ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
ChaosBienchen
Pagemaster
Beiträge: 91
Registriert: 30. Juni 2011 19:29

ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon ChaosBienchen » 29. April 2012 12:39

Huhu Ihr Lieben,

ich befasse mich gerade mit dem Thema " Spiritulität", also im engeren Sinne: Indigoseelen und Kristallkinder mit Bezug auf ADHS....

Wie sieht es bei Euch aus?

Glaubt Ihr an Gott, an eine Höhere Macht, vielleicht auch an einen höheren Sinn des ADHS´s.
Im Grunde ist es ja so, dass wir viel wahrnehmen, anders wahrnehmen und die Dinge intuitiv erspüren.
Könnt Ihr Euch vorstellen, dass die Rebellion, die wir betreiben, einen wahrhaften Untergrund hat, nämlich die Welt zu verbessern?

Wie steht Ihr zu den Themen: Macht, Korruption, Regeln, Geld usw.....

Ich selber muss sagen, dass ich bereits als Kind eine besondere Wahrnehmung hatte und man mir nicht viel vormachen konnte.
Ich habe Systeme, wie Schule etc. stets auf Sinnhaftigkeit überprüft und auch angeprangert. Meine " Andersartigkeit" wurde mir bewusst.
Ich habe widerwillig Anweisungen befolgt, welche ich für unnütz hielt und fand darüber hinaus, dass das Wissen, welches in der Schule vermittelt wird, zum Großteil nicht meinen Lebensinhalt unterstützen wird, ich habe es häufig milde belächelt....

Ich bin auf Eure Meinung sehr gespannt :-)

LG
Chaosbienchen
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon Eule » 29. April 2012 13:11

Hmm..es fällt mir schwer das jetzt so zu formulieren daß du es nicht möglicherweise in den falschen Hals kriegst.

Ich bin durchaus ein spiritueller Mensch - aber das Konzept Indigoseelen/Indigokinder als diejenigen die auserwählt sind eine neue Welt zu erschaffen und als einzige die für die Zukunft (gerne in diesem Zusammenhang als Wassermannzeitalter stilisiert) wahren und richtigen Ideen, Konzepte, Fähigkeiten haben, kann ich überhaupt nicht teilen.

Diese Indigokinder-Geschichte beinhaltet nämlich in ihrer gruseligsten Ausprägung, daß diejenigen, die daran glauben oftmals nicht nur glauben daß ihre Kinder etwas besonderes sind (das sollten und dürfen meiner Meinung nach alle eltern), sondern für diese Kinder auch Führungsrollen beanspruchen und alle anderen kinder/Menschen als minderwertig im spirituellen, moralischen und oft auch intellektuellen Sinne betrachten.

Es klingt so sehr nach einer überlegenen neuen Rasse daß mir dabei absolut alles vergeht.
Benutzeravatar
ChaosBienchen
Pagemaster
Beiträge: 91
Registriert: 30. Juni 2011 19:29

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon ChaosBienchen » 29. April 2012 14:25

Nein, nein ich verstehe das nicht falsch....bin ja auf der Suche nach Meinungen.

Ich stimme natürlich auch zu, dass Kinder/Erwachsene nicht nach besser oder schlechter beurteilt werden sollten...keine Frage!!!

Nu ja, zumindest in dem Buch, welches ich lese, wurde gar nicht so sehr darauf gepocht, dass diese Rasse überlegen ist, sondern nur andere Bestrebungen hat.
Wertungen sind ja eh selten produktiv :-)

Danke für deine Meinung :-)
Wasabi
Spezial User
Beiträge: 391
Registriert: 13. April 2012 16:16

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon Wasabi » 29. April 2012 14:34

Ja, bei der Ideologie kommen mir braune Gedankenzüge in den Sinn...

Mal eine Gegenfrage, wie kann man als Teil eines chemisch physikalischen Systemes über diesem stehen oder gar es begreifen können, mit den Instrumenten (Sinne, Hirnchemie) die uns nur in die Lage versetzen in einem Subsystem wie der Erde unsere chemische Vorgänge (Körper) so lange wie möglich am Laufen zu erhalten? Eine etwas anderen Gehirnchemie lässt uns nur die "Welt" mit einer etwas verschobenen Brille (Filter) sehen. Ob dies ein Vor oder Nachteil ist, ist nur eine Frage welche Anforderungen wir erfüllen müssen.

"Die Pforten der Wahrnehmung" kann ich da empfehlen.
Knopfloch
Andersweltler
Beiträge: 19
Registriert: 27. April 2012 08:59

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon Knopfloch » 29. April 2012 15:55

Im Internet Meinungen nachzufragen ist echt gefährlich
Aber wer Meinungen will der kriegt die auch 
In ein naturwissenschaftliches Weltbild wie meins passen Konzepte wie Gott, Indigo-Seele, Kristallkinder, Pendeln etc. nicht rein.
Natürlich kann ich den Drang von Eltern ihren Kindern messianische Qualitäten anzudichten auf jeden fall verstehen. Im Kleinen, für einen persönlich sind sie das ja vielleicht auch. Gibt viele Leute, speziell die sensiblen die an der Welt kaputt gehen, die durch ihre Kinder erstmal sowas wie einen Lebenssinn für sich entdecken oder neu entdecken.
Das der Mensch  an sich solche Erklärungskonzepte braucht sieht man ja auch an den größten Rollenspielrunden der Welt – Islam und Christentum. Natürlich fänd ich es ziemlich toll wenn ich auch ein Magier wär und Feuerbälle schmeißen könnte aber ich muss mich da leider der traurigen Wahrheit stellen das wir in unserem harten Universum, das voll mit Gravitation und solchen Sachen wie Atomen ist einfach kein Platz für Feuerbälle haben.
Das ein Mensch wiederum so etwas wie eine Aura hat, klar das leuchtet mir ein. Natürlich hat die keine Farbe oder ähnliches sondern ist einfach nur die von der sozialen Umgebung reflektierte Mitmenschlichkeit, moralische Einstellungen etc.
Kennt wohl jeder das man von der Ausstrahlung die ein Mensch hat, oder auch nicht, mitgenommen und beflügelt wird. Als ADSler vermutlich sogar noch mehr denn als nicht ADSler. Wenn ich mich von einem vorurteilsfreien Menschen angenommen fühle geht mir auch das Herz auf und ich bin komplett ausgewechselt.

Oft gibt es auch so Phänomene das Kinder von „andersartigen“ Eltern recht früh anfangen die Defizite der Eltern zu kompensieren und dadurch einfach frühreif, altklug oder sonstwie anders auftreten.
Allerdings bin ich ein sehr spiritueller Mensch. Ich suche immer die Lösung in mir und bin überzeugt davon das z.B. nichts anderes als eine Umstellung der Geisteshaltung , intellektuell wie emotional, zur Rettung unserer Spezies führen kann.
Sich selbst einzureden das eine Störung im Dopaminhaushalt einen zu einem besseren und überlegeneren Menschen macht halte ich für einen ganz, ganz schlimmen und auch gefährlichen Diskriminierungsversuch.
Der Leidensdruck bei Eltern von ADS Kindern ist sicher gross und es gibt ja auch viele Betroffene selbst die mit der Welt überhaupt nicht klarkommen aber sich deshalb eine Welt zu erfinden in der das alles einen höheren Sinn macht ist zumindest für mich nicht die Lösung


PS: Ganz speziell diese sachen mit den in pastellfarben schillernden Auren und den anderen äusserlichen Attributen die den Kindern da zugerechnet werden wie die großen Augen…. Das ist so simplizistisch das es wehtut.
LG
Benutzeravatar
ChaosBienchen
Pagemaster
Beiträge: 91
Registriert: 30. Juni 2011 19:29

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon ChaosBienchen » 29. April 2012 20:16

Ja, das sind Standpunkte :-)

Ich finde es halt immer interessant ein Thema von mehreren Seiten zu beleuchten. Die Wissenschaften untereinander sind sich ja eh selten einig...
Biologen, Psychologen, Physiker, alle haben andere Auffassungen zum gleichen Thema.
Lediglich in der Quantenphysik haben sich die Spirituellen mit der " Neuen Wissenschaft" die Hand reichen dürfen....bislang.

Neulich sah ich allerdings eine DVD, leider fällt mir nun der Titel nicht ein - verdammt :-) - müsste ich nachsehen, da ging es um die bildhafte Darstellung der Chakrenenergie via Monitor.
Die Probanten befanden sich dabei in tiefer Meditation und erhöhten dadurch ihre Schwingungsfrequez. Auf dem Monitor sah man sehr deutlich die Energiewellen und deren Erweiterung.
Ob diese farbig sind oder nicht, es ist was dran....

Allerdings ist dies für jeden erreichbar, hat nichts Übernatürliches - manchen fällt es eben nur leichter, wie eben Menschen die Yoga praktizieren usw.
Dass ADS-Kinder große Augen haben, behauptet übrigens auch der Autor des Buches " Zwanghaft zerstreut oder die Unfähigkeit, aufmerksam zu sein ".
Ein sehr gutes Buch, wie ich finde und hier sicher von vielen sehr gern gelesen worden. In jedem Fall nicht spirituell betrachtet, sondern aus rein psychologischer Sichtweise.

Ich wundere mich, welche Bücher Ihr zum Thema Indigo, Kristallkinder gelesen habt, eventuell gibt es da auch Auslegungen in heftigerer Ausprägung.
Feuerbälle werfen und über Wasser spazieren, wurde dort nicht vorausgesetzt, um einer Indigo-Seele zu entsprechen. Es ging eigentlich nur um die Andersartigkeit und einer tiefen Sehnsucht der Indigos, diese Welt zu verbessern und Missstände entsprechend offen und direkt auszusprechen. Eben nicht um andere zu attackieren, sondern um etwas zum Besseren zu bewegen...
Es ist eine andere Betrachtungsweise und ich fand nicht, dass in dem Buch diskriminierend oder wertend in irgendeine Richtung vorgegangen wurde.
Aber warum das Thema ADS nicht auch mal spirituell antasten?

Zumindest scheint es mir so, dass Ihr auch spirituell geerdet seid :-)

LG
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon Eule » 29. April 2012 20:54

Eine relativ kompakte Zusammenfassung dessen was sich an diesem Indigo-Geschwurbel so alles finden läßt gibts hier: http://www.sekten-info-essen.de/texte/indigokinder.htm


Nicht wirklich alles harmlos.
No User
Foruminventar
Beiträge: 3587
Registriert: 2. November 2015 00:00

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon No User » 29. April 2012 23:56

Chaosbienchen, wenn ich dein Ausgangsposting so lese, dann wird mir nicht ganz klar, was für ein Statement über Gott und die Welt, über Glauben, Wissen, Widerstand, Politik, Lebensphilosophie, Einstellung usw. du erwartest. Ist das nicht ein Bisschen zu viel, dieser Rundumschlag?

Dann frage ich mich, was das mit ADHS zu tun haben soll. Eine psychische Störung ist weder Indiz noch Voraussetzung für Religiosität, auch nicht für Atheismus oder Agnostizismus.

Schade, dass du aufgehört hast zu lernen und dass dein Lebensinhalt so eingeschränkt ist. Sonst hättest du die Chance gehabt zu erleben, wie viel von dem scheinbar unnützen Wissen sich später doch als brauchbar erweist und vor allem wäre dir ein Licht aufgegangen, dass man - egal an welchem Stoff - in der Schule vor allem DAS LERNEN lernt.

Bitte beschädige nicht den Ruf der Quantenphysik. Das ist durch und durch seriöse Wissenschaft, die nur das Problem hat, dass ihre Gesetze, Erklärungsmodelle und Zusammenhänge den an unseren Alltag angepassten Sinnen kaum verständlich erscheinen. Dazu noch die scheinbaren Widersprüche zu anderen Wissenschaftsbereichen, wo diese auch unter Vernachlässigung von Quanteneffekten hinreichend gute Modelle bieten können.

Biologen, Psychologen und Physiker beleuchten nur verschiedene Aspekte des selben Themas aus unterschiedlichen Perspektiven, teilweise auch auf unterschiedlichen Abstraktionsebenen. Scheinbare Widersprüche ergeben sich wenn, dann meist aus wissenschaftlicher Eitelkeit, bei der jeder sein Fach für das wichtigste hält.

Der Spiritismus bedient sich nur der Pseudo-"Quantenphsik" weil diese so schwer durchschaubar, so mystisch, so geheimnisvoll anmutet. Tja, aber wenn du eine DVD gesehen hast, dann wird das wohl so stimmen mit den Chakren. Die letzte DVD, die ich sah, war Inception - da stimmte auch alles, vor allem die Musik. Jedoch, mindestens "Mal" (Mallorie Cobb) konnte irgendwann reale und Traum- Welt dauerhaft nicht mehr unterscheiden, mit fatalen Folgen.

LG
Steffchen
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1251
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon ripley » 30. April 2012 10:14

Was Indigo... dingsbums und Kristall...quark angeht, so muss ich zugeben, dass ich in entsprechende Quellen allenfalls sehr kurz reingeschaut habe und mir dann nur dachte "Was für eine gequirlte Sch****!" Weitere Beschäftigung damit erachte ich schlichtweg für vertane Zeit, da ich dergleichen für absoluten Humbug halte.

Was Du über Wissenschaft und "Spiritualität" schreibst, entspricht ebenfalls definitiv nicht meiner Sichtweise. Als wissenschaftlich nicht ganz ungebildeter Mensch erachte ich die nahegelegten Parallelen gar als beleidigend für jedwede ernste Wissenschaft bzw. für die in ihr ernsthaft (und keineswegs spirituell) Tätigen. Aber die Wissenschaft wird's verkraften.  :breitgrinse1:

Was ich allerdings sehe bzw. vermute:
ADHSler haben in meinen Augen tendenziell einen "breiteren" Wahrnehmungs- und vielleicht auch Denkhorizont als Nicht-ADHSler. Nicht zuletzt WEIL es ihnen so schwer fällt, sich auf EIN Ding, auf EINEN Gedankenstrang zu konzentrieren, können sie eher Dinge/Gedanken vernetzen und in Bezug zueinander setzen, wo andere eben diese Bezüge nicht oder nur unter Schwierigkeiten herstellen könnten. Das führt sicher oftmals zu eher abstrus anmutenden Pseudo-Logiken, manchmal aber kommen echte "Perlen der Weisheit" dabei heraus.
All dies meine ich übrigens völlig wertfrei, da ich der Überzeugung bin, dass das "breite" Denken des ADHSlers genauso seine Vor- und Nachteile hat, wie das eher "spitze" bzw. in die Tiefe des EINZELNEN Gedankens gehende Denken der sogenannten "Stinos". Das/der eine kann das/den andere(n) sinnvoll ergänzen. Aber nur, wenn sich keiner über den anderen erhebt und für "besser" oder gar "berufener" hält.
Benutzeravatar
ChaosBienchen
Pagemaster
Beiträge: 91
Registriert: 30. Juni 2011 19:29

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon ChaosBienchen » 30. April 2012 14:23

Also, ich muss mal ganz klar festlegen, dass ich hier KEINEN Rundumschlag vorgenommen habe.
Ich finde es mehr als schade, dass dies hier so aufgenommen wurde!!!

ZUDEM würde ich niemals die Quantenphysik belächeln oder bestehende Erkentnisse in Frage stellen, weil ich von dieser " Neuen Wissenschaft" sehr begeistert bin.
Ich frage mich auch, warum mir unterstellt wird, dass ich nicht mehr Lernen würde...
Ich lerne täglich dazu und darüber bin ich auch sehr froh, insbesondere weil ich trotz ADHS fähig bin, mich selbst zu reflektieren und die Fehler nicht immer bei anderen suche. Soviel zu mir!

Ich finde es eben gut, alle Aspekte eines Themas zu betrachten, dies ist auch LERNEN!!!
Und man muss sich nicht unbedingt an Indigo-Theorien festhalten, wenn man ADHS mit Religionszugehörigkeit, Spiritualität usw. in Verbindung setzen möchte, ganz gewiss nicht!
Ein weiteres geniales Werk, wie ich finde, ist das Buch " ADHS als Chance verstehen. Nennen wir es das Edison Gen". Auch dort wird ADHS in Verbindung mit Spiritualität gesetzt, weil es wohl eine Häufigkeit darstellt, das ADS´ler spirituell offen zu sein scheinen.

Ich habe lediglich erstmalig ein Buch über das Thema Indigo gelesen und wollte andere Meinungen dazu hören - was nicht ganz geklappt hat, wie mir scheint.
Es gibt im übrigen Aura-Kameras, aber möglicherweise war der Hersteller ja ein totaler Spinner, ich kenne diesen nicht, daher kann sich jeder selbst ein Bild machen.
Aber es gibt sie :-)

JA und ich glaube, dass ADHS es verdient auch positiv betrachtet zu werden. Absolut sogar!!!
Und zwar auch, weil ich dabei sehr realistisch bin, denn Eigenschaften wie: Gerechtigkeitsempfinden, Emphatie, Wohltätigkeit, Intuition sind in meinen Augen ein Geschenk.
Ganz einfach!!! Und ich habe immer die Hoffnung, dass sich die Welt irgendwann bessert :-)
Ich sehe das auch als etwas Besonderes an und füge direkt hinzu, dass nach meiner Auffassung KEIN MENSCH MEHR WERT IST ALS EIN ANDERER!!!!

Danke für Eure Meinungen...
Knopfloch
Andersweltler
Beiträge: 19
Registriert: 27. April 2012 08:59

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon Knopfloch » 30. April 2012 15:50

Der Brückenschlag vom Weihrauchschwenken zur Quantenphysik ist auf jeden fall seit der veröffentlichung von http://www.whatthebleep.com/ - What the bleep do we know - down the rabbit hole eines der Standardinstrumente von Esoterikern aller colour. Die Doku an sich ist wirklich sehr interessant, aber wie auch z.B. die Zeitgeist Filme darf man das nicht unkritisch sehen.
Der Esoterikpropagandaanteil in diesen Dokus ist einfach nicht zu unterschätzen. Das Quantenmechanik einen quasimystischen Charakter hat ist allerdings tatsächlich einfach aufgrund der Tatsache das Theorien die 15 Dimensionen oder so brauchen um die Welt zu erklären kaum verständlich sind so.

Ob man da irgendwas im Quantenbereich manipulieren kann weil man sich grad mal konzentriert, oder nicht, ist prinzipiell gleichermassen vorstellbar wie unwahrscheinlich. Aber wer weiss, das ist halt das bleeding edge der Wissenschaft momentan. Gibt noch viel zu entdecken in der Richtung.
Das man zwei Quanten so verschränken kann, das beide unabhängig und ohne Kontakt zueinander gleichzeitig die gleiche Reaktion zeigen wenn nur eins von beiden manipuliert wird ist auch Magie für mich. :)
Benutzeravatar
ChaosBienchen
Pagemaster
Beiträge: 91
Registriert: 30. Juni 2011 19:29

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon ChaosBienchen » 30. April 2012 16:26

Ja, die geheimnisvolle Fernwirkungen zwischen zwei Teilchen ist gleichermaßen interessant wie auch bislang unerklärlich für die Wissenschaft....Vorhandene Erklärungsmodelle können nicht abschließens dazu beitragen, dieses Mysterium zu erklären und es bleibt weiter spannend.

What the Bleep fand ich zum Beispiel wahnsinnig unwissenschaftlich und auch abgehoben. Allerdings kann man sich nicht vor allem verschliessen, vorallem nicht, wenn Phänomene nachgewiesen werden können.
Unter anderem wurden telepathische Fähigkeiten unter Beweis gestellt und auch, dass kollektive Energien vom Menschen ausgehend ( Gedanken... ) etwas bewegen können - auch Gebete wurden dabei auf ihre Wirksamkeit ( alles energetisch betrachtet) überprüft.
Aber es gibt auch viele Scharlatane, Mitläufer und Geldmacherei ist dabei sicher ein sehr großes Thema.

In jedem Fall halte ich es für wichtig sich alles mal anzuhören und sich danach selbst eine Meinung zu bilden!
Wie sollte Meinungsbildung produktiver funktionieren?

LG
Knopfloch
Andersweltler
Beiträge: 19
Registriert: 27. April 2012 08:59

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon Knopfloch » 30. April 2012 16:39

Ah diese Telepathienachweisdoku hab ich glaub ich auch gesehen. Mit dem "Global Consciousness Project" und so ne? Es gibt mehrere failargumentationen in solchen Sendungen.
Am auffälligsten ist noch das verwechseln von Korrelation und Kausalität.
Das "Der Storch bringt die Babys" Problem. In Gegenden mit vielen Störchen gibts auch viele Babys ( auf dem Land halt ) - deshalb bringt der Storch die Babys. Das beides völlig entkoppelt von einem dritten Faktor, nämlich der Tatsache das Störche auf Acker stehen und Menschen die auf Äckern wohnen gerne viele Kinder haben abhängt kann man schön verschweigen.

Wenn die also beim Global consciousness Project politische/gesellschaftliche Grossereignisse mit den Ausschlägen ihrer Wahrscheinlichkeitsgeneratoren in Zusammenhang bringen vergisst man leicht das so ein auf atomarem Zerfall beruhender Zufallsgenerator sich von eigentlich allem beeinflussen lässt.

Wenn da also auf der ganzen Welt die Leute ihre Fernseher einschalten weil jemand beweisen musste das sein imaginärer Freund der coolste ist und deshalb ins World Trade Center rauscht  und deshalb die Netzfrequenz im Stromnetz der ganzen Fernseher wegen um vllt. 0.1 Hertz sinkt dann ist das nen ordentlicher Hieb für so einen Wahrscheinlichkeitsgenerator.
No User
Foruminventar
Beiträge: 3587
Registriert: 2. November 2015 00:00

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon No User » 30. April 2012 21:04

Tut mir leid, Chaosbienchen, dass das so angriffslustig rüber kam, so hatte ich es eigentlich nicht gemeint, aber wohl blöd formuliert, sorry.

Worauf ich hinaus wollte ist, dass ich mit einigen die Erfahrung teile, wie man immer wieder mal beim Dazulernen im Leben feststellt, dass manches Schulwissen, dessen Nutzen einem damals sehr zweifelhaft erschien, plötzlich doch eine Verwendung findet, man darauf aufbauen kann. Das ist eine angenehme Erfahrung, die ich auch dir gönne.

Das mit dem Rundumschlag sollte auch kein Vorwurf gegen dich sein, sondern nur ein Hinweis, dass ich, gefragt nach Meinung zu Spiritualät, Glaube, Macht, Korruption, Geld usw. gar nicht weiß, wo man da anfangen soll.

LG
Steffchen
Benutzeravatar
Bille
Spezial User
Beiträge: 392
Registriert: 14. März 2008 17:08

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon Bille » 1. Mai 2012 00:14

Hallo,
ja, ich glaube n Gott. Was mich jetzt aber nicht davon abgehalten hat, zu glauiben, dass mein Großer erst mal hier auf der Erde klar kommen muss. Ganz schwer tue ich mich mit der Indigo-Geschichte.
Ich halte meinen Großen natürlich auch für ein ganz besonderes Kind... wie wahrscheinlich jede Mutter. Schwierig finde ich eben, dieses "angebliche Auserwähltsein" und wenn ich als Mutter Medikamente gebe, dann nehme ich meinem Kind die Chance, in seinem Rahmen spirituell zu sein.  :icon_rolleyes: Ich mache ihm quasi seine Begabungen kaputt.  :icon_rolleyes: Da hört es für mich auf!!!
Benutzeravatar
ChaosBienchen
Pagemaster
Beiträge: 91
Registriert: 30. Juni 2011 19:29

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon ChaosBienchen » 1. Mai 2012 12:14

Ja, Steffchen, ich weiß auch nicht, wo ich anfangen soll, wenn es um solche Themen: Spiritualität, Macht usw. geht...
Ist lieb, dass Du mir deine Ansicht nochmal erläuterst, kam bei mir wohl etwas fehlgeleitet rüber :-)

Hast ja recht, dass manches Schulwissen, für das spätere Leben relevant ist, ich meinte damit auch größtenteils eher die Methoden. Zum Beispiel habe ich mich immer gefragt, warum ich einen Rechenweg über drei Seiten gehen muss, wenn ich dies in einem bis zwei Schritten erledigt hätte. Aber da muss man fairerweise anführen, dass zumindest in meinem Fall, kein Lehrer Rede und Antwort gestanden hat, so dass ich diese Umstände logisch hätte akzeptieren können. Gramatik war die gleiche Ungereimtheit für mich: Ich kann mich präzise ausdrücken, sprachlich hatte ich immer eine Stärke, dennoch lernt man eine Ewigkeit gramatikalische Regeln. Damit hatte ich eben Probleme und meine Geduld wurde dadurch natürlich stark strapaziert....sieht jeder anders, und dies ist nur ein Teil, den ich hier erklären möchte...wäre auch heute noch dafür, manche Unterrichtskonzepte mit einer neuen Struktur zu versehen, die eben jedem irgendwie gerecht wird.

@ Bille: Grundsätzlich muss ja auch nicht alles so angenommen werden, wie es diese Indigo-Bücher verkaufen wollen. Egal, wer was schreibt oder sagt, die Wahrheit findet man nur in sich selbst. Jeder Mensch ist anders!  "Auserwählt" ist kompletter Blödsinn, bzw. ist wahrscheinlich jeder irgendwie für etwas bestimmt...selbst ein Gauner mag es für seine Bestimmung halten, andere über´s Ohr zu hauen :-)
Grundsätzlich sage ich ja immer wieder, dass die Entscheidung, ob ich Medikamente gebe oder eben nicht, individuell zu entscheiden ist. Gibt sicher Kinder, die ohne Medis und gesunder Ernährung und Globuli ihren Weg finden. Andere sind stärker betroffen und benötigen dann Medikamente!!! So ist das und für und kam auch nur Letzteres in Frage. Zappelin hat seinen Dienst bei uns leider nicht getan :-) Schön wäre es gewesen!

Und die Behauptung, dass Medis Begabungen zerstören, hat keine Grundlage, für mich. Mit Medis kann ein spiritueller Weg entstehen unter dem die Fähigkeiten nicht leiden. Aber ich glaube, und hier sind wir sicher einig, dass wir es nicht immer leicht haben, unseren Kindern das Klarkommen auf Erden zu ermöglichen - und wenn wir sie an ihre Stärken erinnern, ihnen diese verdeutlichen und fördern, finden sie im Glauben sicher großen Halt. In der Aussenwelt haben sie es oft ohnehin schwer mit ihrer " Andersartigkeit". Was Angriffe wegen der Medikamentenfrage angeht, bin ich mittlerweile ohne ziemlich immun :-)

@ Knopfloch: "Global Consciousness Project", kenne ich leider nicht...Failargumentationen sind sicher nicht selten und manches, was uns verkauft wird, kann man schon als fiesen Angriff auf unsere Intelligenz, ja vielmehr schon als eine Attacke, werten :-)
So auch, ich eröffne hier hoffentlich nicht direkt ein neues Thema, die beliebte E-Zigaretten Diskussion. Politikerin einer bestimmten Partei, hat starke Reizungen der Atemwege erfahren, nachdem sie kurz neben einem Elektroraucher gestanden ist....vor ihrem geistigen Auge, sah sie dabei die verlorenen Steuereinnahmen :-) Tzzzzzz....

Ich ziehe hier einfach mal zusammen - Glaube, Spiritualität:
Für mich die Bezogenheit und die Akzeptanz höherer Mächte, die für mich eine Sinnhaftigkeit im Leben bilden.
Spiritualität sehe ich freier, da sie nicht an eine Organisation gebunden ist...Kirche usw.
Gleichzeitig bedeutet es für mich, frei zu werden, was das Bewerten anderer Menschen angeht und die Einsicht, dass eine Änderung im Aussen nur über mich selbst entstehen kann.
Ich denke auch, dass jeder Mensch einen Lebenssinn hat und wenn dieser gelebt wird, erfährt man Ruhe und eine gewisse Zufriedenheit, die nicht mit Geld oder Status erreicht werden kann.

Macht, Korruption, Geld:

Ja, sicher Dinge, die der Spiritualität nicht dienlich sind.
Geld ist für mich Energie, ein Zahlungsmittel, welches ich in einem gewissen Umfang benötige...leider ist es auch die Grundlage für Macht und Korruption, bedeutet also, dass die Menschen, so sehe ich es, innerlich nicht reich sind, daher wird Geld zum Teufelsglück und die Menschen erfahren eben großes Pseudoglück - ihr Selbstbewußtsein bleibt klein und das Glück währt immer nur kurz, denn Glück im Aussen ist leider nicht langlebig, wenn die Innenwelt nicht mitgehen kann :-)
Und nun zum Bezug auf Indigo, ADHS, Modeerscheinung, wie auch immer es schon benannt wurde, ich sehe diese Zusammenhänge, wie benannt,  in mir stets sehr deutlich und frage mich, ob der große, dumme Haufen, es überhaupt jemals so sehen kann???
Bin ich nur so, einfach nur so, oder hat es mit meiner ohnehin anderen Denkungsweise, Gefühlswelt etc. zu tun - eben ADHS...?

Vielleicht habe ich hier wirklich ein Thema eröffnet und eine Frage gestellt, die ich mir selbst nicht beantworten kann oder mit Glück später mal, keine Ahnung...

Hoffe nur, ich habe deutlich machen können, worauf meine Frage eigentlich ausgerichtet war :-)

LG an Euch
rager

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon rager » 21. August 2012 12:17

Ich bezeichne mich als spirituell, da ich mich mit allem verbunden fühle und hinter den Dingen etwas mächtigeres, als das, was wir sind, fühle.

Meiner Meinung nach ist alels schon da und wir rufen diese Informationen nur in diese Dimension ab. downloaden es sozusagen aus dem Internet ^^ Für mich ist dieses Dasein nihts als eine gewollte Illusion.

Als ich ausgezogen bin, meine eigene bude hatte, nichts von adhs wusste, nichts auf die reihe bekam, depressiv wurde, blieb mir gar nichts andres übrig, als mich erst mit verschwörungstheorien selbst paranoid zu machen und naja, einfach alles in Frage zu stellen. Dieses Gesellschaftssystem, aber auch die vorherrschende, wissenschaftliche Weltanschauung.

Wissenschaft regt mich schon länger tierisch auf, weil diese Leute meien,d en Anspruch auf die absolute Wahrheit zu haben nd sagen "so ist das und nicht anders!" und Digne gelten nur als wahr, die wissenschftlich bewiesen sind.

Dabei ist Wissenscahft für mich auch nicht mehr als ein Glaube. Man glaubt, dass das, was man wahrnimmt oder misst und dann die messergebnisse wahrnimmt, auch wirklich wahr ist. Wenn wir aber andere Wahrnehmungsorgane hätten, sähe es vll ganz anders aus!

Die Welt ist nicht so, wie wir sie wahrnehmen. Es scheint nur so. Die Welt kann auch ganz anders sein,w enn mir die Wahrnehmung anpassen. Und daraus folgere ich,d ass ALLES möglich ist, aber nur sehr schwierig, weil wir eben sehr fest in diese dimension/Wahrnehmung verankert sind und Erfahrungen in anderen Welten daher sehr, sehr, sehr schwierig sind.

Zudem glaube ich, dass Gott nichts seperates von uns ist. Gott sind wir alle. Er/seie/es ist in uns, aber nicht als außenstehendes, sondern wir sind es praktisch selber ^^ Die Erkenntnis hatte ich und es gab 2 Wochen, wo mir das 100%ig bewusst war und ich erkannte in allen Menschen mich selber, (da wir ja alle gott sind) und war überglücklich. Ich konnte Dinge bewegen, deie ich mir nie erträumt hatte. Denn ich wusste, was alle Menschen suchen, brauchen und warum sie so handeln, wie sie handeln...

Naja, Thema Indigo: Ich war, als ich zum ersten mal davon gehört hatte, ziemlich begesitert vno der Theorie. Beweisen lässt sich soetwas nie, aber es ist einfach eine Sichtweise und Sichtweisen können nicht falsch sein, wenn man wahrhaftig daran glaubt.
Wenn es einen weiter bringt und schön für einen ist, dann ist es gut :p

Weiß nicht, ich bekomme einfahc von vielen ADSlern mit, dass sie eben sehr aufgecschlossen, offen, direkt, freundlich, emotional, fürsörglich nud empathisch sind. Das sind für mich sehr, sehr gute eigenschaften, aber ADHS gabs angeblich eben schon immer. Das veranlagt, sich eine evolutionistische Erklärgung zu finden.
Vll sind es die Aufpasser der Rasse Mensch, damit sie sich nicht selber vernichtet, stichwort klimawandel und dass wir die erde auffresssen, weils ja so lekcer ist ^^

Vll gibt es adhs also auch unter den Tieren. Wenn ja, mein Hund ahat es xD Ein schweizer Sennen, eigentlich ein sehr gemütliches Tier. Aber unsre Sarah ist tottal hyperaktiv, geht jedem Reiz nach, wirkt sehr mitfühlend, ist harmoniebedürftig (bellt, wenn sich jmd streitet), total verschmust und sprintet gerne im Garten herum.

Naja ^^ Es gibt jedenfalls Wege und Mittel, die fwir uns nie vorstellen könnten. Wie erklärt man sich auch z.b. 2 Menschen, die sich nie zuvor gesehen habe, sich einmal in die augen guken und einnander sofort verstehen, kommunizieren können, ohne sich zu regen, einfahc nur in die Augen schauen. Hm, naja köntne man auch evolutionistisch und psychologisch erklären, dass das Gehirn programmiert ist, bei einer Person mit diesem spezifischem Aussehen und Verhalten, dies und das damit zu verbinden.
Aber was würde es der Arterhaltung bringen? Wenn die beidne Personen nichtmal das Ziel haben, Partner zu werden und Kinder zu bekommen. Ich rede von Dualseelen.

Achja, indigo... Also ich habe mich sehr frph, und zwar bereits vor dem Kindergarten, als sehr anders als de anderen wahrgenommen. Ich habe das System Kidnergarten an sich schon in Frage gestellt. Warum sollte ich da dnige basteln, die mir kein spaß machen, auch snonst nichts bringen und zwischendurch raus gehen und im sand spielen? Dazu bin ich nciht hier!
Ich habe dann angefangen, das ganze auszuistzen, weil ich mich niht in  der LAge fühlte mit 3-4 Jahren da "auszubrechen" ^^
Zog mihch meist alleine in eine Ecke zurück und träumte vor mich hin. Lesen konnt ich ja nicht, batseln machte kein spa´und mit dummen holzklöten spielen auch nicht. Das einzige, was mir Spaß machte, war mit meinem einzigen"quasi"-Freund draußen die Wolken zu deuten, Geheimschalter in Felsen zu suchen und Schätze auszugraben, während die anderen irgendwie sowas langweiliges wie fangen spielten oder sich über fußballsammelbilder unterhielten xD Alter, fand ich das arschlangwieilig und stupide...

Grundshcule war dann ganz gut "Endlich was zu tun, aber leider nur teilweise intressante Fächer nud die dann wiederum zu einfach" ^^ Hab dann immer matheaufgaben der nächsten und teilweise übernächsten Klasse gemacht. Ich schweife ab...

Naja, wie gesagt, ADHS gibts wohl schon immer und ich glaube schon, dass es iwo einen Sinn hat. Evolutionsbedingt oder spirituell... kA. Aber ich finde, es ist ein sehr schöner Gednake, der Meinung zu sein, adsler seien dazu da, die welt zu verbessern und die Entwicklung mehr auf Freundseeligkeit und so weiter zu polen.

Irgendein spiritueller Mensch, bei dem meine Mutter war, als ch ein baby war, meinte auch, ich sei ein Indigo kind. Meine Mutter wusste da noch nichts von adhs. Das wusste ich und somit auch meine mutter, erst vor einem jahr.
Ich selber kann mich in dem Konzept jedenfalls auch sehr stark wiedersehen nud bin der Meinung, 2 "Kristallkindern" begegnet zu sein. Die "Aura" bzw,.. Ausstrahlung war jedenfalls überwältigend ^^ Denke aber, dass es auch genügend indigos ohne ADHS gibt nud umgekehrt ADHSler ohne indigo. FALLS man dem Konzept eben glauben schenkt. Bleibt jedem selbst überlassen, was er für richtig hält. Diskussion ist aber immer gut.

Zuletzt: Die Erkenntnis, dass WIR die Schöpfer unserer eignen Welt sind, ist eine wichtige. Ich glaube nciht, an etwas mächtigeres als uns, aber daran, dass wir unsere Macht nocht gar nicht erkannt haben. Das wir eigentlich de rUrsprung alles sind. Ich gestalte mir die Welt jedenfalls  so, wie ICH es will und glaube, dass ICH (und damit mein ich paradoxerweise uns alle xD) das mächtigste Wesen bin. Ich bin eben der MEinung, dass alles in einem drin ist und nicht extern iwo rumschwebt. Dass wir unsere Welterschaffung/Wahrnehmung innen geschiet und nicht von außen festgelegt wird. und wenn wir sie nur genügend verändern, verändern wie eben auch die Welt und uns selbst. Kommt immer auf die Sichtweise an.

Glaube ist esehr wichtig. Es kann erst etwas besseres entstehen, wenn man daran glaubt. Die meisten glaubnen an wissenschaft und kommen dadruch vorran. Zeitweise glaubte ich an NICHTS, war Nihilist und Agnostiker und kam keinen milimeter vorran. Hat auch ein paar Monate gedauert, das zu erkennen ^^ Atheisten habens da besser. Die glauben auch. Eben,d ass es keinen Gott/höhere Macht gibt und glauben gleichzeitig an die Wirksamkeit der Wissenscahft, weil sie dadurch Effekte wahrnehmen können. Naja, atheist war ich nie, da ich mir nie anmaßte zu sagen "es gibt keinen gott". Woher zu Hölle soltle ich dass denn wissen?? Agnostiker war ich also.

Nun mbin ich theist, da ich "gesehen" habe, auf was das Leben letzlich zurückgeht (: auf mich selbst (damit mein ich alle Lebewesen ^^). kA, ob mans verstehen kann. Jedenfalls spüre ich, wenn ich mich darauf konzentriere, diese ungeheure Macht, die durch rein gar nichts erschpttert werden kannn, 100%ig gut und wahr ist. Nur Gott existiert eben nicht, solange wir nicht daran glauben. Das ist ja das paradoxe. NICHTS exisitert, wenn wir nicht daran glauben. Deswegen exisitet für Nihilisten eben nur das Nichts ^^ Und für Atheisten eben nur das, was man sieht/wahrnimmt. Wenn man aber nun an "höhere" Ding glaubt, dann existieren sie auch. Eben, weil WIR die Schöpfer sind. WIR bestimmen, was existentt ist ode rnicht und kein anderer.
Also glaubt daran, was ihr für gut, wahr und richtig anseht. Und wenns eben Wissenschaft ist. Denn dann IST es auch wahr.
Ich schaff mir meine Welt selber.

Ansonsten hab ich rein gar nichts gegen Wissenschaft, außer den absoltuten anspruch auf die Wahrheit, nciht falsch verstehen ^^

Trotzdem ist das alles alles andere als einfach. ^^ Naja, so überzeugend klingt das jetzt alles wohl nicht, aber das geht auch schlecht nur auf Textbasis. So, mein gehirn ist ersmal dry gesuckt

gruß,
rager
Zuletzt geändert von rager am 21. August 2012 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
No User
Foruminventar
Beiträge: 3587
Registriert: 2. November 2015 00:00

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon No User » 23. August 2012 02:12

Ich gönne dir deinen Glauben und hoffe, er möge dir weiterhelfen.

Ich möchte dich nur bitten, andere Perspektiven auf die Welt nicht für Dinge zu kritisieren, die du falsch in sie hineininterpretierst.

So ist der "absolute Anspruch auf die Wahrheit" eben gerade das Gegenteil von Wissenschaft. Solche Ansprüche erheben nur Religionen. Wissenschaft dagegen lebt vom Diskurs und immer wieder wirft sie auch sicher geglaubten Konsens über den Haufen, verlangt dafür aber auch überzeugende Argumente. Wissenschaftler wissen, wie oft die Wahrheit von heute der Irrtum von Morgen ist und sie wissen auch, dass ihr Job mehr das Widerlegen von Irrtümern ist als die Bestätigung von Wahrheiten. Schwierig ist dabei die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Laienpublikum, das viel lieber einfache, klare "Gewissheiten" zu hören verlangt als Wahrscheinlichkeiten, Hypothesen, komplizierte Modelle oder gar Unanschauliches jenseits von seinem Erfahrungshorizont.

Deine Simplifizierung dürfte auch Atheisten auch nicht gerade schmeicheln. So einfach machen die es sich auch nicht, es sei denn du redest eher von irgendwelchen bildungsfernen Schichten, denen es vor allem egal ist, wie die Welt funktioniert. Atheismus heißt nicht, dass nur das existiert, was man sieht und wahrnimmt. Auch Atheistem müssen sich mit den Grenzen von Wahrnehmung und Erkenntnis auseinandersetzen, nicht nur in Quantenphysik oder Kosmologie.

Und Agnostizismus wäre auch etwas mehr als einfach zu sagen "Keine Ahnung".

Deine Art von Theismus ist ja interessant. Da musst du aber arg auf deine Bodenhaftung achten, dass du nicht abhebst, so sehr wie du dich da in den Mittelpunkt stellst. Du schreibst zwar vom "WIR" und etwas unverständlich von allen Lebewesen (sollten die nicht wenigstens glauben können, um mit ihrem Glauben deinen Gott zu schaffen?). Also gab es vor EUCH nichts (zumindest keinen Gott) und nach EUCH wird es auch nichts dergleichen geben?

Etwas Angst macht sie mir schon, deine unerschütterliche, "ungeheure Macht", die "100%ig gut und wahr ist." So sieht für mich Religion aus, die Kriege führt. Die Guten gegen die Bösen, Grusel.

LG
Steffchen
Benutzeravatar
soMMerblut
Foruminventar
Beiträge: 684
Registriert: 3. Mai 2009 10:50

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon soMMerblut » 23. August 2012 09:23

/signed
rager

Re: ADHS und Spiritualität! Hätte gerne Eure Meinung!!!!

Beitragvon rager » 23. August 2012 11:09

@steffchen: naja, krieg werd ich deshalb nicht fphren O.o vll hast du da zu viel hineininterpretiert? Naja für meinen Teil gibt es eben eine absolute Wahrheit und grlßenteil hat diese mit Liebe zu tun. Hört ssich jetzt wieder nach etwas total anderem an, sit am im Prinzip das gleiche.

Stimmt, dass Wissenschaft von Fehlerkenntnissen usw. lebt. Meinte eher die Letute, die total von der aktuellen Wissenschaft überzeugt sind und keine andere Meinung/Sichtweise zulassen...

Meine ansicht ist keine Religion, weil ich auch andere Sichtweise, sogar füpr mich selber, auch die von wissenschaft zulasse. Das ist es ja, dass das alles funktionieren kann. Meine ansicht ist einfach, das eben alles funktionieren kann, wenn man dran glaubt. das ist paradox, ja.

Warum vieles nicht funktioniert, hat meiner Meinung nach jedenfalls mit Angst zu tun. Menschen glauben Dinge nciht, weil sie dann befürchten, schlechter in der Welt klar zu kommen, z.B.

Naja, ich rede nicht gerne üpber das Thema, da mich da doch niemand versteht... Warum ich Atheismus und Agnositizismus vereinfacht habe, ist schlichte Faulheit ^^ Aber grob stimmt das mit dem atheismus. Klar setzt man sich da auch mit Dingen außerhalb der wahrnehmung auseinadner, aber zumindest sind die digne dan technisch messbar und ewenn etwas auf keinster Weise nachzuweisen ist, dann ist es für Atheisten einfach icht existent. Ist doch so oder?

Klar, muss ich auf die Bodenhaftung achten. aber solang ich was zu essen habe, sozialkontakte und diese ganzen langweiligen grundbedürfnissee die mir aufn keks gehn xD, gehts ja.

vll versteht man meine Ansicht etwas besser, wenn man mal Videos von dem Physiker Hans-Peter Dürr gesehen hat :) Leider kann ich solche Aansichten, die ich total verständlich, logisch und einfahc genial finde, nicht kritisch sehen xD ich finds einfach nur gut... http://www.youtube.com/watch?v=rT6ekqvt42k

gruß!
Zuletzt geändert von rager am 23. August 2012 11:12, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „Speakers´Corner*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste