Sollte ich mich testen lassen?

Erwachsene u. Kinder
Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
FenHarel
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 19. Juni 2015 22:45
Wohnort: Nordrhein-Westfahlen
Alter: 23

Sollte ich mich testen lassen?

Beitrag von FenHarel » 19. Juni 2015 23:28

Guten Abend,

ich bin ziemlich unerfahren was Foren betrifft entschuldigt also bitte anfängliche Fehler. :s
Ich befasse mich jetzt seit ein paar Stunden mit dem Thema ADHS, ich konnte meine Situation bis jetzt noch nirgendwo zuordnen und wusste daher nie wie ich vorgehen sollte.
Nachdem ich jetzt Stunden im Internet über ADHS gelesen habe, hatte ich meine Stiefmutter gefragt ob sie da mehr weiß und sie hat mir dann geraten mich mal in einem Forum anzumelden.
Ich weiß jetzt nicht so genau was ich hier alles reinschreiben muss aber ich denke so ein bisschen über mich erzählen würde schon reichen.

Mein Name ist Vincent und ich bin 19 Jahre alt.
Ich habe zur Zeit eine Menge Aufgaben zu erledigen und merke wie schwer ich mich damit tu irgendwo anzufangen.
Davon abgesehen das ich allgemein nicht gerne viel mit Fremden zu tun habe, ob anrufen oder Termine, merke ich das ich auch jedesmal für das nicht erledigen meiner Aufgaben eine anderen Grund finde.
Ich denke mir jedes mal "Du musst das jetzt tun das ist verdammt wichtig" dadurch das mein Schlafrythmus zur Zeit aber sehr durcheinander ist wach ich selten vor 2 Uhr Nachmittags auf, in den meisten Fällen ists dann schon zu spät für viele der Aufgaben die ich zu tun habe.
Einen Wecker habe ich zur Zeit nicht da mein letztes Handy vor kurzem kaputt gegangen ist. Ich bitte meine Eltern und Schwester oft mich einfach zu wecken wenn diese merken das es wieder recht spät wird, leider werde ich aber von keinem geweckt (Mit der Aussage ich muss meinen Schlafrythmus selber hinbekommen)
Wegen meiner Depressionen und Angststörung bin ich zur Zeit von meinem Arzt Arbeitsunfähig geschrieben, dennoch habe ich Termine wahrzunehmen und so etwas fällt mir einfach unheimlich schwer.
Wenn ich einmal dabei bin etwas zu erledigen mache ich das relativ gut, mein Problem ist es mich dafür aufzuraffen und die Motivation es durchzuhalten.
Ich hatte vor ca 1 1/2 Jahren einen 400€ Job der mir eigentlich ganz gut gefallen hat, irgendwann ließ aber mein Durchhaltevermögen nach und ich habs beendet.
So geht es mir mit ziemlich vielem.
Ich zeichne und schneider unheimlich gerne, bastel, modelliere, cosplaye, arbeite allgemein gern kreativ aber selbst in diesen Bereichen fehlt mir oft das Durchhaltevermögen etwas zu Ende zu bringen.
Schlichtweg faul bin ich definitiv schonmal nicht.
Im Haushalt mache ich verglichen zu meiner Schwester so gut wie gar nichts und auch nur dann wenn man mich drauf aufmerksam macht was erledigt werden muss. Wenn ich aber was mache, dann mache ich es ordentlich und nicht blos zack zack, fertig.

Dazu kommt das ich sehr chaotisch bin, mein Zimmer gleicht sogesehen einer Müllhalde, aber (wer hätte es gedacht) zum Aufräumen ist ja auch später Zeit.
Die meiste Zeit verbringe ich am PC, ich zocke viel, skype mit meinem Freund oder zeichne einfach nur.
Mit meinem Freund konnte ich bis jetzt gut über meine Ängste und Depressionen reden, da es ihm ähnlich geht konnten wir uns dadrüber gut austauschen.
Nur sind diese Dinge nicht was mein Leben momentan am meisten beeinflussen.
Mein Freund ist auch einer der wenigen Menschen denen ich dauerhaft zuhören kann, vielleicht liegt das auch dadran das wir nur über Skype kommunizieren (Da er in Frankreich wohnt).
Bei vielen Situationen bin ich in Gesprächen sehr schnell abgelenkt und habe am Ende vergessen was mein Gegenüber überhaupt gesagt hat, das führt oft dazu das ich Termine falsch notiere und Informationen falsch oder nicht vollständig weiter gebe.

Ich wüsste jetzt grade spontan nicht was ich noch dazu schreiben soll, vermutlich habe ich eh wieder die Hälfte vergessen (Schlechtes Gedächtnis könnte ich evtl noch erwähnen)
Meine Frage ist jetzt einfach, fällt das schon in den Rahmen von AD(H)S und sollte ich mich darauf mal testen lassen?
Vielen Dank für eure Hilfe :s
Benutzeravatar
Farah
Foruminventar
Beiträge: 1201
Registriert: 23. Oktober 2010 16:11

Re: Sollte ich mich testen lassen?

Beitrag von Farah » 20. Juni 2015 13:02

Hallo Vincent,

herzlich willkommen bei uns!
:welc:

Du weißt ja sicher selber, dass zumindest einige Deiner Probleme (insbesondere die Antriebslosigkeit) auch mit der Depression zusammenhängen können.

Man kann allerdings auch beides haben - ADHS und Depressionen - und das ist sogar sehr häufig der Fall.

Wie lange hast du denn diese Probleme schon? Wie bist Du durch die Schulzeit gekommen?

Schau mal in Deine Grundschulzeugnisse. Wenn dort etwas in der Art steht, wie dass Du schusselig und vergesslich warst, oder leicht ablenkbar oder unkonzentiert, oder verträumt, oder zu lebhaft und sprunghaft, oder Deine Möglichkeiten nicht ausschöpfen konntest, oder hättest besser sein können, wenn Du nur gewollt hättest, dann sind das Anzeichen, die für ADHS sprechen.

Viele Grüße
Farah  :winken:
:biene: 2
Benutzeravatar
leila 1983
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 24. Juni 2015 15:37

Re: Sollte ich mich testen lassen?

Beitrag von leila 1983 » 25. Juni 2015 22:44

Hallo ihr wo kam man sich testen lassen ?
Benutzeravatar
Chaos-Weib
Foruminventar
Beiträge: 606
Registriert: 25. Oktober 2010 12:05
Alter: 32

Re: Sollte ich mich testen lassen?

Beitrag von Chaos-Weib » 26. Juni 2015 13:44

Hallo leila1983,

testen lassen kannst du dich bei einem Psychiater der sich mit AD(H)S auskennt oder in einer Klinik in der AD(H)S ein Fachgebiet ist. Am besten du schreibst mal eine Anfrage in unser Bord "Arzt und Therapeutensuche". Gib die ersten beiden Zahlen deiner Postleitzahl an, dann bekommst du vom Team eine Liste mit Adressen zugeschickt wo du dich hinwenden kannst.

Viele Grüße
Antworten

Zurück zu „ADHS / ADS Test und Diagnose*“