Der Amoklauf in Winnenden

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14903
Registriert: 1. August 2004 00:00

Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Eva » 11. März 2009 18:24

Was ist dem 17 jährigen geschehen, das er soetwas schreckliches tut? Ich bin völlig entsetzt, habe tiefes Mitgefühl mit den Opfern .... aber auch mit dem Täter.

[nofollow]http://www.stern.de/panorama/:Amoklauf-Winnenden-Tim-K./657419.html[/nofollow]
Zuletzt geändert von Eva am 2. Mai 2009 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Alles über Deichhöhe ist überflüssig! :winy:
Benutzeravatar
Precious
Spezial User
Beiträge: 482
Registriert: 22. Februar 2008 13:43
Wohnort: Wehrheim

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Precious » 11. März 2009 18:26

und die eltern des täters tun mir so leid
die sind doch nu gebrand markt egal wie
Precious 05/77 (ADS aber noch nicht diagnostiziert)
Kaj 10/00 ( adhs, Asperger)
Christian 11/06
Leon 06/08
Mann 09/69

:biene3: 32
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14903
Registriert: 1. August 2004 00:00

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Eva » 11. März 2009 18:28

Ja, für die Eltern muß das der Horror pur sein ... und sie können ihrem Sohn nicht einmal mehr Fragen stellen .... ich glaube das ist mit das Schlimmste.
Zuletzt geändert von Eva am 11. März 2009 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Alles über Deichhöhe ist überflüssig! :winy:
Benutzeravatar
Tanja171
Spezial User
Beiträge: 287
Registriert: 17. Februar 2007 12:26
Alter: 47

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Tanja171 » 11. März 2009 18:29

Hallo Eva,

das habe ich mich auch gerade gefragt, nachdem Kinderfotos von dem Amokläufer im TV gezeigt worden ist.
Was ist wann mit diesem Jungen passiert, was ihn so ausrasten lässt?
Furchtbar einfach und man darf gar nicht weiterdenken, wenn man selbst Schulkinder hat!

LG, Tanja
Kleinkili
Foruminventar
Beiträge: 2027
Registriert: 14. März 2006 14:39
Alter: 40

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Kleinkili » 11. März 2009 19:00

Mich macht das auch sehr betroffen.
Was den Jungen dazu getrieben hat wird wohl nie mehr vollständig geklärt werden können.
Mein Mitgefühl gilt sowohl, den Eltern, Verwanden, Freunden und Bekannten der Opfer und des Täters.
Benutzeravatar
ophelia41
Pagemaster
Beiträge: 232
Registriert: 25. Januar 2009 16:26
Wohnort: Wolfsburg
Alter: 50

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von ophelia41 » 11. März 2009 19:07

mich macht das auch betroffen, was die eltern des täters angeht und die angehörigen der opfer..

grauenvoll, warum passiert das immer wieder? in den usa ist doch auch paralell dazu ein amoklauf gewesen..

meine tochter hat das mitbekommen in den nachrichten und hat jetzt wieder tierischen angst in die schule zu gehen, da sie auch auf einem recht grossem gymnasium ist..kann sie kaum beruhigen..
Lynes
Foruminventar
Beiträge: 942
Registriert: 13. Januar 2009 19:51

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Lynes » 11. März 2009 20:19

Das ist einfach nur fürchterlich und ich hoffe, wir überstehen die Schulzeit unbeschadet.

Mitgefühl mit den Eltern des Täters...hm...einerseits schon, da sie ihren Sohn verloren haben...andererseits ist es eine

absolute Frechheit seitens des Vaters, einen Waffenschrank unverschlossen zu halten! Unbegreiflich für mich...

und das macht mich echt wütend!!!!!!!
Liebe Grüße
Lynes
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14903
Registriert: 1. August 2004 00:00

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Eva » 11. März 2009 21:04

Hhhmmmm, gerade habe ich das hier gefunden:

[nofollow]http://www.stern.de/computer-technik/internet/:Amoklauf-Winnenden-Das-Internet/657495.html[/nofollow]

Habt Ihr eine Meinung dazu????
Zuletzt geändert von Eva am 2. Mai 2009 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Alles über Deichhöhe ist überflüssig! :winy:
Benutzeravatar
wulihubi
Foruminventar
Beiträge: 668
Registriert: 29. September 2008 13:45
Wohnort: Augusta Vindelicum
Kontaktdaten:

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von wulihubi » 11. März 2009 21:20

Ja, habe ich.

Pass auf was Du siehst.
Es könnte sein, dass es nicht die Wahrheit ist!

Aber es war vermutlich schon immer so, dass der Mensch seiner Phantasie näher war, als der Realität...

LG!
qc
Foruminventar
Beiträge: 1019
Registriert: 19. September 2008 19:24
Wohnort: Far out of nowhere

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von qc » 11. März 2009 21:36

[quote="Lynes"]
absolute Frechheit seitens des Vaters, einen Waffenschrank unverschlossen zu halten! Unbegreiflich für mich...
und das macht mich echt wütend!!!!!!!
[/quote]

Weshalb?

Das ist ein 17-jähriger über dessen Charakterbild und dessen Eltern-Kind-Beziehung Du wenig bis nichts weißt. Aber selbst wenn man das mal außen vor lässt: Gehst Du allen Ernstes davon aus, dass ein Waffeninhaber bei der Überlegung, seine Waffen wegzuschließen oder nicht über die Frage "Könnten meine Kinder den offenen Schrank für einen Amoklauf nutzen" einbeziehen soll? Welches Elternteil traut so eine eins-zu-einer-Million-Katastrophe seinen Kindern schon zu?
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. (Einstein)

:narr:
Lynes
Foruminventar
Beiträge: 942
Registriert: 13. Januar 2009 19:51

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Lynes » 11. März 2009 21:59

Das mag zutreffen, qc, daß ich bzgl. der internen Familiengeschichte nichts zu sagen vermag.
Allerdings wissen nicht nur Volljuristen, welche Konsequenzen offene Waffenschränke haben können...
Und jeder Waffeninhaber sollte sich jeglicher Gefahren bewußt sein. Ich find's sehr traurig was passiert ist.
Und zur allgemeinen Trauer des Vaters kommt jetzt noch der Schuldvorwurf...bitter...
Liebe Grüße
Lynes
Benutzeravatar
Grashalm
Spezial User
Beiträge: 304
Registriert: 8. August 2007 20:12

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Grashalm » 11. März 2009 23:26

Gus Van Sant, viele kennen ihnen vielleicht durch Filme wie Drugstore Cowboy, Good will hunting oder auch Paranoid Park, hier ist er mit:

Elephant!!!

Ansonsten find ich die sache natürlich auch tragisch aber ojeeeeee ich will mir gar nicht ausmalen was da jetzt wieder alles kommt.
meine tochter hat das mitbekommen in den nachrichten und hat jetzt wieder tierischen angst in die schule zu gehen, da sie auch auf einem recht grossem gymnasium ist..kann sie kaum beruhigen..


Also ich würde sofort alles darauf verwetten das die wahrscheinlichkeit größer ist durch eine in der schule eingefangene menengitis zu sterben um nur mal bei einer krankheit zu bleiben als durch eine amoklauf durch einen mitschüler...

Deshalb würde aber niemand irgendwelche schnelltests fordern... Hier aber wirds jetzt wieder richtig rund gehen. Von der klassischen Computerspielkeule bis hin zur forderungen bzw. ein weiteres einlenken in richtung kameraüberwachung, sicherheitskräfte an schulen usw... Ganz großes Tennis^^
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14903
Registriert: 1. August 2004 00:00

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Eva » 12. März 2009 01:15

Ansonsten find ich die sache natürlich auch tragisch aber ojeeeeee ich will mir gar nicht ausmalen was da jetzt wieder alles kommt.


@Grashalm ... wenn gar nichts mehr kommt nach so einem Ereigniss, wenn die Menschen nur mit den Schultern zucken und zur Tagesordnung zurückkehren .... ist das dann in Deinen Augen akzeptabel??
Zuletzt geändert von Eva am 12. März 2009 01:15, insgesamt 1-mal geändert.
Alles über Deichhöhe ist überflüssig! :winy:
Benutzeravatar
Fast but not furious
Foruminventar
Beiträge: 601
Registriert: 6. Oktober 2007 13:55

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Fast but not furious » 12. März 2009 02:31

Natürlich ist das tragisch, aber in einem Monat ist das alles wieder vergessen.

Jetzt werden wieder die üblichen Argumente, wie gewaltverherlichende Computerspiele, aus der politischen Trickkiste geholt, um Stimmung zu machen und Wählerstimmen einzufangen. Wer jetzt sagt, solche Spiele müssen verboten werden, hat sofort ein paar besorgte Mütter in der Tasche, aber an dem eigentlichen Problemen ändert das überhaupt nichts.

Menschen werden nicht gewalttätig, weil es gewalttätige Computerspiele gibt, sondern es gibt gewalttätige Computerspiele, weil Menschen sowohl physisch, als auch psychisch, gewalttätig sind.

Solche Dinge passieren, wenn Menschen ausgegrenzt und zu Aussenseitern werden, wenn ihnen physische oder psychische Gewalt angetan wird. Gewalt erzeugt Gegengewalt, das war auch schon bei dem Ammoklauf an der Columbine High School so.

Wie man dem vorbeugen kann?

Erkennen und behandeln von Störungen des Sozialverhaltens. Sie nicht verharmlosen, nicht verdrängen, nicht wegsehen.

Eventuell auch AD(H)S als Ursache solcher Störungen in betracht ziehen, gerade, wenn jede andere Therapie erfolglos bleibt, und eventuell auch eine Medikamentöse Behandlung in Betracht ziehen.

Ein Bewusstsein dafür schaffen, dass wir es sind, die Gesellschaft, die solche Amokläufe verursachen.
Jeder einzelne von uns leistet dazu seinen Beitrag, in dem er zu irgendeinem Zeitpunkt nicht hingesehen hat, gedacht hat, dass der, in sich zurückgezogene Junge, der da ganz alleine am Tisch sitzt bestimmt wo anders Freunde hat, oder sich mit anderen über ihn lustig macht, weil er irgendwie doof wirkt.

Keine Sündenböcke, wie z.B. Computerspiele, suchen, um uns aus der Verantwortung zu reden.

Die Chance, vom Blitz getroffen zu werden ist größer, als Opfer eines Amoklaufs zu werden.
Aber ein Amoklauf ist nur der oberste Eiskristall auf einem Problemeisberg.

Und zu dem Thema Waffen.
Außer Polizisten und Soldaten, sollte überhaupt niemand Schusswaffen besitzen dürfen.
Wäre der Junge nicht an Schuswaffen gekommen, hätte er vielleicht ein Messer genommen, aber ich bezweifel, dass er damit auf 15 Opfer gekommen wäre.

Wer den Film "bowling for columbine" noch nicht gesehen hat (auf deutsch bzw. mit Untertitel hab ich ihn nicht gefunden):

http://www.youtube.com/watch?v=hxbRm2dS ... playnext=1

http://www.youtube.com/watch?v=2Yub7Lc-lnU
Der Gelassene nützt seine Chancen besser als der Getriebene.
Thornton Wilder

Das fertige Haus macht sich um das beseitigte Gerüst keine Sorgen.
Rabindranath Tagore

Bitter rächen sich die Gelegenheiten, die wir verschmähen.
Hans-Jürgen Quadbeck-Se
Benutzeravatar
wulihubi
Foruminventar
Beiträge: 668
Registriert: 29. September 2008 13:45
Wohnort: Augusta Vindelicum
Kontaktdaten:

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von wulihubi » 12. März 2009 07:59

Muss man es denn unbedingt bewerten, wenn der Eine lediglich mit Schulterzucken kommentiert und der Andere in tiefe Bestürzung gerät?

Ist doch klar dass die Fähigkeit, sich abzugrenzen individuell verschieden ist.
Und wie eine Nachricht interpretiert wird, ebenso.

Es gibt 'reaktives Mitgefühl', das spontane Ergebnis der Spiegelneuronen,
und es gibt das 'verstehende Mitgefühl'. Doch dazu bedarf es immer, vor Ort direkt in Kommunikation zu kommen.

Versteht Ihr, es geht immer nur um das Thema: Bewusst vs. unbewusst.

LG!
Zuletzt geändert von wulihubi am 12. März 2009 08:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Flöhchen
Foruminventar
Beiträge: 672
Registriert: 21. November 2007 16:30
Wohnort: Münsterland
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Flöhchen » 12. März 2009 08:41

Ich erinnere mich noch gut an den Amoklauf 2006 in Emsdetten, zumal das bei uns ganz in der Nähe war und die Tochter eines Kollegen diese Schule besuchte, da kommen dann direkt die Erinnerungen wieder hoch.

Ich finde es sehr schlimm was dort passiert ist und zwar für alle Beteiligten. Zum einen die Eltern der Opfer tun mir sehr leid, aber auch die Eltern des Amokläufers. Aber auch für Zeugen muss das ein traumatischen Ereignis sein.
Leider hat Fast but not furios recht damit, dass alles in einem Monat vergessen ist zumindest für einen großen Teil der Allgemeinbevölkerung und für die Politik.

L.G.
Flöhchen
Wohl dem, der Eines nicht verlor im Kampf des Lebens: den Humor! (Wilhelm Busch)
Mr.Heyde
Foruminventar
Beiträge: 1111
Registriert: 13. Januar 2009 13:09
Alter: 46

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Mr.Heyde » 12. März 2009 08:43

Für mich hat der Vater grob fahrlässig gehandelt.
Er war verpflichtet gewesen den Waffenschrank unter verschluss zu halten, die Munition in einem anderen Tresor unter verschluss zu halten. Ohne diese Vorausetzung hätte keinen Waffenschein bekommen. Dazu muss er auch eine Erklärung unterschrieben haben wo dies auch drin steht.

Wenn der Schrank nun unverschlossen war, trifft den Vater in meinen Augen eine Mitschuld.
Aber der Sohn soll ja auch in einem Sportschützen Verein gewesen sein. Vieleicht hatte er jha auch nur Zugang zu den Waffen weil er selber einen Waffenschein für diesen Sport besitzt.

Dann würde dem Vater wiederum keine Mitschuld treffen.

Man könnte diese Diskussion endlos weiterführen. Ich möchte nicht als Staatsanwalt oder Polizei da in dem Fall ermitteln wollen. Es gibt da immer ein Für und Gegen. Und da dann nachher die richtige Entscheidung zu treffen ist da bestimmt nicht einfach.
Wer nicht sucht, der auch nichts findet
Benutzeravatar
wulihubi
Foruminventar
Beiträge: 668
Registriert: 29. September 2008 13:45
Wohnort: Augusta Vindelicum
Kontaktdaten:

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von wulihubi » 12. März 2009 08:56

Eben!
"Schuld" ist letztlich lediglich eine Empfindung, eine Emotion und eine vertrackte Angelegenheit.
Wer die Gründe für eine Handlung bis ins Letzte nachzuvollziehen bereit ist, der wird erkennen können, dass ein Vorwurf (=Schuld) nie angebracht sein kann.

LG!
Wurzelfreak

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von Wurzelfreak » 12. März 2009 09:05

erfurt vor 7 Jahren..hier um die Ecke
Emsdetten 2006
winnenden 2009

überall mussten viele unschuldige Menschen sterben und das sind nur 3 Fälle... Amokläufe oder selbstmörder, die andere mit umbringen(geisterfahrer, leute, die sich vor den zug werfen(gestern),...) gibt es Überall und ich kann die Angst vieler Schüler verstehen!
überall kann jederzeit ein mitschüler austicken und wie man an den Beispielen oben sieht auch bei uns in der Nähe...

Mein tiefes Mitgefühl für Eltern, Bekannte, Verwandte und Freunde!
aber genauso für die Schüler, die irgendwann diese Schule wieder betreten werden und noch Jahre, den Rest ihres Lebens, mit diesen Bildern konfrontiert sein werden!
qc
Foruminventar
Beiträge: 1019
Registriert: 19. September 2008 19:24
Wohnort: Far out of nowhere

Re: Der Amoklauf in Winnenden

Beitrag von qc » 12. März 2009 09:19

[quote="Eva"]
Ansonsten find ich die sache natürlich auch tragisch aber ojeeeeee ich will mir gar nicht ausmalen was da jetzt wieder alles kommt.


@Grashalm ... wenn gar nichts mehr kommt nach so einem Ereigniss, wenn die Menschen nur mit den Schultern zucken und zur Tagesordnung zurückkehren .... ist das dann in Deinen Augen akzeptabel??
[/quote]

Wir haben jährlich ca 5000 Verkehrstote allein in Deutschland und ein vielfaches dieser Zahl an Menschen, die durch Verkehrsunfälle verkrüppelt, entstellt oder ihrer wirtschaftlichen oder sozialen Existenz beraubt werden.

Und was passiert wohl?

Es wird nicht mal mit der Schulter gezuckt. Wo ist da der Aufschrei?

Ist das Leben dieser Leute weniger schutzwürdig, nur weil sie weniger spektakulär sterben?
Zuletzt geändert von qc am 12. März 2009 09:20, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. (Einstein)

:narr:
Antworten

Zurück zu „Speakers´Corner*“