Griechischer Bergtee - Sideritis syriaca

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
CarlC
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 4. Juni 2018 12:15

Griechischer Bergtee - Sideritis syriaca

Beitragvon CarlC » 7. August 2018 21:18

Hallo,

seit ein paar Wochen trinke ich Malotira (Sideritis syriaca).
Ich habe das Gefühl, dass es mir damit besser geht. Ich schaffe mehr über den Tag und kann mich auf die Sachen, die ich gerade tue, besser konzentrieren. Außerdem muss ich beim Fahrradfahren nicht mehr so sehr meinen Hibbbel weg strammpeln, sondern achte eher auf meine morschen Knie.
Bei Wikipedia habe ich folgendes gefunden: "....gibt es Hinweise auf zentralnervöse Effekte, wie zum Beispiel die Hemmung der Wiederaufnahme von Monoaminen."
Mein Doc meint, wenn das stimmt, wäre das gut für mein Krankheitsbild (ADS).

Die von mir favorisierte Variante der Zubereitung:
1L Wasser langsam zum Kochen bringen.
3 Gramm Tee = 4-5 Stängel hinzugeben und 10 Minuten sacht weiter köcheln lassen.
Den Tee warm oder gerne auch kalt trinken.
Die feuchten Stängel ein zweites mal 10 Min. mit einem halben Liter frischem Wasser ausköcheln.

Die 1,5 L reichen bei mir zZ einen Tag.

Über positive Erfahrungen würde ich mich freuen.

Carl C
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4912
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: Griechischer Bergtee - Sideritis syriaca

Beitragvon Falschparker » 7. August 2018 22:11

Hallo Carl,

stell dich doch erst einmal vor und schreib etwas von dir und wie du zu deiner Diagnose und Behandlung kommst, dann können wir deine Erfahrung auch besser einordnen.

Zurück zu „ADHS & Naturpräparate*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste