ADS bei welchem Kinderpsycholgen im Raum 23898 Testen lassen?

Erwachsene u. Kinder
Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
jenzie06
Forummitglied
Beiträge: 3
Registriert: 26. Oktober 2016 11:37

ADS bei welchem Kinderpsycholgen im Raum 23898 Testen lassen?

Beitrag von jenzie06 » 26. Oktober 2016 12:28

Hallo zusammen,

bin ganz neu hier und hoffe der ein oder andere kann mir evtl. en paar Tips geben? Bei meinem Sohn 5 1/2 Jahre, besteht der Verdacht auf ADS der mittleren Form. Er geht seit er 2 1/2 Jahre alt ist in die Krippe bzw. inzwischen in die Elementargruppe. Von Anfang an war er auffälliger als die anderen Kinder. Schon zu Hause war es so. Er ist ein Wirbelwind, alles was mit Action zu tun hat, ist für Ihn der Renner. Er hat/hatte eine lange und ausgeprägte Trotzphase. Er bekommt schnell Wutanfälle, wenn es nicht nach seinem Kopf geht. Es gibt immer wieder die gleichen Diskussionen über die gleichen Dinge. Mein Mann und ich ziehen an einem Strang und lassen uns eigentlich auch nicht gegeneinander ausspielen, soweit wir das selbst beurteilen können. Wir versuchen viele Rituale aber auch Konsequenz in den Alltag einzubauen, so das feste Strukturen gegeben sind und er den nötigen Halt von uns bekommt. Natürlich ist nicht alles nur mit Regeln festgelegt. Ich bin davon überzeugt, dass wir sehr liebevoll mit unseren Kindern umgehen. Er hat eine 1 1/2 Jahre jüngere Schwester und eine ältere Schwester von 14 Jahren. Die Große ist regelmäßig bei uns zu Besuch und lebt bei ihrer leiblichen Mutter. Die Beziehungen unter den Geschwistern ist super.

Mein Sohn bekommt seit d. 1.8.16 Frühförderung im Kindergarten und davor hat er sogar einen Integrationsplatz dort gehabt. Er ist im Umgamg mit anderen Kindern oft etwas grob und der Morgenkreis wird schlichtweg verweigert. Konzentrieren kann er sich auf seine selbst ausgesuchten Aufgaben/Spiele super, aber geht es darum etwas vorgegebenes zu machen fehlt die Konzentration bzw. wird verweigert. Die Stifthaltung ist recht verkrampft und geschieht mit viel Druck. Von der Inteligenz ist er laut meinem Kinderarzt und auch durch meine und die meines Mannes eher überdurchschnittlich, steht sich aber teilweise selbst im Weg.

Nun ist durch die Pädagogin die die Frühförderung macht der Verdacht auf ADS gefallen und Sie würde uns raten ihn testen zu lassen. Auch hinsichtlich, dass er nächstes Jahr eingeschult wird und er natürlich einen guten Start haben soll.

Ich bin nun sehr verunsichert? Natürlich hatten wir auch schon den Gedanken, dass er ADS oder ADHS haben könnte, sind aber eher davon ausgegangen, dass er einfach nur besonders aufgeweckt ist. Meine Angst ist, dass er in eine "Schiene" gedrückt wird, weil er nicht so funktioniert wie es von ihm erwartet wird. Es ist leider oft so, dass die Kinder schon im KiGA funktionieren müssen.

ich möchte natürlich, dass mein Kind glücklich ist und er die besten Voraussetzungen hat um in der Schule und auch im Alltag zurecht zukommen. Daher würde ich ihn schon gerne testen lassen, bin mir aber bei der Ärztewahl sehr unsicher. Habe schon gehört, dass es auch sehr leichtfertige Diagnosen gibt und gleich Medikamemte verschrieben werden. Kennt jemand im Raum 23898 Richtung, Ahrensburg, Lübeck, Ratzeburg, Mölln oder Hamburg einen verantwortungsvollen Kinderpsycholegen der nicht leichtfertig eine Diagnose stellt und die auch mit der Medikamentenvergabe vorsichtig umgeht?

Sorry für den langem Text bin etwas durch den Wind.....

Glg
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 50

Re: ADS bei welchem Kinderpsycholgen im Raum 23898 Testen lassen?

Beitrag von Menolly » 26. Oktober 2016 12:43

Hallo jenzie06,
:willkommen:

deine Verunsicherung kann ich nachempfinden, aber wenn er tatsächlich AD(H)S haben sollte, und keine Behandlng erhält, kann es für ihn in der Schule viel schlimmer sein, als wenn er rechtzeitig Hilfe bekommt. ;)

Ich gucke mal was wir haben und schicke dir dann eine PM.

Liebe Grüße
Menolly
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
jenzie06
Forummitglied
Beiträge: 3
Registriert: 26. Oktober 2016 11:37

Re: ADS bei welchem Kinderpsycholgen im Raum 23898 Testen lassen?

Beitrag von jenzie06 » 26. Oktober 2016 14:13

Hallo Menolly,

danke für deine Willkommensgrüße. Genau deshalb wollen mein Mann und ich ihn auch testen lassen. Er soll natürlich die Chance haben, einen guten Schulstart zu haben und auch sonst nicht immer der Bumann zu sein. Trotzdem habe ich auch schon viel negatives gehört, das die Medikamente zu schnell verschrieben werden oder zu hoch dosiert, vielleicht haben wir auch die Möglichkeit mit alternativen Behandlungsmethoden? Müsste man natürlich alles mit dem behandelnden Arzt besprechen. Ich hoffe wir finden da einen guten
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2585
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: ADS bei welchem Kinderpsycholgen im Raum 23898 Testen lassen?

Beitrag von Sheherazade » 27. Oktober 2016 07:15

Hallo jenzie06!

Eine Vorstellung beim Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) Lübeck wäre bestimmt nicht verkehrt, die sind meines Wissens nach gut aufgestellt, frag mal deinen Kinderarzt. Da dein Kind noch sehr jung ist, wäre das ohnehin die erste Anlaufstelle vor einem Kinder- und Jugendpsychiater. Psychologen dürfen meines Wissens nach nicht diagnostiszieren.
jenzie06
Forummitglied
Beiträge: 3
Registriert: 26. Oktober 2016 11:37

Re: ADS bei welchem Kinderpsycholgen im Raum 23898 Testen lassen?

Beitrag von jenzie06 » 27. Oktober 2016 09:21

Guten Morgen,

Klasse, vielen Dank. Mache mich dann mal Schlau bezüglich des SPZ. Hatte mir jetzt auch schon über die KJP eine Praxis in Lübeck und eine in ratzeburg rausgesucht.
Gibt es eigentlich auch Fälle in denen keine Medikamente verabreicht werden, sondern über alternative Therapiemaßnahmen Besserungen erzielt wurden/werden?

Lg
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2585
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: ADS bei welchem Kinderpsycholgen im Raum 23898 Testen lassen?

Beitrag von Sheherazade » 27. Oktober 2016 09:39

Die gibt es ganz sicher, auch hier. Wir z. B. haben alles durchgeackert vor der Medikation unseres Großen. Und damit fast zuviel Zeit vertan, aber das ist eine persönliche Erfahrung und nicht zu verallgemeinern.

Die Therapie bei AD(H)S ist IMMER eine multimodale Therapie, bei der die Medikation nur ein Baustein, eine Option ist, kein Zwang.

Hilfreich ist es - wie bei jeder Therapie- wenn man sich (auch als Eltern) unvoreingenommen darauf einlassen kann.

Aber soweit seid ihr ja noch nicht, vor der Therapie kommt die Diagnostik.
Antworten

Zurück zu „ADHS / ADS Test und Diagnose*“