S-adenosylmethionin/SAM-e

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Seehundfellchen
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 6. März 2019 05:41

S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von Seehundfellchen » 7. März 2019 07:49

Hat jemand Erfahrungen mit SAM-e, d.h. S-Adenosylmethionin?
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 893
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von ULBRE » 8. März 2019 00:31

Nie gehört.
Was ich bei Wikipedia dazu finde klingt so, als ob man bei ADHS (mit Hyxperaktivität/innerer Unruhe) lieber vorsichtig sein sollte. Manie ist eine Nebenwirkung, das klingt so als ob es aktivieren und pushen würde.
Bei ADS könnte zumindest diese Richtung sinnvoller sein.

Grundsätzlich bin ich bei Nahrungsergänzungsmitteln sehr vorsichtig. Die Amis sind mir in der Richtung ein wenig zu sorglos - siehe die derzeitige Opiumkrise.
Noch ein beispiel: DHEA wird in Europa nur als Medikament verkauft, in den USA frei als Nahrungsergänzungsmittel. Das ist auch so was, das bei ADHS weniger förderlich sein dürfte, allenfalls bei ADS.

Hier: Ein Antidepressivum als Nahrungsergänzung ?
Lass es lieber. Du kannst damit ganz schön was kaputt machen. Rezeptor- oder Transporter- Down- oder Upregulationen durch fehldosierte oder entgegen der Sinnhaftigkeit angewandte Mittel können richtig bösen Schaden anrichten.
Was, weisst man oft erst hinterher.

Viele Grüsse

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5439
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 53

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von Falschparker » 8. März 2019 00:39

Äh, Ulbre, die Opiatkrise hat aber nix mit Nahrungsergänzungsmitteln zu tun. Da geht es doch um starke Schmerzmittel.
Benutzeravatar
Raupi
Foruminventar
Beiträge: 766
Registriert: 14. Juni 2018 21:59

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von Raupi » 10. März 2019 18:26

Hallo Ulbre,

wenn DHEA im Blut nachgewiesen zu niedrig ist, ist es dann bei ADHS und ADS unbedenklich, da zu ergänzen?

Ich nehme seit 2 Jahren ärztlich verordnet DHEA... gsd bin ich ADS... sonst wäre es mir jetzt unheimlich geworden... bei mir war der Wert ursprünglich fast auf Null..
LG, Raupi

"Wait, have I been talking to myself this whole time? Well, that's embarrassing."
Seehundfellchen
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 6. März 2019 05:41

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von Seehundfellchen » 12. März 2019 06:07

Danke für eure Antworten.
:winy:
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 893
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von ULBRE » 12. März 2019 21:01

Hi Falschparker,

völlig richtig, Opiate sind Schmerzmittel und Nahrungsergänzungsmittel sind was anderes.
Ich meinte mit "damit", dass in Amiland eine seltsame Laxheit im Umgang mit Medikamenten besteht, die mir eher ungesund erscheint.
Nahrungsergänzungsmittel in den USA sind hierzulande zuweilen verschreibungspflichtige Sachen.
Ja, war sprachlich ungenau ;-)

Hi Raupi,

das ist der Kern: DHEA halte ich bei bei ADS für sinnvoll(er), bei ADHS eher nicht.
Schau doch mal, ob Dich hier was schlauer macht:
https://www.adxs.org/dhea/

DHEA ist ein Gegenspieler von Cortisol und könnte daher bei der ADS-typisch erhöhten Cortisolstressantwort hilfreich sein, bei der ADHS-typisch abgeflachten dagegen schädlich. Aber das sind meine Hypothesen...

Viele Grüsse

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Swisser
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 1. Oktober 2018 13:19

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von Swisser » 13. März 2019 11:40

Hallo Ulbre,

Hier mal meine Daten:

Cortisol 07:00 Uhr 23,03 (Laborwert nmol/l 5,5 - 19,3)
Cortisol 11:00 Uhr 1,33 (Laborwert nmol/l 1,5 - 6,8)
Cortisol 19:00 Uhr 0,57 (Laborwert nmol/l 0,3 - 3,2)

DHEA 07:00 Uhr 1130,92 (Laborwert pg/ml 150 - 460)
DHEA 19:00 Uhr 157,62 (Laborwert pg/ml 120 - 365)

Was sagen Dir diese Werte?
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 893
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von ULBRE » 13. März 2019 21:01

Hi Swisser,

das sind die basalen (toischen) Blutwerte.
Die haben in Bezug auf AD(H)S herzlich wenig Aussagekraft, da AD(H)S eine Stressregulationsstörung ist. Stress (insbesondere die Wiederabschaltung der HPA-Achse) wird durch die Glukocorticoidrezeptoren (GR) gesteuert, die sehr viel cortisolunempfindlicher sind als die Mineralocorticoidrezeptoren (MR), die die Tagesgeschäfte regeln. Erst wenn aufgrund einer Stressreaktion eine kurzzeitige sehr sehr hohe (phasische) Cortisolausschüttung passiert (Cortisolstressantwort) werden nach den dadurch abgefütterten MR auch die GR adressiert.
Sind diese (wie bei vielen ADHS-Betroffenen, kaum aber bei ADS-Betroffenen) desensibilisiert, fährt die HPA-Achse nicht merh runter. CRH wird dauerausgeschüttet, das zermürbt die CRH-Rezeptoren die sich downregulieren. Das bewirkt eine schwache Hypophysenreaktion und die wiederum eine schwache Nebennierenrindenantwort = wenig Cortisol.
So jedenfalls reime ich mir das zusammen.

Du müsstest einen Dexamethasontest oder eine Dexamethason/CRH-Test machen - die dort gemessenen Cortisolwerte sagen dann was über Deine Stressresistenz aus.

Was Deine Werte belegen könnten, ist, dass Du eine hübsch starke Cortisolaufwachreaktion hast und dass es eine DHEA-Aufwachreaktion gibt (die früher nicht gefunden wurde, weil die unmittelbar beim Aufwachen erfolgt und schon durch ist, wenn die CAR beginnt).
Ob das so ist, kann Dir Dein Endokrinologe sagen. Mit absoluten Werten kenne ich mich weniger aus. Ich bin eher in der Systemtheorie unterwegs, also wie die Systeme hier zusammenspielen...

Viele Grüsse

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 893
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von ULBRE » 14. März 2019 00:00

Hallo Swisser,

ich hab doch noch was gefunden:
https://www.adxs.org/adhs-neurologische ... tressphase

Danach hast Du mittags und vor allem Abends super-extrem verringerte basale Cortisolwerte, die auf eine schon sehr lange anhaltende chronische Stresssituation hindeuten. Klingt nach meiner Definition von ADHS ;-)
Aber wie gesagt, in der Interpretation von basalen Cortisolwerten bin ich nicht so zuhausei.

Viele Grüße

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Swisser
Pagemaster
Beiträge: 39
Registriert: 1. Oktober 2018 13:19

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von Swisser » 14. März 2019 06:21

Hallo Ulbre,

die Werte stammen aus einem Speicheltest, nicht Bluttest.
Sagt das was anderes aus?

LG Swisser
ULBRE
Foruminventar
Beiträge: 893
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: S-adenosylmethionin/SAM-e

Beitrag von ULBRE » 14. März 2019 21:09

Cortisol, kann man im Speichel wie im Blut messen. Der Verlauf ist parallel.
Ob sich die mmol-Werte unterscheiden weiss ich nicht.
Frag doch mal deinen Doc oder das Labor, die wissen das....
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Ich hab einen eher wissensorientierten Schreibstil. Als eine Stimme im Chor find ich das ganz ok. Mehr soll das auch nicht sein.
Antworten

Zurück zu „ADHS & Naturpräparate*“