Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich mit ADHS umgehen soll

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Pascalaa
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 10. Mai 2016 19:15

Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich mit ADHS umgehen soll

Beitrag von Pascalaa » 10. Mai 2016 19:47

Also ich will kurz meine Geschichte erzählen.
Schon als Schüler war ich richtig verpeilt, hatte Probleme mich auszudrücken und mich zu artikulieren. Ich habe sehr oft im Unterricht geschlafen und ich hab alles langsamer verstanden als die anderen. Schon in der Grundschule hatte ich Probleme und sollte zum Psychater. Das haben meine Eltern nicht zugelassen. Auf dem Gymnasium ging es in der 5 und Anfang 6 bergauf. Danach ging es mit den Noten steil abwärts und ich habe jedes Schuljahr um mein Leben gekämpft und am Ende habe ich mein Abi geschafft. Aber ich erinnere mich immer an die Kritiker: "Ganz ehrlich : Ich frag mich wie dieser Junge es auf Gymnasium geschafft hat " oder beim Praktikum "Auf welche Schule gehst du nochmal : Gymnasium hast du gesagt" Oder mein 1.Fahrlehrer: " Konzentrier dich doch mal. Schau mir in die Augen: Stehst du unter Drogen. Hast du gekifft? Es gibt Leute die verstehens und es gibt Leute die sind eherr langsam". Mit dem zweiten Fahrlehrer hab ich den Führerschein geschafft. Bein ersten Versuch. In der Schule war ich bei den meisten Schülern nicht beliebt. Immer die vepeilte Witzfigur. Mein Vater war Akademiker und er wollte immer, dass aus mir was großes wird. Ich habe 2 Studiengänge angefangen und im 3 Semester bin ich geflogen. Dann musste ich wieder umziehen. In einer großen Stadt habe ich eine Lehre als ...kaufmann angefangen. Meine erste Firma hat die Niederlassung wo ich gearbeitet hab zugemacht. Die Zicke in der 1 Firma meinte: Du wirst in jedem anderen Betrieb untergehen. Dann kam ich in die zweite Firma und ich hab mir alles aufgeschrieben nur ich habe bei den vielen Kunden oft nachfragen müssen und nach 3 Monaten bin ich aus der Probezeit geflogen. Mir wurde gesagt ich passe nicht ins Team und hätte keine gute Auffassungsgabe. In der Berufsschule bin ich nicht sehr beliebt, was auch an meiner Verpeiltheit liegt. Nun bin ich in der 3 Firma. Zum Glück gab ich doch noch eine Firma gefunden, denn die Lehre muss ich auf jeden Fall zu Ende machen. Bei mir ist das so: Ich habe Schlafstörungenen und ich kann mich manchmal gar nicht konzentrieren. Dann gibt es so Tage da bin ich richtig gut drauf. In der Berufsschule bin ich auf Grund meiner Lebenseefahrung notentechnisch bisher ganz gut. Meine neuen Kollegen sehen mich auch nur als halben Mann. Ich habe zum Glück die Probezeit bestanden, aber ich weiß echt nicht wie ich mit meiner Verpeiltheit umgehen soll. Ich habe Angst vor der Zukunft, weil ich so viele Rückschläge hatte und obwohl bei mir für einen Außenstehenden vll alles leicht aussieht, ist jede Woche für mich eine Schlacht . Ich war mit meiner Verpeiltheit noch nie bei einem Arzt. Obwohl ich ganz gut aussehe hatte ich auf Grund meiner Verpeiltheit, Ungeschicklichkeit und Unsicherheit noch nie eine Freundin. Hat jemand einen Rat?
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich mit ADHS umgehen soll

Beitrag von Hanghuhn » 10. Mai 2016 22:33

Schick eine PM mit den ersten zwei Stellen Deiner PLZ an eins der Team-Mitglieder!
LG Hanghuhn
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Re: Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich mit ADHS umgehen soll

Beitrag von Pittiplatsch » 16. Juni 2016 12:49

Oh Mann ,
Hört sich echt nicht schön an.
Also das mit den Sprüchen kenne ich nur zu gut, und ganz ehrlich, dass du es trotzdem alles so durchgezogen hast, toll! Bei mir bekomme ich diese Kommentare auch noch innerhalb der Familie, wenn ich etwas nicht gehört habe weil ich weggetreten war redet mein Mann so als wäre ich ein kleines Kind , oder meine große Tochter , macht Witze darüber, wie denkt man denkt sich das alles aus. Ich versuche es so gut es geht zu verstecken, aber dadurch, dass es meine kleine hat und die große sehr anstrengend ist, bin ich sehr erschöpft , weil ich für andere mitdenken und mich kümmern muss damit es läuft .
Seh es mal so, du hast einen großen Schritt gemacht, und du kannst dir jetzt aussuchen mit wem du Zusammensein willst und mit wem nicht, oder was du machst und was nicht .
Lg
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1259
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich mit ADHS umgehen soll

Beitrag von ripley » 16. Juni 2016 17:59

Hat jemand einen Rat?
Eher eine Frage:
Was genau spricht Deiner Meinung nach zum gegenwärtigen Zeitpunkt (!) dagegen, doch mal zum Psychiater zu gehen, ihm Deine Sorgen und Probleme zu schildern und Dich einfach mal durchdiagnostizieren zu lassen? Wenn (!) bei Dir ADHS zugrunde liegt, dann ist das behandelbar (die meisten anderen Störungen übrigens auch).

Das liest sich alles, als schlepptest Du da einen riesigen Rucksack voller Felsbrocken mit Dir herum und keiner sagt Dir, dass Du den auch ganz einfach mal abstellen und ggf. sogar ausleeren kannst. Und ich glaube, dass es das ist, was MPH bei ADHSlern bewirkt: Die Last verringern, den Weg erleichtern. Gehen muss man ihn immer noch.
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4971
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich mit ADHS umgehen soll

Beitrag von Falschparker » 16. Juni 2016 18:38

Wieder so ein Thread den ich damals übersehen habe, das ist schade. Aber: Auch wieder so ein Teilnehmer, der sich angemeldet hat und wenige Stunden später zum letzten Mal da war. :neiiin:

Von daher sei jeder gewarnt, 10 oder 20 Minuten seiner Lebenszeit aufzuwenden für eine hilfreiche Antwort: Pascalaa wird es mit 99-%-iger Wahrscheinlichkeit nicht mehr lesen.

Ich hatte übrigens, bevor ich 24 war, auch keine Freundin aufgrund von Unsicherheit und Ungeschicklichkeit. Dann aber gleich die richtige getroffen, mit der ich seit 1991 verheiratet bin. Rückblickend gesehen (!) hat ADHS auch Vorteile.
Benutzeravatar
Maya18Max
Foruminventar
Beiträge: 546
Registriert: 6. März 2016 14:59
Wohnort: in einem schwäbischen Dorf
Alter: 35

Re: Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich mit ADHS umgehen soll

Beitrag von Maya18Max » 16. Juni 2016 19:19

Falschparker hat geschrieben:Wieder so ein Thread den ich damals übersehen habe, das ist schade. Aber: Auch wieder so ein Teilnehmer, der sich angemeldet hat und wenige Stunden später zum letzten Mal da war. :neiiin:

Von daher sei jeder gewarnt, 10 oder 20 Minuten seiner Lebenszeit aufzuwenden für eine hilfreiche Antwort: Pascalaa wird es mit 99-%-iger Wahrscheinlichkeit nicht mehr lesen.
Das find ich auch echt schade. Hier wird einem wirklich einen gut gemeinten Rat gegeben, wenn man danach fragt. Und ja, wir ( oft hilfsbereiten ADHSler) geben gern Ratschläge und müssen dann enttäuscht feststellen, dass es womöglich nicht mal gelesen wird.

Ich bin jedenfalls gern hier, auch wenn es mal mehr oder weniger oft ist. An der Stelle großes Lob an die “Stammmitglieder“, die viele wertvolle Erfahrungen weiter geben können.
Eine völlig Chaotische Familie:
Und immer geht es Berg und Tal, wie bei einer Achterbahn :mrgreen:
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Re: Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich mit ADHS umgehen soll

Beitrag von Pittiplatsch » 12. August 2016 12:13

Wie schade.
Ich bin nicht lange hier, Es sind noch zu viele Beiträge die ich nicht gelesen habe.
Dein Beitrag hat mich wirklich bewegt. Es tut mir leid, ich kann es nachvollziehen , aber sei doch froh, dass du intelligent zu sein scheinst, sonst hättest du all die Sachen nicht so hinbekommen.
Hej, deine Eltern erinnern mich an mich und meinen Mann. Meiner jüngsten würde ein Psychologe vielleicht helfen können, manchmal auch der großen. Aber besonders mein Mann Scheit sich davor, weil er findet es könnte sie noch unsicherer machen. Dass sie dann mal dort war.
Wie empfindest du es denn? Würdest du es schlimm finden, oder wärst du froh gewesen.
Ich habe es einfach nochnicht geschafft mich zu trauen, aber ich will es vielleicht für meine Tochter und auch für mich.
LG
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1259
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich mit ADHS umgehen soll

Beitrag von ripley » 12. August 2016 12:31

Äh, das Eingangspost ist der einzige Beitrag des Mitglieds.
Und zuletzt online war es am 11.5. - einen Tag nach Erstellen des Eingangsposts.

No use ...
Antworten

Zurück zu „ADHS im Studium und Berufsleben*“