Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
AlphaCentauri
Foruminventar
Beiträge: 1702
Registriert: 24. Februar 2019 00:29

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von AlphaCentauri » 9. Juli 2019 13:20

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ansonsten vielleicht auch nochmal in die Threads reinschauen, in denen die Themen Arztsuche und Medikamente genauer diskutiert werden.
An alle Flacherdler:
Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe!
Denn wenn sie eine Kugel wäre, würden wir mit Murmeln zahlen und nicht mit Münzen. :?
Benutzeravatar
Belmont
Pagemaster
Beiträge: 156
Registriert: 24. November 2005 17:18

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Belmont » 9. Juli 2019 13:32

Es ist ein Arzt den ich bei Jameda.de gefunden habe, dort war ne Handynummer angegeben. Und ja er behandelt nur Privatpatienten und er bot mir einen Termin nächste Woche an.... Mein Vater war Neurologe (jetzt Rentner) übrigens und als ich mit ihm mal darüber sprach meinte er, er könne mir nicht Elvanse verschreiben und auch nicht Medikent da er keine BTM Zulassung hat. Auch wolle er das nicht beantragen. Woher weiß denn eine Apotheke, dass wenn sie ein Privatrezept bekommt, dass der Arzt eine Zulassung hat. Auf dem Rezeptblock meines Vater steht nur Neurologe und Adresse und Felder für Datum, Unterschrift und eben Patient.
Benutzeravatar
Chaosqueen1286
Foruminventar
Beiträge: 654
Registriert: 11. Februar 2019 13:35
Alter: 32

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Chaosqueen1286 » 9. Juli 2019 13:36

Ich hoffe ich hab dich nicht Falsch verstanden.
Jeder Arzt hat seine eigenen BTM Rezepte die auf ihn sozusagen mit net nummer regestriert sind.Da gibts strenge Richtlinien.
👉🏻Im Hippocampus leben keine Nilpferde👈🏻
Benutzeravatar
AlphaCentauri
Foruminventar
Beiträge: 1702
Registriert: 24. Februar 2019 00:29

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von AlphaCentauri » 9. Juli 2019 13:39

Belmont hat geschrieben:
9. Juli 2019 13:32
Woher weiß denn eine Apotheke, dass wenn sie ein Privatrezept bekommt, dass der Arzt eine Zulassung hat.

Ohne dich jetzt auszulachen oder sowas, aber du kannst ja Fragen stellen! Das ist das Erste, was einem Apotheker direkt ins Auge springt, um was für ein Rezept es sich handelt und ob der Arzt die Zulassung hat oder nicht. :)
An alle Flacherdler:
Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe!
Denn wenn sie eine Kugel wäre, würden wir mit Murmeln zahlen und nicht mit Münzen. :?
Benutzeravatar
Chaosqueen1286
Foruminventar
Beiträge: 654
Registriert: 11. Februar 2019 13:35
Alter: 32

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Chaosqueen1286 » 9. Juli 2019 13:40

Schreib evtl mal ne PN an Emma. Sie hat ne Liste mit Ärzten die auf Adhs Spezialisiert sind.
Hier der Link zu ihrem Profil.... http://www.adhs-anderswelt.de/memberlis ... le&u=16086
👉🏻Im Hippocampus leben keine Nilpferde👈🏻
Anders
Foruminventar
Beiträge: 650
Registriert: 11. Dezember 2018 18:15
Alter: 39

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Anders » 9. Juli 2019 14:48

@Belmont: Wohnst du nicht in der Schweiz oderso..? Das macht dann auf jeden Fall einen Unterschied ;) Willst du das Strattera gegen Elvanse ersetzen, oder zusätzlich? Nimmst du das Venlafaxin auch noch..? Und da war doch noch was anderes, oder..

Gruß
Benutzeravatar
Belmont
Pagemaster
Beiträge: 156
Registriert: 24. November 2005 17:18

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Belmont » 9. Juli 2019 15:32

Ich nehme venlafaxin 75mg und mirtazapin 7.5mg zum einschlafen
Stratterac80mg und medikenet 30mg

Nein wohne in deutschland...
Anders
Foruminventar
Beiträge: 650
Registriert: 11. Dezember 2018 18:15
Alter: 39

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Anders » 9. Juli 2019 17:23

Nun ja, ich bin kein Arzt.. aber wie ich dir vor einiger Zeit schonmal gesagt habe, finde ich deine Medikation ganz schön heftig! Bei Onmeda steht zb.:

Substanzen mit einer Wirkung auf den Nervenbotenstoff Noradrenalin sollten bei gleichzeitiger Anwendung von Atomoxetin nur vorsichtig eingesetzt werden. Die Wirkungen können sich nämlich nachteilig ergänzen. Beispiele sind hier Antidepressiva wie Imipramin, Venlafaxin und Mirtazapin oder schleimhautabschwellende Mittel wie Pseudoephedrin oder Phenylephrin.

Viele Leute haben schon mit Strattera alleine Probleme. Mit Venlafaxin und Mirtazapin 'grätschen' dir noch 2 weitere Kandidaten quer durch die Gehirnchemie..(+Medikinet) was immer auch ein gewisses Interaktionspotential bergen kann!! Schwitzen zB steht bei mindestens 2 von 3en als mögliche NW im BPZ. (oder Gewichtszunahme..) oder..oder..oder :shock:

Du solltest dich unbedingt nach einem fähigen Arzt umschauen, was ich dir nochmal wärmstens ans Herz legen möchte! Nicht nur um evtl Elvanse verschrieben zu bekommen, sondern auch um die restliche Medikation mal auf Verträglich- und vor allem Notwendigkeit überprüfen zu lassen!
Vielleicht ist weniger, wie so oft.. auch in diesem Fall mehr!? ;)
Wartezeiten bzw zuerst nur auf eine Warteliste gesetzt zu werden, wirst du in Kauf nehmen müssen.. :? -ein guter Arzt ist eben dummerweise meistens auch 'gut' besucht.

Bei 'einem' der Strattera, Venla, Mirta und Mph verschreibt, ohne mit der Wimper zu zucken..
-und dann aber Elvanse und Crack auf eine Stufe stellt.. :lol: kannst du mMn auf eine vernünftige Behandlung warten bis die Gorch Fock wieder seetauglich ist! :twisted:

Lass dich am besten bei mehreren auf die Warteliste setzen (wenn möglich).. evtl absagen kann man immer noch!

:mrgreen:
Benutzeravatar
AlphaCentauri
Foruminventar
Beiträge: 1702
Registriert: 24. Februar 2019 00:29

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von AlphaCentauri » 9. Juli 2019 17:28

@ Anders:

Dem gibt es nichts hinzuzufügen. :)
An alle Flacherdler:
Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe!
Denn wenn sie eine Kugel wäre, würden wir mit Murmeln zahlen und nicht mit Münzen. :?
Benutzeravatar
Belmont
Pagemaster
Beiträge: 156
Registriert: 24. November 2005 17:18

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Belmont » 10. Juli 2019 11:34

im Übrigen kam heute die Absage mit einem Standartext:

vielen Dank noch einmal für Ihre Bewerbung und Ihren persönlichen Besuch bei uns sowie die damit verbundene Mühe. Leider muss ich Ihnen nach dem Gespräch mit XXXXX mitteilen, dass es diesmal nicht geklappt hat und wir uns für einen anderen Kandidaten entschieden haben, der unserer Ansicht nach besser in das bestehende Team passt. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen und ist auch kein Werturteil über Ihre Qualifikation - Häufig sind es nur Nuancen, die den Ausschlag für unsere Entscheidung geben.

Wir hoffen, dass Sie unser Unternehmen trotz dieser Absage in positiver Erinnerung behalten und möglicherweise in Zukunft wieder in Betracht ziehen werden.
Ich wünsche Ihnen das Beste für die Zukunft und bin mir sicher, dass Sie bald ein Team mit Ihrem Wissen bereichern werden.

Beste Grüsse
Benutzeravatar
AlphaCentauri
Foruminventar
Beiträge: 1702
Registriert: 24. Februar 2019 00:29

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von AlphaCentauri » 10. Juli 2019 13:42

Wie ich diese Standardtexte hasse!
Ich kann mir vorstellen, wie du dich jetzt fühlst.
Nimm es dir aber nicht so Herzen. Du hast alles gegeben, was du konntest ... und wer dich nicht will, der weiß eben nicht, was ihm entgeht. Ich wünsche dir, dass du bald was anderes findest, und wer weiß, vielleicht sogar was noch viel Besseres! Verdient hast du es auf jeden Fall, so wie du dich reinhängst.
Fühlt dich gedrückt und lass dich von so einer blöden Absage nicht entmutigen. :trost:
An alle Flacherdler:
Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe!
Denn wenn sie eine Kugel wäre, würden wir mit Murmeln zahlen und nicht mit Münzen. :?
Benutzeravatar
Belmont
Pagemaster
Beiträge: 156
Registriert: 24. November 2005 17:18

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Belmont » 11. Juli 2019 17:53

Ich habe jetzt Elvanse Adult 30mg hier stehen und morgen probiere ich es aus. Ich konnte es nicht abwarten und habe es mir für 109 Euro gekauft in der Stärke 30mg..ist schon teurer und ich weiß nicht ob 30mg die richtige Dosis ist. Es sind nur 30 Stück leider. Ich weiß nicht ob die gesetzliche Krankenkasse dass überhaupt übernimmt?
Benutzeravatar
Chaosqueen1286
Foruminventar
Beiträge: 654
Registriert: 11. Februar 2019 13:35
Alter: 32

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Chaosqueen1286 » 11. Juli 2019 18:28

Belmont hat geschrieben:
11. Juli 2019 17:53
Ich habe jetzt Elvanse Adult 30mg hier stehen und morgen probiere ich es aus. Ich konnte es nicht abwarten und habe es mir für 109 Euro gekauft in der Stärke 30mg..ist schon teurer und ich weiß nicht ob 30mg die richtige Dosis ist. Es sind nur 30 Stück leider. Ich weiß nicht ob die gesetzliche Krankenkasse dass überhaupt übernimmt?
Wie & wo hast du das gekauft?
Wenn du Gesetzlich Versichert bist also kein Privatpatient wird es von der Krankenkasse übernommen bzw musst dann in der Apotheke falls du nicht befreit bist, 10€ Zuzahlung leisten.
30mg ist die Standarteinstiegsdosis und es gibt auch nur Packungsgrößen von 30Stk.
👉🏻Im Hippocampus leben keine Nilpferde👈🏻
Benutzeravatar
Belmont
Pagemaster
Beiträge: 156
Registriert: 24. November 2005 17:18

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Belmont » 11. Juli 2019 18:44

Bei einem Neurologen, der wollte meine Ads Diagnose gesehen und hat es verschrieben. Problem ist ja dass meine Ärtzin es mir nicht verschreiben will. Und hier in der Umgebung kennt auch kein neurologe das Medikament.
Benutzeravatar
Elwirra
Foruminventar
Beiträge: 528
Registriert: 28. April 2019 20:25

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Elwirra » 11. Juli 2019 18:59

Belmont hat geschrieben:
11. Juli 2019 18:44
Bei einem Neurologen, der wollte meine Ads Diagnose gesehen und hat es verschrieben. Problem ist ja dass meine Ärtzin es mir nicht verschreiben will. Und hier in der Umgebung kennt auch kein neurologe das Medikament.
Was hat er den zu den anderen Medikamenten gesagt
(venlafaxin 75mg und mirtazapin 7.5mg zum einschlafen
Stratterac80mg und medikenet 30mg)

Auf was musst du da achten bzw. in welchen Zeitabständen diese nehmen , mit was für Wechselwirkungen kannst du rechnen?
Hat er dir noch was zum schwitzen gesagt als mögliche Nebenwirkung der Medikamente?

ICh kannte jemanden der hatte Schwitzen bei einem PSychMedikament auch als Nebenwirkung aber nur dann wenn er stress hat. Das sah aus wie frisch gejoggt
„An alle die behaupten, sie wüssten wie der Hase läuft:.......... "Er hoppelt!“ ;)
„Verfasser unbekannt“
Benutzeravatar
Belmont
Pagemaster
Beiträge: 156
Registriert: 24. November 2005 17:18

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Belmont » 11. Juli 2019 19:27

Er hat dazu gar nichts gesagt. Wie gesagt ich kriege starkes schwitzen eben dann wenn mich andere leute bewerten .. zb heute in der Apotheke hab ich von früher einen typen getroffen , der mich kennt und mich komisch angeschaut hat. Dann denke ich , shit, der sieht dass ich immer noch in der Stadt bin ...zugenommen habe usw...

Vor 10 jahren hatte ich das Problem mit dem Schwitzen ja nicht und hatte aber früher auch venlafaxin ....
Benutzeravatar
Belmont
Pagemaster
Beiträge: 156
Registriert: 24. November 2005 17:18

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Belmont » 11. Juli 2019 22:13

Achja wollte nochwas loswerden. Besonders die panikattacken bzw das schwitzen hab ich immer dann auch wenn ich merke dass leute mich durchschauen und merken dass das was ich gerade tue blödsinn oder unlogisch ist... zb ich stehe an der einkaufskasse und kaufe für 3 brötchen anstatt 4 im Angebot ...oder 900g apfelsinen wenn es 1kg im Angebot gibt ..

Oder eben im vorstellungsgespräch wo ich vom alten Arbeitgeber erzähle was nicht gut lief und ich erzähle das weil ich ehrlich bin und dann hätte lieber die klappe halten sollen...zb

Es passiert nicht wenn leute vor mir sind die zb geistig mir unterlegen sind und micht schlecht durchschauen...
Benutzeravatar
Elwirra
Foruminventar
Beiträge: 528
Registriert: 28. April 2019 20:25

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Elwirra » 11. Juli 2019 23:32

Ja dann hilft vielleicht nur das du die Sache auf psychischer Ebene angehst, hast du da schon mal was gemacht ?
„An alle die behaupten, sie wüssten wie der Hase läuft:.......... "Er hoppelt!“ ;)
„Verfasser unbekannt“
Benutzeravatar
Belmont
Pagemaster
Beiträge: 156
Registriert: 24. November 2005 17:18

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Belmont » 12. Juli 2019 08:54

Ich habe das mal mit ner Therapeutin angesprochen und ich merkte so wirklich half die nicht weiter weil ich auch nicht mit ihr nach gefühlten 4 sitzungen "connecten" konnte
Benutzeravatar
Belmont
Pagemaster
Beiträge: 156
Registriert: 24. November 2005 17:18

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Belmont » 12. Juli 2019 11:27

im Übrigen bin ich von Elvanse positiv überrascht. Ich bin relativ auch euphorisch oder ist das der Honeymoon Effekt. Ich muss sagen, dass im Unterschied zu Medikenet. Bildet sich eine Toleranz? Damit meine ich, dass heute nach den 30mg irgendwann die 30mg nicht mehr ausreichen?
Benutzeravatar
Elwirra
Foruminventar
Beiträge: 528
Registriert: 28. April 2019 20:25

Re: Panikattacke und Schwitzen im Vorstellungsgespräch

Beitrag von Elwirra » 12. Juli 2019 12:00

Belmont hat geschrieben:
12. Juli 2019 08:54
Ich habe das mal mit ner Therapeutin angesprochen und ich merkte so wirklich half die nicht weiter weil ich auch nicht mit ihr nach gefühlten 4 sitzungen "connecten" konnte
Ja das ist immer doof, wenn der Draht nicht stimmt
„An alle die behaupten, sie wüssten wie der Hase läuft:.......... "Er hoppelt!“ ;)
„Verfasser unbekannt“
Antworten

Zurück zu „ADHS im Studium und Berufsleben*“