ADHS Schizophrenie

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Caddie84
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 12. Februar 2017 16:41
Wohnort: Bamberg
Alter: 33

ADHS Schizophrenie

Beitragvon Caddie84 » 12. Februar 2017 16:52

Hallo erstmal,

ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll... ist ziemlich viel passiert.
Vor knapp über 8 Jahren bin ich zum Arzt gegangen und habe mich auf ADHS-testen lassen. Der Arzt hat dann die Verdachtsdiagnose ADHS gestellt und wollte mir Methylphenidat verschreiben. Da ich aber kurz darauf umziehen wollte, hat er es mir nicht gegeben. Habe dann angefangen stimmen zu hören. sonst keine weiteren Symptome. Nachdem ich dann umgezogen bin bin ich in die Klinik, hab davon erzählt das ich beim ADHS Facharzt war. Hat mir auch so nen Arztbrief mitgegeben. Der neue Arzt hat mir dann aber kein Methylphenidat sondern Neuroleptika verschrieben die stimmen gingen weg. Anschliesend hat er mir dann Ritalin gegeben und nach 3 Tagen hörte ich wieder stimmen. Ritalin wurde natürlich direkt wieder abgesetzt. Nun höre ich seit 7 1/2 jahren durchweg stimmen obwohl ich schon unzählige Psychopharmaka ausprobiert habe. DIe helfen einfach nicht. Weiss jetzt einfach nicht ob ich ADHS oder paranoide Schizophrenie hab da ich ja stimmen höre. was soll ih machen??

lg Caddie
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Re: ADHS Schizophrenie

Beitragvon Menolly » 12. Februar 2017 18:07

Hallo Caddie84,
:willkommen:
Kann ja sein das du beides hast.
Allerdings ist ja das Problem mit den Stimmen bei dir eher Vorrangig zu behandeln.
Was sagt denn dein Arzt dazu?

Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Caddie84
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 12. Februar 2017 16:41
Wohnort: Bamberg
Alter: 33

Re: ADHS Schizophrenie

Beitragvon Caddie84 » 12. Februar 2017 23:50

also mein momentaner arzt sagt das es paranoide schizophrenie ist.... krieg ja schon seit 8 jahren verschiedene neuroleptika eingeflößt....
Zyprexa, Olanzapin, risperidon, quetiapin, clozapin, xeplion, seroquel, abilify, Zeldox, Haldol (aber nur kurz).
ich glaub das waren alle, manche hab ich sogar in kombination genommen. Zu spitzenzeiten hab ich 3 verschiedene auf einmal genommen.
Aber wie gesagt, stimmen sind immernoch da.....
lg felix
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Re: ADHS Schizophrenie

Beitragvon Menolly » 13. Februar 2017 09:45

moin Felix,
da ich mich nicht damit auskenne mögen meine Gedankengänge vielleicht dumm sein aber, wurden deine Ohren schon mal untersucht?
Ich meine, es kann ja auch sein, das diese einfach ein "Verarbeitungsproblem" haben. Also Ohr und Gehirn...

Ich bin ja schon genervt von meinem rechten Ohr. Da ist mir, durch Stress, das Trommelfell eingefallen. Seitdem höre ich meinen Puls da durchpochen... :roll:
Also so ein wenig kann ich es nachempfinden.

Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 823
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: ADHS Schizophrenie

Beitragvon laetitia » 13. Februar 2017 11:40

Hi Felix

Verstehe ich dich richtig. Du hörst die Stimmen mit und ohne Medikamente? Oder gibt es da einen Unterschied?

Warum meint der Arzt es sei eine paranoide Schizophrenie? Hast du auch Wahnvorstellungen? Oder kannst du unterscheiden, wann die Stimmen nur in deinem Kopf existieren und wann wirklich jemand mit dir spricht?

Sorry die doofen Fragen. Ich finde das Thema interessant, kann dir aber auch nicht wirklich was sagen, da ich keine Erfahrung habe. Nur dass ich als Kind manchmal hörte, wie jemand meinen Namen rief. Aber das waren einzelne Vorkommnisse und ich denke, das hat wohl fast jeder schon erlebt. Manchmal träumte ich auch Sachen und speicherte das als Erinnerung ab...und manchmal werde ich von meinen Gedanken so wie entführt, was mich dann in ein emotionales Chaos bringt, doch meistens merke ich dann, dass das Kopfkino ist und dann ist der Spuk vorbei. Da ich Schizophrenie in der Familie habe, kann es sein, dass ich begünstigt bin, eine zu entwickeln. Hoffe mal nicht, aber wenn, weiss ich dass es nicht einfach aus dem Nichts gekommen ist.
Caddie84
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 12. Februar 2017 16:41
Wohnort: Bamberg
Alter: 33

Re: ADHS Schizophrenie

Beitragvon Caddie84 » 14. Februar 2017 12:35

Hi,
ja ich war schonmal beim Ohrenarzt wegen Tinitusgeräuschen im ohr, er sagte da is alles in Ordnung.... is aber auch schon ein paar jahre her.
Ja und ich kann eindeutig unterscheiden ob jemand was sagt oder ob es stimmen sind. Die stimmen im Kopf führen dialoge mit mir und gehn immer auf meine lauten gedanken ein die ich habe. also als beispiel: Ich denke mir als ob ich mir leis ein buchvorlesen würde "boa hab ich grad hunger" und die stimmen die ich höre sagen dann "Du bist du fett".
Die kommen im Raum immer aus der selben Richtung und es is immer so ein brummen mit dabei. Is irgendwie komisch.... :(

lg Felix
Caddie84
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 12. Februar 2017 16:41
Wohnort: Bamberg
Alter: 33

Re: ADHS Schizophrenie

Beitragvon Caddie84 » 14. Februar 2017 12:41

ach ja
und die stimmen hör ich mit und ohne medikamente. Sind ziemlich immer konstant da. Werden nicht besser oder schlechter.
potatoiv
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 4. April 2017 09:50

Re: ADHS Schizophrenie

Beitragvon potatoiv » 5. April 2017 12:29

Hallo,

Stimmenhören kann auch von Traumatisierungen kommen- nicht wenige Traumatisierte hören Stimmen- vor allem, wenn sie nicht auf Neuroleptika ansprechen, ist das oft ein Zeichen dafür- bei Schizophrenie spricht man normalerweise schon darauf an- eine Freundin von mir hat eine schwere Traumatisierung in der Kindheit erlebt und daraufhin eine dissoziative Identitätsstörung entwickelt- sie hört auch Stimmen und kann wie du aber unterscheiden- dass das nämlich innere Stimmen sind- das können Schizophrene im Normalfall nicht- die halten das für real- was du ja nicht tust- viele Psychiater wissen darüber leider nur unzureichend Bescheid!
Ich bin selbst Psychologin und auch selbst Traumatisiert- aber gottseidank ohne Stimmenhören- das muss sehr belastend sein.
Ich würde mal in dich gehen und überlegen, ob du Traumata- vor allem frühkindliche erlebt haben könntest- wenn ja würde ich dir empfehlen einen guten Traumatherapeuten aufzusuchen- unbedingt einen auf Trauma spezialisierten- nicht Psychoanalyse oder Verhaltenstherapie, weil man sich da wirklich gut auskennen muss- wenn es geht wäre es auch super er würde Egostate- Therapie anbieten- das ein sehr guter Ansatz bei deinem Problem- du kannst ja darüber googlen oder mich fragen, wenn du näheres wissen willst.

Alles Liebe,
potatoiv

Zurück zu „ADHS späte Diagnose*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste