Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Quirlchen
Pagemaster
Beiträge: 129
Registriert: 31. Januar 2013 15:37

Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Quirlchen » 22. Februar 2013 19:13

Moinsen :winken:
Kommen wir gleich mal zur Sache. Ich nehme MPH. Vormittags wirkt es immer gut, aber nachmittags gar nicht mehr. Ich bekomme kaum was auf die Reihe, weil ich immer mit anderen Dingen beschäftigt bin (diese Beschäftigungen sind meistens weniger wichtig oder unnötig). Meistens kriege ich das, was ich eigentlich machen sollte nicht fertig und dadurch Ärger mit meinen Mitmenschen!
Kann mir jemand Tipps geben, wie ich es schaffen kann, mich nachmittags besser zu konzentrieren?
LG
[shadow=red,left]Quirlchen[/shadow]
:mopp:
Zuletzt geändert von Quirlchen am 22. Februar 2013 19:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4962
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Hanghuhn » 22. Februar 2013 20:04

[quote="Quirlchen"]
Kommen wir gleich mal zur Sache. Ich nehme MPH. [/quote]

Wieviel? Wann?
LG Hanghuhn
aida

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von aida » 22. Februar 2013 20:06

Sag mal Quirlchen, biste vielleicht meine Tochter mit Tarnung? :up_to_something:
Benutzeravatar
Quirlchen
Pagemaster
Beiträge: 129
Registriert: 31. Januar 2013 15:37

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Quirlchen » 22. Februar 2013 22:33

@Hangman: 20mg, Morgens. Darf aber nachmittags nichts nehmen, dann werde ich hypo!
@Aida: Nö, soweit ich weiß, nicht. :ja1: Vielleicht sind wir (deine Tochter und ich) ja ungefähr im selben Alter?
:mopp:
Zuletzt geändert von Quirlchen am 22. Februar 2013 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
eire
Foruminventar
Beiträge: 2759
Registriert: 6. Juli 2005 07:46
Wohnort: Soest
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von eire » 23. Februar 2013 00:13

Hallo Quirlchen,

warum wirst du Nachmittags zum Hypo?

Was nimmst du? Retardiert oder unretardiertes MPH?

Hast du Nachmittags mal eine geringere Dosis probiert?

LG

eire
Rule No. 5: Verschwende nichts Gutes!
Benutzeravatar
Quirlchen
Pagemaster
Beiträge: 129
Registriert: 31. Januar 2013 15:37

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Quirlchen » 23. Februar 2013 12:06

@eire: Ich werde Nachmittags zum Hypo, wenn ich zu viel MPH nehme (auserdem schwanke ich auch ohne Tabletten manchmal zwischen hyper- und hypoaktiv, nervt manchmal).  Ich nehme (seit Jahren schon) retardiertes MPH. Und ja, ich ich habe schon ausprobiert, nachmittags eine geringere Dosis von unretardiertem MPH zu nehmen, allerdings werde ich bei allem, was 20 mg überschreitet (extrem) ruhig, fällt fast allen in meiner Umgebung auf.
LG,
Quirlchen
:mopp:
Zuletzt geändert von Quirlchen am 23. Februar 2013 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
eire
Foruminventar
Beiträge: 2759
Registriert: 6. Juli 2005 07:46
Wohnort: Soest
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von eire » 23. Februar 2013 14:23

Hi Quirlchen,

dachte ich mir schon dass du Nachmittags evtl. überdosiert bist.

Welche Dosis hast du denn Nachmittags probiert?

Versuche es doch mal in Abstufungen.

LG

eire
Rule No. 5: Verschwende nichts Gutes!
Benutzeravatar
Quirlchen
Pagemaster
Beiträge: 129
Registriert: 31. Januar 2013 15:37

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Quirlchen » 23. Februar 2013 14:32

10mg (gibt es aber leider nicht "kleiner" :icon_rolleyes:). Naja, ich habe versucht, die 10mg Tabletten zu teilen aber es hat nicht so gut geklappt :upsi: :breitgrinse1:.
LG,
Quirlchen
:mopp:
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5604
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 53

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Falschparker » 23. Februar 2013 14:40

Gott sei Dank geht es kleiner als 10 mg. Es gibt auf dem Markt unretardiertes MPH in Tabletten zu 5, 10 oder 20 mg, und die kann man alle auch entlang der Rille teilen und, das ist schon etwas kniffliger, vierteln. Das heißt theoretisch sind 1,25-mg-Abstufungen möglich.

Das Teilen ist mit festen und harten Tabletten etwas schwieriger, aber möglich (Methylpheni Tad). Und mit etwas weniger festen Tabletten mit tiefer Rille einfacher (MPH 1a oder Medikinet).

Die meisten Leute brauchen nachmittags weniger als morgens. Das heißt, deine Dosis morgens ist ja Adult 20, das entspricht ungefähr 2x 10 mg. Um dich nachmittags nicht überdosiert zu fühlen, könntest du also weniger als 10 mg nehmen, z. B. 7,5 oder 5 mg.

Jetzt müsste hier der "Arzthinweis" kommen, denn wir dürfen ja keine Dosierungsempfehlungen geben. Ich gehe aber davon aus, dass wenn der Arzt dir erlaubt hat, nachmittags 10 mg zu nehmen, es unproblematisch ist, nach unten abzuweichen.
Zuletzt geändert von Falschparker am 23. Februar 2013 14:41, insgesamt 1-mal geändert.
<><
Benutzeravatar
eire
Foruminventar
Beiträge: 2759
Registriert: 6. Juli 2005 07:46
Wohnort: Soest
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von eire » 23. Februar 2013 14:42

Versuche es doch mit einem scharfen Messer. Müsste eigentlcih gehen. Ich kann meine 10mg unretardiertes Medikinet ohne Probleme teilen.

Wie hast du dich denn mit den 10mg gefühlt, schildere doch mal wie es dir ging.

LG

eire
Rule No. 5: Verschwende nichts Gutes!
Benutzeravatar
Quirlchen
Pagemaster
Beiträge: 129
Registriert: 31. Januar 2013 15:37

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Quirlchen » 23. Februar 2013 14:55

@Falschparker:Wusste gar nicht, dass es 5mg Tabletten gibt! Danke :top:
@Erie: Ungefär 20 min. nach der Einnahme wurde ich ruhiger. Noch etwas später war ich irgendwie in mich gekehrt und still und ich hatte ein seltsames Druckgefühl im Kopf. Konzentrieren konnte ich mich aber auch nicht richtig, der Druck hat mich davon abgehalten.
LG

[shadow=red,left]Quirlchen[/shadow]
:mopp:
Zuletzt geändert von Quirlchen am 23. Februar 2013 14:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Binchen
Spezial User
Beiträge: 360
Registriert: 20. März 2009 13:48
Wohnort: Saarland

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Binchen » 23. Februar 2013 15:04

Es gibt bei Medikinet retard folgende Packungen:

Medikinet® retard

MEDIKINET RETARD 5 mg Hartkapseln mit veränderter Wirkstofffreisetzung
MEDIKINET RETARD 10 mg Hartkapseln mit veränderter Wirkstofffreisetzung
MEDIKINET RETARD 20 mg Hartkapseln mit veränderter Wirkstofffreisetzung
MEDIKINET RETARD 30 mg Hartkapseln mit veränderter Wirkstofffreisetzung
MEDIKINET RETARD 40 mg Hartkapseln mit veränderter Wirkstofffreisetzung

Methylphenidathydrochlorid



Medikinet® adult

Medikinet adult 5 mg Hartkapseln, retardiert
Medikinet adult 10 mg Hartkapseln, retardiert
Medikinet adult 20 mg Hartkapseln, retardiert
Medikinet adult 30 mg Hartkapseln, retardiert
Medikinet adult 40 mg Hartkapseln, retardiert

Methylphenidathydrochlorid



Und von unratierden Medikinet folgende:

Medikinet®

MEDIKINET 5 mg Tabletten
MEDIKINET 10 mg Tabletten
MEDIKINET 20 mg Tabletten

Methylphenidathydrochlorid

Alles aus folgender Quelle:
http://www.medice.de/produkte/adhs/medikinet

Ich selber nehme momentan Medikinet Adult. Und zwar eine Kapsel morgens mit 40 mg und nochmals nachmittags eine Kapsel mit 30 mg ein. Die Nachmittagsdosis war zu Anfang sogar ebenfalls 40 mg gewesen, die jedoch, wie es sich herausgestellt hatte, für mich dann zu hoch dosiert gewesen war und mir auf die Kapseln mit 30 mg umgestiegen sind. Und dies funktioniert bisweilen ganz gut so jetzt, also morgens 1 x 40 mg und nachmittags 1 x 30 mg.


Besprich dich doch am besten nochmals mit deinem Arzt und schildere ihm deine gesammelten Erfahrungen nachmittags mit der jetzigen Dosis ganz genau. Denke das dieser dann mit dir gemeinsam versuchen wird, für nachmittags die geeignestete Dosis zu finden. Dafür muss man halt die vorhandenen Medikamentenarten (bezogen auf die darin enthaltene mg des Medikamentes) einfach durchtesten mit dir. Solange bis die richtige Dosierung dann für den Nachmittag gefunden wurde.

Sorry, kann mich heute irgendwie nicht so gut ausdrücken mit dem was ich eigentlich sagen möchte. :-(

Hoffe aber das man irgendwie versteht was ich tatsächlich damit mitteilen wollte.

lg
Binchen
Selber:     ADHS (06.2008),
Benjamin: ADHS (05.2008), Legasthenie (12.2010 - Therapie seit 08.2012), auditive Wahrnehmungsstörung (2004), logop. Behandlung (2004 - 10.2011), Asthma (seit Geburt), Frühförderung (v. 2006 - 2008)
Michel: pubertäre Probs
Benutzeravatar
Quirlchen
Pagemaster
Beiträge: 129
Registriert: 31. Januar 2013 15:37

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Quirlchen » 23. Februar 2013 15:25

@Binchen: Thanks :top:
@All: Ich würde mich auch freuen, wenn mir jemand eine Alternative zu einer "Nachmittagstablette" vorschlagen würde :ja1:.  Denn die extra Tabletten waren eigentlich nur als Notlösung für "schlechte" Tage gesdacht.
Zuletzt geändert von Quirlchen am 23. Februar 2013 15:34, insgesamt 1-mal geändert.
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 49

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Eule » 23. Februar 2013 15:40

@Quirlchen

Wann genau oder besser in welchem Abstand zur ersten Dosis nimmst du denn die zweite?

Gerade mit Medikinet adult habe ich inzwischen von sehr unterschiedlichen Erfahrungen mit der Wirkdauer gehört.. Bei mir ist die Wirkung knapp 4 Stunden nach einnahme verschwunden und die Ausschüttung der zweiten Dosishälfte des Retard-Präparats nicht feststellbar. Ich habe einige Zeit daran herumexperimentiert, noch penibler auf Essen vor der Einnahme der Kapsel geachtet, auch immer wieder mit meinem Doc durchgesprochen was da passierte. Egal was ich machte, der zweite Teil verschwand irgendwie im "Nirwana".

Ein retard-Präparat sollte eigentlich eine Gesamt-Wirkdauer von irgendwas zwischen 6 und 8 stunden abdecken, da fällt meine Erfahrung deutlich raus. Es gibt auch Leute die davon tatsächlich 6 bis 8 stunden Wirkdauer haben, wie ich durch Fragerei hier im Forum oder persönlich bei anderen betroffenen inzwischen herausgefunden habe.

Es könnte also eine für dich hilfreiche Frage sein, wie lange du tatsächlich eine Wirkung von der Morgendosis hast, wie lang/kurz nach einnahme diese wirkung beginnt, und ob du die "Mittagsdosis" möglicherweise zu früh oder zu spät nimmst.

Nimmst du sie zu früh und dein Körper hat immer noch was von der ersten Dosis zum Verarbeiten übrig, ist die Wirkstoffmenge dann möglicherweise zu hoch, und bei Überdosierung gibt es durchaus ähnliche Effekte wie bei unterdosierung.

Nimmst du sie zu spät, (also beispielsweise erst 6 Stunden nach der Morgengabe, dein Körper hat den Wirkstoff aber schon nach 5 Stunden "plattgemacht"), hast du möglicherweise einen kleinen Rebound am frühen Nachmittag.

Ich denke es ist einen genauen Blick wert, da mal auf die Zeiten zu achten wann du genau einnimmst, wann genau der Wirkbeginn ist, und wann du hungrig bist (für mich ist hungrig sein der eindeutigste Indikator für "Mediwirkung weg") oder wann du "verpeiltes Chaoszeugs" veranstaltest, und das dann mal mit dem Doc zu besprechen um gegebenenfalls die Einnahmezeitpunkte zu verändern.

Die Dosishöhe ist nicht das einzige woran man "schrauben" kann ;-)

Bleibt es dann eigentlich bei "Konzentration weg" bis zum Abend oder merkst du irgendeinen Zeitpunkt ab dem es dann wieder klappt?

Wenn ich dich recht verstehe, nimmst du momentan morgens (Wann genau ist das für dich?) 20mg retard, und dann den ganzen Rest vom Tag nix mehr, weil do sonst "hypo" wirst? Wann genau hast du denn als du das gemerkt hast die zweite Dosis genommen? Wieviel genau, retardiert oder unretardiert?
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 49

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Eule » 23. Februar 2013 15:58

Upps, jetzt hast du schon was "nachgeschoben"!

Wieso bitte soll bei dir nach einer tablette Retard "Schluß" sein und nur für "schlechte" Tage noch eine unretardierte genommen werden?

Die meisten erwachsenen Menschen stehen morgens zwischen 6 und 10 Uhr auf, und gehen zwischen 22 Uhr und 2 Uhr früh ins Bett. Das sind für die meisten etwa 13 bis 17 stunden des Tages die sie wach sind. Wer arbeitet oder eine weiterführende Schule besucht, bewegt sich davon mindestens 8 stunden Arbeitszeit, plus 30 Minuten bis eine stunde Pause, plus irgendwas zwischen ein und zwei stunden Hin- und Rückweg unter anderen Menschen, in Situationen wo ADHS-typische "Ausfälle" nicht wirklich erwünscht sind. Macht also schon mal mindestens 10 Stunden in denen man auf gute Medi-Wirkung angewiesen ist. Daß es obendrein auch nett wäre nach feierabend Freunde treffen zu können oder einen angenehmen Abend mit der Familie/Partner zu verbringen, ohne abwechselnd völlig weggeträumt gefragt zu werden ob man eigentlich zuhört oder irgendwelche Spontankommentare rauszuhauen weil man seine Impulsiität nicht gebändigt bekommt, ist darüber hinaus auch noch wünschenswert. Und wer eine eigene Wohnung hat, findet es sicher entlastend, nicht 30mal vor irgendeinem Schrank zu stehen und dann festzustellen daß man gar nicht mehr weiß was man da wollte oder daß man die Jacke die man da rein räumen wollte irgendwo zwischendurch auf einen Stuhl gelegt hat weil da ein Buch im Weg lag, das auch noch weg mußte, mit dem man dann aber geschickterweise zum Schlafzimmerschrank gelatscht ist statt zum Bücherregal.

Will sagen: Es ist durchaus gerechtfertigt, sich zu wünschen daß man etwa 12 bis 15 Stunden Medikamentenwirkung hat. Das ist aber mit einer einzigen Kapsel Medikinet Retard nicht erreichbar, deren Wirkung hält im Idealfall etwa für 8 stunden an. Und wenn man um diese Anzahl Stunden abzudecken eine zweite Dosis nehmen muß, ist das völlig in Ordnung - man muß halt schauen daß man durch Ausprobieren, Beobachten der Wirkdauer und Absprechen mit dem Arzt den individuell richtigen Rhythmus herausfindet.
Benutzeravatar
Quirlchen
Pagemaster
Beiträge: 129
Registriert: 31. Januar 2013 15:37

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Quirlchen » 23. Februar 2013 16:05

@Eule: Ich nehme die 2. Dosis ca. halb 2. Die 1. nehme ich um 7. Also ich merke ungefähr nach einer halben Stunde, dass ich extrem ruhig und so werde. Die 1. Dosis wirkt bis ca. 13 Uhr. Meistens kann ich mich wieder konzentrieren, wenn ich 1 Stunde Fahrrad fahre. Allerdings geht das im Winter gar nicht. Manchmal habe ich keine Zeit und manchmal bin ich auch ohne Überdosierung (oder Tabletten) so ruhig. Dann habe ich überhaupt keine Lust, irgendwie rauszugehen. 
LG,
Quirlchen
:mopp:
Benutzeravatar
Quirlchen
Pagemaster
Beiträge: 129
Registriert: 31. Januar 2013 15:37

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Quirlchen » 23. Februar 2013 16:16

Nochmal @Eule: Ja, in den meisten Situationen braucht man die Medis wirklich. Allerdings will ich am Nachmittag nicht unbedingt auch noch Tabletten nehmen. Meistens kann ich meinen/r Freunden/Familie gut zuhören und wenn nicht, zeigen sie Verständnis. Ich möchte allgemein nich mein ganzes Leben von den Medis bestimmen lassen. Klar, ich brauche sie, um mich besser zu konzentrieren, aber wenn man den ganzen Tag Tabletten nimmt, verschwinden vielleicht auch positive Eigenschaften/Eigenrten, die durchs AD(H)S zu einem gehören.
LG,
Quirlchen
:mopp:
Zuletzt geändert von Quirlchen am 23. Februar 2013 16:17, insgesamt 1-mal geändert.
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 49

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Eule » 23. Februar 2013 16:37

Das kann nach meinem Eindruck nicht funktionieren. Du sagst bei dir dauert es etwa 20 Minuten bis du die Wirkung merkst.

Du hast mittags eine Wirklücke so wie du das hier schilderst. Wenn um 13.00 die Wirkung von der ersten Dosis "weg" ist, dann wäre das fast eine Stunde Wirklücke, wenn man zum zweiten Einnahme-Zeitpunkt um 13.30h dann nochmal die 20 Minuten dazurechnet bis die Wirkung einsetzt. In diesen 50 Minuten kann man ziemlich viel Mist machen, und wenn dich dann alle getadelt haben, das stresslevel hochgezogen haben weil du nicht funktionierst wie erwartet, dann ist es nicht verwunderlich daß die zweite Dosis nicht wirklich die gewünschte Wirkung hat.

Was du jetzt nicht dazu gesagt hast, ist die Dosishöhe für beide Einnahmezeitpunkte und ob es sich dabei um Retard-Kapseln oder um unretardierte Tabletten handelt.

Ich denke du solltest dich nochmal mit genau dieser Info über die Wirkung bei dir an deinen Doc wenden und mit ihm besprechen was du ändern kannst.

Schwankungen, Unlust, eher ruhige Phasen die sich mit eher aktiven Phasen abwechseln hat jeder Mensch. Das muß nicht mit Medikamentenwirkung oder Nicht-Medikamentenwirkung zu tun haben. Aber es KANN - und es gibt offenbar bei Stress, Schlafmangel, oder frustrierend-langweiligen Aufgaben für ADHSler besonders große Schwierigkeiten mit der Selbstmotivation, noch nicht mal zu Dingen von denen man weiß daß sie gut tun würden.

Ich übe da auch noch dran, in solchen Situationen konsequenter die Brocken in die Ecke zu schmeißen und eine Runde Bewegung zum Ausgleich zwischenzuschieben. Wenn ichs schaffe stelle ich staunend fest daß schon eine Viertelstunde zügig zu Fuß zur Türe raus und eine Runde drehen oft einen entscheidenden Unterschied macht und daß ich danach wieder einen völlig anderen Pack-an habe. trotzdem schaffe ichs nicht immer mich dazu zu überwinden und beiße mich oft genug krampfhaft an einer Aufgabe fest die ich nach so einer kleinen Auszeit wahrscheinlich besser angehen könnte, weil mir immer noch die tollen Sprüche der Sorte "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen" oder "Wenn du ja auch nur einmal irgendwas zuende bringen würdest..." in den Ohren klingen. Probier doch mal, ob bei dir vielleicht auch schon eine Viertelstunde vor die Tür gehen und bewegen ausreicht um den geistigen "Reset" hinzukriegen ;-)
Zuletzt geändert von Eule am 23. Februar 2013 16:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Quirlchen
Pagemaster
Beiträge: 129
Registriert: 31. Januar 2013 15:37

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Quirlchen » 23. Februar 2013 16:59

Also in dieser Zeit bin ich immer etwas hyperaktiv und impulsiv, allerdings habe ich noch nie etwas angestellt oder so. Und Kommentare oder Tadel habe ich auch so gut wie nie bekommen. (Einnahmedosen stehen oben)
LG,
Quirlchen
:mopp:
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 49

Re: Nachmittags gar keine Konzentration mehr!

Beitrag von Eule » 23. Februar 2013 17:17

Mir sind deine Dosierungen nicht so wirklich eindeutig klar geworden. Auch bei nochmaligem lesen nicht. Was ich daraus entnehme:

1. Dosis 7.00h 20mg retard wirkt bis 13.00h

2. Dosis 13.30h wäre zum einen zu spät wenn schon um 13.00 die Wirkung der ersten Dosis weg ist, zum anderen ist mir nicht eindeutig ob es sich dabei um nochmals 20mg retard handelt, oder um 10mg unretardiert oder weißdergeierwas.

Fragen:

Hab ich das richtig verstanden mit den Dosierungen und Zeitpunkten?!?

Wann genau ist dann die Konzentration weg? Schon so irgendwann zwischen 13.00 und 14.00h? Wann genau ist das "Loch"?

Kannst du dich nach 14.00h wieder konzentrieren? Bis wann "klappts" dann?
Antworten

Zurück zu „ADHS - Allgemein*“