Krankheitstage!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
Traum_Entdecker
Andersweltler
Beiträge: 14
Registriert: 9. Dezember 2010 06:40
Wohnort: Berlin

Krankheitstage!

Beitrag von Traum_Entdecker » 4. Oktober 2011 07:48

Ich bin in einer Altenpflegeausbildung und habe bis jetzt noch nie fehlezeiten gehabt oder krankheitstage. Aber gestern bin ich mit meinen inlinern gestürzt und nun kann ich nicht arbeiten habe mir sehnen überdehnt und die gelenkkapsel verletzt und nehme ein schmerzmittel. Die ganze Zeit mache ich mir gedanken die durch mein kopf rasen was sie nun denken ich war extra heute früh auf meiner arbeit und habe ihn alles geschildert das mich mein ehrgeiz zur arbeit trieb aber ich glaube nicht gut wäre zu artbeiten usw. Mein problem ist das ich mir die ganze Zeit gedanken mache ob sie mich jetzt schlecht finden denken das ich arbeiten könnte usw ach man dieses Gedankenchaos macht mich wieder ganrschön fertig!
Was der Sonnenschein für die Blumen ist, dass sind lachende Gesichter für die Menschen.
Joseph Addison
Benutzeravatar
Krätzchen
Pagemaster
Beiträge: 213
Registriert: 25. November 2010 10:44
Alter: 33
Kontaktdaten:

Re: Krankheitstage!

Beitrag von Krätzchen » 4. Oktober 2011 08:44

Huhu,

versuch, Dir klarzumachen, dass andere auch krank werden. Stell Dir vor, jemand, der genau so lange und durchgehend da war wie Du, wäre nun krank. Was würdest Du da denken? Bestimmt nicht "Oh Gott, wie dämlich, der ist krank!" sondern eher ein "ja, das kann schonmal vorkommen", oder?
Oben ist unten und hässlich ist schön.
Ledermausmotto aus: Walter Moers: Der Schrecksenmeister
Benutzeravatar
Traum_Entdecker
Andersweltler
Beiträge: 14
Registriert: 9. Dezember 2010 06:40
Wohnort: Berlin

Re: Krankheitstage!

Beitrag von Traum_Entdecker » 4. Oktober 2011 09:14

Ja da hast du recht, aber ich denke dann gerade in der Altenpflege nun sind sie einer weniger. Dann arbeiten sie ohne mich ob sie über mich reden werden. Ob sie mich nicht mehr mögen? Vieles was mich zermürbt. Obwohl meine Kollegen Verständnis zeigten aber vielleicht reden sie jetzt wo ich nicht mehr da bin doch mmmmhhh
Was der Sonnenschein für die Blumen ist, dass sind lachende Gesichter für die Menschen.
Joseph Addison
Olav van Gerven
Pagemaster
Beiträge: 54
Registriert: 6. September 2011 09:54
Wohnort: Bremen
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: Krankheitstage!

Beitrag von Olav van Gerven » 4. Oktober 2011 09:24

Hallo,

zwei Seiten an Deiner Nachricht:

2) Die des Arbeitgebers: Ein Mitarbeiter erkrankt (ungeachtet ob Grippe oder Privatunfall). Das ist sein Betriebsrisiko und wenn das kein Dauerzustand ist, kann man da als Arbeitgeber gut mit leben. Es ist einkalkuliert, dass Mitarbeiter krank werden, ein kranker Mitarbeiter ist nicht schlecht, doof oder böse, sondern einfach nur krank. Das geht vorbei, dann kommt er/sie wieder und man geht gemeinsam weiter. Vielleicht grinst man (mehr oder weniger offen) wenn man hört wie der Unfall geschehen ist, so wie wir als damals ein Kollege meinte ein Mädel nachschauen zu müssen und dann ungebremst gegen eine Laterne lief, aber das ist auch alles.

1) Deine Seite: Du hast ein Unfall gehabt, schmerzhaft und peinlich. Heute gehst du als erste einmal zum Arzt (wenn nicht schon geschehen) und lässt schauen ob Du mehr schäden hast als Du denkst und ggf. bekommst du eine Therapie für die Verletzungen. Außerdem bestätigt der Arzt, dass Du zur Zeit nicht Arbeitsfähig bist. Der geht zum Arbeitgeber und dann siehst Du brav zu, dass Deine Verletzungen schnelle heilen und Du wieder arbeitsfähig bist. Darüber freust nicht nur Du Dich, sondern auch Dein Arbeitgeber.

Ich wünsche Dir gute Besserung und viel Erfolg in der ausbildung.

Olav
Jeder Mensch ist anders, lebt anders, denkt anders und empfindet anders. Deswegen ist gleiche Behandlung ungerecht
glücksdrache
Pagemaster
Beiträge: 189
Registriert: 21. Januar 2007 09:23

Re: Krankheitstage!

Beitrag von glücksdrache » 4. Oktober 2011 09:26

Hallo,

überleg Dir einfach was passiert, wenn Du arbeitest. Wenn Du z.B. zu viel läufst kann es sein, da dein Bein anschwillt und das Ganze dann wesentlich länger dauert.
Dann biste  danach noch länger krank und das hilft auch keinem. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, daß es Dir nicht gedankt wird, wenn Du krank arbeitest. Geh zum Arzt und wenn der Dich krank schreibt, dann hast Du es ja schwarz auf gelb und brauchst Dir dann auch keine Gedanken über die anderen machen.

Bis dann,
Drache
Benutzeravatar
Traum_Entdecker
Andersweltler
Beiträge: 14
Registriert: 9. Dezember 2010 06:40
Wohnort: Berlin

Re: Krankheitstage!

Beitrag von Traum_Entdecker » 4. Oktober 2011 10:21

Ihr habt ja alle recht nur mein Kopf suggeriert mir nicht gut usw. Obwohl ich versuche anders zu denken oder verständlicher zu denken.
Was der Sonnenschein für die Blumen ist, dass sind lachende Gesichter für die Menschen.
Joseph Addison
Benutzeravatar
caithlin
Foruminventar
Beiträge: 951
Registriert: 1. Juli 2011 14:54

Re: Krankheitstage!

Beitrag von caithlin » 22. Oktober 2011 21:21

Drehe die Sache mal um:
Was fällt dir spontan ein wenn eine Kollegin (sonst immer da) sich krankgemeldet hat?

Manchmal hilft das...

caithlin
Benutzeravatar
kleiner Hypie
Foruminventar
Beiträge: 7577
Registriert: 29. Dezember 2006 12:08
Wohnort: Welt
Alter: -25

Re: Krankheitstage!

Beitrag von kleiner Hypie » 23. Oktober 2011 00:43

Du kannst doch 10 % der Ausbildungszeit krankheitsbedingt fehlen. Mach dir also keinen Stress, Kurier dich in Ruhe aus.

lg, kH
Ohne michael ist Forum doof.
Antworten

Zurück zu „ADHS im Studium und Berufsleben*“