Beruf für ADHSler

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
MultiTwilight
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 9. März 2013 10:19

Beruf für ADHSler

Beitragvon MultiTwilight » 6. April 2015 09:09

Hallo Ihr lieben,

ich wollte mal fragen, ob Ihr Berufe kennt, die für ADHSler geeignet ist und naja, ich sage mal "von Frauenhand" gemacht werden kann  :breitgrinse1:???

Falls es dieses Thema schon gibt, dann tut es mir Leid (bin neu hier im Forum).

Liebe Grüße
MultiTwilight
Benutzeravatar
Kaina
Foruminventar
Beiträge: 3812
Registriert: 8. Juni 2009 21:27

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon Kaina » 6. April 2015 09:46

Es gibt nicht DIE geeigneten Berufe für AD(H)Sler, weder für Frauen, noch für Männer. ADS/ADHS ergibt weder eine besondere Eignung, noch einen ausdrücklichen Ausschluss für einen Beruf.
Es kommt immer auf die Einzelperson an. Was für den einen ein (geeigneter!) Traumberuf ist, ist für den anderen ein absoluter (ungeeigneter!) Albtraum.

Du bist doch schon mal im richtigen Board gelandet.
Lies dir doch da mal den ein oder anderen Thread durch - vielleicht findest du da Anregungen.   :ja1:
Zuletzt geändert von Kaina am 6. April 2015 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
"Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische." (K.Valentin) 
Bild
MultiTwilight
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 9. März 2013 10:19

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon MultiTwilight » 6. April 2015 09:50

Danke schon einmal für die ANtwort :).
Ich bin jemand, der gerne körperliche Arbeit verrichtet und am liebsten an der frischen Luft ist. Allerdings habe ich gemerkt, dass viele Berufe eben oft nur "für Männer" geeignet sind bzw. die Kraft, die diese haben, könnte ich als Frau gar nicht aufbringen. Trotzdem wäre ich natürlich gerne in meinem Beruf gern körperlich ausgelastet und nicht geistig.
Benutzeravatar
Kaina
Foruminventar
Beiträge: 3812
Registriert: 8. Juni 2009 21:27

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon Kaina » 6. April 2015 10:32

[quote="MultiTwilight"]
Allerdings habe ich gemerkt, dass viele Berufe eben oft nur "für Männer" geeignet sind bzw. die Kraft, die diese haben, könnte ich als Frau gar nicht aufbringen. [/quote]

Da wir nicht mehr im Mittelalter sind  :breitgrinse1: gibt es, Gott sei Dank, mittlerweile viele Hilfsmittel, so dass es da kaum noch Einschränkungen gibt.
Ob Feuerwehrfrau, Maurerin oder Monteurin für Überlandleitungen - möglich ist alles.
Auch hier kommt es auf die Einzelperson an: ausgeprägte Höhenangst oder Klaustrophobie, beispielsweise, schränken die Berufswahl deutlich mehr ein als das Geschlecht.

Dass es da noch immer recht intensive Vorurteile gibt, gegen die "frau" dann intensiv ankämpfen muss
- das ist wiederum eine ganz andere Sache  :icon_rolleyes:.
Zuletzt geändert von Kaina am 6. April 2015 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
"Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische." (K.Valentin) 
Bild
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 962
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon laetitia » 6. April 2015 10:56

Ich denke auch, dass es da was geben wird, was dir entspricht. Vielleicht kann dir ein Berufsberater helfen, auf neue Ideen zu kommen. Ansonsten würde ich mal eine Liste von Berufen machen und Informationen darüber sammeln. Bei uns in Zürich gibt es eine Jährliche Berufsmesse, an der man sich inspirieren lassen und mit den jeweiligen Berufsleuten sprechen kann. Vielleicht gibt es sowas bei euch auch.

Lass dich nicht schon von Anfang an durch konservstives Geschlechterdenken davon abhalten, auf die Suche zu gehen. Ich kannte Malerinnen, Schreinerinnen, Bäuerinnen, Köchinnen, Polizistinnen, Automonteurinnen, Pferdepflegerinnen, Hunde-Trainerinnen, Skilehrerinnen, meine zwanzig Jahre jüngere Schwester lernt Bäcker/Konditorin.

Wichtiger als für Menschen ohne ADHS ist, dass dich das was du tust auch interessiert und Freude macht. Das herauszufinden ist nicht immer einfach, war und ist mein grösster Stolperstein und der Grund, warum ich noch immer dran bin mit Ausbildungen. Aber du weisst ja schon, dass du Körperlich arbeiten willst und bist auch dementsprechend fit, wie in deinem Sportbeitrag zur Geltung kommt. Berufe, die körperlich fordern gibt es genug.
MultiTwilight
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 9. März 2013 10:19

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon MultiTwilight » 6. April 2015 18:50

Danke für die Tipps und die schnelle Antwort. Du hast ja geschrieben, dass du auch mit Bewerbungen dran bist. Darf ich fragen, als was du dich so bewirbst???

Und danke nochmal für die Tipps :D
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1253
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon ripley » 6. April 2015 19:05

MultiTwilight
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 9. März 2013 10:19

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon MultiTwilight » 6. April 2015 19:16

Sehr cool :D danke für den Link :D
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 962
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon laetitia » 6. April 2015 21:00

Wenn du mich meinst wegen den Bewerbungen...soweit ist es noch nicht. Ich habe einen Job, der mich geistig überhaupt nicht fordert und daher sehr langweilt. Aber das Gute daran ist, dass ich sehr flexibel arbeiten kann. So habe ich meine Universitätsreife nachgeholt und bin jetzt noch am Latein-Nachweis und besuche eine Vorlesung in Philosophie. Im Herbst werde ich dann noch eine oder zwei Vorlesungen dazu nehmen, wahrscheinlich in Soziologie und Deutscher Sprachwissenschaft. Ich mag die geistige Herausforderung, was ich durch einen relativ langen Leidensweg herausfinden musste...weil man mir immer sagte, ich wäre halt nicht so Klug und eher praktisch begabt. Was überhaupt nicht stimmt, ich bin Körperlich sehr ungeschickt und eher der Denker, dessen Denkmaschiene nie aufhört zu arbeiten. Das ist auch der Grund, dass ich sehr spät auf die Idee kam, ich könnte ADS haben. Weil ich eben nicht der hyperaktive Typ bin, sondern der Träumer.

Was mir geholfen hat ist, dass ein Bekannter mich dazu aufforderte, herauszufinden, was mir wirklich Freude macht und dazu in meine Kindheit zurück gehen soll. Das habe ich vor zwei Jahren angefangen und das war mit viel Emotionen verbunden, da ich eine nicht ganz einfache Kindheit hatte. Aber ich habe tatsächlich angefangen zu erkennen, wo meine wirklichen Stärken liegen und in welche Richtung ich eher nicht gehen soll.

Auf jeden Fall dir alles Gute, du wirst sicher etwas finden. Einfach nicht aufgeben und auf dein innerstes hören...und nicht auf jene, die sagen, dass du dies und jenes nicht tun kannst. Du wirst schon selbst herausfinden, was geht und was nicht.
MultiTwilight
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 9. März 2013 10:19

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon MultiTwilight » 6. April 2015 21:07

Das mit der Kindheit kenne ich. Einfach war die bei mir auch nicht. Ich bin eher der Mischtyp: meine Träumerei gleiche ich mit malen aus und meine Hyperaktivität mit Sport. Daher finde ich es auch so schwer etwas zu finden, aber ich glaube ich brauche eher die Bewegung...Vielen Dank übrigens für die aufmunternden Worte. Es ist schön zu sehen, dass man nicht der/die Einzige ist.
minime
Spezial User
Beiträge: 412
Registriert: 21. Juli 2014 09:35

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon minime » 7. April 2015 09:21

Hallo!

Ich würde in erster Linie nach einem Beruf suchen der mit Spaß macht und erst in 2. Linie danach suchen, dass er per se mit ADHS verträglich ist ....

Wovon ich meinen Kindern aber abraten würde sind Berufe die per se bei Unachtsamkeit zu schweren Unfällen führen. Ganz beliebt ist dabei Schreiner oder Zimmermann. Ich kenne keinen Schreiner, wo alle Finger noch dran sind und keinen Zimmermann der nicht mindestens einmal berufsbedingt vom Dach gesegelt ist.
Bezeichnenderweise sind wir in der 3. Generation (weitestgehend) selbständig beruflich tätig - mit den Autoritäten haben wir das alle nicht so und eine "schnelle Fluchtmöglichkeit", wenn auch nur theoretischer Natur haben wir ganz gerne in der Hinterhand. Ich finde es sehr beruhigend, wenn ich weiß, dass es in 3 Monaten / 1 Jahr / 4 Jahren etc. durchaus ein anderes berufliches Szenario geben kann / muss. Das hilft einem insgesamt doch recht stabil bei der Sache zu bleiben und dennoch die Freiheit zur spontanen und freien Entfaltung zu haben.

LG, minime.
Enscha
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 21. Februar 2015 03:49

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon Enscha » 24. Juni 2016 18:55

Hallo,

ich sehe mit Mitte vierzig rückwärts viel klarer (bei mir selber), was die gute oder schlechte Berufswahl angeht.
Letzlich hatte ich Glück, bin bei einem Kopfarbeiter-Job gelandet, mit einem geisteswissenschaftlichen Abschluss, wo ich im Archiv meinen ausgeprägten Hyperfokus sehr gut brauchen kann, projektorientiert arbeiten kann (also immer EINES im Kopf, dann abschließen, dann erst das nächste). Das geht allerdings nur in der Selbständigkeit. Dafür hab ich da das Problem, dass ich mich selber antreiben muss, was nicht immer gleich gut gelingt. Projekte, von denen ich selber nicht überzeugt bin, haben es da teils schwer, weil ohne Eigenmotivation wird das nix. Und Geld funzt nicht genug als Eigenmotivation, da muss schon ein Inhalt her ...
Das sind dann auch so Dinge, die sich mit der Lebenssituation verändern. Zb seit ich Kinder habe, geht dafür sehr viel von meinem Fokus drauf. Und weil meine persönlichen Interessen sich verändert haben, musste ich nun auch beruflich etwas ändern, damit die Eigenmotivation auch bei der Arbeit wieder anspringt.

Es kommt also nicht an auf AD(H)S oder nicht, sondern auch die individuelle Special Edition. ;-)

Jedenfalls hast Du, wenn Du die richtige Nische für Dich findest, ein Alleinstellungsmerkmal, und kannst meisterlich werden 8-)

Grüße
Benutzeravatar
Psychotic_Black_Rabbit
Pagemaster
Beiträge: 243
Registriert: 21. September 2014 18:07

Re: Beruf für ADHSler

Beitragvon Psychotic_Black_Rabbit » 24. Juni 2016 19:46

Ich bin auch noch total orientierungslos ^^"

Aber:
ripley hat geschrieben:"Geht nicht" gibt's nicht: http://www.keltenschmiede.at/index.php/melissa

Das ist schon verdammt cool =D
Sowas fänd ich auch toll, weil ich künstlerische Arbeit mag, auch wenn ich motorisch leider sehr langsam bin.

Ich steht jetzt mit dem BID (Berufs Integrations Dienst) in meiner Stadt in Verbindung und will mit denen zusammen mal schauen wo überhaupt meine Stärken und Interessen in einem realistischem Rahmen liegen. Damit ich mal eine sinnvolle Orientierung und Perspektive finde :s

Zurück zu „ADHS im Studium und Berufsleben*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste