Hilfe... 23/m/evtl. ads... :(?

Erwachsene u. Kinder
Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
escneider
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 20. Dezember 2015 21:02

Hilfe... 23/m/evtl. ads... :(?

Beitragvon escneider » 20. Dezember 2015 22:04

Hallo Leute,

also ich will keinen Roman schreiben, ich halte mich so kurz wie möglich.

Seit vorgestern denke ich, dass ich ads haben könnte. Ich bin mir einerseits sogar ziemlich sicher, anderer seits denke ich grundsätzlich selbstkritisch und könnte es mir vll einbilden. Ich weiß nicht mehr weiter...

Ich zähle euch mal auf, was mir an mir schon immer aufgefallen ist, ich es aber niemals mit ads in Verbindung brachte, bis vorgestern, seitdem ich mich mit dem Thema beschäftige.

Ich bin grundsätzlich ein durch und durch verwirrter, oft sehr nervöser, eigentlich immer,(nicht hyperaktiv, nach außen wirke ich eigentlich sehr schüchtern, ruhig, verschlossen, rede kaum mit Menschen), zerstreuter und sehr unorgansierter Typ.
Bei Gesprächen kann ich den Menschen nicht folgen, das war schon immer so, das ist wirklich schlimm. Und ich poltere manchmal leicht, manchmal stark.
Wenn ich lese, kann ich das manchmal einfach nicht verstehen. Ich lese den Text und kann es unmöglich widergeben. Beim Lesen Selbst fehlt mir sogar teilweise das Verständnis für das gelesene.
Hmmm....
In der schule war ich allgemein schlecht, ich war auf der Hauptschule. In Mathe war ich vergleichsweise gut, da hätte man mich mehr fördern können, genauso wie in Aufsätze oder Geschichte schreiben. Aber wenn es um Diktate ging, hab ich nur 5er und 6er in der Grundschule und manchmal 4er auf der Hauptschule kassiert. Erdkunde und Sprachunterricht, Englisch, habe ich immer gehasst wie die Pest. Erdkunde, weil das uninteressant war und ich es gehasst habe zahlen auswendig zu lernen und englisch habe ich gehasst, weil ich einfach zu blöd bin, um Sprachen zu lernen.
Ich lebe sehr zurückgezogen, obwohl ich eigentlich lieber mehr Kontakt hätte, vorausgesetzt, ich wäre etwas "normaler" und "gesellschaftsfähiger".
In der schule hatte ich kein Interesse oder eher gesagt Probleme aufzupassen und das, was der Lehrer sagt, aufzunehmen.
Tja, nach der schule arbeite ich einen einfachen körperlichen Job aus, brauche also kaum geistige Anstrengung. Aber selbst da, muss ich Anweisungen meiner vorgesetzten folgen und mir ist in der Arbeitswelt erst richtig aufgefallen, was für ein verwirrter Typ ich eigentlich bin....

Ich habe mich immer dumm gefühlt.
Und diese Woche hat es jetzt das Maß zum überlaufen gebracht.
Ich mache meinen Führerschein. Und mir ist aufgefallen, dass ich extreme Probleme bei der Autofahrpraxis, und noch schlimmer in der Theorie habe. Im Unterricht ist mir aufgefallen, dass ich NIX, wirklich teilweise NIX aufnehmen und verstehen konnte, was der Lehrer einem erzählt. Allgemein brauche ich sehr lange für das lernen für die Fahrschule, ich bin der Klassen schlechteste sozusagen. Ich kann mir die einfachsten Sachen nicht einprägen.

Er hat meine deutsche Sprache gebraucht, aber er hätte es mir genauso auf arabisch oder chinesisch erzählen können, ich habe einfach nix verstanden, die Konzentration und Verständnis war so schlecht, wie es mir davor noch nie aufgefallen war. Körperlich war ich fit, also keine Müdigkeitserscheinungen. Ich habe gut geschlafen und gut gegessen.

Apropo essen. Ich fresse wie ein Scheunendrescher, das weiß jeder, der mich kennt, aber habe starkes Untergewicht. Vll hilft diese Information ja jemanden hier weiter. Und ich habe morgens immer ein tageshoch, weil ich gut Frühstücke und morgens duschen gehe. Aber ab 12:00 mittags ungefähr bin ich schlaff und todmüde, auch nicht normal. Ich könnte ständig schlafen, aber sobald ich abends die Augen zu mache, fängt das Karussell, der Teufel an im Kopf zu tanzen und ich denke zwangsweise ZU viel nach, sehr lange, manchmal über Stunden hinweg. Und ich habe es mir angewöhnt mit Musik einzuschlafen, sonst werde ich wahnsinnig.

Ich leide schon länger an Depressionen.
Und seit kleiner Kindheit auf versinke ich im Bett in eine Gedankenwelt, von der ich noch niemanden jemals was erzählt habe. Heftigen Liebeskummer und Gedanken über Gott und die Welt schwirren seit meinem 17 Lebensjahr durch den Kopf, ich Interesse mich sehr für Politik. Das mit den Gedanken habe ich allgemein schon seit der 1. Klasse, denke ich. Das ist abnormal, das war schon immer so, das ist typisch für mich, habe es mir aber niemals erklären können, geschweige denn, habe ich es mit ads in Verbindung gebracht.

Typisch für mich ist, dass ich mir angewöhnt habe beim "spazieren" gehen grundsätzlich auf den Boden zu schauen, vll wegen Reizüberflutung? Kp...

Ich habe mich mit den Symptomen von ads auseinandergesetzt und es passt eigentlich alles wie die Faust aufs Auge.

Ich bin verzweifelt und werde nächstes Jahr einen Arzt aufsuchen. Aber was meint ihr dazu :(? Seitdem ist das erahnen könnte ich platzen vor nervösität und Ungeduld, ich werde wahnsinnig :/.
Achja, mich stört oft die Anwesenheit anderer Menschen, wenn die reden oder mir einfach UNENDLICH auf den Sack gehen. Oder wenn die Uhr tickt, könnte ich manchmal ausrasten, BESONDERS, wenn ich mich auf etwas konzentrieren muss!
Wenn ich wirklich ads habe und mir ein Medikament helfen kann, dann könnte mir das mein Leben massiv verbessern...
Wenn mir noch etwas einfällt, füge ich es hinzu... Was meint ihr dazu? Könnt ihr einfach dazu irgendetwas schreiben ^^?
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: Hilfe... 23/m/evtl. ads... :(?

Beitragvon laetitia » 20. Dezember 2015 23:44

Hi escneider

Willkommen im Forum.

Was ich dir unbedingt empfehle ist, dass du einen allgemeinem Gesundheitscheck machen lässt und deine Blutwerte kontrolliert werden. Das mit dem Essen wie ein Mähdrescher und trotzdem untergewichtig sein tönt (für mich als Laie) nach einer Überfunktion der Schilddrüse und eine Fehlfunktion der Schilddrüse kann ADHS-Symptome zur Folge haben.

Ob du ADHS hast, muss dann ein Psychologe oder Psychiater beurteilen. Da machst du am Besten einen Termin.

LG, laetitia
escneider
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 20. Dezember 2015 21:02

Re: Hilfe... 23/m/evtl. ads... :(?

Beitragvon escneider » 21. Dezember 2015 05:25

Das mit der Schilddrüse, da hab ich mich von zwei Ärzten untersuchen lassen. Der eine hat ein Ultraschall gemacht und mir erklärt, ich hätte eine ganz leichte Schilddrüsenunterfunktion, in seinem Berichtblatt stand aber ich hätte Überfunktion.
Beim anderen Arzt habe ich Blut abgegeben. Und das Blutbild sagte, ich hätte ganz normale Werte. Also keine Ahnung was da los ist mit den Ärzten. Ich hatte drei verschiedene Diagnosen von zwei verschiedenen Ärzten.
Aber ich kann das nochmal untersuchen lassen.
escneider
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 20. Dezember 2015 21:02

Re: Hilfe... 23/m/evtl. ads... :(?

Beitragvon escneider » 28. November 2016 15:24

Das mit dem essen wie ein Scheunendrescher muss ich korrigieren. Ich habe mich immer mit anderen verglichen, aber laut APPs und Onlinerechner muss ich mindestens 3500 kcal jeden Tag essen, um zuzunehmen. Ich habe jeden Tag um einiges weniger gegessen, aber immernoch mehr als alle anderen. Und einzelne Portionen kann ich auch in Mengen essen, die die Portionsmenge von anderen weit übertreffen.
Vor ca. 3 Monaten habe ich mal richtig viel gegessen, 4500 jeden Tag, durchschnittlich, dann habe ich zusätzlich durch Sport in 4-5 Wochen ca. 10kg(3kg sind dabei schon abgezogen) zugenommen. Ich habe meinen calorienverbrauch offensichtlich unterschätzt. Aufgrund einer Operation musste Sport und Fressorgien einstellen. Bin wieder fit, aber das viele essen hinzubekommen ist schwer, von den 10 könnte ich ca. 5kg halten.
Bis heute habe ich über meinen starken Verdacht auf ads mit keinem Arzt oder Experten gesprochen, aber ich habe mir vorgenommen es in 4 Wochen zu tun, wenn mein Auto repariert ist. Ich wollte eigentlich schon früher zum Arzt gehen, aber wie immer, verschiebe und verdränge ich auch das, typisch...
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: Hilfe... 23/m/evtl. ads... :(?

Beitragvon Eule » 28. November 2016 15:51

Als Erwachsener ist das mit der Diagnose nicht mehr soooo easy - da hat nämlich nicht jeder Psychiater die nötigen Kenntnisse für die Diagnostik, und demzufolge sind die fachkundigen Ärzte dünn gesät und überlaufen.

Bei Kindern/Jugendlichen ist es "gebräuchlicher" - da kann man schon davon ausgehen dass der größte Teil der Kinder- und Jugendpsychiater in der Lage ist eine ADHS-Diagnostik fachgerecht durchzuführen.

Tipp fürs Vorgehen: Erst mal im Arztsuche-Bereich einen entsprechenden Post mit den ersten Ziffern deiner PLZ oder PN ans Team und nachfragen wer in deiner Gegend kompetent ist.

Und dann in der Praxis anrufen. Kannst du ruhig jetzt schon machen - es ist ziemlich unwahrscheinlich dass man dir innerhalb der nächsten paar Tage einen Termin anbieten kann, es wird wohl eher erst im nächsten Jahr möglich sein.

Und bis dahin hast du auch dein Auto wieder flott, und gegebenenfalls dir eine Überweisung vom Hausarzt geholt - ggf auch bei dem Anruf für die Diagnostik nachfragen was da sinnvollerweise draufstehen sollte. .
escneider
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 20. Dezember 2015 21:02

Re: Hilfe... 23/m/evtl. ads... :(?

Beitragvon escneider » 28. November 2016 20:48

Ah, ok. Danke für den Tipp.
Weiß jemand wie ADSler bei der Bundeswehr behandelt werden? Ich bin Soldat und würde meine Dienstzeit, unter der voraussetzung, dass ich meine alte Dienststelle wieder bekomme, gerne verlängern.

Wenn man eine Überweisung vom Truppenarzt zu einem zivilen Facharzt bekommt, muss man als Soldat eigentlich nie auf einen Termin warten. Ein Traum. Denkt ihr, dass es in dem Fall für eine ADSuntersuchung auch so der Fall sein wird? Ist zwar unfair, der zivilen Bevölkerung gegenüber, aber das ist nunmal so und auf Termine müssen Soldaten eigentlich garnicht warten. Sowas ist uns fremd^^

Zurück zu „ADHS / ADS Test und Diagnose*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste