Zweitstudium in Recht

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
angsthase
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 8. Dezember 2015 18:30

Zweitstudium in Recht

Beitragvon angsthase » 10. Dezember 2015 10:46

Hey zusammen

Ich schliesse im Frühling mein Bachelorstudium an einer Schweizer Fachhochschule in BWL ab. Während dem Studium habe ich bemerkt, dass mich Recht viel mehr interessiert als BWL. Ich entwickle dort einen Hyperfokus, ich kann stundenlang Gerichtsurteile lesen und es macht mir Spass über juristische Fragen zu diskutieren. Ich sehe mich auch beruflich viel eher als Spezialist in Rechtsfragen anstatt im Management. Ich sollte mich jetzt bald bewerben für den Sommer und ich habe unglaubliche Sorgen, weil ich auch merke, dass mich BWL-Fragestellungen zu wenig interessieren und ich mich den Aufgaben in BWL-Absolventenjobs dort nicht gewachsen fühle.

Mit meinem Bachelorabschluss kann ich an einer Schweizer Universtität direkt in das 3. Semester einsteigen. Bis zum Masterabschluss hätte ich 3.5 Jahre. Allerdings werde ich Ende Dezember schon 24 und wäre bei Studienabschluss also schon 28.

Fändet ihr es doof nochmals ein Studium aufzunehmen? Würde sich das schlecht machen im Lebenslauf? Ich möchte ja nicht als ewiger Student gelten.
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: Zweitstudium in Recht

Beitragvon Menolly » 10. Dezember 2015 10:53

Hallo,
ich denke es kommt darauf an.
Im Zusammenhang mit BWL würde sich sicher ein Bewerber gut machen, der auch Arbeitsrecht Studiert hat.

Also ich würde es zumindest mal versuchen.

Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1341
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: Zweitstudium in Recht

Beitragvon Roosvelt » 10. Dezember 2015 12:33

Doof!? Warum denn?

Mein Bruder hat 2 Master hintereinander absolviert.
Mein Mann hat nur ein, dafür hat er aber lang gebraucht: Er hat erst mit 29 angefangen zu arbeiten.
Er hat auch einen Cousin, einen Schwager (also nicht mein Bruder dieses Mal, sonder der Mann seiner Schwester) und ein Bekannt, die alle drei einen Abschluss hatten und sich danach doch für was ganz anderes entschieden haben. Somit haben sie alle drei einen zweiten Abschluss gemacht. Der Schwager war Elektriker, er hat ein oder zwei Jahr als solche gearbeitet. Dann ist er zur Uni gegangen und hat Maschinenbauingenieur gemacht. Er hat seine erste Stelle in der Branche seit Oktober dieses Jahr, mit 30. Der Cousin war glaube ich Frisör oder so was, jetzt ist er Beamter als Lehrer in einer Sonderschule. Der Bekannte ist jetzt 40 und endet bald sein Praktikum als Zahnarzt. Also wirklich nix ungewöhnlich.
Mit 24 hast Du noch Zeit...

Viel Erfolg wünsche ich Dir!

LG,
Charlie
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Zweitstudium in Recht

Beitragvon laetitia » 10. Dezember 2015 13:17

Öhm...das macht doch heute fast jeder...

Ausserdem hast du mit dem Bachelor ja noch nicht viel in der Hand, bräuchtest also eh noch nen Master...und wenn du durch dein Erststudium nun herausgefunden hast, was dich wirklich interessiert, go for it!

Mir geht es gerade ähnlich oder sagen wir, ich stehe vor der Entscheidung, mein Studienfach zu wechseln. Ich bin 38, habe bereits zwei Ausbildungen und BM plus Passerelle, habe an der Uni angefangen zu studieren und überlege mir, an die Hochschule zu wechseln...wenn ich das tue, hätte ich die Passerelle nicht machen müssen...BM hätte gereicht...und ich hätte wohl längst den Bachelor...aber so ist halt das Leben. Umwege führen am Ende doch zuverlässig zum Ziel und man macht unterwegs Erfahrungen, die einen von demjenigen mit dem geradlinigen Lebenslauf abheben  :ichboss: .

Werde ich tatsächlich wechseln, bin ich dann gegen 50 wenn ich fertig bin...So what? Auch wenn ich so weiter studiere wie bis jetzt, also in dem Tempo...werde ich gegen 50 sein, wenn ich mein jetziges Studium abschliesse...ich sage mir einfach immer wieder, der Weg ist das Ziel.

Hättest du eine Erstausbildung gemacht, dann BM und Passerelle oder Erwachsenenmatura, wärst du wahrscheinlich gleich alt wie jetzt, hättest aber noch keinen Bachelor in Aussicht...
Zuletzt geändert von laetitia am 10. Dezember 2015 13:19, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „ADHS im Studium und Berufsleben*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Epimetheus und 42 Gäste