Seite 1 von 1

Kennt jemand Ashwagandha

Verfasst: 9. Oktober 2018 09:07
von Meli85
Hallo,

ich bin eben auf einen Artikel über Ashwagandha gestoßen. Dort heißt es u.a.:
Erste Studien zeigen, dass Ashwagandha die GABA Rezeptoren ähnlich beeinflusst wie die Medikamente Ativan und Valium, und somit als Beruhigungsmittel für das Nervensystem gelten. Es gibt zudem Anzeichen dafür, dass Ashwaghanda bei geistigen und neurologischen Störungen wie z.B. ADHS helfen kann.

In einer Studie wurde ADHS leidenden Kindern eine Mischung unterschiedlicher Kräuter (unter anderem mit Ashwagandha) verabreicht. Zusammen mit der ayuverdischen Heiltechnik Shirodhara konnten die Kinder ihre Symptome deutlich besser kontrolieren, als jene der Placebogruppe.

Eine größere randomisierte, placebokontrollierte Studie mit 120 ADHS erkrankten Kindern zeigte, dass die Einnahme eines Kräuterpräparats mit Ashwagandha über eine Zeit von 4 Monaten den Kindern deutlich helfen kann. Nach der Behandlung erzielte die Gruppe deutlich bessere Ergebnisse in unterschiedliche Aufmerksamtests und wiesen ein deutlich weniger impulsives Verhalten auf, während jene Kinder, die das Placebo erhielten überhaupt keine Verbesserungen aufwiesen.
Jetzt würde mich mal interessieren, ob jemand auch praktische Erfahrungen damit hat.

Ich denke ich werde es selbst einfach mal ausprobieren, zumal es auch gegen Schlafstörungen helfen soll, wenn man es abends vor dem Schlafen gehen einnimmt.

Bin auf Eure Meinung gespannt.

LG, Meli

Re: Kennt jemand Ashwagandha

Verfasst: 9. Oktober 2018 21:41
von ULBRE
Einen Artikel, der ganz zufällig positiv über Ashgawand berichtet, der unter ashgawanda.com steht muss ich nicht ernsthaft kommentieren, oder ?
;-)))

Re: Kennt jemand Ashwagandha

Verfasst: 12. Oktober 2018 09:20
von Meli85
Hi,

es heißt aber auch nicht automatisch, dass da nur Humbug steht.

Deswegen bin ich ja auch kritisch und wollte nach neutralen Erfahrungen fragen ;-).

LG, Meli

Re: Kennt jemand Ashwagandha

Verfasst: 12. Oktober 2018 13:34
von ADHDgoesto11
ADHS-Betroffene reagieren gerne mal paradox sowohl auf Stimulanzien als auch auf Beruhigungsmittel, d.h. bei Valium kann es sein, dass ein ADHSler erst richtig aufdreht und unruhig wird.