Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
Grübelnde
Pagemaster
Beiträge: 53
Registriert: 4. September 2019 16:26

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Beitrag von Grübelnde » 8. September 2019 18:28

Ich bin mir nicht sicher, ob mein Problem unter diesen Begriff fällt, aber ich denke schon.

"Bei einer Störung der Diskrimination werden z.B. ähnlich klingende Laute oder Silben (z. B. /p/ - /b/ oder /pa/ - /ba/) nicht als unterschiedlich wahrgenommen. Dies kann dazu führen, dass Gesprochenes nicht verstanden oder auch mißverstanden wird."

Das passiert mir oft, dass ich Gesagtes nicht richtig vestehe - ich vernehme die Laute, aber verstehe die Wörter nicht und muss dann mehrmals nachfragen, meistens, wenn noch andere Geräusche da sind, aber auch ohne "Störgeräusche" passiert es immer wieder mal. ich erinnere mich auch, dass ich im Kindergarten bei "Stille Post" nie verstanden habe, was man mir ins Ohr geflüstert hat.

Ein weiteres Problem, was ich auch gern ansprechen würde und fragen, ob das jemand kennt: mein Gehirn braucht recht lange, bis es die gehörten Worte verarbeitet hat. Ich höre die Worte, aber mein Gehirn liefert mir deren Bedeutung immer ein wenig zeitversetzt, sodass ich immer hinterher hinke mit dem Verstehen. Ein Gesprächspartner müsste theoretisch nach jedem kürzeren Satz oder Halbsatz eine Pause machen, damit das Gesagte bei mir angekommen ist.

Geht euch das auch so?
chaossuse
Pagemaster
Beiträge: 25
Registriert: 29. August 2019 16:44

Re: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Beitrag von chaossuse » 8. September 2019 19:34

Grübelnde hat geschrieben:
8. September 2019 18:28
"Bei einer Störung der Diskrimination werden z.B. ähnlich klingende Laute oder Silben (z. B. /p/ - /b/ oder /pa/ - /ba/) nicht als unterschiedlich wahrgenommen. Dies kann dazu führen, dass Gesprochenes nicht verstanden oder auch mißverstanden wird."

Das passiert mir oft, dass ich Gesagtes nicht richtig vestehe - ich vernehme die Laute, aber verstehe die Wörter nicht und muss dann mehrmals nachfragen, meistens, wenn noch andere Geräusche da sind, aber auch ohne "Störgeräusche" passiert es immer wieder mal. ich erinnere mich auch, dass ich im Kindergarten bei "Stille Post" nie verstanden habe, was man mir ins Ohr geflüstert hat.
So ähnlich geht es mir zumindest. Ich habe oft das Gefühl, schlecht zu hören und war deswegen schon öfter beim HNO. War aber alles unauffällig. Dass ich ähnlich klingende Laute oder Silben nicht unterscheiden kann, ist bei mir nicht so.
Grübelnde hat geschrieben:
8. September 2019 18:28
Ein weiteres Problem, was ich auch gern ansprechen würde und fragen, ob das jemand kennt: mein Gehirn braucht recht lange, bis es die gehörten Worte verarbeitet hat. Ich höre die Worte, aber mein Gehirn liefert mir deren Bedeutung immer ein wenig zeitversetzt, sodass ich immer hinterher hinke mit dem Verstehen. Ein Gesprächspartner müsste theoretisch nach jedem kürzeren Satz oder Halbsatz eine Pause machen, damit das Gesagte bei mir angekommen ist.

Geht euch das auch so?
Lustig, gerade habe ich das in einem Beitrag erwähnt. :D Ich höre zwar, was jemand sagt, aber verarbeite es nicht und reagiere dann auch nicht darauf bzw. erst nach einer Weile. Genauso geht es mir beim Lesen. Es ist aber bei mir nicht immer der Fall.
Benutzeravatar
Grübelnde
Pagemaster
Beiträge: 53
Registriert: 4. September 2019 16:26

Re: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Beitrag von Grübelnde » 8. September 2019 20:17

chaossuse hat geschrieben:
8. September 2019 19:34

Lustig, gerade habe ich das in einem Beitrag erwähnt. :D Ich höre zwar, was jemand sagt, aber verarbeite es nicht und reagiere dann auch nicht darauf bzw. erst nach einer Weile. Genauso geht es mir beim Lesen. Es ist aber bei mir nicht immer der Fall.
Du verarbeitest es gar nicht? Oder zeitverzögert?
chaossuse
Pagemaster
Beiträge: 25
Registriert: 29. August 2019 16:44

Re: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Beitrag von chaossuse » 8. September 2019 20:25

Grübelnde hat geschrieben:
8. September 2019 20:17
Du verarbeitest es gar nicht? Oder zeitverzögert?
Ups, zeitverzögert meinte ich. :?
Wie lange es dauert, ist unterschiedlich. Ich habe dieses Problem auch nicht immer.
Benutzeravatar
Grübelnde
Pagemaster
Beiträge: 53
Registriert: 4. September 2019 16:26

Re: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Beitrag von Grübelnde » 8. September 2019 20:38

Ah, okay. Bei mir wird es verstärkt durch Müdigkeit und Erschöpfung. Und es ist auch abhängig davon, glaub ich, wie vertraut oder neu das ist, was man hört.
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 1220
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Beitrag von ULBRE » 9. September 2019 01:57

Hallo,

Wahrnehmungsstörungen sind bei AD(H)S durchaus häufiger.
http://www.adhs-deutschland.de/Home/ADH ... rom-3.aspx

Letztendlich ist Aufmerksamkeit auch nur ein Aspekt der Wahrnehmung, oder ?

Viele Grüße

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Benutzeravatar
Grübelnde
Pagemaster
Beiträge: 53
Registriert: 4. September 2019 16:26

Re: Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Beitrag von Grübelnde » 9. September 2019 06:50

ULBRE hat geschrieben:
9. September 2019 01:57
Hallo,

Wahrnehmungsstörungen sind bei AD(H)S durchaus häufiger.
http://www.adhs-deutschland.de/Home/ADH ... rom-3.aspx
Danke für den Link. Zu der auditiven Verarbeitung steht da jetzt nichts, aber ein paar andere interessante Aspekte.
Antworten

Zurück zu „ADHS - Komorbiditäten*“