8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
Achmanno
Pagemaster
Beiträge: 65
Registriert: 9. Juli 2012 12:12

8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Beitrag von Achmanno » 10. Oktober 2012 21:21

Hallo,

ganz direkt: Gibt es einen Zusammenhang zwischen ADS und Bettnässen? Meine Tochter war noch nie wirklich nachts trocken. Manchmal bleibt die Windel (auf die sie selber aus Sicherheitsgründen besteht) zwar auch 2 oder 3 Nächte lang trocken, aber das ist halt überhaupt nicht "zuverlässig".
Es hat mal 14 Tage lang im Urlaub funktioniert, aber danach nie wieder. In diesem Jahr haben wir analog denselben Urlaub gemacht, gleicher Ort, gleicher Ablauf, sogar gleiches Haus/Zimmer/Bett... Nix - jede Nacht war die Windel zumindest leicht gefüllt. Oft ist sie aber auch total voll.
Sie ist total frustriert, weil sie nie bei einer Freundin schlafen kann - dafür erwarte ich bei den Eltern keinerlei Verständnis und die Kinder sind immer gleich mit voreingenommen in ihrer Klasse, ganz schrecklich.
Dieses Verheimlichen ist echt furchtbar für sie, aber wir hatten schon andere Dinge (z.B. dass sie bei den Hausaufgaben nicht mit anderen zusammensitzen kann, also Spielen und Verabreden immer erst hinterher geht), das verstehen ganz viele Supermütter gar nicht. Und über die Diagnose kann ich nicht sprechen,
das habe ich an anderer Stelle im Forum schon gesagt: ADS gilt in unserer Schulklasse als bekloppt und behindert !!! AAAAAARG.

Zurück zum Thema. Was kann ich tun um ihr zu helfen? In einem Vierteljahr wollen die auf Klassenfahrt... Urologisch gab es übrigens keinerlei Auffälligkeiten.

Kennt jemand das Problem und mit welchem Arzt spreche ich darüber am Besten?
Danke für jeden Tipp
A.
Benutzeravatar
randre
Pagemaster
Beiträge: 111
Registriert: 17. November 2011 15:41
Alter: 23

Re: 8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Beitrag von randre » 10. Oktober 2012 21:36

Hallo,
mache im Moment Erzieherausbildung und kenn mich mit so was aus.
Ja, ADHS/ADS habe einen Zusammenhang, denn Bettnässen trift bei ADHSlern öfter auf, als bei nicht betroffenen.
War denn deine Tochter schon mal beim Urologen desswegen?
Außerdem kann es sein das deine Tochter Zuckerkrank ist, wir hatten einen in der Wölflingsstufe der Zuckerkrank war. Bei dem war das so, er hatt immer viel getrunken, war ein Bettnäßer und musste häufig aufs Klo. Wo der während eines Ausfluges umgekippt ist,och, gottchen,war schlimm. Später nach dem ganzen Stress habe ich dann Erfahren, dass er überzuckert war, seine Eltern wussten auch noch nichts vom Diabetes.

Würde das nicht ausschließen,lässt sich aber leicht festellen. Wenn nicht, dann einen Termin beim Urologen machen, die kennen sich mit sowas aus.

Gruß
randre
ADHS bekannt seit 07/2011
Hypersensiebel
manchmal depressive Verstimmung
Verdach auf Teil-/Hochbegabung
Verdacht auf Rechenschwäche


:biene: 2
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: 8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Beitrag von Angie » 10. Oktober 2012 21:42

Bei Enuresis liegt es eigentlich am Mangel des Hormons ADH = Antidiuretisches Hormon.
Ab dem Alter von etwa 2-3 Jahren wird Adiuretin (ADH) im Körper rhythmisch produziert. Je mehr Adiuretin gebildet wird, umso weniger Urin wird produziert. Damit die Blase nachts nicht überläuft, wird nachts mehr Adiuretin gebildet. Der nächtliche Anstieg des Adiuretins führt dann also zu einer reduzierten Produktion von konzentrierterem Urin, so dass wir nachts normalerweise nicht auf die Toilette gehen müssen.
Kann auch Medikamentös behandelt werden. Lies dich mal da durch:

http://www.initiative-trockene-nacht.de ... resis.html
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Elchi
Foruminventar
Beiträge: 1908
Registriert: 7. November 2011 12:49

Re: 8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Beitrag von Elchi » 10. Oktober 2012 21:44

Hallo Achmanno,

das Problem hatte wir auch sehr lange (damals hatten wir noch keine ADS-Diagnose).
Wir waren beim Kinderurologen - auch keine Auffälligkeiten.

Aber: Bei hohem Leidensdruck gibt es Medikamente. (Minirin) Es ersetzt irgendein Hormon, das dafür sorgt, dass der Urin nachts eingedickt wird und die Blase nicht so schnell überläuft.

Das hat bei meinem Sohn sehr gut funktioniert und so eine Tablette kann man auf einer Klassenfahrt unauffälliig beim Zähneputzen nehmen.

Vielleicht wäre das ja auch eine Lösung für Euch (ist auch gut für das Selbstvertrauen).

LG
Elchi

PS: Hat sich ja wohl erledigt, ich schicke es aber jetzt trotzdem ab  :zwink:
3koenig
Pagemaster
Beiträge: 70
Registriert: 25. Oktober 2010 20:26

Re: 8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Beitrag von 3koenig » 11. Oktober 2012 10:11

Hallo,
ich hänge mich auch noch dran. Mein Sohn hatte dieses Problem auch. Der Urologe hat ihm ein  Nasenspray verschrieben, welches die Urinproduktion nachts verringert. Hat vom ersten Tag an funktioniert. Er hat damals gesagt, dass es eine zeitlang gegeben werden muss, dann absetzen und probieren ob es ohne geht. Wenn es zu einem Rückfall kommt wieder anfangen, solange, bis es dauerhaft klappt.

Mein Sohn war übrigens vor der Behandlung nicht mal mit nassen Hosen wachzubekommen. Er schlief so fest und hat es nicht gemerkt. Scheue nicht den Weg zu einem Urologen. Das ist sehr wichtig. Wir wurden mit dem Satz empfangen "Sie sind mit ihrem Problem nicht allein!" Das tat schon irgendwie gut.

Liebe Grüße
3koenig
Elchi
Foruminventar
Beiträge: 1908
Registriert: 7. November 2011 12:49

Re: 8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Beitrag von Elchi » 11. Oktober 2012 10:29

Ja, das stimmt, es ist sehr weit verbreitet.
Nur wird halt nicht darüber geredet.

Was mir damals bei einem Hollanurlaub aufgefallen ist:
Bei uns gab es diese Windelhöschen, die sie alleine aus und anziehen können für bis zu einem Alter von ca. 4 Jahren (dann war der Popo zu dick).
In Holland gab es die in Größen bis (ich glaube) 12 Jahre. Da war ich platt und wir haben uns öfter dort damit eingedeckt.

Ist aber schon einige Jahre her, vielleicht ist die Versorgung hier ja auch inzwischen besser geworden.

LG
Elchi
blackmanni
Andersweltler
Beiträge: 7
Registriert: 15. Juni 2009 13:19

Re: 8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Beitrag von blackmanni » 9. November 2012 22:15

Nachts muss ich in kurzer Zeit sehr häufig "heraus". Bin nun kein Kind mehr, sonst wäre es schwíerig. Morgens muss ich nie, kann trinken und trinken...
Christina mit Flo
Pagemaster
Beiträge: 100
Registriert: 16. August 2011 20:42

Re: 8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Beitrag von Christina mit Flo » 9. November 2012 23:08

So "richtig" eingenmäßt hat Flo nicht.
Es kam sehr unregelmäßig vor, 1-5 Mal im Vierteljahr, wenn meist zwei Nächte hintereinander. ICh konnte nie einen Zusammenhang hersetellen, für eine medizinische Indikation ist es denk ich zu selten gewesen.
Wir haben es auf seinen sehr tiefen Schlaf geschoben, es war auch meist nach ereignisreichen Tagen (nicht emotional anstrengend)
NUn ist es noch seltener, aber noch nicht ganz weg. Wenigstens sagt er mir mittlerweile morgens bescheid damit wir abziehen und waschen können.

Ich würd an eurer Stelle auch über unterstützende Hormone nachdenken und das sicher am Besten mit dem Urologen besprechen.
Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit diesen "Underjams"? weiß nicht wie viel die halten?
Benutzeravatar
pando
Spezial User
Beiträge: 305
Registriert: 25. Oktober 2012 08:33
Wohnort: Pellenz
Alter: 39

Re: 8 Jahre, ADS mit etwas Hyperakt., noch nie nachts trocken

Beitrag von pando » 10. November 2012 08:53

Hallo Achmanno....

ein ähnliches Problem kenn ich von meiner 12 Jährigen, die auch ADHS hat.

Bei uns passieren diese "Mallöhre" jedoch nichts Nachts, sondern Tagsüber, wenn ihre Konzentration voll auf andere Dinge gerichtet ist, da vergisst sie schlicht und einfach auf Toilette zu gehen und merkt es, wenn's tröpfelt, dass es aller höchste Zeit ist.

Also üben und üben wir ganz fleißig, das einhalten von Toilettenzeiten.

Unsere Lütte wurde mehrfach auf den Kopf gestellt, schon allein wegen der Krebsnachsorge (hat nichts mit dem Einurinieren zu tun!).

Wenn der Hormonspiegel in Ordnung ist und der Uruloge nichts gefunden hat sprich doch mal euren Kinderarzt an, es gibt sogenannte "Klingelhöschen" die verschrieben und von den Kassen übernommen werden.

Diese trägt das Kind des Nachts und wenn es nass wird, geht ein "Alarm" los, der das Kind weckt. Vielleicht ist ein Training für die Nacht ja eher in deinem Sinn.

http://www.stero-med.de/shop.html

Hoffe das hilft weiter

LG Pando
:biene: 3
Antworten

Zurück zu „ADHS - Komorbiditäten*“