Adhs (und Computersucht(?))

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Casanova
Pagemaster
Beiträge: 47
Registriert: 16. April 2018 19:09
Alter: 38

Re: Adhs (und Computersucht(?))

Beitrag von Casanova » 20. April 2018 11:14

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Moin Oli,

mit dem Inhalt der 19 Posts oben lässt sich ja schon fast ein Therapieplan erstellen!

@Sternchen81: Hervorragend!!! :D

Die Therapie-Vereinbarung entspricht beinnahe einem Rezept-Anhang, da die Medikamente nur helfen, den der Absprung (vom Spielen) oder Aufsprung (zum Ordnen) benötigt immer noch Beschleunigung (die Änderung des Bewegungszustands eines Körpers) :ugeek:
Leicht gesagt, schwer getan. Sport war mein Schlüssel weg vom Computer zu kommen (by the way: was hast du am meisten gezockt? :D ), kauf dir ein Fahrrad...

Aber deine jüngste Beschreibung von der Arbeit passt auch ziemlich auf meine Wirkung von Methylphenidat!

DAs mit dem langsam die richtige Dosis zu finden war ehrlich gesagt mein größtes Problem, bzw. ist immer noch mein größtes. Wenn ich hier lese von TAgeshöchstdosis muss ich mich schon fragen ob ich morgen vielleicht mal 5 x 10 Ritalin adult einwerfe anstelle bis lang maximal 3 - die mich, zu den leicht positiven Effekten super nervös machen!

But lets see, don't waste time, try new stuff and look forward to your nightcap! Im Bett ist meistens alles besser! ;)
Könnten wir uns mit einer Mücke verständigen, so würden wir vernehmen, daß auch sie mit dem Pathos durch die Luft fliegt und in sich das fliegende Zentrum der Welt fühlt!
olli-.-
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 10. Januar 2018 11:11

Re: Adhs (und Computersucht(?))

Beitrag von olli-.- » 23. April 2018 10:29

Da bin ich wieder.
Heute ist der 7. Tag.

Vorab möchte ich über weitere Auswirkungen schreiben.
Die größte Auffälligkeit ist der absolut fehlende Hunger, dass kann gut und schlecht sein:
Gut weil ich in den letzten Jahren doch bereits ordentlich zugelegt habe und damit gut abnehmen könnte.
Schlecht weil man sich (wirklich!) leicht unterernähren könnte.
Ich habe mehr Energie. Das hatte ich aber bereits erwartet wegen anderer Berichte darüber. Es ist aber anders als mit Koffein (ich bin kein Kaffee Trinker also wirkt Koffein bei mir noch ordentlich), weniger hibbelig (was aber wahrscheinlich auch eher mit dem Medikament an sich zu tun hat).
Außerdem habe ich ein geringeres Gefühlsempfinden (also eher Schmerzempfinden, mit den Emotionen ist alles in Ordnung). Das fördert den Antrieb halt. Beispielsweise schmerzt meine Achillessehne häufig, nicht sehr aber lästig und macht manches unangenehm. Auch Erschöpfung ist damit weniger wahrnehmbar. Ich weiß noch nicht wie gefährlich das sein kann. (nachtrag hier, ich merke grad dass der Nießreiz nicht ausgreicht hat um zu Nießen (autsch))
Allerdings meine ich das ich mich leicht benebelt fühle (oder überfordert?), jedenfalls in den ersten Stunden, ich kann es schwer ausdrücken.

Jetzt mehr über was sonst noch so passiert ist.
Ich habe einfach mal die Küche aufgeräumt und sauber gemacht, gut der boden muss noch, aber sonst interessiert mich das nicht ein mal mehr (weil ich einfach nicht weiter komme). Ich hoffe das da noch mehr kommt aber irgentwie fehlt mir in letzter zeit wirklich die Zeit. Die Sache ist halt die, dass wenn ich damit ernsthaft anfange, nicht einfach aufhöre wenn mich etwas genug ablenkt. Und wenn ich doch noch was dazwischen machen muss, kann ich gleich wieder zurück und weitermachen.
Ich fühl keinen Zwang mehr mich ablenken zu müssen. Damit gings zum Rechner weil er wirklich gut zum ablenken ist. Ich kann mir jetzt einfach "nö" denken und was anderes machen, aber manchmal will man halt auch noch. Ich habe auch mal wieder gekocht, ich verbinde das vielleicht auch mit dem Hungergefühl, ich hoffe das es aber so ist das ich dem Hungerreiz nicht sofort nachgehen muss, mir aber dafür zeit lassen kann um was vorzubereiten und nicht einfach Süßkram oder Fastfood zu holen.

ABER ich habe bereits gemerkt, dass das ganze auch nach hinten losgehen kann:
Die Sache mit dem nicht losreißen können speziell. Ich hatte ein Browsergame angefangen, ein der Idle Games, muss keinem was sagen aber im Kern geht es um viel Rumklicken über sehr viel zeit. Jedenfalls bin ich unter Medikation viel zu gebannt und das losreißen war kaum möglich. Meine Schlüsse habe ich erst danach daraus gezogen.
Mir ist bereits ist bereits passiert worüber ich gelesen hatte (größtes Problem bei der Medikation ist meißt wenn die Patienten vergessen sie zu nehmen):
Ist rech mieß. Vom befinden her gehts eigentlich, nur merkt man schlecht wie viel schlimmer die Adhs Symptome werden. Wurde wirklich unruhig sowohl im Kopf als auch sonst. Hab viel mit den Händen gemacht etc. Dadurch war ich auch massiv verunsichert und so weiter. Klingt alles irgentwie harmlos aber ich fühlte mich damit mieß, es wahr halt schlimmer als früher ohne Alles . Könnte sein dass dies der Rebound ist, der bei mir erst (noch?) am nächsten Tag anfängt.

Zusammengefasst:
Es hat potential großes sogar, aber ich seh absolut ein das es gesteuert werden muss. Und ich trau dem Braten noch nicht so ganz. Einiges wird sicher nach einiger Zeit abklimmen (Hungergefühl, Schmerzempfinden...obwohl ich die Zeit bis dahin doch gerne nutzen werde um paar Kilos zu beseitigen). Jedenfalls habe ich erstmal beschlossen die Art von Spielen nicht zu spielen und das geht im moment zuhause noch nicht einmal, wollte einen Routerreset machen und hatte dann ein Passwort nicht, also erstmal kein Internet. Was solls?! Ein paar Tage? eine Woche? ohne wird mir sicher mit der Wohnung helfen^^. (ich bin grad auf der Arbeit)
Ich habe mir gerade so ein 6-min Tagebuch geholt (werbung?) sieht ganz nett aus, wirkt nicht so streng und ist eher auf glücklich sein ausgelegt. Bis zum Arzttermin und weiteren Therapien (Gruppentheorie dürfte bald wieder anfangen) ist noch ein wenig zeit.

Falls es doch jemand geschafft hat bis hier am Ball zu bleiben noch ein paar Fragen.
Gehen die Nebenwirkungen ganz weg, oder bleibt ein verringertes Hungergefühl?
Wie sieht es mit Alkohol aus? (kam noch nicht dazu beim Arzt zu fragen). Ich weiß das es sich nicht sonderlich verträgt aber ginge etwas mal am Abend oder wenn man mal aussetzt, wenn eine Feier ansteht? (ich frage da lieber erst vor dem testen >.<)
Casanova
Pagemaster
Beiträge: 47
Registriert: 16. April 2018 19:09
Alter: 38

Re: Adhs (und Computersucht(?))

Beitrag von Casanova » 23. April 2018 10:56

Mahlzeit - hört sich so an als ob du noch die richtige Einstellung brauchst! Geduld... sagen immer alle... oder einfach ein wenig experimentieren! :D

Das mit den Schmerzen kenn ich, dass ich Brüche oder andere WehWehs von damals mit Medis spüre!
War oder bin mit auch immer noch insgesamt ein wenig geladener! Bin mittlerweile bei 30MG morgens Ritalin adult!

Das mit em Alkohol ist gefährlich. Verändert die Wirkungsweise beliebig! Kann böse, aber auch gut Enden! Hatte diverse Erfahrungen, im Ergebnis lass ich es aber sein bis mindestens 6-8 Std nach der letzten Einnahme!

Cheerio & LG
Könnten wir uns mit einer Mücke verständigen, so würden wir vernehmen, daß auch sie mit dem Pathos durch die Luft fliegt und in sich das fliegende Zentrum der Welt fühlt!
Caesi
Pagemaster
Beiträge: 97
Registriert: 6. April 2017 13:36
Wohnort: RheinMain-Gebiet

Re: Adhs (und Computersucht(?))

Beitrag von Caesi » 23. April 2018 11:22

Im großen und Ganzen klingt das doch recht positiv :)

Ich kann im Übrigen auch bestätigen das es sich bei mir gerade dazu entwickelt das ich nicht mehr PC spiele um auszuweichen oder zu flüchten und mich nur berießeln lasse, sondern nach und nach hab ich seit letzten Mittwoch weniger und weniger gezockt und mich mehr dem Alltag gewidmet. Wenn ich jetzt an den PC gehe zum spielen, dann weil ich wirklich Lust habe darauf und das nur noch begrenzt.
"Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Immanuel Kant)
Caesi
Pagemaster
Beiträge: 97
Registriert: 6. April 2017 13:36
Wohnort: RheinMain-Gebiet

Re: Adhs (und Computersucht(?))

Beitrag von Caesi » 23. April 2018 12:12

Nachtrag: Da die Türklingel mich unterbrochen hatte. Wegen dem Essen. Ich habe auch ohne Medis oft das Problem keinen Hunger zu haben, ich vergesse das Essen schlicht. Daher habe ich mir angewöhnt leichte Mahlzeiten zuhause zu haben, die man auch ohne Hunger gut mal schnabulieren kann. Ein leckeres Obstmüsli usw.
"Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Immanuel Kant)
ULBRE
Spezial User
Beiträge: 488
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Adhs (und Computersucht(?))

Beitrag von ULBRE » 25. April 2018 23:42

Casanova hat geschrieben: DAs mit dem langsam die richtige Dosis zu finden war ehrlich gesagt mein größtes Problem, bzw. ist immer noch mein größtes. Wenn ich hier lese von TAgeshöchstdosis muss ich mich schon fragen ob ich morgen vielleicht mal 5 x 10 Ritalin adult einwerfe anstelle bis lang maximal 3 - die mich, zu den leicht positiven Effekten super nervös machen!
Huhu,

könnte das schon überdosiert sein ?
Nervosität als Stimulanzienfolge deutet darauf hin..

Oder mal das Präparat wechseln ?

Viele Grüsse

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
olli-.-
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 10. Januar 2018 11:11

Re: Adhs (und Computersucht(?))

Beitrag von olli-.- » 9. Mai 2018 12:53

So ich bin mal wieder da.
Vielen dank für die Beiträge. Bin da aber leider nicht so groß im antworten etc.

Ich bin jetzt bei ca 3 Wochen.
In letzter zeit bin ich wieder mehr depressiv. Das muss aber auch nicht am Medikament liegen, vielleicht zum Teil weil man noch andere Dinge mehr wahrnimmt. Es gibt halt zu viele Baustellen und ich weiß nicht wo anzufangen. Die Vermeidungsmuster sind halt auch nicht einfach weg. Gerade wenn es zu viele Dinge werden blockiere ich. Das wahr aber auch früher schon so.
Momentan ist es auch sehr belastend noch zu arbeiten obwohl man die Firma verlässt. Mit einer Mischung aus "ich will das noch hinkriegen" und "warum mache ich das hier noch?". Dann zu meiner Mutter was aushelfen da mein Vater wieder im KH ist, das Thema ist leider auch zermürbend... Dann gehts nach Hause in mein Privates Chaos, für das ich meist keine Zeit mehr habe, oder aber wieder Kapituliere weil ich mich partout nicht organisieren kann. Ich weiß einfach nicht wohin mit meinen Sachen... ich habe nicht fürchterlich viel, aber ich kann mir keine Ordnung aufbauen. Das Fass zum überlaufen gebracht hat letztendlich ein Karieszahn, welch ein Spaß. Daraufhin habe ich gemerkt das ich kaum noch Emotionen Spüre (etwas weniger als vorher)... Dann nimmt die Spirale seinen Lauf.
Damit das ganze auch seinen Bezug zum Topic behält: Ich lenke mich natürlich noch mit dem PC ab.


Ich habe eigentlich genug Energie um auch mehr zu tun, aber es wird alles wieder zuviel für mich..
Ja ist halt wieder eine solche Stimmung, sollte vorbei gehen. Keine Angst ich hab da genug Erfahrung mit.
Antworten

Zurück zu „ADHS späte Diagnose*“