Welche homöopathischen Mittel bei ADS

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
No User
Foruminventar
Beiträge: 3587
Registriert: 2. November 2015 00:00

Re: Welche homöopathischen Mittel bei ADS

Beitrag von No User » 12. Oktober 2011 11:33

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ha, der Weihnachtsmann ist auch ziemlich erfolgreich und das Weihnachtsgeschäft milliardenschwer.

Ich glaube, ich kann jetzt schon verstehen weshalb du dich so echauffierst, es wäre nur nicht ehrlich, würde ich mich ebenso über etwas aufregen, von dem ich - in Einzelfällen - selbst schon Gebrauch gemacht habe, ohne mich gleich als Verbrecher zu fühlen.

Es ist nur, ich mag die ganze Homöopathie auch nicht zu ernst nehmen. Jedenfalls nicht bis zu dem Punkt, wo sie anfängt, notwendige echte Therapie zu verzögern.

Da würde ich ja auch durchdrehen angesichts der ganzen Esoterik, dem Aberglauben, den Sternzeichen, Magnetarmbändchen, Horoskopen, Diäten, Heilsteinen, Ernährungsweisheiten,...

Und sinnloses Ausgeben von Geld ist die Grundlage unseres Wirtschaftssystems. Wo Bedürfnisse nicht existieren, werden sie erschaffen, erfunden, eingeimpft. Ich denke mal nur an Geländewagen, die NIEMALS je im Gelände fahren werden, dafür auf der Autobahn Sprit ohne Ende schlucken, an Freizeitparks, und, heikles Thema:

Dass ausgerechnet die, die am wenigsten Geld haben auch offenbar am wenigsten in der Lage sind, es vernünftig auszugeben.

Ach, man gerät leicht ins OT, wenn man die Basis sucht, auf der solches Zeux wächst. Aber wir werden den Volksglauben nicht wegdiskutieren.

Aussichtsreicher wäre, die schulmedizinische Alternative attraktiver zu machen, was dem Wirtschaftsunternehmen Arztpraxis unter den gegebenen Randbedingungen allerdings schwer fällt. So finden wir dort leider auch nicht unbedingt das gesundheitliche Optimum, sondern werden z.B. mit unnötigen Antibiotika abgespeist, obwohl angesichts des grippalen Infekts ein Hinweis auf Bettruhe und Hausmittelchen zusammen mit der Entwarnung: "Nix ernstes, nur die übliche Erkältung" angesagt wäre. Dann doch lieber vom Hausarzt (!) ein homöopathisches Placebo?

Oder in anderen Fällen der unbequeme Hinweis auf nötige Umstellung der Lebensgewohnheiten bei Essen, Trinken, Sport und Rauchen, anstatt dem, was der Patient hören will. Doch der wechselt so lange den Arzt, bis er seine Wunschdiagnose und Wunschtherapie hat (Ups, sind wir wieder bei ADHS?)

Weil ich auch nicht immun gegen u.U. falsche medizinische "Volksweisheiten" bin, freue ich mich über PN.

LG
Steffchen
Zuletzt geändert von No User am 12. Oktober 2011 11:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: Welche homöopathischen Mittel bei ADS

Beitrag von Menolly » 12. Oktober 2011 12:13

Was hast du bitte gegen Freizeitparks?  :up_to_something:  :aufsmaul_2:

Mich erstaunt es gerade nur das wir, sage und schreibe 3 Threads mit ein und dem selben Thema haben.
Wissen wir nicht alle wie es Enden wird?  :icon_rolleyes:
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
No User
Foruminventar
Beiträge: 3587
Registriert: 2. November 2015 00:00

Re: Welche homöopathischen Mittel bei ADS

Beitrag von No User » 12. Oktober 2011 13:28

Wer sagt, denn, dass ich etwas dagegen habe - gegen sinnloses Geldausgeben?

Drei aktuelle Dingsdapathie-Freds, ja. Aber die zusammenzuführen ist auch nicht so einfach.

LG
Steffchen
Eugenie

Re: Welche homöopathischen Mittel bei ADS

Beitrag von Eugenie » 12. Oktober 2011 13:59

Zusammenführen ist nahezu unmöglich, da sicher einiges durcheinander geraten wird. :ja:
Antworten

Zurück zu „ADHS & Naturpräparate*“