Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Sandiris
Foruminventar
Beiträge: 1663
Registriert: 29. April 2008 12:58
Wohnort: NRW

Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Sandiris » 7. September 2008 11:18

Hallo ihr Lieben!

Ich leide unregelmäßig unter Schlaflähmungen: Wenn wir schlafen, ist unser Körper bewegungsunfähig, weil wir sonst unsere Träume aktiv ausleben würden und so Fressfeinden unseren Liegeplatz verraten würden.

Nun passiert, dass ich schlafe und dann geistig wach werde und in mir ein wahnsinnig lautes, beängstigendes Rauschen höre. Zugleich bin ich absolut unfähig, mich zu bewegen, ich gerate in Panik und versuche, mich durch Schreien zu wecken, aber ich kann nicht schreien- ich bin gelähmt. Die Augen sind dabei manchmal auf.

Nach Jahren kam ich dahinter, dass es Schlaflähmungen sind, nichts schlimmes also, sondern eine Fehlsteuerung. Geist wach, Körper noch schlafend.


Hat das noch jemand?
ADHS-Deutschland e.V. Mitglied

Ich mache Flüchtsigkeitfehler und verdehre Buchtsaben.
Benutzeravatar
Chaos-Mama
Pagemaster
Beiträge: 71
Registriert: 5. September 2008 09:17

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Chaos-Mama » 7. September 2008 12:32

Hallo Sandiris,

ich kenne dieses Phänomen aus meiner Kindheit, allerdings ging immer ein Albtraum voraus: Ich wurde von Papiervögeln bedroht und schrie, aber es kam kein Ton heraus. Weiss nicht, inwieweit das vergleichbar ist.

Ansonsten fühle ich manchmal (zum Glück selten) eine bleierne Schwere, die mich Bewegungsunfähig macht. Ich glaube, dass ich wach bin, träume aber nur.

vg Sonja
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14908
Registriert: 1. August 2004 00:00

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Eva » 7. September 2008 12:36

:icon_eek: Ach liebe Güte. Das klingt ja nach meinem schlimmsten vorgestelltem Albtraum. Wach in einem unbeweglichem Körper.  :icon_eek: :icon_eek: :icon_eek:

Wie gehst Du denn damit um, jetzt wo Du weißt was das ist??? Gibt es eine Möglichkeit den Körper zu "mobilisieren"??.
LG  Eva
Alles über Deichhöhe ist überflüssig! :winy:
Benutzeravatar
Sandiris
Foruminventar
Beiträge: 1663
Registriert: 29. April 2008 12:58
Wohnort: NRW

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Sandiris » 7. September 2008 13:32

Früher hat mir das panische Angst bereitet- darum habe ich dann auch versucht zu schreien, um mich oder meinen Partner zu wecken, der mich dann wecken sollte. Dann kam ich dahinter, was es ist und wenn es nun passiert, ist es okay. Das Rauschen kommt, dem ganzen geht tatsächlich auch ein böser Traum voran, es wird unerträglich laut und ich spüre: ich bin wach! Ich strenge mich dann extremst an und wenn es mir gelingt, auch nur den kleinen Finger zu bewegen, bin ich wider bewegungsfähig.
Früher dachte ich immer, es sei eine besondere Form eines Albtraumes. Heute kann ich es anders einsortieren und empfinde es immer noch als Bedrohung, aber ich fühle mich nicht mehr so "ausgeliefert".
ADHS-Deutschland e.V. Mitglied

Ich mache Flüchtsigkeitfehler und verdehre Buchtsaben.
Benutzeravatar
22
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 1. Oktober 2008 13:58

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von 22 » 1. Oktober 2008 21:25

hallo leute,

seit einiger zeit habe ich immer öfter probleme beim einschlafen.
Ich liege im bett und merke wie mir gerade die augen zufallen und da spüre ich auch schon diesen druck auf meiner brust. ich weiß was mir wiedermal bevorsteht und stelle mich schon darauf ein. Zuerst fühle ich mich total schwer, dann wird es ziemlich unangenehm und es fühlt sich an als ob mein ganzer körper verkrampft und dazu bekomme ich panische angst. ich kann klar denken und weiß dass ich mich dagegen wären muss. mit aller kraft versuche ich mich davon loszureissen. es ist ziemlich anstrengen. Es ist einfach grauenvoll und überhaupt sehr sehr schwer es zu beschreiben. diejenigen die auch darunter leiden wissen was ich meine. Danach bin ich so erschöpft dass mir gleich darauf wieder die augen zufallen und das ganze von neuem beginnt. manchmal sogar mehrmals hintereinander. Deshalb versuche ich, (wenn ich die kraft dazu habe) mich sofort aufzusetzen oder aufzustehen und eine weile aufzubleiben um nicht wieder in diesen teufelskreislauf zu verfallen, doch es hilft nicht immer.


nun hatte ich als kleines kind auch ab und zu schlafparalysen in denen ich wach wurde bzw. halbwach und schreien oder mich bewegen wollte aber nicht konnte. aber das kam immer nur vor wenn ich mal einen alptraum hatte. ich glaube sowas hat schon jeder mal erlebt.
doch das was ich beim "einschlafen" erlebe ist viel viel schlimmer.

ich war schon vor einiger zeit auf der suche nach einer antwort auf mein problem doch anfangs fand ich nicht wirklich eine antwort darauf. jetzt bin ich da auf einige seiten gestoßen und habe mich schlau gemacht. ich glaube zu wissen oder bin mir sogar ziemlich sicher dass ich an vorzeitigem REM-Schlaf leide.
Wer kennt sich von euch mit sowas aus? Was meint ihr dazu?

ich würde mich wirklich freuen wenn ich mit irgendjemandem der das selbe erlebt bzw. erlebt hat sprechen könnte.

[glow=red,2,300]danke und liebe grüße[/glow]
Benutzeravatar
Winyan33
Foruminventar
Beiträge: 7523
Registriert: 27. Februar 2007 20:21
Wohnort: Halle
Alter: 53

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Winyan33 » 2. Oktober 2008 19:49

Hallo 22,

hast Du Dir schon mal überlegt, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen? Dich mal in ein Schlaflabor überweisen zu lassen?
Ich denke, das wäre in Deinem Fall das Beste und ich kann Dir nur dazu raten.

Denn so wie es ist, ist der Zusatand ja unerträglich und Schlafstörungen aller Art können massiver andere physische und psychische Störungen nach sich ziehen.

Deshalb reicht der Austausch im Forum nicht aus, Du brauchst professionelle Hilfe!

Liebe Grüße,
Winy  :winken:
falle aus der reihe / aus dem rahmen / aus den wolken / ins gewicht / jemandem zur last / wenn du willst / in den schoß mir / aber niemals in den rücken
Bodenski 2005 (http://www.bodenski.de/)
Benutzeravatar
Sandiris
Foruminventar
Beiträge: 1663
Registriert: 29. April 2008 12:58
Wohnort: NRW

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Sandiris » 3. Oktober 2008 20:27

[quote="22"]
... Zuerst fühle ich mich total schwer, dann wird es ziemlich unangenehm und es fühlt sich an als ob mein ganzer körper verkrampft und dazu bekomme ich panische angst. ich kann klar denken und weiß dass ich mich dagegen wären muss. mit aller kraft versuche ich mich davon loszureissen. es ist ziemlich anstrengen. Es ist einfach grauenvoll und überhaupt sehr sehr schwer es zu beschreiben. diejenigen die auch darunter leiden wissen was ich meine. Danach bin ich so erschöpft dass mir gleich darauf wieder die augen zufallen und das ganze von neuem beginnt. manchmal sogar mehrmals hintereinander. Deshalb versuche ich, (wenn ich die kraft dazu habe) mich sofort aufzusetzen oder aufzustehen und eine weile aufzubleiben um nicht wieder in diesen teufelskreislauf zu verfallen, doch es hilft nicht immer.
.....

[glow=red,2,300]danke und liebe grüße[/glow]

[/quote]

Das klingt ganz genau nach dem, was die von mir genannte Schlaflähmung ist. Diese tritt sowohl beim Einschlafen als auch beim Aufwachen auf, weil dann eben Geist und Körper gemeinsam einschlafen bzw. aufwachen. Ist diese Parallelität gestört, so schläft dein Körper und der Geist ist wach. Hast du dann auch so ein entsetzliches lautes Rauschen in den Ohren? Und eben diese Panik? Und die Unfähigkeit, dich zu bewegen? Und den Versuch, dich selbst zu wecken durch schreien oder sich bewegen? Und du bist gedanklich glas klar, es ist, als ob du weißt, dass du schläfst? Und den Tag danach bist du "beeindruckt", also trägst dieses Gefühl, diese Angst noch mit dir herum?

Wenn du das so häufig hast, würde ich, wie oben geraten, ein Schlaflabor aufsuchen.

Ich kenne genau das, was du beschreibst, auch, dass es sich mehrmals unmittelbar wiederholt und man schreckliche Angst hat, wieder einzuschlafen.
Zuletzt geändert von Sandiris am 3. Oktober 2008 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
ADHS-Deutschland e.V. Mitglied

Ich mache Flüchtsigkeitfehler und verdehre Buchtsaben.
Benutzeravatar
22
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 1. Oktober 2008 13:58

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von 22 » 4. Oktober 2008 18:23

hallo winyan und sandiris!

Natürlich werde ich demnächst zu einem neurologen schaun aber bis dahin wollte ich mit jemandem drüber reden weil mich das total fertig macht.

Ja Sandiris , es ist genau wie du sagst . Der Verstand ist ganz klar doch der Körper schläft und du bist gelähmt, ich versuche zu schreien mich zu bewegen, aufzuwachen doch ich brauche meine ganze kraft um es zu schaffen. das letzte mal war es noch schlimmer, ich hörte mich im inneren total laut schreien und bevor ich es geschafft hatte aufzuwachen spürte ich ganz genau wie ich meine zehen bewegen konnte aber der rest des körpers war gelähmt. Nur höre ich dieses laute summen nicht das du sagst oder ich nehme es nicht so wahr. Ich spüre sehr viel druck im kopf.
aber ich kann mich erinnern,einige wochen vor diesen schlaflähmungen hörte ich immer so ein seltsames rauschen oder summen kurz vorm schlafen gehen als ich aber noch völlig wach im bett lag. Das ist mir jetzt nur eingefallen weil es total lästig und seltsam war, da es immer nur dann begann als ich mich ins bett legte aber ich will mir jetzt nicht einbilden dass es was mit den schlaflähmungen zu tun hat.

ich habe zwar gelesen dass es besser wird wenn man es "zulässt" und keine angst davor hat aber ich glaube dazu braucht man zeit. gestern hatte ich diesen vorzeitigen rem schlaf zum glück nicht! ich hatte davor so panische angst einzuschlafen und saß noch lange vorm pc. dann sogar noch mit meinem laptop im bett um nicht einzuschlafen. dann habe ich mir noch einen film angesehen und bin irgendwann mit brennendem licht und laufendem fernseher eingeschlafen  :00000285:

sandiris was machst du dagegen? ich habe gehört es gibt medikamente dagegen aber sowas soll nicht gut sein. ich schätze einmal du warst schon beim arzt?

hast du eine vermutung woher sowas plötzlich kommen kann?

in meinem fall bin ich mir sicher dass es an schlafmangel liegt.

und was sagst du zur theorie der esoteriker dass es ein anzeichen für eine unmittelbar bevorstehende außerkörperliche erfahrung ist
?

fragen über fragen :icon_wink:

liebe grüße,22
Benutzeravatar
Sandiris
Foruminventar
Beiträge: 1663
Registriert: 29. April 2008 12:58
Wohnort: NRW

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Sandiris » 5. Oktober 2008 11:53

Hallo,

ich versuche, mich "damit abzufinden". Das heißt, wenn es passiert, mache ich mir bewusst, was es ist- eben diese Schlaflähmung. Aber die Panik bleibt trotzdem für einen Moment, ich denke, es ist dieses laute Rauschen, was mir neben der Bewegungsunfähigkeit dann so zusetzt. Wie bei dir tritt es bei mir insbesondere dann auf, wenn ich unter starkem Schlafmangel leide, also mehrere Nächte hinter einander deutlich zu wenig geschlafen habe.
Ich habe mit einem Neurologen darüber gesprochen, der riet mir, starke Reize wie Computer vor dem Zubett gehen zu vermeiden. Gerade durch den Computer wird das Gehirn regelrecht aufgepuscht. Zudem riet er mir zu versuchen, mich dann auf meine Hand zu konzentrieren, die ich irgendwie versuchen soll zu bewegen. Mh, ist, wie du weißt, fast unmöglich. Eine weitere Hilfe soll sein, das "Klarträumen" zu erlernen, das ist eine Fähigkeit, seine eigenen Träume zu steuern.

Schläfst du alleine?

und was sagst du zur theorie der esoteriker dass es ein anzeichen für eine unmittelbar bevorstehende außerkörperliche erfahrung ist

Daran glaube ich nicht. Ich habe die Schlaflähmung schon so ewig lange. Ich betrachte das ganze lieber rein biologisch, also einfach als eine Fehlsteuerung, die hier und da auftritt. (Mit 16 habe ich mal einen Herzstillstand erlitten und wurde reanimiert. Ich weiß aber nicht mehr, ob ich davor schon Schlaflähmungen hatte ...)

Wenn es dir so zusetzt (was ich absolut nachempfinden kann!!) und es so gehäuft auftritt, solltest du wirklich ganz fix zu einem Neurologen oder besser noch in ein Schlaflabor. Denn durch deine Angst vor dem Einschlafen wirst du immer mehr unter Schlafdefiziten leiden und dann wird die Schlaflähmung noch verstärkt.
ADHS-Deutschland e.V. Mitglied

Ich mache Flüchtsigkeitfehler und verdehre Buchtsaben.
Benutzeravatar
22
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 1. Oktober 2008 13:58

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von 22 » 5. Oktober 2008 17:05

hallo,

ich dachte man gewöhnt sich irgendwann ganz daran aber wenn du sagst dass du dieses problem schon ewig lange hast und noch immer teilweise panik verspürst macht mich das unruhig. aber ich werde deinen rat befolgen und mich "damit abfinden" , schlechter kann es ja nicht mehr werden. und and diese esoteriker theorie glaube ich auch nicht wirklich aber trotzdem hat es mir angst eingejagt als ich auf einer seite so einen seltsamen beitrag darüber gelesen hatte.

....ja, in der regel schlafe ich alleine, ab und zu mit meinem freund, da hatte ich diese lähmungen aber noch nie. ich habe schon gelesen dass die berührung einer anderen person diese schlaflähmung unterbricht (fallst du mich darauf aufmerksam machen willst).

auf jeden fall werde ich ersteinmal zum neurologen schauen und mit ihm drüber reden und dann schaue ich weiter.
sandiris, denkst du sollte ich ihm dann nichts von meinen internetrecherchen und somit über meine vermutung auf vorzeitigen rem-schlaf erzählen (die ja schon einduetig ist) oder einfach nur berichten was mir beim einschlafen passiert ohne etwas von meinem wissen über vorzeitigen rem schlaf zu erwähnen?

danke für deine antworten, mit jemandem darüber reden zu können macht es mir um einiges leichter.


:winken:

[glow=red,2,300]LG, 22[/glow]
ninchennrw

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von ninchennrw » 11. Oktober 2008 15:42

Ich hatte das auch sehr lange! die ersten male war es natürlich verdammt schlimm weil ich nicht wusste was da mit mir passiert,ob das eine Krankheit ist,ob dabei was passieren kann usw.. ich weiß gar nicht mehr wie alt ich da war,aber höchstens 12 als es das erste mal auftrat.
Irgendwann habe ich dann davon gelesen und war schonmal beruhigt.
Bei mir äußert sich das so das ich eben 'aufwache',also alles um mich herum wahrnehme,mich aber nicht bewegen kann,und einen unheimlichen Druck im Kopf habe und teilweise Geräusche wie beim Tinnitus höre.
Ich versuch dann krampfhaft irgendwas zu bewegen,wenn man das schafft wacht man meißtens auf,aber am besten ist wohl einfach abwarten. Als ich das konnte wurde es besser! Ich hab einfach gewartet weil ich wusste das hört gleich auf und irgendwann kams nicht mehr wieder.

Bis jetzt auch schon Jahre nicht mehr..
Benutzeravatar
MamavonN.
Foruminventar
Beiträge: 615
Registriert: 19. Dezember 2007 14:10
Wohnort: Heidenheim/Brenz

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von MamavonN. » 13. Oktober 2008 12:00

Oh ein Thema was mich betrifft.

Niklas hat das auch............sehr entsetzlich sehr erschreckend.
Beim ersten mal wo das aufgetaucht ist, dachte ich schlichtweg das er in einem Traum ist und nicht "raus" findet.
Pfeifendeckel!

Es wurde von mal zu mal erschreckender!Diese weit aufgerissenen Augen, dieses sich nicht artikulieren können,verharren in Bewegungsunfähigkeit und du spürst genau dein Kind ist in Not.Du siehst es in seinen Augen.

Ich hab so manches Mal richtig Angst bekommen, wenn ich ihn in solchen "Zuständen" gesehen habe.Am liebsten hätte ich mitgeheult so schmerzhaft war es ihn in dieser Verfassung zu sehen.
Ärtze nannten es bei ihm Schlafparalyse
Hier mal ein Link : http://de.wikipedia.org/wiki/Schlafparalyse

Ich hab vor kurzem erst gelesen und jetzt bitte nicht lachen das ist mir ernst, dass diese "Fähigkeit" sag ich jetzt mal nur Menschen haben,die besonders sensitiv veranlagt sind.
Die Dinge erfassen können bevor wir sie erfasst haben,die Dinge sehen die wir nicht sehen können, aus welchen Gründen auch immer.
Es gibt wissentschaftliche Studien zu diesem "Phänomen"
Mir macht es dennoch Angst wenn mein Kind in dieser Lage ist.

D.
"Terror kommt nicht aus dem Orient sondern aus dem deutschen, kranken TV!"

"Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage, nicht für das, was Du verstehst!"
Benutzeravatar
22
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 1. Oktober 2008 13:58

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von 22 » 13. Oktober 2008 19:23

hallo leute!  :icon_wink:

@ MamavonN.

mmm komisch,schlafparalysen können ja mit einer einfachen berührung unterbrochen werden soweit ich weiß und auch nach meinen eigenen erfahrungen nach.

was genau meinst du eigentlich mit diesem "phänomen"?
das mit der wissenschaftlichen studie dazu hat mich jetzt neugierig gemacht...hast du einen link dazu? =)


[glow=red,2,300]lg, 22[/glow]
Benutzeravatar
MamavonN.
Foruminventar
Beiträge: 615
Registriert: 19. Dezember 2007 14:10
Wohnort: Heidenheim/Brenz

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von MamavonN. » 14. Oktober 2008 07:26

ich schreib dir dazu nachher ne PN mit dem Link

:winken:
"Terror kommt nicht aus dem Orient sondern aus dem deutschen, kranken TV!"

"Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage, nicht für das, was Du verstehst!"
Benutzeravatar
Flöhchen
Foruminventar
Beiträge: 672
Registriert: 21. November 2007 16:30
Wohnort: Münsterland
Alter: 50
Kontaktdaten:

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Flöhchen » 21. Oktober 2008 08:24

Hallo Zusammen,

ich habe das auch öfter mal, meistens gehen Albträume voraus. Bei sind es auch immer wieder die gleichen Träume. Ich wußte bisher auch nie was das überhaupt ist und finde das jetzt gut hier zu lesen...

L.G.
Flöhchen
Wohl dem, der Eines nicht verlor im Kampf des Lebens: den Humor! (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Sandiris
Foruminventar
Beiträge: 1663
Registriert: 29. April 2008 12:58
Wohnort: NRW

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Sandiris » 21. Oktober 2008 10:04

[quote="flöhchen"]
Hallo Zusammen,

ich habe das auch öfter mal, meistens gehen Albträume voraus. Bei sind es auch immer wieder die gleichen Träume. Ich wußte bisher auch nie was das überhaupt ist und finde das jetzt gut hier zu lesen...

L.G.
Flöhchen
[/quote]
Das freut mich sehr- also nicht, dass du es auch hast, aber dass du eine Erklärung für dich gefunden hast. Ja, bei mir gehen auch schlechte Träume voraus und ich hatte es immer als eine besonders schlimme Form des albträumens gedeutet. Ich denke, durch die anstrengenden Träume wird unser Geist wach, daher auch das Gefühl es hat etwas damit zu tun.


Ich hab vor kurzem erst gelesen und jetzt bitte nicht lachen das ist mir ernst, dass diese "Fähigkeit" sag ich jetzt mal nur Menschen haben,die besonders sensitiv veranlagt sind.
Die Dinge erfassen können bevor wir sie erfasst haben...


Vorab: ich bin NICHT esoterisch angehaucht, gar nicht! Ich bin Realist durch und durch. Und dennoch: ich bin hypersensibel und ich behaupte, dass ich Dinge spüre, wenn sie im Kommen sind und andere sie nicht wahrnehmen. Ich habe enorm feine Antennen für Schwingungen, Spannungen, Atmosphären und Zustände. Klingt doof, nicht wahr? Aber so empfinde ich das und so habe ich schon immer empfunden....
ADHS-Deutschland e.V. Mitglied

Ich mache Flüchtsigkeitfehler und verdehre Buchtsaben.
Benutzeravatar
MamavonN.
Foruminventar
Beiträge: 615
Registriert: 19. Dezember 2007 14:10
Wohnort: Heidenheim/Brenz

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von MamavonN. » 22. Oktober 2008 08:32

ich bin auch nicht esoterisch angehaucht, in keinster Weise.
Kann damit auch nichts anfangen, dennoch denke ich das es so ist.
Niklas ist auch sehr sensibel und "aufmerksam" komisches Wort bei einer Aufmerksamkeitsstörung  :00000285:
Dennoch hatten wir vor ein paar Jahren die Situation das Niklas eine Situation erfasst hatte, bevor ich überhaupt in irgendeiner Form die Bedrohung wahrgenommen hab.
Ich war so überrascht wo er das gesagt hat und da hab ich es erst wahrgenommen und realisiert.

Sehr seltsam!
"Terror kommt nicht aus dem Orient sondern aus dem deutschen, kranken TV!"

"Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage, nicht für das, was Du verstehst!"
Benutzeravatar
Yrla
Spezial User
Beiträge: 287
Registriert: 7. September 2006 23:01

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Yrla » 22. Oktober 2008 10:53

Hallo Leute,..

intressantes Thema..
Bei mir ist es ein weinig anders..
Also, ich träume und dann falle ich in die unendliche Tiefe und damit kommt ein Rauschen und Pfeifen im Ohr..
Gebe ich dem einfach nach wird es schlimmer, spanne ich aber die Muskeln und wach auf gehts weg. Dann bin ich wach und völlig müde und desorientiert. Wenn ich mich wieder entspanne gehts weiter.. aber nicht mehr so schlimm. Das geht dann so zwei bis dreimal, bis ich wieder eingeschlafen bin...
Eine sehr unangenheme Geschichte, mit der ich sehr schwer zurecht komme.
Ich selbst habe etreme Panikattacken und Angsstörungen, aber diese Form ist die aller schlimmste-...  :glas:

Kennt das auch jemand in der Form?

Lg
Yrla
Be yourself, no matter what they say!
Benutzeravatar
Flöhchen
Foruminventar
Beiträge: 672
Registriert: 21. November 2007 16:30
Wohnort: Münsterland
Alter: 50
Kontaktdaten:

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von Flöhchen » 22. Oktober 2008 10:53

Hi Ihr's,

auch wenn das jetzt komisch klingt, ich musste gerade an das Verhalten der Tiere vor dem Tsunami denken. Man fand ja kaum tote Tiere und geht ja davon aus, dass die Tiere das vorher irgendwie gespürt haben, vielleicht gibt es ja auch Menschen die einen ähnlichen Sinn haben. Jedenfalls kann ich mir das gut vorstellen.
Wohl dem, der Eines nicht verlor im Kampf des Lebens: den Humor! (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
22
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 1. Oktober 2008 13:58

Re: Schlaflähmung- wer kennt das, wer hat das?

Beitrag von 22 » 22. Oktober 2008 18:34

hallo!
[quote="flöhchen"]
vielleicht gibt es ja auch Menschen die einen ähnlichen Sinn haben. Jedenfalls kann ich mir das gut vorstellen.
[/quote]

ja gut möglich, wäre ja fast so wie intuition oder wie manche mütter die spüren wenn ihren kindern etwas zustößt. und vl gibt es menschen bei denen es  viel ausgeprägter ist.

zur schlafparalye:

vor 2 tagen habe ich versucht mich zu entspannen, was teilweise geklappt hat doch dann spürte ich meinen ganzen körper vibrieren und da habe ich dieses rauschen auch zum ersten mal wahrgenommen, ziemlich laut.
nach kurzer zeit wollte ich dann abbrechen , aber nicht wie üblich dass ich versucht hab meinen arm oder meinen kopf zu bewegen,diesmal setzte ich mich auf. zumindest dachte ich das, denn 3 sekunden später wachte ich wirklich auf und lag aber noch im bett.

haltet mich für verrückt aber ich glaube, an diesen außerkörperlichenerfahrungen könnte was wahres dran sein.... so wie ich das jetzt selbst miterlebt habe, hat es sich ziemlich krass angefühlt.
und ich weiß dass man in diesem zustand völlig klar im kopf ist, also dass ich das nicht geträumt habe.

[glow=red,2,300]lg,22[/glow]
:claudia:
Antworten

Zurück zu „ADHS - Komorbiditäten*“