Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Erwachsene u. Kinder
Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
DasFlitze
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 8. August 2015 12:58

Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Beitragvon DasFlitze » 8. August 2015 13:41

Hi
Unser 11 Jähriger Marvin ist seid 3 Jahren wegen AHDS in Behandung und Kommen einfach nicht auf einen Nenner.

Wir haben mittlerweile 5 verschiedene Medikamente langfristig ausprobiert,
aber bei jedem kriegt Marvin starke Ticks wie zb Zucken im Gesicht ,durchgehendes Augenbrauen hochziehen,
Mittelfinger zeigen (unabsichtsich), Schulter Zucken, und sich versuchen Haare aus dem Gesicht zu streichen obwohl da keine Haare sind.
Nun das sind die Häuftigsten Symthome.

In der Schule war Marvin mit mit jeden Medikament unbeschulbar,
so das er in der Grund schule Sprich von 2ten und 3ten Schuljahr eine Einzelbetreuung bekam,
was zum 4ten Schulahr nicht mehr ging da Marvin auf die weiterführende Schule vorbereitet wurde.

Bekommen hat Marvin erst .1.Ritalin,( 2, Name fällt nicht ein Trage ich nach) ,3. Methylphenidat ,4 Elvanse, 5.Strattera (Atomoxetin)

Nach der Einnahme ist er erst Ruhig ,dann in der Schule unbeschulbar laut Lehren da er Geräusche macht Zappelt ,
und alles anleckt dazu dieseTicks, Total Komisches Verhalten,
der Arzt macht auch einen Ratlosen Eindruck und mein Sohn kommt mir vor wie ein Versuchs Kan... .

Im Urlaub 6 Wochen ohne Medis war Marvin schon Relativ  aufgekratzt ,Zappelig, und Streitsüchtig bzw zankte sich oft mit seinem Brüder,
was ich nicht als Schlimm Empfinde, aber in der Schule sollte Marvin wohl Konzentriert und eher Ruhig sein

Das ist den für ein Verhalten bei euren LIeblingen zu beobachten  nach der Einnahme vom Medikament,
bzw welche kekomme eure?

Ist schon eine Überwindung für uns in einem Forum nach Hilfe und Tipps zu Fragen,
aber Erhoffen uns unterstützung und Tipps.

Gruss und Dank im Vorraus
Zuletzt geändert von DasFlitze am 8. August 2015 13:47, insgesamt 1-mal geändert.
Elchi
Foruminventar
Beiträge: 1908
Registriert: 7. November 2011 12:49

Re: Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Beitragvon Elchi » 8. August 2015 17:12

Hallo und  :willkommen:

da habt Ihr ja schon viel durch, aber ich hätte noch einige Fragen:
Du schreibst, ihr habt die Medis langfristig probiert. Wie lange habt ihr denn die einzelnen Medis jeweils in verschiedenen Dosierungen probiert?
Wie lange nach der Einnahme wurde er ruhig und wann fängt das Gezappel an?

Für mich klingt das nach Überdosiert. Die unretardierten Mph-Tabletten kann man ja recht klein zerbröseln, habt Ihr auch mal eine Dosis unterhalb der üblichen Angaben ausprobiert? Es gibt Kinder, die mit wesentlich niedrigeren Dosierungen auskommen.

Wenn Ihr das alles schon durch habt und immer nur Nebenwirkungen, aber zu keinem Zeitpunkt (auch mal nur für 1-2 Stunden) eine gute Wirkung eintrat, sind Stimulantien wohl nicht die richtige Wahl.

Das könnte dafür sprechen, dass das Problem vielleicht nicht AD(H)S heißt, sondern z.B. von der Schilddrüse kommt. Eine Schilddrüsenfehlfunktion mach sehr ähnliche Symptome und die üblichen ADHS-Medis helfen da natürlich nicht. Eigentlich gehört zu der Diagnose ein Ausschluß von Schilddrüsenproblemen, aber das wird leider nur sehr oberflächlich gemacht (manchmal auch garnicht).

LG
Elchi
minime
Spezial User
Beiträge: 412
Registriert: 21. Juli 2014 09:35

Re: Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Beitragvon minime » 10. August 2015 08:39

Hallo!

mein Großer (13) hatte Tics seit er 3 Jahre alt ist. Deswegen und weil er extrem auf Psychopharmaka reagiert war der Arzt auch zunächst ratlos womit er zuerst anfangen soll. Letztlich haben wir uns zunächst auf die Behandlung der Tics (vermeintlich ging davon der höhere Leidensdruck aus) konzentriert was aber schief ging. Ehrlicherweise ist die Behandlung von Tics weniger erfolgreich als die von ADS.

Die Tics haben nach diesem Behandlungsversuch jedoch aufgehört und nach einem halben Jahr haben wird dann mit Medis für ADS begonnen, die Tics sind nicht wieder gekommen.

Es scheint aber nicht gerade unüblich zu sein, dass Tics auftreten können bei Medi-Behandlung von ADS. Falls die Tics nicht kurzfristig (bis ca. 6 Wochen nach Behandlungsbeginn) verschwinden wäre es wohl nicht unüblich zusätzlich auch Triapidex ("Standard-Medi gegen Tics) zu nehmen. Das Triapidex muss man aber langsam einschleichen (einen Spiegel aufbauen) und erst nach ca. 6 Wochen kann man dann feststellen ob es wirkt.

Frag mal nach ob man zu einem passenden Medi nicht zusätzlich noch die Tics medikamentös behandeln könntet.

LG, minime.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1334
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Beitragvon ADHDgoesto11 » 10. August 2015 12:22

[quote="DasFlitze"]
Nach der Einnahme ist er erst Ruhig ,dann in der Schule unbeschulbar laut Lehren da er Geräusche macht Zappelt ,
und alles anleckt dazu dieseTicks, Total Komisches Verhalten,
[/quote]

Das klingt irgendwie so, als ob die Dosis jeweils zu hoch wäre. Kurz nach der Einnahme steigt die Wirkstoffkonzentration im Blut an und durchläuft den Bereich, der therapeutisch optimal wäre ... und in der Schule ist die Wirkstoffkonzentration dann so hoch, dass das Verhalten nicht mehr passt.

Die notwendigen Dosen können sich von Patient zu Patient stark unterscheiden ... bei MPh benötigen einige Patienten nur 1 mg (schwer hinzukriegen mit Tabletten, die mindestens 5mg enhalten); am anderen Ende des Spektrums gibt es auch Patienten, die erst mit 60-80 mg überhaupt irgendeine Wirkung bemerken.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Eva36
Pagemaster
Beiträge: 105
Registriert: 22. Januar 2015 10:07

Re: Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Beitragvon Eva36 » 11. August 2015 17:27

[quote="Elchi"]
Hallo und  :willkommen:

da habt Ihr ja schon viel durch, aber ich hätte noch einige Fragen:
Du schreibst, ihr habt die Medis langfristig probiert. Wie lange habt ihr denn die einzelnen Medis jeweils in verschiedenen Dosierungen probiert?
Wie lange nach der Einnahme wurde er ruhig und wann fängt das Gezappel an?

Für mich klingt das nach Überdosiert. Die unretardierten Mph-Tabletten kann man ja recht klein zerbröseln, habt Ihr auch mal eine Dosis unterhalb der üblichen Angaben ausprobiert? Es gibt Kinder, die mit wesentlich niedrigeren Dosierungen auskommen.

Wenn Ihr das alles schon durch habt und immer nur Nebenwirkungen, aber zu keinem Zeitpunkt (auch mal nur für 1-2 Stunden) eine gute Wirkung eintrat, sind Stimulantien wohl nicht die richtige Wahl.

Das könnte dafür sprechen, dass das Problem vielleicht nicht AD(H)S heißt, sondern z.B. von der Schilddrüse kommt. Eine Schilddrüsenfehlfunktion mach sehr ähnliche Symptome und die üblichen ADHS-Medis helfen da natürlich nicht. Eigentlich gehört zu der Diagnose ein Ausschluß von Schilddrüsenproblemen, aber das wird leider nur sehr oberflächlich gemacht (manchmal auch garnicht).

LG
Elchi
[/quote]

Dem schließ ich mich vollends an!

Die Erfahrung, daß die Schilddrüse nicht richtig untersucht wird, haben wir auch gerade gemacht!
Danke noch mal an Dich, Elchi!

Bei uns kam durch ZUFALL jetzt heraus, daß bei Sohn eine Fehlfunktion vorliegt, inkl Autoimmunprozess!

Es lohnt sich also tatsächlich da mal nachzuhaken.

Und ganz wichtig! Sich die Werte aushändigen lassen und selbst aktiv werden!
DasFlitze
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 8. August 2015 12:58

Re: Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Beitragvon DasFlitze » 11. August 2015 21:57

Danke,
Wir werden den Marvin mal auf Schilddrüsen fehlfunktion Untersuchen lassen.

Ich hatte mich im ersten Beitag falsch ausgedrückt,
Marvin bekam Elvanse ( das mittlerweile 5te Medi) vor 3 Tagen zum ersten,
mal und die Tics kommen wieder sogar mehr kamen dazu.

Sind echt Ratlos ,
denn Marvin leidet sehr und denkt es krabbelt zb an seinen Körper an verschiedenen stellen und daher die Tics,
ob Mundwinkelzucken ,Zunge raus strecken, Augenbraun hochziehen,...

Nimmt er keine Medis dann keine Tics, :Frag:

Immer wenn er die Medis nimmt,wobei Elvanse Ihn jetzt Ruhig macht und Interessiert bzw Aufmerksam,
aber diese ollen Tics sind so schlimm.

Morgen sein erster Schultag in der weiterführenden  Schule ,
und der Doc meinte das Elvanse Tics unterdrückt  .

Haben eure lieben auch Tics bei Ihren Medikamenten?

Habe langsam das Gefühl das ihr recht habt und kein Adhs vorliegt,
obwohl er von selben Arzt 2 mal getestet wurde.

Oder den Arzt wechseln.

Gruss
Zuletzt geändert von DasFlitze am 11. August 2015 22:08, insgesamt 1-mal geändert.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1334
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Beitragvon ADHDgoesto11 » 12. August 2015 08:43

[quote="DasFlitze"]
Haben eure lieben auch Tics bei Ihren Medikamenten?
[/quote]

Sohnemann hat generell Tics, manchmal stärker, manchmal schwächer (unter Medis eher schwächer als ohne Medis). Und sie wechseln. So alle paar Wochen verschwindet einer der bestehenden Tics, und es kommt ein anderer dazu.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Elchi
Foruminventar
Beiträge: 1908
Registriert: 7. November 2011 12:49

Re: Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Beitragvon Elchi » 13. August 2015 10:31

[quote="Eva36"]
Bei uns kam durch ZUFALL jetzt heraus, daß bei Sohn eine Fehlfunktion vorliegt, inkl Autoimmunprozess!

Und ganz wichtig! Sich die Werte aushändigen lassen und selbst aktiv werden!
[/quote]

Das sind die wichtigsten Sätze! Man sollte sie sich rahmen und über das Bett hängen.

Viele Ärzte sehen keine Probleme, obwohl die Werte schon deutlich zeigen, dass irgendwas nicht in Ordnung ist. Zumindest bei dem Thema "Schilddrüse" muss man sich selber schlau machen. Ich vermute leider, dass das bie vielen anderen Krankheiten auch so ist. Die Einstellung bei AD(H)S mit Medis macht man ja auch am Besten selber (dazu ist "auskennen mit den Medis" natürlich auch unerlässlich) mit einem Arzt, der das unterstützt.

LG
Elchi
Brummilator
Spezial User
Beiträge: 281
Registriert: 5. Juli 2011 17:10

Re: Unbeschulbar, Starke Ticks, mittlerweile der 5 te Versuch an Medis

Beitragvon Brummilator » 13. August 2015 22:13

Also so wie sich das liest müsste mal ein SPZ ran und er sollte stationär eingestellt werden. Evtl braucht er zusätzlich wegen seinen Tics noch was anderes.

Zurück zu „ADHS / ADS Test und Diagnose*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste