Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Kevschen91
Pagemaster
Beiträge: 108
Registriert: 5. August 2012 00:01
Wohnort: Potsdam
Alter: 27

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Kevschen91 » 6. August 2012 19:19

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Hey, ich lerne Helfer im Gastgewerbe.
Da man da viel laufen und sich bewegen muss ist das echt super für mich.
:Signatur:
Benutzeravatar
Corvina
Pagemaster
Beiträge: 142
Registriert: 26. Februar 2012 11:51
Alter: 37

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Corvina » 2. September 2012 20:38

Ich bin gelernte Kauffrau für Verkehrsservice.

Ist ein sehr groß und breit gefächertes Spektrum, so dass man sich eigentlich auf einen Schwerpunkt konzentriert und spezialisiert.
Angefangen von kaufmännischen Kram wie Buchaltung und Geschäftsbriefe, über Verkauf und Beratung bis hin zur direkten Reisendenbetreung und//oder Fahrkartenkontrolle auf dem Verkehrstransportmittel selbst.

Und da ich bei der Deutschen Bahn alle Bereiche durchweg gelehnt habe, sind beimir die Transportmittel - oh Wunder  :breitgrinse1: - die Züge.

Da ich die meiste Zeit während meiner Ausbildung im Reisezentrum gesessen habe, habe ich gemerkt, dass mir zwar Kundenkontakt und die >Beratung liegt, aber nicht jedem Kunden dasselbe zu erzählen. Deshalb bin ich dann nach der Ausbildung, als ich mich für was entscheiden musste zum Fernverkehr auf den Zug gegangen. Als Zugbegleiter oder wie viele es noch von früher kennen: Schaffner.

Auf der einen Seite ist es wunderbar, weil man jeden Tag eine andere Route, einen anderen Zugtyp, andere Leute und andere Arbeitszeiten und jeden Tag einen anderen Ausblick von seinem Arbeitsplatz hat. Auch übernachtet man in anderen Städten. Nur meistens bleibt einem keinen Zeit oder man hat zumindest keine Lust diese anzuschauen, da man gerade bei Übernachtungstouren schon einen 12h Tag hinter sich hat. Da sind zwar auch mal 2h Pausen an einem Bahnhof dabei in den 12h, aber auf und unterwegs ist man ja trotzdem.


Noch ein Vorteil: Man hat auch mal an einem Wochentag frei und kann mit den Kindern weg gehen, wenn andere nicht können.
Zur Zeit bin ich in Elternzeit. In der Schwangerschaft durfte ich ab dem 4. Monat nicht mehr auf den Zug. Da saß ich an der telefonischen Bestellhotlein für die Schweizer Kunden. (Ja, wenn sie nach D fahren holen sie die Fahrkarten mit Vorliebe bei der DB  :breitgrinse1:  Soll wohl günstiger sein und wir haben da noch trick 17, aber das geht zu weit)  In der Zeit und jetzt mit Kind 2 was auch noch klein ist (natürlich was auch sonst)  soooo viel unterwegs doch nicht gut ist.
Außerdem macht das mein kaputter, schmerzender Körper nicht mehr lange mit.


Will mich jetzt bei einer ausländischen Bahn für eine  firmeninterne Umschulungen bewerben. Quasi als Fluglotse für Schienen. Da ist der Tag immer noch wieder anders, weil man ja nie weiss, was auf der Schiene passiert und ich habe auch unterschiedliche Arbeitszeiten, aber in festen Schichten und an einem Arbeitsplatz.. Also ganz doll die Daumen drücken.



Achso, zu dem Arbeitsklima. Hmmm, ich habe jeden Tag andere Arbeitskollegen gehabt. Mit Glück hat man 2* in der Woche die gleichen, obwohl die aus einer Diensstelle 300km weiter kamen (man fährt mit Kollegen aus ganz D. Halt bunt zusammengewürfelt das Zugteam) und manchmal
sieht man seine Kollegen aus der gleichen Dienststelle ein halbes Jahr nicht.

Macht Freunde finden schwer, aber man kann anderen wieder gut aus dem Weg gehen. Wenn man sich gut versteht, sitz man mal ein paar Minuten zusammen im Dienstabteil, wenn man sich nicht versteht, bleibt man halt in seinen zugewiesenen Wagen.  Naja, jetzt, wo die Vermutung ADS da ist, wundert es auch nicht mehr, dass ich schon Abmahnung wegen Verschalfen oder Zugverpassen hat. Der Chef fand es zwar äusserst merkwürdig, dass ich die Uhrzeit nicht mehr lesen konnte, aber ich weiss jetzt, dass ich wirklich recht hatte und die Uhr nicht mehr auf 20 und 25 entziffern konnte  :ichboss:
Früher gab es Märchenerzähler, heute Politiker.

Hans Bernhard Schiff, 1915-1996

Tochter 12: ADS und isolierte Rechtschreibstörung, leichte Weitsichtigkeit, Frühgeburt in SSW 29

Tochter 1,5: liebste Aufgabe, die große Schwester ärgern
Benutzeravatar
Eichhörnchen6
Pagemaster
Beiträge: 32
Registriert: 6. Dezember 2011 17:11
Alter: 47

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Eichhörnchen6 » 15. Dezember 2012 19:14

Hallo Zusammen,
Nachdem ich gesehen habe, dass dieser Fred jetzt nicht mehr öffentlich ist (Danke  :ja1:):

Ich habe nach dem Abitur (mit Ach und Krach bestanden) eine Ausbildung als PTA gemacht. Das Praktikum war eine einzige Katastrophe, nach der praktischen Prüfung hatte ich einen großartigen Chef. Allerdings wurde mir der Job schnell langweilig.

Nach gut einem Jahr Job gekündigt und angefangen zu studieren (Dipl. Sportwissenschaften)
Studium nur überlebt, weil wenig Leute im Semester, sehr persönliches Verhältnis zwischen Studenten und Dozenten;

Hausarbeiten immer in der letzten Nacht vor Abgabetermin geschrieben.
Nach 12 Semestern endlich Diplomarbeit geschrieben, festgestellt, daß die Taktik eine andere hätte sein sollen, wie bei den Hausarbeiten. Arbeit mit 4 bestanden. :schäm:

Danach in den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst.
Personalführung und taktische Entscheidungen treffen im Einsatzdienst  ist meins, bei verzwickten Projekten in der Fachabteilung Entscheidungen treffen auch, Routineaufgaben weniger. Das geht aber wegen verständnisvollem Chef gut.

Was gar nicht geht, ist seit einem Jahr ein rein auf Amtsautorität bauender, sehr verständnisloser Abteilungsleiter. (Siehe Fred "ADHS und öffentlicher Dienst)
Mal sehen, wie es mit mir weitergeht.

:Frag:
:biene: 9
Benutzeravatar
rhadee
Andersweltler
Beiträge: 13
Registriert: 29. April 2012 23:26
Wohnort: Paderborn
Alter: 26

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von rhadee » 19. Dezember 2012 22:35

Ich bin Fachinformatiker - Systemintegration.
War damals schon immer mein Traum :)
Mit meinen Kollegen komme ich super klar genauso wie mit dem Chef.
Ich überlege jedoch in 3 Jahren zur Bundeswehr zu gehen. Da ich dort mehr Geld verdiene und mehr ausgelastet werde ;)
ChaosMaus
Pagemaster
Beiträge: 211
Registriert: 26. Mai 2008 18:52
Kontaktdaten:

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von ChaosMaus » 22. Dezember 2012 08:49

viel Zeit ist vergangen.
Mein Studium hab ich abgebrochen.Nächstes Jahr im Herbst bin ich dann hoffentlich examinierte Ergotherapeutin. 2014 will ich Anfangen mit einer Teilselbstständigkeit als Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Nebenberuflich hab ich noch 2 Online Läden. In dem einen verkaufe ich schokolade und in dem anderen verkaufe ich meine selbst genähten Sachen
david91
Pagemaster
Beiträge: 60
Registriert: 20. Dezember 2012 14:13

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von david91 » 1. Januar 2013 23:24

Ich bin BWL-Student und zukünftiger Millionär  :ichboss:
Benutzeravatar
randre
Pagemaster
Beiträge: 111
Registriert: 17. November 2011 15:41
Alter: 23

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von randre » 3. Januar 2013 14:46

Ich mache grade Erzieherausbildung und Abitur ( an nem beruflichen Gymnasium)
ADHS bekannt seit 07/2011
Hypersensiebel
manchmal depressive Verstimmung
Verdach auf Teil-/Hochbegabung
Verdacht auf Rechenschwäche


:biene: 2
Benutzeravatar
Träumerin80
Andersweltler
Beiträge: 21
Registriert: 22. März 2011 09:50

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Träumerin80 » 3. Januar 2013 14:58

Ich bin gelernte Kauffrau für Bürokommunikation und Arbeite im öffentlichen Dienst und studiere Bwl.
Benutzeravatar
Inge3
Andersweltler
Beiträge: 24
Registriert: 23. September 2008 14:17
Wohnort: Wiesbaden

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Inge3 » 8. Januar 2013 21:01

[quote="rhadee"]
Ich bin Fachinformatiker - Systemintegration.
War damals schon immer mein Traum :)
Mit meinen Kollegen komme ich super klar genauso wie mit dem Chef.
Ich überlege jedoch in 3 Jahren zur Bundeswehr zu gehen. Da ich dort mehr Geld verdiene und mehr ausgelastet werde ;)
[/quote]

das gibt mir ja Hoffnung für meinen Sohn  :ja1: :top:.... er hat im September seine Ausbildung zum Fachinformatiker angefangen,
auch er verwirklicht damit seinen (Berufs-)Traum und ich hab mir schon Gedanken gemacht, weil er seither seine Medis nicht mehr nimmt...

Ich selbst habe Lebensmittel-Verkäuferin gelernt und arbeite jetzt wieder in diesem Beruf....bin in Fleischerei, Wurst-, Käseabteilung verantwortlich für letztere.
Meine Kreativität kommt mir dabei sehr zugute... mit Kolleginnen und Kunden komm ich gut klar, hab allerdings den Spitznamen "Chaosqueen"  :zwink:
Eine Freude kann 1000 Sorgen vertreiben<br /><br />(Weisheit aus Japan)
Benutzeravatar
kleiner Hypie
Foruminventar
Beiträge: 7577
Registriert: 29. Dezember 2006 12:08
Wohnort: Welt
Alter: -25

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von kleiner Hypie » 9. Januar 2013 19:06

Momentan bin ich in der Anästhesiepfege tätig. Hoffe jedoch darauf, in knapp 1,5 Jahren mit meinem Medizinstudium beginnen zu können.
Ohne michael ist Forum doof.
isegrimm
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 4. Januar 2013 21:02

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von isegrimm » 9. Januar 2013 20:41

Lehrer an einer beruflichen Oberschule (FOS/BOS)
Benutzeravatar
Faksimile
Pagemaster
Beiträge: 59
Registriert: 17. November 2012 00:33
Wohnort: Hamburg
Alter: 31

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Faksimile » 13. Januar 2013 22:00

Ich mache ein Ingenieurs-Studium. Gelernt habe ich mal Mechaniker und hab in einer Fabrik gearbeitet. Ich hab mich dort aber nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Bin mehrmals versetzt worden. Meine letzter Arbeitsplatz in der Firma hatte aber sehr gute Arbeitsbedingungen. Gleitzeit, weitestgehend eigenverantwortliche Zeiteinteilung (solange ich mein Soll erfüllt habe), die Kollegen waren i.O., die Belastung war nicht allzugroß. Aber die Arbeit selbst ist schnell langweilig geworden. Ich hab jeden Tag buchstäblich die gleichen Handgriffe gemacht. Außerdem gab es dort überhaupt nicht die Möglichkeit sich Anerkennung zu verdienen. Es passiert ja nichts unvorhergesehenes. Es hat mir nur deshalb nichts ausgemacht dort zu Arbeiten, weil ich in der Zeit noch nebenbei mein Abi gemacht habe (ich war in der Zeit in Teilzeit) und das Ende der Langeweile schon absehbar war.
Was ich nachher mit meinem Abschluss anfangen soll weiß ich jetzt aber auch noch nicht. Ich konstruiere total gerne aber ob ich es in einem Bürojob aushalten würde...?
Der einzige Weg das Leben zu ertragen ist der es zu genießen.
Emma61
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22. März 2013 09:18

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Emma61 » 25. März 2013 18:39

Habe Bürokauffrau gelernt - bin nach der Lehre in der Buchhaltung gelandet. war der Horror. Dann war Familie angesagt. Drei Kinder bekommen ( nebenbei in versch. Jobs dazuverdient )  Den EInstieg ins Büro dann nicht mehr geschaftt ( schaffen wollen  :ichboss: ) Langsam ging es dann auch mit der Ehe bergab, ich suchte neue Herausforderungen in der Arbeit. Meine soziale Ader wurde geweckt und nach einem Jahr als ALtenpflegehelferin machte ich mit 40 Jahren noch das Examen. ZU der Zeit bekam ich das erste mal die Erschöpfungsdepressionen, Angstzustände. Ehe ging kaputt . Im privaten Bereich agierte ich sehr abenteuerlustig ja fast gefährlichfür Leib und Seele (eigene Geschichte) ich wechselte immer wieder die Stelle nach ein zwei Jahren , weil ich mich oft unverstanden oder gemoppt fühlte. 2008 bekam ich dann die EU Rente nach vielen KH Aufenthalten und Tagesklinik Aufenthalten. was heisst das ich natürlich noch im Bereich der 400 euro dazu verdienen muss. wieder das gleiche Spiel . Immer nach ca. einem Jahr oder zwei geht es nicht mehr.
Momentan überlege ich entweder die Rentenversicherung nochmal auf eine Umschulung anzusprechen um evtl. wieder einsteigen zu können ins Berufsleben oder wenigstens im Geringverdienerbereich mal ganz was anderes zu machen. weg von den Helferberufen. Alles nicht so einfach in der Praxis , da mittlerweile nicht mehr die Jüngste (51) Zudem begleitet mich ein chron. Schmerzsyndrom und nicht unerhebliche Existenzängste. Ich vermute , hätte ich früher von dem ADS gewusst, hätte ich mein Leben anders (besser) lenken können...........oder ist das nur ein schöner Traum..............egal ICH muss die CHancen im Jetzt nutzen. Noch eine Anmerkung zum Charme und Esprit der AD(H)S ler . Ja der wird uns nachgesagt, auch ein grosses Maß an Emphathie - all das sollten wir mehr nutzen. In diesem Sinne ............man liest sich
Benutzeravatar
Das.Ich
Pagemaster
Beiträge: 109
Registriert: 8. März 2008 00:32
Wohnort: Niedersachsen
Alter: 29

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Das.Ich » 25. März 2013 19:57

Ich mach gerade eine Ausbildung zur technischen Systemplanerin für Ausrüstungs- und Versorgungstechnik

Und da bin ich auch sehr froh drum! Immerhin hab ich 7 Jahre lang eine Ausbildungsstelle gesucht (trotz Fachhochschulreife und einem Zeugnis von 1,6)
Aber mich wollte keiner haben  :811:

Als ich dann meine jetzige Ausbildungsstelle bekam, riet mir das Arbeitsamt den Job abzulehnen und in Frührente zu gehen. Ich würde die Ausbildung eh nicht schaffen mit meinem ADS. (Ohne Medikamente bin ich arbeitsunfähig..hab wegen einem Medikamentenstopp meine erste Ausbildung als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte verloren..wobei ich da nicht wirklich traurig drum bin ;) )

Aber ich wollte es wenigstens versuchen und in derselben Woche wo ich anfing, ging die Firma in Insolvenz..

Nunja, ich bin dennoch jetzt im 2. Lehrjahr, die Firma hat die Insolvenz überstanden, in 3 Wochen hab ich den ersten Teil der Abschlussprüfung (In anderen Berufen ist es die Zwischenprüfung, aber bei uns ist es die Abschlussprüfung Teil 1, die 40% der Gesamtnote ist ) und ich hab schon mega schiss :D


Mit meinen Kollegen komm ich mehr oder weniger gut klar.
Die, die sehr viel mit mir arbeiten müssen, wissen auch von meinem ADS, wobei ich es manchmal sehr bereue, es erzählt zu haben.

Mein Chef redet eigentlich gar nicht mir mir und hat auch das Büro gewechselt, weil er mit meiner Art nicht klar kam... Mir ist allerdings aufgefallen, dass er nur mit mir redet, wenn ich etwas Ausschnitt habe :D
Jeder ist ein Superheld, wenn er sich nur für super hält!
Benutzeravatar
buni
Pagemaster
Beiträge: 35
Registriert: 28. April 2011 11:13
Alter: 36

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von buni » 18. Mai 2013 11:22

Jetzt hab ich auch einen "echten" Job  angefangen, für den ich meine 10 Jahre Studium endlich auch einsetzen kann  :breitgrinse1:
Ich unterrichte an einer Fachschule für Sozialpädagogik und es macht rieeeesen Spaß.
Ist zwar auch noch voll schwer aber die Mischung ist klasse...manchmal bringt es mich noch voll aus dem Konzept wenn die Klasse ganz ruhig wird und mir ganz gespannt lauscht  :jodel:
Kathi123
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 11. Juni 2013 23:18

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Kathi123 » 13. Juni 2013 15:37

Hallöchen, :breitgrinse1:
ich bin neu hier und habe mit großem Interesse eure Unterhaltung mitverfolgt.
Ich studiere Grund-und Hauptschullehramt in Freiburg und beschäftige mich im Zuge meiner Zulassungsarbeit zum 1. Staatsexamen gerade mit ADHS im Jugendalter/Erwachsenenalter. Ich will herausfinden, ob und wie sich ADHS im Laufe des Erwachsenwerdens verändert. Dabei spielt auch das Berufsleben von Menschen mit ADHS eine große Rolle. Ich habe deswegen einen Fragebogen für Jugendliche und junge Erwachsene (gerne auch ältere Erwachsene  :ja1: ) erstellt, die seit ihrer Kindheit ADHS haben. Wollt ihr mir dabei helfen, weitere Einblicke in dieses Thema zu bekommen, als es mir das Lesen von Literatur ermöglicht? Wenn ja, dann dürft ihr mir gerne den Fragebogen ausfüllen. Ihr bleibt natürlich anonym ;) Ich finde, dass ich als angehende Lehrerin einfach mehr Anhnung von diesem thema haben sollte, als es manche Lehrer zur Zeit haben. In vielen Praktika habe ich auf einige Kinder mit ADHS getroffen und dadurch für dieses Thema Feuer gefangen.  :zwink:
Ich fände es sehr interessant, wenn auch Elternteile von Jugendlichen den ausfüllen würden. Also seid ihr dabei auch herzlich willkommen 
ADHS-Deutschland hat mir hierfür einen link eingerichtet, wo ihr alle weiteren Infos findet.
Ich hoffe, ich störe euch nicht und bedanke mich für jede Teilnahme schonmal im Voraus.  :top: Ihr dürft die Umfrage gerne weiterverbreiten, ich will im Forum nicht alles volltexten mit diesem Link. :breitgrinse1:
Edit Emma: Doch, es stört uns, dass du deinen Link gleich viermal postest, ohne deine Aktion mit uns abzusprechen. Fremde Threads damit zu schreddern, ist sogar richtig dreist. Grüße vom Team.
Zuletzt geändert von Kathi123 am 15. Juni 2013 12:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Seelenspiegel
Foruminventar
Beiträge: 576
Registriert: 17. März 2013 15:38
Kontaktdaten:

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Seelenspiegel » 13. Juni 2013 16:14

Hallo,

oh Gott...dieses Thema.  :breitgrinse1: (M)ein Wunder Punkt, aber okay...ich versuch es mal, chronologisch.

1. Ausbildung zur Zahnarzthelferin (super langweilig und ekelhaft, daher nach drei Monaten i.d. Probezeit selbst abgebrochen)

2. Ein Jahrespraktikum beim DGB, Rechtsabteilung

3. Darauf folgte die Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellten - ebenfalls unbefriedigend, trocken und öde - ich brach 1/2 Jahr vor der Prüfung ab.  :kk:

4. Jahrespraktikum in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen (bin ich durch Zufall drangekommen, wollte ich aber NIE machen)

5. Anstellung als HelferIn im Wohnheim für Menschen mit Behinderungen - das Erste Mal das Gefühl, nie etwas anderes gemacht zu haben.

Diesen Job führte ich (oft sehr viel besser als diverses gelerntes Personal, ich betreute hier sogar 1:1 einen Autisten, ich bekam super viel Vertrauen in die Arbeit entgegengebracht) von 2003 - 2011 gewissenhaft aus und bin traurig darüber, ihn nicht mehr zu machen. Aber aufgrund der Schichtzeiten und der Kinder leider mehr als schwierig. Beim Großen zog ich es damals ab seinem 1. Lebensjahr, alleinerziehend durch, er ging zur Tagesmutter.
Doch jetzt, mit Schulkind und Baby nicht lebbar.

Ich suche in der Zukunft etwas, wo ich evtl. integrativ tätig sein kann. Vorzugsweise auch wieder im Bereich der Behindertenhilfe!  :wu:
Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft!


1. Kind (Junge) - geboren 2005, ADHS Diagnose seit Mai 2013


2. Kind (Junge) - geboren 2012


3. Kind (Junge) - geboren 2016
Baureihe1216ÖBB
Andersweltler
Beiträge: 17
Registriert: 20. Juni 2014 21:53

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Baureihe1216ÖBB » 20. Juni 2014 22:31

ich, 37

a) Schlosserlehre geschmissen, fachlich nicht geeignet
b) Verkäuferlehre rausgeflogen, habe Leute bedroht, kam mit Stress nicht zurecht
c) Eisenbahner, Lokführer teil abgeschlossen, hatte Angst , jemanden zu überfahren
d) Fachlogistiker, abgeschlossen mit 2 !

Fachoberschule Wirtschaft mit Erfolg beendet

heute:

Rente wg. voller Erwerbsminderung, recht üppig, Behindertenwerkstatt Montage halbtags;
nebenberuflicher Journalist Bereich Eisenbahn/Verkehrstechnik, Medizintechnik (Laser)
Reise um die Welt...
anas_angel
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 21. Juni 2014 21:14

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von anas_angel » 21. Juni 2014 21:39

Ich 25

- 1. Ausbildung zur Bürokauffrau abgeschlossen.
-2. Ausbildung zur Fremdsprachenassistentin abgeschlossen

Arbeite nun im Büro und es ist immer noch absolut mein Traumjob Hab irgendwie dass Gefühl bin die einzige mit Ads die 9 stunden ohne medizin arbeiten kann???
:schäm:
Benutzeravatar
Kaina
Foruminventar
Beiträge: 3812
Registriert: 8. Juni 2009 21:27

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von Kaina » 23. Juni 2014 14:36

Wenn's auch etwas OT in diesem Thread ist....
[quote="anas_angel"]
Arbeite nun im Büro und es ist immer noch absolut mein Traumjob Hab irgendwie dass Gefühl bin die einzige mit Ads die 9 stunden ohne medizin arbeiten kann???
:schäm: [/quote]
Nee. Wenn du wirklich DEINEN Job gefunden hast, ist das nicht erstaunlich.
Hab' die ADS-Diagnose ja erst sehr spät bekommen, und (daher?) einige Joberfahrungen.

Nachdem ich endlich den richtigen Job für mich gefunden hatte, ging es mir absolut genauso.

Ob ich den Job mit Medis besser gemacht hätte?
Keine Ahnung. Vllt. wäre mir der Umgang mit der ein oder anderen Person leichter gefallen.
Aber finde ich einfach, wenn es der richtige Job ist, dann klappt's auch mit Hürden!
(und ich merke jetzt, dass ich aktuell NICHT den richtigen Job habe. Ich krieg ihn selbst mit Medis nicht wirklich "gebacken"  :icon_rolleyes:)
Zuletzt geändert von Kaina am 23. Juni 2014 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
"Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische." (K.Valentin) 
Bild
Benutzeravatar
xanto
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2018 21:03
Wohnort: Gelsenkirchen
Alter: 26

Re: Welche Berufe habt ihr eigentlich....

Beitrag von xanto » 10. Juli 2018 00:48

Ich bin 26 Jahre alt.
2014 Mittlere Reife mit Ausbildung zum Elektroniker für Energie -und Gebäudetechnik. Mit einem guten Abschluss.

Davor hatte ich etliche Rückschläge, die durch meine Angststörungen und Depressionen verursacht waren.

Nach der Ausbildung 2014 versuchte ich meine Fachhochschulreife in Elektrotechnik zu machen. Die dann am Ende leider durch einen Notendurchschnitt von 0,5 scheiterte. Verursacher war wieder mal die Angststörung (Probleme bei Vorträgen, Sport etc).
Ich blieb schon immer unter meinen tatsächlichen Leistungen. Entsprechend sieht auch mein Lebenslauf und die Zeugnisse aus.

Das belastet mich echt sehr. Nach diesem scheitern traf mich dann endgültig der Burn-Out. Dann wurde ich leider abhängig von Benzodiazepinen (Valium etc) und das bis vor 7 Monaten. Also von 2015-2017. Keine schöne Zeit. Momentan rappel ich mich wieder auf. Bin aber seit 2014 arbeitslos und weiß einfach nicht wo ich wieder anfangen soll mit meinen schlechten Lebensläufen, Zeugnissen etc. Man muss mich als Person kennen lernen um zu Wissen das ich schon sehr schlau bin.

Puh... Ich bin froh wenn ich endlich nach bald 1 Jahr wieder meinen Termin bei meinen Psychiater habe. (Krankheitsbedingt ausgefallen)
Nur dieser darf meine Medikation mit Amphetamin ändern. Was dringend nach 1 Jahr gemacht werden muss....

Hach schon wieder so viel geschrieben. :?
Antworten

Zurück zu „ADHS im Studium und Berufsleben*“