M 23, vielleicht ADHs ?

Erwachsene u. Kinder
Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Chris948
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 12. November 2017 16:07

M 23, vielleicht ADHs ?

Beitragvon Chris948 » 12. November 2017 17:24

Hallo Community,
ich habe mir schon häufiger die Frage gestellt ob ich ADHS habe ?!
Ich bin 23 Jahre alt und habe 2014 mein Abitur bestanden und dieses Jahr meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.
Im Alter von 7 Jahren wurde für einen kurze Dauer Ritalin verschrieben, das aber aufgrund von Nebenwirkungen (Weinen) wieder abgesetzt wurde; daraufhin erfolgte keine weitere Behandlung.
Die Schulzeit habe ich soweit gemeistert, konnte mich aber schwer auf bestimmte Sachverhalte konzentrieren wie z.B. das Erlernen von Vokabeln, Herausfiltern von relevanten Informationen aus Texten, ...
Außerdem weise ich eine markante Rechtsschreibschwäche auf, die sich besonders dabei erkenntlich zeigt, dass ich die einfachsten Wörter im Duden bzw. im Internet nachschauen muss.
Das Verständnis von bestimmten Sachverhalten empfinde ich als einfach i.d.R., aber wenn ich im Nachhinein gefragt werde bzgl. dem Inhalt z.B. der Vorlesung kann ich diesen nicht mehr reproduzieren, obwohl ich das Thema zuhause nachgearbeitet habe.
Beim Nacharbeiten habe ich ein Problem mit meiner eigenen Selbstorganisation (Zeitmanagement,...) und der Konzentration, sodass ich den halben Tag ein bestimmtes Thema erarbeite, aber am Ende keinen Wissenszuwachs erziele.
Besonders auffällig bei mir sind auch die ständigen Wortfindungsstörungen von einfachen Wörtern (keine Fachbegriffe), die eine kommunikation erschweren.
Außerdem verlege ich meinen Schlüssel andauernd, obwohl ich diesen 10 Minuten circa davor z.B. auf meinen Schreibtisch gelegt habe...
Die schlechte Merkfähigkeit spiegelt sich auch in meiner Schullaufbahn bzw. Ausbildung wieder:
- für das Abitur habe ich mich circa 1/2 Jahr vorbereitet, weil ich mir schwierig das notwendige Wissen merken konnte.
Der Abiturergebnis spiegelte am Ende leider nicht den Aufwand wieder (2,8 NC).
Besonders auffällig sind diese Defizite im Studium !
Aufgrund dessen war ich vor circa 1 1/2 Monat bei einem Neurologen, der einen Konzentrationstest gemacht hat.
Das Ergebnis lautete wie folgt:
- versteht Testanweisung sofort
- wirkt zappelig
- redet beim Arbeiten vor sich hin
- Konzentrationsfähigkeit im vgl. gleichaltrigen niedrig
- Arbeitstempo im vgl zu gleichaltrigen niedrig
- Genauigkeit im vgl zu gleichaltrigen niedrig

Ich würde gerne von euch wissen ob ihr diese ähnlichen Symptome kennt/ habt und mir vlt. helfen könnt ?!

Gruß
Chris W.
Benutzeravatar
Chaos-Weib
Foruminventar
Beiträge: 530
Registriert: 25. Oktober 2010 12:05
Alter: 31

Re: M 23, vielleicht ADHs ?

Beitragvon Chaos-Weib » 13. November 2017 09:55

Hallo Chris,

herzlich willkommen hier im Forum.

Die Probleme, die du beschreibst kenne ich auch: keine Merkfähigkeit, keine Konzentration, alles verpeilen, alles vergessen,...

Eine Frage: Du schreibst, dass du KEINE ADHS Diagnose hast? Hab ich das richtig verstanden? Trotzdem hast du als Kind Ritalin verschrieben bekommen? Hast du vielleicht doch eine ADHS Diagnose und deine Eltern haben dir das nur verschwiegen?
Weil Ritalin bekommt man ja nicht einfach mal so verschrieben.

Kennt sich dein neuer Neurologe mit ADHS aus? Was hat er dir für eine Diagnose geben? Er hat ja erst mal nur die Symptome festgehalten, nach deinem Betrag zufolge.

Ich würde dir als erstes vorschlagen, die Diagnose ADHS mal abklären zu lassen.

Im Alltag muss man herausfinden, wie man mit dem Symptomen klar kommt. Z.B.: wenn du ständig den Schlüssel verlegst, dann versuche dir anzugewöhnen, dass du ihn beim Betreten der Wohnung SOFORT ins Schlüsselloch steckst, dann geht er nicht verloren.

Das Zeitmanagement fällt mir auch total schwer. Ich versuche mir alle Aufgaben, Termine etc in einem Buchkalender aufzuschreiben und abzuschätzen wie viel Zeit ich dafür benötige. Meistens plane ich zu viel Zeit ein ;-) Aber das ist besser als zu wenig.

Wortfindungsstörungen kenne ich auch zu genüge. Ich versuche das mit Humor zu sehen. Aufregen bringt eh nix. Das ist natürlich leichter gesagt, als getan.

Viele Grüße

Zurück zu „ADHS / ADS Test und Diagnose*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste