Lateralitätsstörung

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
Maiglöckchen
Andersweltler
Beiträge: 18
Registriert: 19. Juli 2012 09:45
Wohnort: Berlin

Lateralitätsstörung

Beitrag von Maiglöckchen » 13. September 2012 20:12

Hallo Ihr Lieben,
wer hat damit Erfahrung? Soll meinen Sohn darauf testen lassen. Er hat vor 2 Wochen die Diagnose ADHS in einer leichten Form diagnostiziert bekommen.
Der Test kostet mich ca 300 € und ich habe Angst davor mein Geld quasi aus dem Fenster zu werfen.
Gibt es hier noch mehrere AD(H)Sler die solche der ähnliche Probleme haben?
Ich freue mich auf eure Antworten und veröffentliche hier gerne noch mehr Informationsmaterial.
Herzliche Grüße
Maiglöckchen

Ursachen und Folgen
einer gestörten Seitigkeitsentwicklung:
Geburtsrisiken: (Sectio, Saugglocke, Zange), Geburtslage
(„Sternengucker“, Beckenendlage etc.), Zwillinge, Frühchen oder übertragene Kinder haben häufig nicht immer sofort sichtbare funktionelle Blockaden in den Kopfgelenken („Schreikinder“, Kinder mit Schiefhals, mit Schonhaltungen), Folgen sind wenig oder kein Robben u. Krabbeln im Kreuzmuster, kein Abarbeiten ihrer frühkindl. Reflexe, keine ausreichende Stimulation d. neuronalen Verbindung zwischen den Hirnhälften, motorische Steuerungsstörungen u. Tonusprobleme (feste o. lasche Hand, Verkrampfungen), Zittern, Stolpern, Gleichgewichts- und  Funktionsstörungen im beidäugigen Sehen, zentrale Hör- und Sehwahrnehmungs- und -verarbeitungs-, Konzentrations- u. Gedächtnisstörungen oft ohne Organbefund mit höherem Risiko für Entwickl. einer lateralisationsbedingten LRS, Dyskalkulie bei durchaus hohem IQ, Manifestierung von Aufmerksamkeits- u. Aktivitätsstörungen (ADHS) bei entsprechender Veranlagung, Burnout-Risiko
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5105
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Lateralitätsstörung

Beitrag von Falschparker » 13. September 2012 22:28

[quote="Maiglöckchen"]Soll meinen Sohn darauf testen lassen.[/quote]

Was heißt "soll"? Wer sagt das?

Was du rot markierst sind Symptome, die bei ADHS-lern vorkommen. Da verstehe ich nicht warum man 300 € für Wie-heißt-das-nochmal ausgeben müsste.

Da möchte jemand verdienen. Warum auch nicht, ich kriege auch Geld für meine Arbeit?

Aber ihr habt sicher bessere Verwendung für 300 €.  :ja1:

Es wird nicht der letzte Esoteriker sein der euch die absolut richtige Therapie aufdrängen möchte. Meist verbunden mit Warnung vor den bösen Medikamenten, die Kinder zu Zombies machen.

[quote="Maiglöckchen"]Ich freue mich auf eure Antworten und veröffentliche hier gerne noch mehr Informationsmaterial.[/quote]

Lass mal besser.  :wu:
<><
abgeschrieben
Pagemaster
Beiträge: 46
Registriert: 12. August 2012 19:48

Re: Lateralitätsstörung

Beitrag von abgeschrieben » 19. September 2012 20:30

Klingt für mich vielleicht auch nach "KISS-Syndrom" Blockierung der Gelenke zwischen Kopf und Halswirbelsäule!
Geh zu einem anderen Arzt. 300€ niemals. Diese Diagnostik gibt es sicher auch kostenfrei (also über Krankenkasse)

Was ist das für ein Arzt oder so, der so viel Geld dafür möchte?

Hast du dein Kind schon mal einem Physiotherapeuten (möglichst mit Osteopathie-Kenntnissen) vorgestellt oder einem Ergotherapeuten?
Zuletzt geändert von abgeschrieben am 19. September 2012 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten

Zurück zu „ADHS - Komorbiditäten*“