Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
timsmama77
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 17. November 2010 14:32

Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon timsmama77 » 26. April 2011 11:18

Hallo zusammen,

Ende nächster Woche haben wir unser Auswertungsgespräch mit dem KJP wegen Sohnemann (frische 7 Jahre alt  :froi1:  )

Anfang letzter Woche habe ich ein aufwühlendes Telefonat mit seiner Klassenlehrerin gehabt. Extremer Leistungsabfall, bei gleichbleibend schlechter Leistung würde er aus dem Klassenverbund fallen, stört den Rest der Klasse mit seiner Unruhe etc.

Seine Ergoth. und ich vermuten, dass wir um einen Medikamentenversuch nicht drum herum kommen werden (der KJP es vermutlich gerade nach den Schilderungen der Lehrerin befürworten wird). Was natürlich wieder die Endloskette des schlechten Gewissens los tritt und die bösen Geister der eigenen Familie weckt. Medikamente .....
Ich muss mir jetzt von meiner eigenen Mutter den Vorwurf machen lassen warum ich nicht längst mit Hömöopathie begonnen habe, dann würde mein Sohn auch gar nicht so schlecht in der Schule sein. Außerdem kann man sich ja wohl konzentrieren, wenn man nur will .... Ich habe meinem Kind viel zu wenig Struktur gegeben etc. Diese ganzen Diskussionen mit der Familie und mit mir selbst haben natürlich eine Flut von Tränen ausgelöst.

Ich möchte gern von Euch wissen, ob Ihr diese pflanzlichen Sachen gegen die Symptome ausprobiert habt und welches Fazit ihr danach hattet.

Danke für Eure Meinungen!
LG timsmama
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2013
Kontaktdaten:

Re: Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon Angie » 26. April 2011 12:10

Ich hatte meinen Kindern Zappelinchen gegeben. Hat nichts bewirkt.
Ich sagte das auch zum KJP und der:"Und? Hats was gebracht?"
"Nee."
Er dann:"Hätten sich das Geld sparen können, bei echten ADHSlern wirkt das nämlich gar nicht."
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Benutzeravatar
Löwenmutter
Spezial User
Beiträge: 291
Registriert: 26. Oktober 2010 08:54

Re: Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon Löwenmutter » 26. April 2011 12:12

Hallo,

ich hab es auch mal mit Homöopathie ausprobiert, aber das hat alles nicht geholfen. Man probiert erst einmal alles aus, weil man nicht gleich zu Medikamenten greifen möchte, die unter dem Betäubungsmittelgesetz fallen. Das ist verständlich und wahrscheinlich hat jeder große Bedenken Ritalin & Co zu geben, aber wenn man die Erfolge damit sieht, bekommt man doch eine andere Meinung. Abgesehen davon, werden die Kinder regelmäßig ärztlich untersucht. Lass dich also von deiner Mutter nicht verunsichern. Als nächstes sagt sie dir vielleicht noch, dass es AD(H)S gar nicht gibt, es nur eine Modeerkrankung sei o.ä., denn sonst würde sie nicht behaupten, dass sich dein Kind konzentrieren kann wenn es nur wollte.

Jeder hat andere Erziehungsmethoden und natürlich spielt die Erziehung eine große Rolle, aber das allein beseitigt das AD(H)S leider auch nicht.

Lieben Gruß

Löwenmutter
tulipa
Pagemaster
Beiträge: 160
Registriert: 7. Februar 2009 14:23

Re: Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon tulipa » 26. April 2011 13:32

Hallo!

Ach ja, die liebe Verwandtschaft  :breitgrinse1:

Meine Mutter denkt nach wie vor, das AD(H)S meines Sohnes kommt davon, weil ich während seiner Schwangerschaft und in den erst zwei Jahren mit ihm noch relativ viel unterwegs war und ihm zu wenig Struktur gab. Für mich war das eigentlich die unkomplizierteste Zeit mit ihm. Wobei ich sagen muss, dass sie nun nicht gänzlich gegen Medikamente ist, da diese ja von den Ärzten empfohlen werden. Was sie nicht verstehen kann ist, dass AD(H)S eine "Krankheit" ist und eigentlich nicht auf Erziehungsfehler bzw. fehlende Strukturvorgaben zurückzuführen ist.

Meine Schwiegermutter versteht zwar AD(H)S als Krankheit, da sie ja drei Söhne hatte und nur einer davon richtig schwierig war. Sie schwört aber auf Homöopathie (Bachblüten). Aber dass die bei Ihrem eigenen Sohn schon nichts gebracht haben, hat sie anscheinend vergessen. Sie findet´s einfach nur furchtbar, einem Kind schon Tabletten zu geben.

Ich hatte mal, als Sohn so drei Jahre alt war einen Versuch mit Globuli gegen seine Geschwistereifersucht und Aggressionen. Meiner Meinung nach hat es nicht viel gebracht und wir brachen die Behandlung nach ca. 6 - 8 Wochen ab. Vielleicht hätten wir auch länger dran bleiben müssen. Einen zweiten Versuch wegen der Geschwistereifersucht hatten wir vor ca. 1,5 Jahren mit Bachblüten. Auch kein durchschlagender Erfolg und vor allem kein langfristiger. Und Phasen wo´s mal besser läuft, haben wir auch ohne Zugabe von pflanzlichen Mitteln.

Vor 14 Tagen war ich auf einem Vortrag bzgl. Nahrungsergänzungsmittel (Herbalife) bei AD(H)S. Aber deren einseitige Infoblätter bzgl. Ritalin & Co. haben mich schon abgeschreckt, mich näher mit dem Thema Nahrunsergänzungsmittel auseinanderzusetzen. Tja, und dann der Preis: Satte € 90,--/Monat lediglich für die Behandlung eines Kindes.

Wir stehen auch vor der Frage Medikamente ja oder nein. Und obwohl ich schon die eine oder andere Erfahrung mit Homöopathie gemacht habe und obwohl ich sehe, wie gut die Mediamente bei meinem Mann wirken, bin ich trotzdem hin- und hergerissen. Momentan tendiere ich aber dazu, es einfach auszuprobieren.

Viele Grüße
tulipa
Bossin
Forummitglied
Beiträge: 3
Registriert: 19. November 2008 13:27

Re: Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon Bossin » 26. April 2011 13:42

Auch unser heute 10jähriger Sohn Stefan hat zu Beginn der ADHS-Diagnose Zappelin über 3 Monate genommen,übrigens zusammen mit seinem besten Freund,der ADS hat.Beiden hat es NICHTS gebracht,sondern lediglich nur Geld gekostet.Gruß Bossin
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1334
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon ADHDgoesto11 » 26. April 2011 15:18

[quote="tulipa"]Meine Schwiegermutter versteht zwar AD(H)S als Krankheit, da sie ja drei Söhne hatte und nur einer davon richtig schwierig war. Sie schwört aber auf Homöopathie (Bachblüten).[/quote]

Homöopathie hat mit Bachblütentherapie nichts zu tun. Außer vielleicht, daß es sich bei beidem um Therapieansätze handelt, bei denen eine Wirksamkeit über Placeboniveau bis jetzt nicht nachgewiesen werden konnte.

Lustigerweise ist die Behandlung von ADHS mit Stimulantien eine der wenigen Situationen in der Medizin, in der das homöopathische Prinzip "Ähnliches wird durch ähnliches geheilt" zumindest ansatzweise gelten würde.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
tulipa
Pagemaster
Beiträge: 160
Registriert: 7. Februar 2009 14:23

Re: Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon tulipa » 26. April 2011 17:21

[quote="ADHDgoesto11"]
Homöopathie hat mit Bachblütentherapie nichts zu tun. [/quote]

Hast ja recht. :smt023: Mit Homöopathie meinte ich eigentlich den Überbegriff "alternative Medizin". Mein Fehler. :upsi:
Matara
Pagemaster
Beiträge: 207
Registriert: 23. März 2011 20:53
Wohnort: Taunus
Alter: 45

Re: Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon Matara » 26. April 2011 19:43

Hallo,

wir haben alles versucht.
Ob homöophatisch, Bachblüten, Osteopatisch usw. Es hat ein bisschen was gebracht, oder vielleicht waren es dann auch immer mal wieder gute Phasen.
Mit den Medis haben wir uns auch sehr schwer getan. Aber heute sind wir sehr froh darüber.
LG

Matara
Benutzeravatar
Sandiris
Foruminventar
Beiträge: 1663
Registriert: 29. April 2008 12:58
Wohnort: NRW

Re: Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon Sandiris » 26. April 2011 21:12

Liebe timsmama,

kein Elternteil macht sich eine Medikation seines Kindes leicht. Wir Eltern haben all das, was du nun an Ängsten, Schuldgefühlen, Sorgen, Diskussionen usw. durchlebst auch durchlebt. Es ist schwer und nicht schön. Um so schöner, dass wir uns hier gefunden haben.  :wu: Wir haben Magnesiumtherapie, Ernährungsumstellung und verschiedene Kügelchen und Kräuterchen und was nicht alles durch: Nix. Bis auf das Selbstwertgefühl meiner Kinder, das wurde schlechter. Also Medikation- für uns, als Familie, und für jeden einzelnen Medikamentierten ein Segen ... .  :froi1:

Und für den Konflikt mit deiner Mutter:
DU bist die Mama. DU allein!! Deine Mutter hatte ihre Kinder- nun ist sie Oma und fertig! Kein Mitspracherecht! Und da deine Mutter dich mit Vorwürfen überhäuft: Diskutiere nicht mehr mit ihr darünber, informiere sie nicht, lasse sie diesbezüglich außen vor. Sollte sie es sich erlauben, deinen Sohn darauf anzusprechen und auszufragen: Verbieten, Riegel davor schieben. DEIN Kind, deine Erziehung, deine Entscheidungen.

Du sorgst für das Kindeswohl, bist engagiert, besorgt, kümnmerst dich, informierst dich, machst dir Gedanken, bist verantwortungsvoll- und verantwortungsstark.
Kinn anheben und Oma die Stirn zeigen!  :co: Sie hat dich erzogen und so schlimm und falsch kannst du dann ja wohl nicht sein. Und folglich auch deine Entscheidung ebenfalls nicht. :zwink:
ADHS-Deutschland e.V. Mitglied

Ich mache Flüchtsigkeitfehler und verdehre Buchtsaben.
timsmama77
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 17. November 2010 14:32

Re: Zappelinchen & Co. / Extremer Leistungsabfall in der Schule

Beitragvon timsmama77 » 27. April 2011 09:31

@all: Danke für Eure Erfahrungen.
Nichts desto trotz bleibt ein schlechtes Gefühl zurück, es nicht wenigstens ausprobiert zu haben :(

@Sandiris: Danke für Deine Rückendeckung!! In starken Momenten weiß ich das auch. Nur leider stehe ich mit dem Thema ADHS komplett allein da. Auch vor dem Kindesvater, der, wenn er zu Besuch ist und ich ihm fast hysterisch eingestehe am Ende meiner Kräfte zu sein, eine rauchen geht oder sich umdreht und geht. Mein Freund steht dem Thema feindselig gegenüber und meinte letztens erst " .... und Dir haben die Ärzte ja auch schon eingeredet, dass Du ADHS hast".

Ich habe meiner Mutter jetzt am WE durch die Blume zu verstehen gegeben, wer die Medikation boykottiert oder ähnliches, wird Junior erst wieder sehen wenn derjenige die Regeln verstanden hat. Das wäre das erste Mal, dass ich zu solchen Mitteln greifen würde....

So, jetzt muss ich mal gegen das Chaos auf meinem Schreibtisch kämpfen ... seid lieb gegrüßt !
timsmama

Zurück zu „ADHS & Naturpräparate*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste