Links/Rechts Problem

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Husky76
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 12. Dezember 2008 13:34
Wohnort: mitten in Deutschland/Göttingen
Alter: 41
Kontaktdaten:

Links/Rechts Problem

Beitrag von Husky76 » 13. Januar 2009 17:33

Ich bin mir nicht ganz sicher ob das hier hin gehört, aber ich versuche es einfach mal :-)

Es geht darum das ich Probleme damit habe Rechts und Links zu unterscheiden.
Aufgefallen ist mir das als ich damals meinen Führerschein gemacht habe.
Sagte der Fahrlehrer ich soll Rechts oder Links abbiegen bin ich fast grundsätzlich in die andere Richtung gefahren bzw wolltet es machen.
Das Problem besteht aber nur wenn mir jemand sagt ich soll nach da oder da fahren oder aber auch gehen.

Ausserdem kann ich meinen Händen nicht sagen das sie zwei verschiedene Bewegungen machen sollen.
Ich habe mir mal, soweit es ging, das Keyboardspielen beigebracht.
Aufgegeben habe ich als es darum ging mit Links die Akkorde zu Spielen und mit Rechts die Melodie.
Das klappt sehr schlecht und nur mit größter Konzentration. (Die cih dann nicht aufbringen kann)

Könnte dafür ADS verantwortlich sein?
Oder sind meine Gehirnhälften vielleicht in dem Fall einfach nur falsch verdrahtet?


LG Mareike
Ha ich weiß es..Mist, schon wieder vergessen
dino
Foruminventar
Beiträge: 1689
Registriert: 22. August 2006 21:11

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von dino » 13. Januar 2009 18:36

Hi,

hier noch eine dritte Möglichkeit: du hast es nicht nachhaltig zu unterscheiden gelernt.

Das war bei mir zumindest so. Da hieß es immer "Links ist da, wo der Daumen rechts ist." Aber was nützt mir das, wenn ich nicht weiß, wo rechts ist?

:abc:
Dino
[center]
"Lass uns endlich diese überflüssige Diskussion über den Sinn des Lebens beenden!",
sagte die Katze zur Maus und fraß sie auf.
Werner Friebel
Benutzeravatar
melinamaus
Foruminventar
Beiträge: 5282
Registriert: 23. April 2008 16:00
Wohnort: Unterfranken
Alter: 43

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von melinamaus » 13. Januar 2009 19:15

Hallo Mareike,

dieses Problem kenne ich nur zu gut, und auch meine Tochter kann es nicht. Mein Fahrlehrer hat einen lila und einen roten Punkt ins Auto geklebt, damit ich l-links und r-rechts finde. Ich fands ne super Idee und bin ihm heute noch Dankbar.

Mein Navi sagt auch immer in 300 Metern links, ich schau dann aufs Display, da ist zum Glück ein Pfeil.

Ob es was mit ADS zu tun hat, weiß ich nicht. Ein Arzt sagt mal zu mir, es ist die Körperwahnehmung, die nicht stimmt, ein anderer meinte, ich wurde umgelernt. Ich war als Kleinkind beidhändig und meine Oma hat mir immer den Stift in die rechte Hand gedrückt. Ich mache heute noch sehr viel mit der linken Hand. Auch meine Tochter ist ein Beidhänder.

Du siehst, du stehst mit dem Problem nicht alleine da.

LG Dunja
Auf meinem Grabstein soll stehen: "Schau nicht so doof, ich läg jetzt auch lieber am Strand."

Wenn Gott gewollt hätte, dass ich arschkrieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden.
Benutzeravatar
Husky76
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 12. Dezember 2008 13:34
Wohnort: mitten in Deutschland/Göttingen
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Husky76 » 14. Januar 2009 08:36

Danke für Eure Antworten.

@Dino

Ob ich das so auch immer zu hören bekommen habe kann ich gar nicht genau sagen, aber wäre eine Mögleichkeit.

@melinamaus

Ich kenne nur einen der von seiner Oma von Links auf Rechts umgelernt wurde, weil Links ja die "schlechte" Hand ist.
Der hat deswegen angefangen zu stottern. Darauf ist dann damals unsere Klassenlehrerin gekommen.
Ich selber mache selten was mit links, ausser ich bin durch meine ab und an auftretenden Schmerzen im rechten Arm dazu gezwungen.

Ich bin dem Navi auch immer dankbar das es den Weg noch mit Pfeilen anzeigt

Könnte aber auch erblich bedingt sein. Meine Mutter hat nämlich das gleiche Problem.

LG Mareike
Ha ich weiß es..Mist, schon wieder vergessen
Benutzeravatar
foudamour
Foruminventar
Beiträge: 1278
Registriert: 17. Dezember 2008 15:35

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von foudamour » 14. Januar 2009 11:37

moin,

ich sitze mit freund im auto und leite ihn durch die großstadt..ich zeige mit dem finger wild nach links und babbel hektisch, dass er gefälligst schleunigst nach rechts fahren soll... :eusa_doh: :icon_mrgreen:

man gewöhnt sich dran..solange ich es nicht verbalisieren muss klappt es auch gut.
ich bin nicht umerzogen oder beidseitig einsetzbar..meine linke seite macht motorisch nur komische dinge...und ich habe es schon früh gehabt. stört mich nicht.
Benutzeravatar
Husky76
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 12. Dezember 2008 13:34
Wohnort: mitten in Deutschland/Göttingen
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Husky76 » 14. Januar 2009 14:08

hallo foudamour,

ja ich kenne solche Situationen mit meiner Mutter.
Das gute ist wenn ich sage fahr rechts und sie muß eigentlich linksrum dann passt das. Weil sie fährt fast garantiert in die entgegengesetzte Richtung als die die ich ihr sage  :icon_mrgreen:

Es stört mich ja auch nicht weiter solange ich niemandem sagen muß wo er lang soll oder es mir gesagt wird.

Mir ist es auch schon oft passiert das ich richtig geblinkt habe und trotzdem falsch abbiegen wollte.

Man gut das ich dabei bisher niemanden gefärdet habe.

Und meine Freundin sagt nur noch "Du mußt hier lang" und dann gucke ich wo sie hin zeigt  :icon_mrgreen:

Aber man kann ja damit leben.

Ich frage mich nur ob es mit mehr Konzentration einfacher wäre.
Ha ich weiß es..Mist, schon wieder vergessen
Ninetta
Foruminventar
Beiträge: 823
Registriert: 27. August 2008 14:45

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Ninetta » 14. Januar 2009 15:16

Ja, es wird einfacher, wenn man sich sehr, sehr konzentriert. Aber spontan klappts bei mir auch in den seltensten Fällen. Ich kann es halt nicht unterscheiden, basta. Im Auto zeige ich immer in die von mir gemeinte Richtung, am Telefon mache ich mir immer einen Zettel, den ich vor mir hinlege und auf dem

<--- LINKS ------- RECHTS --->

steht. Dann passt das einigermaßen, trotzdem hab ich auch Leute schon auf lange Spaziergänge geschickt, obwohl sie eigentlich nur von der U-Bahn-Haltestelle zu mir wollten... :ups:
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von michael » 14. Januar 2009 15:19

Zu solchen Problemen kann es z.B. auch kommen, wenn man als Kind von einem Links- zu einem Rechtshänder getrimmt wurde.
Nur so, falls das bei einem von euch etvl. der Fall gewesen sein könnte.


Hier findet iher etwas mehr dazu:
http://www.adhs-anderswelt.de/http://lo ... ic.php?t=8
Hexe-ma
Pagemaster
Beiträge: 137
Registriert: 11. Oktober 2008 19:57

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Hexe-ma » 14. Januar 2009 20:36

Ich kann auch rechts/links nicht unterscheiden. Nur nach Überlegen jedes mal mit welcher Hand ich schreibe (rechts) weiß ich dann - aha, da also rechts und entgegengesetzt links.

Es scheint mit der Körperwahrnehmung zu tun zu haben und dem Gebrauch beider Hände. Ich bin beidhändisch, mache alles wie es gerade passt (egal ob rechts oder links) außer schreiben - das rechts, kann aber auch nach kurzer Übung links schreiben. Malen ist schon rechts und links gleich ausgebildet und im Alltag ... wie es gerade passt. Kann sein dass ich vielleicht eigentlich links schreiben würde wenn ich nicht angehalten worden wäre rechts zu schreiben, aber ich komme so wie es ist sehr gut klar heute. Ich kann mit links eine andere Bewegung problemlos machen als ich rechts tu gleichzeitig. Da muss ich nicht mal darüber nachdenken - geht automatisch. Nur eben links und rechts weiß ich nicht.
Benutzeravatar
Husky76
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 12. Dezember 2008 13:34
Wohnort: mitten in Deutschland/Göttingen
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Husky76 » 15. Januar 2009 14:04

@ Hexe-ma

Ich überlege meist auch immer mit welcher Hand ich schreibe. Nur bis der Gedanke dann durch ist kann es schon zu spät sein.
Zumindest wenn ich an fremden Orten mit dem Auto unterwegs bin. Das heist wenn ich mich auf mehrer Dinge aufeinmal konzentrieren muss.
Aber ich biege lieber ein mal mehr falsch ab und drehe als das ich durch eine falsche reaktion den Verkehr gefährde.

@Ninetta

Das Problem ist halt das es wie oben beschrieben in fremden Orten sehr schwierig ist.
Da mich ja auch schon solange ich denken kann Konzentrtionsprobleme plagen.
Ansonsten finde ich es ja auch nicht sonderlich schlimm diese "Macke" zu haben.
Ärgert mich nur das ich das mit dem Keyboard nicht hin bekomme :-)
Ha ich weiß es..Mist, schon wieder vergessen
Bob der Baumeister
Pagemaster
Beiträge: 212
Registriert: 14. Juni 2008 17:46
Wohnort: OWL

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Bob der Baumeister » 16. Januar 2009 23:47

Besser selber helfen mit den eigenen Händen.
man bildet mit der linken und rechten Daumen und Zeigfinger
ein L. Wo das L dann Richtigrum steht ist Links.
Ich bin ein Optimist, ich hänge mich erst auf,
wenn alle Stricke reißen.
Minou
Pagemaster
Beiträge: 181
Registriert: 5. November 2006 15:02

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Minou » 16. Januar 2009 23:54

Hm.... also ich hab das nicht.
Ich kann gleichzeitig mit links in Spiegelschrift und mit rechts in normaler Schrift schreiben.
Hab das bemerkt, als damit in "Wetten dass " eine Dame auftrat. Das konnte ich auch......
Benutzeravatar
Siri
Foruminventar
Beiträge: 2006
Registriert: 8. Mai 2006 00:17
Alter: 38

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Siri » 16. Januar 2009 23:56

@Bob... das is ja mal wirklich eine hilfreiche Eselsbrücke zu diesem Thema!  :smt023:
Werd ich mir merken... hab damit unter Streß auch so meine Probleme.  :zwink:

LG Siri
BildEver tried? - Ever failed? - No matter. - Try again. - Fail again. - Fail better. (Samuel Beckett)
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Angie » 17. Januar 2009 17:43

Öhm ich glaube mein Sohn Marc 7 ist beidseitig :icon_eek:

Schreibt mit rechts, Standbein beim Roller mit rechts, hält die Gabel beim Essen in der linken Hand, spielt mit den linken Fuss Fussball.

Was ist der nun?
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Benutzeravatar
Oetti
Spezial User
Beiträge: 251
Registriert: 18. Oktober 2008 12:41
Wohnort: Schwarzenbruck
Alter: 31

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Oetti » 17. Januar 2009 22:18

Hallo,

ich kenn das Problem auch, dachte immer ich bin allein damit.  :icon_mrgreen:

Gelegt hat sich dass als ich meine Fuß Op 2003 hatte. Habe damals Orthesen bekommen und mir die Klettverschlüsse links rot und rechts blau machen lassen. Das hat mir geholfen das zu lernen.

Wenn ich heut überlegen muss wo ist rechts und wo links dann denk ich immer an meine Füße.  :icon_mrgreen:

LG
Oetti
Oetti = Simon: ADHSler  körperlichen Handicaps wie Transsexualität, chronische obstruktive Bronchitis, Tetraspastik, Reflux,chronische Sinusitis, chr. Schmerzen.
britta
Pagemaster
Beiträge: 74
Registriert: 25. Juli 2007 22:27

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von britta » 18. Januar 2009 11:26

Hallo,

ich habe das Problem auch. Es tritt auch meist bei einem auf rechts umgeschulten Linkshänder auf. Ich selber wurde als Kleinkind umgeschult. Eine Umschlung kann übrigens auch adhs-ähnliche Symptome hervorrufen, welche keinesfalls zu unterschätzen sind! Auch beim Stottern oder einer LRS KANN (muss natürlich nicht) die Ursache in einer umgeschulten Linkshändigkeit (oder umgeschulte Rechtshändigkeit, gibt es ja auch) liegen.

Der Tip von Bob hilft mir z. B. nicht, da ich als umgeschulter Linkshänder auf die Schnelle nicht erkennen kann, ob das L richtig oder falsch herum steht. Für mich sieht in dem Moment beides richtig aus. Ich muss auch oft überlegen, wenn ich etwas gemacht habe, welche Hand ich da überhaupt gerade benutzt habe. Ich muss dann erstmal im Kopf sortieren, das Gefühl dafür ist nicht da.

Da ich bisher immer noch überwiegend mit rechts schreibe, habe ich mir irgendwann gemerkt: Rechts ist die Schreibhand, also ist dort rechts. Das funktioniert mittlerweile ganz gut, brauchte aber etwas Übung. Ab und an, z. B. beim Autofahren, wenn ich es spontan und schnell sagen muss, dann gerät aber doch noch durcheinander.

LG Britta (gleich mal editiert - Gruß vergessen  :icon_rolleyes:)
Zuletzt geändert von britta am 18. Januar 2009 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kess
Pagemaster
Beiträge: 204
Registriert: 2. August 2008 18:01
Wohnort: zu Hause
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Kess » 19. Januar 2009 17:07

Das rechts/links Problem haben wir auch. Einer meiner Söhne ist auch stolz, es jetzt durch das L unterscheiden zu können, aber meine Legasthenikerin kann damit nichts anfangen. Erkläre daher immer, das sie alle mit rechts schreiben & dann stehn alle da & schaun sich ihre Hände an.  :ja:
Echt lustig anzuschaun, aber irgendwann merken sie sichs sicher.
“Wenn ein Mensch nicht mit seinen Begleitern Schritt hält, dann vielleicht, weil er einem anderen Rhythmus folgt. Lasst ihm der Musik folgen, die er hört, egal, in welchem Taktmaß oder egal wie weit entfernt sie ist.”

      von Thoreau [1817-1862)
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von michael » 19. Januar 2009 17:11

Trägt deine Tocher eine Uhr?
Links?

Wenn ja, dann kann sich es sich vielleicht daran merken. ;)
Sonntagskind
Spezial User
Beiträge: 453
Registriert: 13. November 2008 14:01

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Sonntagskind » 19. Januar 2009 18:17

Hallo!

Das ist ja lustig! Als ich letzens diesen Faden gelesen habe, erinnerte ich mich wieder daran, wie ich durch ein Aha-Erlebnis rausgefunden habe, wie ich mir links und rechts am besten merken kann. Es war im Religionsuntericht, in dem ich lernte, dass es auch Kulturen gibt, in denen von rechts nach links geschrieben wird. Da machte es klick in meinem Kopf.

Ich habe dennoch immer noch Schwiergigkeiten, vor allem, wenn ich schnell reagieren muss. Mein Onkel ist übrigens Beidhänder, aber das nur nebenbei. Ich hab ein paar Leute in meinem Umfeld gefragt, ob sie sich erinnern, mit welchen Methoden sie sich als Kind gemerkt haben, links und rechts zu unterscheiden. Komischerweise konnte sich niemand so recht dran erinnern. Erstes Mal radfahren oder schwimmen können hingegen, da hat jeder sein persönliches Erlebnis dazu  :breitgrinse1:

Die Eselsbrück mit dem L finde ich übrigens genial! Sollte mir mal jemand unterkommen, der damit auch Schwierigkeiten hat, werde ich diese sehr gerne weitergeben!

Lg, Sonntagskind
Umwege erweitern die Ortskenntnis
Benutzeravatar
Bluegoe
Pagemaster
Beiträge: 175
Registriert: 9. Februar 2009 19:47
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: Links/Rechts Problem

Beitrag von Bluegoe » 4. Juni 2009 22:59

[quote=&quot;Sonntagskind&quot;]
Es war im Religionsuntericht, in dem ich lernte, dass es auch Kulturen gibt, in denen von rechts nach links geschrieben wird. Da machte es klick in meinem Kopf.
[/quote]
Ich musste grad erstmal schwer überlegen was du meinst  :icon_mrgreen:
wir schreiben von da------ nach da--- > aber da -> ist doch links?
Schlussendlich hab ich es aber geschafft.  :icon_rolleyes:

Eine sehr beliebte Lachnummer:
Wenn man zu mir sagt, schau mal nach rechts/links - schau ich grundsätzlich erstmal in die falsche Richtung.
Was solls, wenn ich beim Autofahren weiss wos langeht isses mir egal ob das jetzt rechts oder links ist.
Ausser beim Überholen... da bin ich auch manchmal noch am überlegen auf welcher Seite ich denn jetzt vorbeifahren darf  :icon_mrgreen:
"Und wer nicht so ist, wie die anderen sei getrost: Andere gibt es schon genug!"

Eckart von Hirschhausen
Antworten

Zurück zu „ADHS - Komorbiditäten*“