsse

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 24. Mai 2018 22:08

Hallo Ulbre und vielen Dank für deinen Beitrag.

ich habe Ritalin bekommen und dies auch mehrere Monate ausprobiert. Das hat mich tagsüber bei der Arbeit zwar besser funktionieren lassen, nachmittags bin ich dann aber wieder in ein tiefes Loch gefallen. Wurde extrem Müde und Launisch. Hatte Durchfall und Schlafprobleme. Hab Dosierungen von 20 - 80mg ausprobiert. Vielleichgut zum Party machen aber für mich als tägliche Medikation keine Option. Ich bin gerade an einer Kostenübernahme für Cannabis dran. Das hilft mir persönlich sehr gut gegen meine ADHS Symptome mit wesentlich verträglicheren Nebenwirkungen. Mein Arzt sieht das ähnlich.

Ehrlich gesagt habe ich auch wenig Lust den Rest meines Lebens bzw mein Wohlergehen durch die Chemiekeule zu manipulieren. Da wähle ich logischerweise das Naturprodukt. Ich bin gut und gerne aktiv tagsüber und brauche da eigentlich nichts. Nur Abends zum runterkommen eignet sich das Gras perfekt. Da sortiert sich einfach alles und ich gehe beruhigt Schlafen.

Außerdem hatte ich mit Ritalin vermehrt das Bedürfnis zu rauchen und hab demnach pro Tag 5-7 Kippen geraucht. Mit der Cannabiskostenübernahme wäre es mir möglich aufs Rauchen zu verzichten und Abends das Gras zu verdampfen. Ich habe somit meinen Tabakkonsum in den letzten Jahren schon auf ein drittel reduziert! Tendenz sinkend!
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5065
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Falschparker » 24. Mai 2018 22:49

Lieber Guanonsin,

dass die Beziehung keine Zukunft hat ohne Treue, merkst du ja selbst. Dann macht doch eine Vereinbarung; z. B. ihr zieht zusammen, wenn du es schaffst, ein Jahr nicht fremd zu gehen.

Klar kann es auch danach Rückfälle geben, aber ein Jahr ohne gäbe dir und ihr wenigstens etwas mehr Sicherheit, dass du es schaffen kannst.

Die Frage, die du dir stellen solltest, ist willst du dich für sie entscheiden? Willst du Verantwortung für eure Partnerschaft übernehmen?

So wie du dein Vorgehen rechtfertigst bzw. die Ursache an deinem Verhalten wenigstens teilweise deiner Freundin gibst, lässt mich das eben diese Frage stellen. Ja, der Gedanke wird immer wieder kommen, auch wenn du 50 Jahre verheiratet bist, ob nicht diese oder jene andere Frau eine bessere Wahl wäre. Aber dann sagt man eben, spielt keine Rolle, ich habe mich für diese entschieden.

Das heißt nicht, dass nicht auch Leute mit den allerbesten Vorsätzen gelegentlich versagen, klar. Aber ohne eine klare Entscheidung ist das Versagen schon eingebaut.
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 24. Mai 2018 23:12

Meine jetzige Freundin hat sich im Lauf der Zeit auch oft daneben benommen was meine Symptome nur noch verstärkt hat. Ich habe ihr berichtet das ich in der Vergangenheit schon untreu war daraufhin sagte sie so Sachen wie: Wenn ich Sie betrüge vögelt sie mit meinen Kumpels um es mir heimzuzahlen. Auch wenn Sie das nie tun würde wie Sie heute beteuert, da sind eben verbal so ein paar Sachen vorgefallen die mich extrem gekränkt haben und meine Achtung und Wertschätzung haben sinken lassen. Auch vermutlich ein Grund weshalb ich sie betrogen habe. Sie sagt zu Ihrer Verteidigung immer das ihrem Fehlverhalten meines ja schon immer voraus ging... Ein Teufelskreis wie mir scheint.
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 24. Mai 2018 23:26

Sie hat sich auch schon auf nem Festival gesagt: Kuck mal der Typ da drüben hat weniger Bauchspeck als du. Dies hat mich sehr verletzt da ich in meiner Kindheit gemobbt wurde wegen meines Übergewichts. Sie hat das nicht so gemeint und wollte nur eine neckische Bemerkung machen weil ich sie ja auch schon oft verletzt hab. Die Bemerkung tut ihr heute auch Leid, sie hat sich mit einem langen Brief dafür entschuldigt bzw mir erklärt warum sie das gesagt hat.

Für mich mit ADHS ging da natürlich der Krieg im Kopf los (noch mehr) und die ganzen negativen Erfahrungen aus meiner Kindheit kamen wieder hoch weshalb ich mich heute noch ungern im Spiegel anschaue obwohl ich eigentlich gut gebaut bin.
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Hanghuhn » 25. Mai 2018 00:03

Was erwartest du von einer Frau, die du betrügst? Da geht es um psychische Verletzungen und fehlende Wertschätzung. Da kannst du 20mal das Gegenteil behaupten. Das nagt am Selbstbewusstsein.

Die Bemerkungen, die sie macht, macht sie, um Dir bewusst zu machen, dass du sie auch verlieren könntest. Vielleicht ist es ja auch ine Art Trotzreaktion (Was du kannst, kann/könnte ich auch).

Hör auf, sie für dein Gefühlsleben verantwortlich zu machen, dass irgend etwas durch ihr Verhalten schlechter oder besser wird! Vieles an ihrem Verhalten ist eine Reaktion auf dein Verhalten.

Du willst dein Leben nicht mit Chemiekeulen verbringen, aber du hast ja eine bessere Option:
Guanosin hat geschrieben: Ich bin gerade an einer Kostenübernahme für Cannabis dran. Das hilft mir persönlich sehr gut gegen meine ADHS Symptome mit wesentlich verträglicheren Nebenwirkungen. Mein Arzt sieht das ähnlich.
Wo gibt 's deeeeen Arzt?

Gibt 's das nicht nur für Süchige und Schmerzkranke?

Dass du im Job ganz gut zurecht kommst, glaube ich nur bedingt. Offensichtlich ging es mit Medikamenten auch mal besser.

Dein Text liest wie ein wildes Herumsprinen zwischen mehreren kleinen Süchten. Hilft die Cannabis dabei?
LG Hanghuhn
ULBRE
Spezial User
Beiträge: 439
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von ULBRE » 25. Mai 2018 00:07

Guanosin hat geschrieben: ich habe Ritalin bekommen und dies auch mehrere Monate ausprobiert. Das hat mich tagsüber bei der Arbeit zwar besser funktionieren lassen, nachmittags bin ich dann aber wieder in ein tiefes Loch gefallen. Wurde extrem Müde und Launisch. Hatte Durchfall und Schlafprobleme. Hab Dosierungen von 20 - 80mg ausprobiert.
Hallo,

gerne :-)

Weitere Fragen, denn so schnell geben wir hier ja nicht auf:

Hast Du das über den ganzen Tag genommen oder nur morgens (für den Vormittag) ?
Falls über den ganzen Tag:
Hast Du verschiedene MPH-Produkte ausprobiert oder nur ein einziges ?
Falls verschiedene mit vergleichbarem Ergebnis:
Hast Du mal Elvanse ausprobiert ?
Falls auch das, ebenfalls mau:
Hast Du mal Strattera / Atomoxetin probiert ?

Liebe Grüsse

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 25. Mai 2018 07:47

Hanghuhn hat geschrieben:Was erwartest du von einer Frau, die du betrügst? Da geht es um psychische Verletzungen und fehlende Wertschätzung. Da kannst du 20mal das Gegenteil behaupten. Das nagt am Selbstbewusstsein.

Die Bemerkungen, die sie macht, macht sie, um Dir bewusst zu machen, dass du sie auch verlieren könntest. Vielleicht ist es ja auch ine Art Trotzreaktion (Was du kannst, kann/könnte ich auch).

Hör auf, sie für dein Gefühlsleben verantwortlich zu machen, dass irgend etwas durch ihr Verhalten schlechter oder besser wird! Vieles an ihrem Verhalten ist eine Reaktion auf dein Verhalten.

Du willst dein Leben nicht mit Chemiekeulen verbringen, aber du hast ja eine bessere Option:
Guanosin hat geschrieben: Ich bin gerade an einer Kostenübernahme für Cannabis dran. Das hilft mir persönlich sehr gut gegen meine ADHS Symptome mit wesentlich verträglicheren Nebenwirkungen. Mein Arzt sieht das ähnlich.
Wo gibt 's deeeeen Arzt?

Gibt 's das nicht nur für Süchige und Schmerzkranke?

Dass du im Job ganz gut zurecht kommst, glaube ich nur bedingt. Offensichtlich ging es mit Medikamenten auch mal besser.

Dein Text liest wie ein wildes Herumsprinen zwischen mehreren kleinen Süchten. Hilft die Cannabis dabei?
Ich bin durchaus Suchtaffin, das ist aber bei ADHslern nichts besonderes. Dank Cannabis brauche ich keinen Alkohol oder sonstige Sachen zur Entspannung. Ich kann mir meinen Tabakkonsum dadurch langfristig auch abgewöhnen, also für mich das Mittel zur Wahl.

Die Bemerkungen die sie gemacht hat finde ich einfach geschmacklos und abartig, klar Niemand wrid gerne betrogen. Aber damit zu drohen mich mit meinen Kumpels zu betrügen bevor irgendwas in unserer Beziehung passiert ist, ist nochmal ne andere Hausnummer. Sich dann noch über das äußere von mir lustig zu machen nur um mir eins auszuwischen hat mich restlos gedemütigt.
Sie hat es nie wieder geschafft diese Demütigungen abzubauen geschweige denn mit der nötigen Empathie das Thema mit mir abzuarbeiten.

Ich bin mir durchaus bewusst das eine gut aussehende Frau auch andere Männer haben könnte, aber mir zu Drohen um mich besser in Schach zu halten ist definitiv nicht die richitge Art mein Herz zu erobern.
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 25. Mai 2018 07:55

ULBRE hat geschrieben:
Guanosin hat geschrieben: ich habe Ritalin bekommen und dies auch mehrere Monate ausprobiert. Das hat mich tagsüber bei der Arbeit zwar besser funktionieren lassen, nachmittags bin ich dann aber wieder in ein tiefes Loch gefallen. Wurde extrem Müde und Launisch. Hatte Durchfall und Schlafprobleme. Hab Dosierungen von 20 - 80mg ausprobiert.
Hallo,

gerne :-)

Weitere Fragen, denn so schnell geben wir hier ja nicht auf:

Hast Du das über den ganzen Tag genommen oder nur morgens (für den Vormittag) ?
Falls über den ganzen Tag:
Hast Du verschiedene MPH-Produkte ausprobiert oder nur ein einziges ?
Falls verschiedene mit vergleichbarem Ergebnis:
Hast Du mal Elvanse ausprobiert ?
Falls auch das, ebenfalls mau:
Hast Du mal Strattera / Atomoxetin probiert ?

Liebe Grüsse

UlBre
Ich habe Medikinet und Ritalin probiert, ist beides die Chemiekeule, will ich mir und meinem Körper eigentlich langfristig nicht zumuten. Ich hab reines Amphetaminsulfat probiert, da kann ich noch viel schlechter schlafen auch wenn die Konzentration sehr gut ist. Wieviel von der Scheisse solll ich denn noch schlucken damit meine Beziehung vllt funktioniert? Da bleib ich lieber Single.

Und da ich schon andere Beziehungen hatte wo meine Probleme lange nicht so ausgeprägt waren bzw meine Symptome liegt die Vermutung doch sehr nahe das meine Freundin auch mitverantwortlich für meine emotionalen Ausbrüche ist durch das undurchdachte Zeug welches Sie oft labert oder sontige Unterstellungen die sie ständig macht. Z.b. ich warte schon lange darauf das wir einen Ausflug etc machen. Sie sagt dann: "Ich dachte du hast keinen Bock auf sowas"
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 25. Mai 2018 08:15

Achso Ritalin und Medikinet war retardiert
ULBRE
Spezial User
Beiträge: 439
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von ULBRE » 26. Mai 2018 17:07

Hallo Guanosin,

Chemiekeule ?
Hast Du mal durchgelesen, was auf den Päckchen steht, die Du so vom Aldi in den Kühlkschrank bugsierst ? ;-)))
Und weisst Du, wieviel Diwasserstoffmonoxid, Wasserstoffhydroxid, Dihydrogeniumoxid, Hydrogeniumoxid, Hydrogeniumhydroxid oder Dihydrogenmonoxid Du jeden Tag zu Dir nimmst ? Das ist erschreckend - literweise !!!

Die Medikamente gleichen im Wesentlichen lediglich das bei AD(H)S bestehende Dopamindefizit aus.
Wenn Du zuwenig Insulin produzierst, muss das ja auch ausgeglichen werden...

Aber gut, es gibt ja auch andere Optionen:
- Verhaltenstherapie (insbesondere achtsamkeitsbasierte)
- Traumatherspien (EMDR oder speziell auf AD(H)S abgewandelte Formen davon)
- MBSR oder anderes Achtsamkeitstraining (Yoga, Meditation)
- Neurofeedback (Effektstärke: 0,6 gegenüber 0,9 bei MPH und 1,1 bei AMP-Medikamenten, wirkt jedoch leider nur bei etwa jedem zweiten; dafür hilft es, wenn es wirkt, dauerhaft)
- Sport (3 x 1,5 Stunden powern / Woche erhöht die Stresstoleranz deutlich - und das ist genau die AD(H)S-Achillesferse)
- Know-How-Erwerb (Selbsthilfegruppen und lesen, lesen, lesen, lesen)
- und und und und und...

Meine Sammlung findest Du hier: https://www.adxs.org/adhs-behandlungsmoeglichkeiten/

Insbesondere bei den ersten 3 der Liste sollte am Anfang noch medikamenteirt werden, weil das erst die erforderliche Lernfähigkeit herstellt.
Und es gilt: nicht dies oder das - wenn Du wirlich AD(H)S ohne Medikamente in den Griff kriegen willst, hast Du einen harten Job vor Dir. Dann gilt: das ganze Programm, mindestens eine Therapieform und intensiver Sport und mindestens eine Achtsamkeitsform und
Know-How-Erwerb.
Ich kenne allerdings bislang noch keinen AD(H)S-Betroffenen, der sein AD(H)S alleine damit vollständig in den Griff bekommen hat. Wäre daran aber höchst interessiert...

Viel Erfolg

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Hanghuhn » 26. Mai 2018 18:17

Guanosin hat geschrieben:..., aber mir zu Drohen um mich besser in Schach zu halten ist definitiv nicht die richitge Art mein Herz zu erobern.
Hat sie doch, oder warum schreibst du hier?

Du gehst fremd und beschwerst dich über deine Freundin, dass sie nur den Gedanken daran äußert.

Weißt du, wie du reagieren würdest, falls sie echt fremdgehen würde. Die wenigsten reagieren darauf souverän - und was ist das schon in einem solchen Fall!?

Du rauchst und schmeißt dir alle möglichen kleineren Sünden ein und bezeichnest ADHS-Medikamente als Chemiekeulen. Ich glaube, du brauchst einen Perspektivwechsel. Aber der nützt dir untherapiert vermutlich auch nichts.

Kann es sein, dass die Medikamente schon gar nicht mehr wirken, weil du am Beginn einer Suchtlaufbahn stehst?
LG Hanghuhn
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 30. Mai 2018 21:54

Hallo Ulbre, nett das du mir eine ungesunde Ernährung unterstellst ;) Ich achte sehr wohl auf das Kleingedruckte der Nahrung die ich zu mir nehme! Und Gesunde Ernährung und Sport in Kombination hilft mir durchaus sehr gut, und in Kombination mit meinem Cannabis würde ich das durchaus als my way to go beschreiben. Ohne Chemiekeule.

@Hanghuhn. Ich habe 5 Jahre lang Amphetamine konsumiert und hätte mich zu dieser Zeit durchaus als süchtig bezeichnet, auch heute noch. Deshalb fass ich das Zeug nicht mehr an, bzw sehr selten. Einschmeißen? Das Wort kam bei mir schon lange nicht mehr vor.

Es ist außerdem ein großer Unterschied zwischen angekündigt fremd zu gehen mit Frauen die meiner Freundin in in keinster Weise das Wasser reichen können und die sie auch nie zu Gesicht bekommen wird und zu sagen BEVOR ich betrogen habe mir dies mit meinen Kumpels heimzuzahlen.

Suchtlaufbahn -siehe oben - das schlimmste hab ich lange hinter mir. :evil:
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Hanghuhn » 30. Mai 2018 22:59

Guanosin hat geschrieben:Es ist außerdem ein großer Unterschied zwischen angekündigt fremd zu gehen mit Frauen die meiner Freundin in in keinster Weise das Wasser reichen können und die sie auch nie zu Gesicht bekommen wird und zu sagen BEVOR ich betrogen habe mir dies mit meinen Kumpels heimzuzahlen.
Ich möchte hier nicht den Moralaostel spielen. Das liegt mir einfach nicht. Du überschreitest Grenzen und beschwerst dich über die Gegenreaktion, die du für unangebracht hältst. Wie soll sie deiner Meinung nach denn sonst auf diese Verletzungen reagieren? Was hältst du für angebracht?

Was warendas für Amphetamine? Alles Medikamente?
LG Hanghuhn
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 31. Mai 2018 13:03

Hanghuhn hat geschrieben:
Guanosin hat geschrieben:Es ist außerdem ein großer Unterschied zwischen angekündigt fremd zu gehen mit Frauen die meiner Freundin in in keinster Weise das Wasser reichen können und die sie auch nie zu Gesicht bekommen wird und zu sagen BEVOR ich betrogen habe mir dies mit meinen Kumpels heimzuzahlen.
Ich möchte hier nicht den Moralaostel spielen. Das liegt mir einfach nicht. Du überschreitest Grenzen und beschwerst dich über die Gegenreaktion, die du für unangebracht hältst. Wie soll sie deiner Meinung nach denn sonst auf diese Verletzungen reagieren? Was hältst du für angebracht?

Was warendas für Amphetamine? Alles Medikamente?
Ich hatte sie noch gar nicht betrogen als Sie mir das gesagt hat, daher hatte ich meine Grenze noch nicht überschritten;)
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5065
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Falschparker » 31. Mai 2018 14:50

Guanosin hat geschrieben:Es ist außerdem ein großer Unterschied zwischen angekündigt fremd zu gehen mit Frauen die meiner Freundin in in keinster Weise das Wasser reichen können und die sie auch nie zu Gesicht bekommen wird und zu sagen BEVOR ich betrogen habe mir dies mit meinen Kumpels heimzuzahlen.
Hallo Guansin,

es ist aber auch ein großer Unterschied, fremd zu gehen oder davon zu reden ob man fremd geht.

Hier hat auch niemand behauptet, deine Freundin sei perfekt. Aber für dein Fremdgehen ist nunmal nicht sie verantwortlich, sondern du. Die Frage, die ich dir weiter oben schon gestellt habe, möchtest du Verantwortung übernehmen (und das bedeutet, nicht ständig auf Andere zu verweisen, wenn es um deine Probleme geht) oder möchtest du es nicht?

- Du liebst nur deine Freundin und niemand sonst.
- Du fühlst dich wegen deines Fremdgehens hundeelend und hast ein schlechtes Gewissen.
- Du verletzt sie durch deine Taten und Worte im Affekt.
Das hast du alles im ersten Beitrag selbst gesagt, das ist jetzt nicht meine Erfindung!

Also möchtest du nun effektive Hilfe suchen für dich, also dein Fremdgehen reduzieren bzw. einstellen und Streit nicht eskalieren zu lassen und sie nicht unnötig zu verletzen? Du kannst doch nur dich verändern und nicht Andere.

Du sagst, Stimulanzien seien nicht gut für dich gewesen, aber Cannabis helfe dir sehr. Na gut, aber das Cannabis hat doch offenbar nichts geändert am Fremdgehen und Streiten? Da musst du vielleicht doch noch etwas Anderes finden, ob medikamentös ("Natürliches" eingeschlossen) oder nichtmedikamentös?

Aber ob Cannabis, Ritalin, Paartherapie oder sonst etwas, am Anfang steht die Entscheidung Verantwortung zu übernehmen, man kann auch sagen erwachsen zu werden.

Wenn du weder deine Beziehung retten möchtest noch damit aufhören möchtest, Andere zu beschuldigen, dann ist das auch deine Entscheidung, die wir akzeptieren, ist ja nicht verboten.
Guanosin
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 24. Mai 2018 20:10

Re: Beziehungsprobleme bitte um Hilfe

Beitrag von Guanosin » 2. Juni 2018 11:25

meine (ex)freundin hat mir gestern den Schlüssel übergeben. Nachdem wir den Mietvertrag vor über 6 Monaten schon unterzeichnet hatten und sie es bis dato immer noch nicht geschafft hat einzuziehen (weil mein Verhalten sie immer wieder zurück geworfen hat) und sie es auch nicht in absehbarer Zukunft schafft wegen meinem Verhalten bleibt sie jetzt weg. Naja selbst Schuld, ich warte hier doch keine 6 Monate und werde räumlich und emoitional im Stich gelasen und dann wundert sich Frau wenn man woanders hingeht oder sich jemand anderen anlacht. Jetzt werden wir mal sehen wie schlimm meine Symptome mit einer anderen Frau sind oder ohne, vermutlich viel weniger ausgeprägt.
Antworten

Zurück zu „ADHS späte Diagnose*“