Lithium - kann auch schief gehen

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
CarlC
Andersweltler
Beiträge: 8
Registriert: 4. Juni 2018 12:15

Lithium - kann auch schief gehen

Beitrag von CarlC » 11. Mai 2019 13:28

Hallo,
letzten Herbst habe ich es mit Lithium versucht. Ich habe schön brav 1 X tägl. 10 mg genommen. Das habe ich meinem Doc erzählt und der hat mir Lithiumcarbonat verordnet, 450 mg. Ganz schön viel, habe ich mir gedacht und die meisten Pillen geteilt. Ich habe noch andere Baustellen und hatte in der Zeit einen Infekt nach dem anderen. Meine Stimmung ging sowas von in den Keller. Zum Glück hatte ich keine größeren Mengen Schlaftabletten zu Hause.
Beim nächsten Termin meinte der Arzt, upps, das war wohl zu viel Lithium. Also habe ich das Zeug abgesetzt und es ging wieder bergauf. Der Hibbel hat auch ohne Lithium deutlich nachgelassen, jetzt über vier Monate. Wünschen tut man diese Erfahrung aber niemandem.
CarlC
MiApp
Pagemaster
Beiträge: 78
Registriert: 27. März 2019 17:14

Re: Lithium - kann auch schief gehen

Beitrag von MiApp » 11. Mai 2019 16:12

Bei Lithium muss eigentlich dringend regelmäßig ein Blutbild gemacht werden zur Dosisbestimmung. Gerade am Anfang zur Einstellung ist das natürlich besonders sehr wichtig.
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 1063
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Lithium - kann auch schief gehen

Beitrag von ULBRE » 12. Mai 2019 01:24

Lithium - gegen AD(H)S ??????
Nicht ernsthaft, oder ? Hoffentlich...
Gegen was wurde es denn verordnet ?
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 1063
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Lithium - kann auch schief gehen

Beitrag von ULBRE » 12. Mai 2019 01:25

Doppelpost gelöscht
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Benutzeravatar
AlphaCentauri
Foruminventar
Beiträge: 1236
Registriert: 24. Februar 2019 00:29
Wohnort: Niedersachsen
Alter: 51

Re: Lithium - kann auch schief gehen

Beitrag von AlphaCentauri » 12. Mai 2019 21:27

Lithium bei AD(H)S, ... ohne Worte.
Aber ich hätte eine noch bessere Idee: Neuroleptika. :lol:
Sorry, aber zum Heulen reicht's nicht.
Wenn du deine Hämorrhoiden loswerden willst,
dann hänge deinen nackten Hintern bei Vollmond in eine Ackerfurche. :?
(nach einer mythologischen Überlieferung)
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5563
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 53

Re: Lithium - kann auch schief gehen

Beitrag von Falschparker » 12. Mai 2019 21:56

Das ist mir auch nicht klar, wogegen überhaupt.

Carl, du hast in diesem Forum 7 Beiträge veröffentlicht und sprichst in fünf davon über jeweils ein Mittel, das du gerade neu für dich entdeckst. Aber schreib doch mal mehr über dich, insbesondere welche Beschwerden du überhaupt hast und welche ADHS-Therapien da schon angewandt wurden, dann können wir dir vielleicht einen Hinweis geben. Oder auch von dir lernen, je nachdem.
Antworten

Zurück zu „ADHS & Naturpräparate*“