Clusterkopfschmerz

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Clusterkopfschmerz

Beitrag von Angie » 2. November 2010 20:57

Letzes Jahr ende Oktober, ich war mit der Familie zum Zoo,  da kommt auf einmal in der linken Schläfenhälfte ein bohrender Schmerz.
Als würde gerade jemand mit einen Bohrer mir in die Schläfe Bohren und der Bohrer hinter dem linken Auge drückt, so dass das Auge herausquillt. Genauso habe ich mich gefühlt.  :108:
Zusätzlich schwitze ich um das gesamte linke Auge herum und aus dem linken Nasenloch lief der Rotz.

Ich presste mit der linken Hand zwei Finger gegen meine Schläfe und der Schmerz liess nach. Herumlaufen und die Finger an der Schläfe, man musste das blöd aussehen, aber das war mir nicht wichtig, Hauptsache der Schmerz liess ein bisschen nach.

Später als ich mit den Auto nach Hause fuhr, triggerte mich sämtliche Geräusche und Lichter, so dass der Schmerz noch bohrender und stechender wurde.
Zuhause endlich angekommen, griff ich nach Paracetamol 500, die aber nach 30min warten nicht halfen und ich noch eine nahm.

Danach liess endlich der Schmerz nach.

Also ich dann eine Nacht darüber schlief, hatte ich folgendes. Mein linkes Augenlied hing und das Auge war am zucken, halt wie ein Muskeltic. Den ersten Tag sah ich Doppelbilder und eine Woche lang, sah ich wie milchig verschwommen am linken Auge.

Zwei Wochen später lief ich dann zur Hausärztin, weil das Zucken immer noch da war. Die überwies mich zum Augenarzt,  der sollte den Augeninnendruck messen. Der stellte nur fest, dass meine Bindehaut gerötet ist, er meinte vielleicht eine Allergie, ansonsten wäre alles in Ordnung.
Also zuckte mein Auge 6 Monate lang weiter, bis ich von meinen Neurologen/Psychiater ein neues AD bekam, Amitriptylin.

Nach zwei Wochen Amitriptylin hörte mein Auge auf zu zucken und fragte den Doc, ob es vielleicht das Medikament hilfreich sei und beschrieb ihn die Symptome die ich vor einen halben Jahr erlitt.
Er meinte, ja Amitriptylin wär bei Clusterkopfschmerz hilfreich.
Also mit ende Oktober habe ich es wohl.

Schon wieder.

Ich buddelte gerade die Stiefmütterchen ein und dann .............
der Bohrer bohrte wieder.
Ich presste meine Finger in die linke Schläfe und lief hin und her.
Meine Mutter fragte, was denn aufeinmal mit mir los wäre?

Clusterattacke.

Und ich betäubte mich mit Ibu800, dass erst nach einer Stunde half.
Nun hängt wieder mein linkes Augelied, das Auge is am Zucken, die linke Wangenhälfte kribbelt bis zum linken Mundwinkel und bis zum linken hinteren Teil vom Ohr.
Der Schmerz muss ordentlich den Trigeminusnerv gereizt haben.

Die Attacken können durch Trigger ausgelöst werden. Diese sind nicht die eigentliche Ursache, aber mögliche Auslöser von Schmerzattacken. Bekannte Trigger sind zum Beispiel Alkohol, Histamin und Nitroglycerin[3]. Patienten berichten zudem von Flackerlicht und grellem Licht, Lebensmittelzusatzstoffen wie Glutamat, Kaliumnitrit und Natriumnitrit, Gerüchen (Lösungsmittel, Benzin, Klebstoffe, Parfüm), Käse, Lärm, Tomaten, Schokolade und Zitrusfrüchten als vermuteten Auslösern von Cluster-Kopfschmerz-Attacken. Weitere mögliche Auslöser: Hitze[19], „napping“ (Schlafen tagsüber), längere Einwirkung von Chemikalien, extreme Wutausbrüche oder Emotionen, länger andauernde körperliche Anstrengung, große Höhenänderungen[20] und Sildenafil[21][22]. Auch das zur vorbeugenden Behandlung verwendete Medikament Lithium kann im Einzelfall Attacken auslösen[23].

Einige Patienten reagieren auf keinerlei Trigger. Die Wirkung der verschiedenen Trigger ist bei den Patienten individuell sehr unterschiedlich.


http://de.wikipedia.org/wiki/Cluster-Kopfschmerz

Ich nehme mal an, bei mir wird der Auslöser Emotionen und Stress sein.

Man vermutet, dass der „Motor“ der Erkrankung im Hypothalamus liegt


^^ Aha, am hinteren Teil des Hypothalamus liegt der Neurotransmitter Dopamin. Hmm, vllt irgendein Zusammenhang, frage ich mich, löst mein ADHS Clusterkopfweh aus. <<<< Im weitesten Sinne.
Zuletzt geändert von Angie am 2. November 2010 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Eugenie

Re: Clusterkopfschmerz

Beitrag von Eugenie » 2. November 2010 22:12

Och Angie, du bist schon sooooo lange im Forum. Magst du nicht mal wenigstens ein paar Absätze einbauen? So ist es vieeeel zu anstrengend zu lesen. :icon_rolleyes:

Ich übernehme das ein letztes Mal für dich, ok? :zwink:
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Clusterkopfschmerz

Beitrag von Angie » 3. November 2010 15:11

Danke Eugenie, ich war wohl so in mein Schreiben vertieft, dass ich sogar Smileys wegliess.  :icon_mrgreen:
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Eugenie

Re: Clusterkopfschmerz

Beitrag von Eugenie » 3. November 2010 15:11

Ach du lieber Schreck! :icon_mrgreen:
ich
Foruminventar
Beiträge: 2190
Registriert: 27. Januar 2008 16:50

Re: Clusterkopfschmerz

Beitrag von ich » 7. November 2010 22:03

was ergaben - soweit vorhanden - deine weiteren forschungen zu deiner these? wäre durchaus interessiert.
:willi: 19
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Clusterkopfschmerz

Beitrag von Angie » 8. November 2010 16:59

Na ich muss zum 10. sowieso mal wieder zum Neuro/Psych, mal sehen was der sagt.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
franxic
Forummitglied
Beiträge: 3
Registriert: 17. Februar 2011 13:42
Wohnort: Vorderpfalz
Alter: 46

Re: Clusterkopfschmerz

Beitrag von franxic » 17. Februar 2011 17:22

hey angie,

hab jetzt seit über 20 Jahren Cluster-Kopfschmerz, nie ernsthaft behandelt worden. Hab irgendwann gemerkt, das mir Kaffee hilft, Schmerzmittel helfen mir gar nicht.

Die ganze Zeit waren zwei Tassen Kaffee genug, um eine Attacke zu beenden, bei bis zu acht Attacken am Tag immer noch sehr lästig, aber nicht vergleichbar mit dem "Aussitzen" von früher. Energydrinks kann ich soweit auch empfehlen, aber du hast die wiki- Seite ja schon besucht.

Ansonsten vermeide ich die Trigger, die ich kenne, während Episoden, Bier geht im Moment z. B. gar nicht, aber auch heisse Badewanne, Fernsehen im Dunkeln, stickige Luft und so weiter

Ich denke nicht das Zusammenhänge zwischen ADS und Cluster bestehen, aber wäre auch interessiert.


frank
frank ist krank
gott sei dank
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Clusterkopfschmerz

Beitrag von Angie » 17. Februar 2011 19:26

Ja, nun hatte man mich inzwischen durchs MRT geschoben, war nichts Auffälliges sichtbar im Kopf.  :breitgrinse1:
Arzt meinte, würde bei mir stressbedingt ausgelöst.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Clusterkopfschmerz

Beitrag von Angie » 19. März 2012 15:32

Ja und gestern war es mal wieder soweit.  :108:

Ich bin schon mit einem Kopf aufgestanden, ich fühlte mich wie nach einem "Kater". Nein ich habe nichts gesoffen.
Also brachte ich Tim zurück zu seiner Jugendhilfe.
Ich nahm nichts gegen die Kopfschmerzen ein, ich dachte, dass vergeht gleich wieder.
Und irgendwie fühlte ich mich gestresst und war ziemlich gereizt. Ich kommandierte meine Kinder nur noch im gereizten Ton durch die Gegend.
Ich wurde schon bei Macces blöd angesehen, als meine Kinder mal wieder trödelten und nicht sofort aus dem Auto kamen, kam mal wieder von mir gereiztes Blah Blah raus.
Nachdem wir bei Macces etwas gegessen haben, gingen die Kopfschmerzen leicht weg.
Also ab ins Emsland. Ungefähr nach der Landesgrenze fing es an, mit meinen Kindern erstmal.  :108:
55 km lang waren die sich nur noch ständig am Streiten, sodass ich die Musik auf Maximum stellte, damit ich das Geschrei dahinten auf der Rückbank nicht so mitbekomme.
So, angekommen. Die Kopfschmerzen bohrten sich mal wieder durch meine linke Schläfe durch.
Ich bekam erstmal einen Kaffee, der Coffein half dann eine halbe Stunde lang, dass meine Kopfschmerzen so einigermassen erträglich wurden.
Auf dem Rückweg, es wurde schlimmer.
Mittlerweile bohrte ich zwei Finger in meine linke Schläfe und fuhr ab nach Hause.
Ich glaube, wenn mich einer in dieser Haltung gesehen hätte, der hielt mich echt für blöd.
Die Schmerzen mittlerweile so unerträglich, dass mein Auge wieder anfing zu zucken. Der Trigeminusnerv durch den Schmerz so gereizt, dass die linke Hälfte nur noch schmerzte bis zur unteren linken Kauleiste, es zog sich bis in den Zähnen.
Auf den linken Auge sah ich schon hin und wieder verschwommen.
Das kleine Monster hinten auf dem Rücksitz hat nach etwa 60km den Mund gehalten und ist zu meinem Glück eingeschlafen.
Ich mit Bleifuß ab nach Hause. Wo ich sonst fast 2 Stunden für brauche, war meine Rekordzeit 1:40 .
Kaum zu Hause angekommen, nach dem Toilettengang ab zum Medizinschrank und erstmal einen Antischmerzcoctail rein.
Ibuprofen 800, Coffein 200 und Amitriptylin 20mg.
Ich lege mich ins Bett bohre dabei wieder die Finger in die Schläfe und suggestiere mir so ein:"Das hört gleich auf, das hört gleich auf ......."
Ich muss kurz eingeschlafen sein, wurde wach und endlich war der Schmerz weg.
Danach war ich körperlich so erschöpft, als hätte ich sonst etwas getan legte mich um 19 Uhr schlafen und stand am nächsten Tag gegen 11:30 Uhr wieder auf.
Jetzt ist meine linke Gesichtshälfte bis zum Mundwinkel etwas taub und leicht am Kribbeln und unterm Auge bis zum Mundwinken leicht angeschwollen.  :icon_rolleyes:
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Clusterkopfschmerz

Beitrag von Angie » 1. April 2012 20:40

Das ewig zuckenden Auge macht mich noch Irre.  :schiel: :irre:
Und hin und wieder kribbelt die linke Gesichtshälfte bis zum Mundwinkel.
Wenn ich so ein "Glück" habe, wie vor 2 Jahren, dauert der Mist ein halbes Jahr an.  :108:
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Antworten

Zurück zu „ADHS - Komorbiditäten*“