stilles ADS

Erwachsene u. Kinder
Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Benutzeravatar
juju
Pagemaster
Beiträge: 29
Registriert: 10. Mai 2015 21:29

stilles ADS

Beitrag von juju » 13. Mai 2015 14:28

Hallo,

bei meiner Tochter (bald 10) steht nächsten Monat die ADS Testung an. Bislang haben wir einen Termin für die Test Durchführung. Ein Intelligenztest wird bei Bedarf zum Ende der Sommerferien gemacht. Vor zwei Jahren wurde sie aufgrund von Problemen mit den Hausaufgaben ("Ich kann das nicht. Ich verstehe das nicht.", Motzen ohne Ende, keine Erklärung zulassen und annehmen können) getestet. Der Psychotherapeut meinte, vielleicht braucht er deshalb nicht nochmal testen. Er möchte erst die anderen ADS Tests durchführen.

Wie lange es es bei euch gedauert, bis ihr ein Ergebnis vorliegen hattet  :grübel:? Da er meinen Sohn auch schon behandelt, wollte er uns schon vorab Fragebögen mitgeben. Bei unserem Sohn bekamen wir vom KIA die Diagnose. Er zeigte aber auch deutlichere Anzeichen von ADS. Die Große gehört vermutlich zu der stillen Sorte, wo das Chaos überwiegend im Kopf regiert und nicht nach außen gezeigt wird.

Liebe Grüße
juju
Benutzeravatar
90marci90
Pagemaster
Beiträge: 87
Registriert: 26. Dezember 2014 11:34
Alter: 28

Re: stilles ADS

Beitrag von 90marci90 » 13. Mai 2015 17:59

Hallo  juju,

Die meisten hatten die Erbenisse schon bereits nach der Testung bekommen .. Eigendlich dauert dies nie lange bis die Ergenisse kommen..
Aber jeder Arzt handhabt das anders und die einen brauchen halt länger und die einen nur 3-4 std :-).

Aber wünsche euch viel Glück und eine geringe Wartezeit :-)
ADHS bekannt seit: 2002/2003
operon
Pagemaster
Beiträge: 28
Registriert: 12. Mai 2015 18:15

Re: stilles ADS

Beitrag von operon » 13. Mai 2015 19:44

[quote="juju"]
Hallo,

bei meiner Tochter (bald 10) steht nächsten Monat die ADS Testung an. Bislang haben wir einen Termin für die Test Durchführung. Ein Intelligenztest wird bei Bedarf zum Ende der Sommerferien gemacht. Vor zwei Jahren wurde sie aufgrund von Problemen mit den Hausaufgaben ("Ich kann das nicht. Ich verstehe das nicht.", Motzen ohne Ende, keine Erklärung zulassen und annehmen können) getestet. Der Psychotherapeut meinte, vielleicht braucht er deshalb nicht nochmal testen. Er möchte erst die anderen ADS Tests durchführen.

Wie lange es es bei euch gedauert, bis ihr ein Ergebnis vorliegen hattet  :grübel:? Da er meinen Sohn auch schon behandelt, wollte er uns schon vorab Fragebögen mitgeben. Bei unserem Sohn bekamen wir vom KIA die Diagnose. Er zeigte aber auch deutlichere Anzeichen von ADS. Die Große gehört vermutlich zu der stillen Sorte, wo das Chaos überwiegend im Kopf regiert und nicht nach außen gezeigt wird.

Liebe Grüße
juju
[/quote]

Wir hatten drei oder vier Termine zur Testung (also alles zusammen Fragebögen für die Jungs, IQ-Test, Konzentrationstest,...) und nach dem letzten Test haben wir zwei oder drei tage später einen Termin für ein ausführliches Gespräch bekommen.
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1344
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: stilles ADS

Beitrag von Roosvelt » 13. Mai 2015 19:45

Guten Abend Juju,

Bei uns läuft es so: Der erster Termin (Vorstellung Termin) war am Mittwoch den 06.05. Heute war der zweiten Termin: Tests wurden 3 Stunden lang gemacht. Am Montag bekomme ich die Diagnose. Dann folgt noch ein letzter Termin um die Therapiemaßnahmen zu besprechen.

Grüße,
Charlie
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: stilles ADS

Beitrag von Hanghuhn » 14. Mai 2015 09:11

[quote="juju"]
bei meiner Tochter (bald 10) steht nächsten Monat die ADS Testung an. Bislang haben wir einen Termin für die Test Durchführung. Ein Intelligenztest wird bei Bedarf zum Ende der Sommerferien gemacht. Vor zwei Jahren wurde sie aufgrund von Problemen mit den Hausaufgaben ("Ich kann das nicht. Ich verstehe das nicht.", Motzen ohne Ende, keine Erklärung zulassen und annehmen können) getestet. Der Psychotherapeut meinte, vielleicht braucht er deshalb nicht nochmal testen. Er möchte erst die anderen ADS Tests durchführen.
[/quote]
Wer hat die Testung vor zwei Jahren durchgeführt? War das jemand anders als der Psychotherapeut? Was ergab die Testung? Eine Diagnose, sonst nichts? Oder keine Diagnose?

Mein Sohn "fiel" bei seiner ersten Testung "durch". Das bedeutet aber nicht, dass seine Probleme nicht auffällig genug waren, die Tests waren recht umfangreich. Irgendein Punkt in seinem Verhalten wurde fehlinterpretiert und ließ darauf aufbauende Auswertungen in einem anden Licht erscheinen. Nach diesem Testergebnis hatten wir jahrelang nach einer Ursache für sein Verhalten gesucht, wobei für mich rein gedanklich die Diagnose "ADS" eigentlich schon feststand. Bei dem AD(H)S-Spezialisten, den wir dann endlich gefunden hatten, wollte ich die alten Testergebnisse erst gar nicht vorlegen, weil für seine Kollegen, die wir vorher aufsuchten, schon die nicht gestellte Diagnose feststand (eine zündende andere Idee hatten die aber auch nicht). Der Psychiater versprach mir, die Testung noch einmal von Grund auf zu analysieren, und fand dann auch den Punkt der Fehlinterpretation. Nach einem weiteren Gespräch und einigen ärztlichen Untersuchungen stand die ADS-Diagnose fest.

Wenn der Psychotherapeut Deiner Tochter nicht noch einmal testen muss, warum lässt er es dann nicht wirklich? Sind damals die falschen Tests gemacht worden? Ging es damals nicht um ADS? Wenn nicht, worum dann?
LG Hanghuhn
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1344
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: stilles ADS

Beitrag von Roosvelt » 14. Mai 2015 09:42

[quote="Hanghuhn"]


[quote="juju"]
bei meiner Tochter (bald 10) steht nächsten Monat die ADS Testung an. Bislang haben wir einen Termin für die Test Durchführung. Ein Intelligenztest wird bei Bedarf zum Ende der Sommerferien gemacht. Vor zwei Jahren wurde sie aufgrund von Problemen mit den Hausaufgaben ("Ich kann das nicht. Ich verstehe das nicht.", Motzen ohne Ende, keine Erklärung zulassen und annehmen können) getestet. Der Psychotherapeut meinte, vielleicht braucht er deshalb nicht nochmal testen. Er möchte erst die anderen ADS Tests durchführen.
[/quote]


Wer hat die Testung vor zwei Jahren durchgeführt? War das jemand anders als der Psychotherapeut? Was ergab die Testung? Eine Diagnose, sonst nichts? Oder keine Diagnose?

Mein Sohn "fiel" bei seiner ersten Testung "durch". Das bedeutet aber nicht, dass seine Probleme nicht auffällig genug waren, die Tests waren recht umfangreich. Irgendein Punkt in seinem Verhalten wurde fehlinterpretiert und ließ darauf aufbauende Auswertungen in einem anden Licht erscheinen. Nach diesem Testergebnis hatten wir jahrelang nach einer Ursache für sein Verhalten gesucht, wobei für mich rein gedanklich die Diagnose "ADS" eigentlich schon feststand. Bei dem AD(H)S-Spezialisten, den wir dann endlich gefunden hatten, wollte ich die alten Testergebnisse erst gar nicht vorlegen, weil für seine Kollegen, die wir vorher aufsuchten, schon die nicht gestellte Diagnose feststand (eine zündende andere Idee hatten die aber auch nicht). Der Psychiater versprach mir, die Testung noch einmal von Grund auf zu analysieren, und fand dann auch den Punkt der Fehlinterpretation. Nach einem weiteren Gespräch und einigen ärztlichen Untersuchungen stand die ADS-Diagnose fest.

Wenn der Psychotherapeut Deiner Tochter nicht noch einmal testen muss, warum lässt er es dann nicht wirklich? Sind damals die falschen Tests gemacht worden? Ging es damals nicht um ADS? Wenn nicht, worum dann?
[/quote]


Ich habe Jujus Postings so verstanden: Das Kind wurde vor 2 J. für den IQ getestet, nie für ADS. Jetzt sollte sie aber für ADS getestet werden, nur die IQ Tests sollten erstmal nicht wiederholt werden.
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: stilles ADS

Beitrag von Hanghuhn » 14. Mai 2015 10:33

[quote="Roosvelt"]
Ich habe Jujus Postings so verstanden: Das Kind wurde vor 2 J. für den IQ getestet, nie für ADS. Jetzt sollte sie aber für ADS getestet werden, nur die IQ Tests sollten erstmal nicht wiederholt werden.
[/quote]

Das war für mich nicht so eindeutig. Aber wahrscheinlich hast Du recht.

Trotzdem ist ja vor zwei Jahren das eigentliche Problem auf der Strecke geblieben. Nach >>"Ich kann das nicht. Ich verstehe das nicht.", Motzen ohne Ende, keine Erklärung zulassen und annehmen können<< ist nur ein IQ-Test sehr mager.
LG Hanghuhn
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1344
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: stilles ADS

Beitrag von Roosvelt » 14. Mai 2015 11:07

[quote="Hanghuhn"]

Trotzdem ist ja vor zwei Jahren das eigentliche Problem auf der Strecke geblieben. Nach >>"Ich kann das nicht. Ich verstehe das nicht.", Motzen ohne Ende, keine Erklärung zulassen und annehmen können<< ist nur ein IQ-Test sehr mager.
[/quote]

Ja, da stimme ich Dir zu.
Wobei es  definitiv leider nicht außergewöhnlich ist. Bei mir war es auch so: Roosvelt war 3 Jahre alt, als ihr Verhalten mir auffällig war. Schon damals habe ich mir Hilfe gesucht. Ein Jahrzehnte lang hießt es nur: „Alles normal, es ist noch ein Kind, dass wird von allein besser werden.“
Erst jetzt, dass sie bald 13 sein wird und die Probleme nicht mehr zu übersehen sind, bin ich endlich erstgenommen von den Ärzte.
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
Benutzeravatar
juju
Pagemaster
Beiträge: 29
Registriert: 10. Mai 2015 21:29

Re: stilles ADS

Beitrag von juju » 14. Mai 2015 13:08

Hallo,

um es euch verständlicher zu machen, muss ich ein bisschen weiter ausholen. Unsere Tochter hatte als Klein- und Kindergartenkind selektiven Mutismus. Deswegen war sie in therapeutischer Behandlung bei einer Logopädin und einer Heilpädagogin. zusätzlich wurden wir von einer sehr kompetenten Ärztin unterstützt. Sowohl die Ärztin als auch die Heilpädagogin äußerten die Vermutung, dass Kind ist hochbegabt.

Auf unseren Wunsch hin, wurde unsere Tochter mit 5 Jahren in eine Sprachförderschule eingeschult. Wir sahen es als eine Art "Vorschule" für sie. Nach einem halben Jahr wurde sie dann in die Regelgrundschule umgeschult, weil die Lehrerin der Förderschule sie nicht mehr fördern konnte und sie den anderen Kindern zu weit kognitiv voraus war.

Kurz nach der Einschulung, waren wir mit ihr auch noch in einer Sprachheilreha. Auch dort wurden wir auf den Verdacht der HB angesprochen. Dort wurde sie auch getestet und der Verdacht bestätigt.

Vor zwei Jahren haben wir sie nochmal testen lassen, weil sie Zuhause extrem launisch, motzig und meckrig bei den Hausaufgaben war. Sie könne und verstehe das Alles nicht. In der Schule ist und war sie extrem angepasst und still. In der Schulberatungsstelle sah man in uns nur die Eltern, welche glauben ein besonderes Kind zu haben, obwohl es "nur normal" sei. Auf die Probleme wurde gar nicht eingegangen und Lösungsvorschläge gab es keine.Den Gedanken, unsere Tochter hat ADS, hatte ich zwar auch schon, aber ich wurde dort nicht ernst genommen. Neben mir haben ich von vielen Eltern gehört, dass sie sich dort schlecht gefühlt und behandelt vorkamen.

DerTest vor zwei Jahren wurde in der schulpsychologischen Beratungsstelle durchgeführt. Den Tester haben wir das erste Mal am Testtag und das zweit Mal am Tag des Auswertungsgespräches gesehen. Damals ging es nicht um ADS, es wurde nur der HAWIK IV durchgeführt und zwar direkt am ersten Schultag nach der Klassenfahrt.Den testenden Psychologen mochte sie überhaupt nicht, Er war ihr unsympathisch.

Im Vorfeld hatten wir dort drei Termine mit einem Sozialpädagogen, der auch nicht mehr wusste als ich (bin ausgebildete Grundschullehrerin).

Jetzt ist sie in der 5. Klasse und es gibt deutliche Leistungsgefälle zu sehen. Auch kommt die Hausaufgabenproblematik wieder hoch. Deshalb sind wir den Weg zum Therapeuten gegangen und da sie auch viele Ähnlichkeiten mit ihrem Bruder im Verhalten hat, der sicher ADS diagnostiziert hat, wollen wir wissen, ob sie auch betroffen ist.
Der jetzige Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut ist ein anderer und meiner Tochter auch sympathisch. Die IQ Testung soll nur wiederholt werden, wenn er sieht, sie ist für die Diagnosefindung notwendig. Auffällig bei dem Test war, dass sie eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit (132) hat aber Probleme mit der Merkfähigkeit.
Ich bin auf die Ergebnisse der ADS Testung unheimlich gespannt.

Ja, das Gerenne kenne ich auch. Unser alter Kinderarzt war eine reine Katastrophe. Seit dem ersten Schuljahr sind wir sehr häufig wegen der Probleme mit unserem Sohn vorstellig. Er hatte arge Probleme mit der Motorik, aber  wir haben ihn ja bloss zu früh eingeschult (mit 5), ein anderes Mal lag es an der Beziehung zwischen mir und ihm. Ja klar, wenn die Probleme in der Schule auftreten :icon_rolleyes:. Inzwischen haben wir den Kinderarzt gewechselt. Der neue KIA, hat unseren Sohn innerhalb kürzester Zeit mit Strattera eingestellt und es läuft super. Jetzt haben wir wieder eine neue Ärztin, der Arzt, der unseren Sohn eingestellt hat, ist in Pension gegangen. Aber sie scheint auch sehr gut zu sein. Zumindest hat sie mich wirklich ernst genommen und vertritt auch die Meinung, das dringend geklärt werden muss, vorher das Verhalten unserer Tochter kommt.

Liebe Grüße
juju
Antworten

Zurück zu „ADHS / ADS Test und Diagnose*“