Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
xanto
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2018 21:03
Wohnort: Gelsenkirchen
Alter: 27

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von xanto » 10. Juli 2018 00:48

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ich bin 26 Jahre alt.
2014 Mittlere Reife mit Ausbildung zum Elektroniker für Energie -und Gebäudetechnik. Mit einem guten Abschluss.

Davor hatte ich etliche Rückschläge, die durch meine Angststörungen und Depressionen verursacht waren.

Nach der Ausbildung 2014 versuchte ich meine Fachhochschulreife in Elektrotechnik zu machen. Die dann am Ende leider durch einen Notendurchschnitt von 0,5 scheiterte. Verursacher war wieder mal die Angststörung (Probleme bei Vorträgen, Sport etc).
Ich blieb schon immer unter meinen tatsächlichen Leistungen. Entsprechend sieht auch mein Lebenslauf und die Zeugnisse aus.

Das belastet mich echt sehr. Nach diesem scheitern traf mich dann endgültig der Burn-Out. Dann wurde ich leider abhängig von Benzodiazepinen (Valium etc) und das bis vor 7 Monaten. Also von 2015-2017. Keine schöne Zeit. Momentan rappel ich mich wieder auf. Bin aber seit 2014 arbeitslos und weiß einfach nicht wo ich wieder anfangen soll mit meinen schlechten Lebensläufen, Zeugnissen etc. Man muss mich als Person kennen lernen um zu Wissen das ich schon sehr schlau bin.

Puh... Ich bin froh wenn ich endlich nach bald 1 Jahr wieder meinen Termin bei meinen Psychiater habe. (Krankheitsbedingt ausgefallen)
Nur dieser darf meine Medikation mit Amphetamin ändern. Was dringend nach 1 Jahr gemacht werden muss....

Hach schon wieder so viel geschrieben. :?
Stefan SRO
Foruminventar
Beiträge: 933
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Stefan SRO » 10. Juli 2018 06:54

Hallo Xanto,

wir haben da einiges gemeinsam. Die Ängste bei Vorträgen etc. lernte ich zu überwinden, war dann danach aber völlig fertig.

Den Burny hatte ich mit Ü40 und es ist ein Nervenleiden zurück geblieben.

Bzgl. Job stehen die Chancen für Dich aber weniger schlecht. Ich bin Energiewirtschaftsmanager und kann dir vermelden, dass bei vielen Energieversorgern Fachkräftemangel herrscht. Neue intelligente Zähler, Zwang zu Energiemanagement für mittlere und große Firmen, Umrüstung Stadtbeleuchtung auf LED, Ladenetz für E-Mobile aufbauen, die alten Trafos und UW´s auf regelbare umrüsten, ...
Wir wissen nicht wo uns der Kopf steht und ein Teil der Azubis übersteht das erste Lehrjahr nicht, weil ...

Mit Deinem Abschluss solltest Du es mal in Deiner Region versuchen.
(Energieversorger, Stadtwerke, große Elektrofirmen usw.)

VG
Stefan
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
Benutzeravatar
Phantomsoul
Pagemaster
Beiträge: 103
Registriert: 27. Mai 2018 12:13
Alter: 25

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Phantomsoul » 10. Juli 2018 12:36

Mein Beruf ist Hoffnungsloser Berufswechsler

Habe schon viele Berufsfelder durch. Vom Handwerk in den Erzieherbereich ab zur Apotheke. Buntes Leben.. Leider. Schätze, dass das bei mir so ziemlich mein Leben lang bleiben wird, da ich keinen Beruf länger als 1 Jahr halten kann. Wird endweder zu langweilig oder mein Durchhaltevermögen gibt auf.

Aber wie sagt man so schön? The show must go on. :lol:
-----

Ein Gentleman ist ein Mann, der seiner Frau die Hoteltür öffnet, damit sie das Gepäck in die Halle tragen kann. - Peter Ustinov

"Schöner Tag Heute, oder?" Ja. Schöner Tag. Ich kann es sehen. Da ist ein Fenster. - Ich :lol: :lol:
Benutzeravatar
Daydreamer
Foruminventar
Beiträge: 620
Registriert: 23. März 2018 21:17

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Daydreamer » 10. Juli 2018 17:53

Phantomsoul hat geschrieben:Mein Beruf ist Hoffnungsloser Berufswechsler

Habe schon viele Berufsfelder durch. Vom Handwerk in den Erzieherbereich ab zur Apotheke. Buntes Leben.. Leider. Schätze, dass das bei mir so ziemlich mein Leben lang bleiben wird, da ich keinen Beruf länger als 1 Jahr halten kann. Wird endweder zu langweilig oder mein Durchhaltevermögen gibt auf.

Aber wie sagt man so schön? The show must go on. :lol:
Genau das habe ich noch vor ein paar Monaten gedacht. Innerhalb von 9 Jahren 10 Arbeitsstellen gehabt, jetzt 10 Jahre und ich bin in der 11.
Allerdings wusste ich bei den Stellen vorher auch nichts von dem AD(H)S. Und ich hatte keine Therapie, Behandlung oder sonst was. Und vor einem dreiviertel Jahr etwa hat es bei mir :idea: gemacht: Der Beruf der Medizinischen Fachangestellten den ich gelernt habe, packe ich mit meinen Bedürfnissen und Schwächen nicht. Ich mag die Arbeit mit Menschen sehr. Aber das nutzt eben nicht viel, wenn mich das ständig wechselnde Arbeitsumfeld, das nicht-einstellen-können auf Situationen und nicht wissen was einen am Tag erwartet an den Rand des Abgrundes treibt. Also sprichwörtlich. Täglich alle Energiereserven aufbrauchen und immer am Limit sein.
Nun arbeite ich seit April im Krankenhaus in der Sterilgutabteilung.
Ich habe keinen Patientenkontakt mehr, weiß jeden Tag ganz genau wie lang ich arbeite und welche Aufgaben mich erwarten. Langweilig wird es dennoch nicht, weil im KH jeden Tag andere OP´s stattfinden und ich immer wechselnde Container zu packen habe. Und es gibt verschiedene Arbeitsplätze mit unterschiedlichen Aufgaben :)
Der ein oder andere mag das vielleicht langweilig finden, aber ich finde es toll. Es ist klar strukturiert, meine Kollegen sind super nett. Und wenn es mir mal nicht so gut geht (was erst heute der Fall war) übernimmt auch mal jemand anderes die Arbeit und ich kann langsamer machen. All das wäre in einer Arztpraxis nicht möglich.

Lange Rede kurzer Sinn: @Phantomsoul, ich denke, irgendwo da draußen gibt es den einen Platz für dich. Wo du hingehörst. Wo die Arbeit Spaß macht oder zumindest in Ordnung ist. Du musst ihn nur finden :)
Das Leben ist ein Spiel. Wir spielen es nur mit höherer Schwierigkeitsstufe ;)
Stefan SRO
Foruminventar
Beiträge: 933
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Stefan SRO » 11. Juli 2018 09:06

"...Berufswechsler...", das war bei mir mal so. Über 15 Jahre habe ich so "vergeudet".

Im Innendienst der Energieversorgung bin ich nun glücklich und in ganz ähnlichem Schema wie Daydreamer unterwegs. Auch mein erster Beruf war mit viel Sozialkontakt und auch ich war damit überfordert.

Nun meine Schusselei stört mich hin und wieder oder wenn ich "die schwarze Kappe auf" habe, also negative Emotionen alles blockieren.
Umgekehrt kann aber auch "die Narrenkappe", wenn ich im Hochgefühl viel zu schnell bin einen Pferdefuß bereit halten.

Nun, ich hoffe auf die Medis und werde dann hoffentlich bei der Energieversorgung steinalt;)

VG
Stefan
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
Benutzeravatar
Skuzy
Pagemaster
Beiträge: 107
Registriert: 5. Juli 2018 20:28
Wohnort: Dresden
Alter: 33

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Skuzy » 13. Juli 2018 08:50

Ich bin seit jeher (mit 17 also 14 jahre fast) Gewächshausbauer -> Konstruktionsmechaniker als Vorarbeiter. Sehr abwechslungsreich Tätigkeiten. Familiäres Umfeld in der kleinen Firma. Montagetätigkeiten. Auch mal Ausland. Nun aber lieber Heimatnah wegen meiner Tochter und natürlich Frau. Montage ist glaube ich recht reizvoll auf eine Art. Man hat eine Tasche da ist alles drin. Der Tagesablauf ist klar. Man entdeckt neue Orte und lernt viele Menschen kennen. Keine Wäsche waschen oder Zimmer aufräumen im Hotel ( wobei es immer sauber ist mach auch jeden Morgen mein Bett) was woanders aber immer einfacher ist als zuhaus. Man will ja einen guten Eindruck beim roomservice hinterlassen.

Viel zuhaus zu sein ist wunderschön aber eben verbunden mit Veränderung.
Theorist
Pagemaster
Beiträge: 66
Registriert: 20. Dezember 2018 13:51

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Theorist » 22. Dezember 2018 12:20

Nach dem Abi wollt ich Medienwissenschaften studieren, dann kam eine Ausbildung als Mediengestalterin dazwischen. Von meiner Struktur her genau richtig. Habe es bis zur kreativleitung gebracht, müsste dann aber gehen weil die Zustände zusehends schlimmer würden — Stichwort 60-80 Std. Woche —. Ich stand vor oder im burnout. Danach habe ich Soziologie und Philosophie im ba und Soziologie im Ma studiert. Daneben noch Wissenschaftstheorie. Momentan arbeite ich in angewandter Soziologie in einer Verwaltung — da wo Chaoten überhaupt nicht auffallen :lol:
Ich bereite eine Promotion vor, muss aber für diesen step erst noch eingestellt werden, sonst ist der Preis zu hoch.
Diese Welt ist ständig durch zwei Dinge bedroht: durch Ordnung und Unordnung. (Paul Valery)
flori1994
Pagemaster
Beiträge: 249
Registriert: 29. April 2018 07:59
Wohnort: OWL
Alter: 24

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von flori1994 » 22. Dezember 2018 16:48

Mein Beruf ist Student in einem Fach, dass mich nicht wirklich interessiert. Aber das ahnte ich schon beim Anfang des Studiums, da ich eh nur als notwendiges Übel in einen Bereich der mich deutlich eher interessiert ansah und es mich nicht traute meine eigentlichen Interessen (Navigation auf offener See und militärische Strategien) zu verfolgen. :oops: Aber das ist schon ein altes Problem von mir, dass ich irgendwie immer meine Ziele nicht verfolge, weil ich dann darüber rumgrübele wie das wohl auf meine Familie wirkt. :cry:

Aktuell versuche ich aber in die Marine(als Offiziersanwärter) zu wechseln. Mal sehen was daraus wird.
Furcht ist der Gegner, der einzige Gegner.

Sunzi (um 500 v. Chr.), »Die Kunst des Krieges«

ADHS Diagnose irgendwann 2000 bis 2002
Stefan SRO
Foruminventar
Beiträge: 933
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Stefan SRO » 22. Dezember 2018 21:06

- drück Dir die Daumen. Die suchen gerade wie die Bekl...
Wir haben ehemalige Mariner in der Familie. Die schwärmen davon. Ohne Partner und Kinder eine Option.

Aktuell gibt es ja genug "Baustellen" weltweit, um vlt. auch einem Nerd mal den Quereinstieg zu ermöglichen.
Das Potential bei "uns Gestörten" wurde längst erkannt.

Um die Aspis schlagen sich die IT-Buden schon seit Jahren und scheinbar hat man nun auch unsere Potentiale erkannt.
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
Theorist
Pagemaster
Beiträge: 66
Registriert: 20. Dezember 2018 13:51

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Theorist » 22. Dezember 2018 21:12

Wer genau interessiert sich für adhsler (falls ich mal was Neues machen will)?
Diese Welt ist ständig durch zwei Dinge bedroht: durch Ordnung und Unordnung. (Paul Valery)
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 667
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Seelenspiegel » 25. Dezember 2018 01:23

...gelernt: ReNo-Fachangestellte.
Auf dem zweiten Bildungsweg Heilerziehungspflegerin.
Aktuell selbstständig im Bereich Dienstleistungen (es geht um ein nachhaltiges Produkt mit ökologischem Aspekt, welches alle (werdende) Eltern in den ersten (mindestens) drei Lebensjahren für ihr Baby/Kind benötigen. :)
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4958
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Hanghuhn » 25. Dezember 2018 12:06

flori1994 hat geschrieben:
22. Dezember 2018 16:48
Mein Beruf ist Student in einem Fach, dass mich nicht wirklich interessiert.
Ist das Dein Ernst? Wie lange machst du das schon? Das muss doch ätzend sein! Als AD(H)Sler hat man ja sowieso schon ein Problem damit, überhaupt dranzubleiben. Das muss doch in einem Fach, das einen nicht wirklich interessiert, total knacke sein.

Kannst du noch wechseln? Ich glaube, Du gehorchst hier an der falschen Stelle irgend welchen unangebrachten Durchhalteparolen. Klar sollte man irgend wann einmal an etwas "dranbleiben". Aber man wird sich auch einmal irren dürfen. Wechsle, solange es noch geht!
LG Hanghuhn
flori1994
Pagemaster
Beiträge: 249
Registriert: 29. April 2018 07:59
Wohnort: OWL
Alter: 24

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von flori1994 » 25. Dezember 2018 13:09

Hanghuhn hat geschrieben:
25. Dezember 2018 12:06
flori1994 hat geschrieben:
22. Dezember 2018 16:48
Mein Beruf ist Student in einem Fach, dass mich nicht wirklich interessiert.
Ist das Dein Ernst?
Das ist mein Ernst... :cry:
Hanghuhn hat geschrieben:
25. Dezember 2018 12:06
Wie lange machst du das schon?
3 Jahre und nen knappes drittel von dem Studium geschafft, nämlich nur die Teile die mich noch im Ansatz interessieren. Aber der ganze Softwarekram interessiert mich von der Informatik nichtmal ansatzweise.
Hanghuhn hat geschrieben:
25. Dezember 2018 12:06
Das muss doch ätzend sein!
Und wie! :sauer
Hanghuhn hat geschrieben:
25. Dezember 2018 12:06
Als AD(H)Sler hat man ja sowieso schon ein Problem damit, überhaupt dranzubleiben. Das muss doch in einem Fach, das einen nicht wirklich interessiert, total kacke sein.
Sagen wir es mal so: Andere lassen sich von den Amis nach Guantanamo bringen und ich habe einen ähnlichen "Spaß" in Wohnortsnähe. :o :lol:
Hanghuhn hat geschrieben:
25. Dezember 2018 12:06
Kannst du noch wechseln?
Ich hoffe schon. Muss aber leider abwarten :o was die Herren aus der Offiziersprüfzentrale dazu sagen.
Hanghuhn hat geschrieben:
25. Dezember 2018 12:06
Ich glaube, Du gehorchst hier an der falschen Stelle irgend welchen unangebrachten Durchhalteparolen.
Jep, wobei die von mir selbst stammen. Wenn ich etwas kann, dann mich sehr gut unter Druck setzen...
Hanghuhn hat geschrieben:
25. Dezember 2018 12:06
Klar sollte man irgend wann einmal an etwas "dranbleiben". Aber man wird sich auch einmal irren dürfen.
Sehe ich auch so.
Hanghuhn hat geschrieben:
25. Dezember 2018 12:06
Wechsle, solange es noch geht!
Habe ich vor.
Furcht ist der Gegner, der einzige Gegner.

Sunzi (um 500 v. Chr.), »Die Kunst des Krieges«

ADHS Diagnose irgendwann 2000 bis 2002
Antworten

Zurück zu „ADHS im Studium und Berufsleben*“