Burn-out Syndrom

öffentlich
Benutzeravatar
muetzchen
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 2. März 2007 20:11
Alter: 53

Burn-out Syndrom

Beitrag von muetzchen » 3. November 2007 14:18

Hallo,  \:D/

beschäftige mich grad mit einer sehr wichtigen Frage.

Hat irgend jemand von euch eine Idee ob das " Burn-out Syndrom " in irgend einem Zusammenhang zu ADS bei Erwachsenen stehen kann? Hab in meinem weitläufigen Bekanntenkreis im Moment ein paar Fälle, wo ich schon länger denke: " ADS springt mich an " und dann, meist direkt nach einem Auslöser die Diagnose: Burn-out Syndrom ! Weiß auch nicht wirklich ob ich die dann noch auf ADS aufmerksam machen soll, will denen ja auch nicht zu nahe treten oder die Diagnose ihrer Ärzte in Zweifel stellen!

Würd mich wirklich freuen wenn irgendjemand dazu was weiß. . .  :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

Gruß muetzchen
Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht,
weil wir es nicht wagen ist es schwer! Seneca
bellaria

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von bellaria » 3. November 2007 14:25

Burnout ist eine der häufigsten Folge-Erkrankungen von unbehandeltem AD(H)S.
Daria Munch
Foruminventar
Beiträge: 633
Registriert: 29. Mai 2007 18:20
Wohnort: Kiel
Alter: 42

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von Daria Munch » 3. November 2007 14:54

Jupp! Das kann ich mal leidvoll bestätigen  :108: (-> bin seit knapp 2 Jahren im Krankenschein wegen 'nem Burnout - und vor gut 'nem halben Jahr hab' ich dann mal die ADHS-Diagnostik mit 1+ bestanden :smt023: -> Jetzt wird's wieder besser, wo ich endlich mal weiß, was los ist :inlove:).


LG - Daria
Benutzeravatar
nosina
Foruminventar
Beiträge: 2713
Registriert: 24. April 2007 17:00
Wohnort: Niedersachsen
Alter: 44

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von nosina » 4. November 2007 01:29

Ich steck da grad mitten drin - also im Burn-out.
Und wenn ein gewisser kompetenter Fachmann nicht völlig daneben lag, dann kommt das bei mir auch von einem "unbehandelten" ADHS.

Und deshalb geh ich jetzt erstmal in die "Entschleunigung" und hoffe, dort wieder ein wenig Kraft zu tanken.

LG nosina
LG nosina :nasentier:

[color=blue]Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du weitab vom Wege der Weisheit.
(Chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
muetzchen
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 2. März 2007 20:11
Alter: 53

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von muetzchen » 4. November 2007 10:02

Hey nosina,

danke das du zurückschreibst. Würd dich gern fragen was ne "Entschleunigung" ist, hab da so gar keine Idee zu.
Wie bist du oder dein Fachmann denn darauf gekommen das es ADHS sein könnte?

Wünsch dir einen schönen Tag

muetzchen
Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht,
weil wir es nicht wagen ist es schwer! Seneca
Benutzeravatar
muetzchen
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 2. März 2007 20:11
Alter: 53

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von muetzchen » 4. November 2007 10:27

Hallo Daria,

darf ich mal fragen warum das so lange gedauert hat bis ...? auf die Idee gekommen ist das es ADHS sein könnte.
Hättest du es als schlimm, geht niemanden was an, mischt euch nicht ein. . . . .  empfunden wenn dich irgendjemand aus deinem weiteren Bekanntenkreis darauf aufmerksam gemacht hätte, daß es AD(H)S sein könnte.

Danke muetzchen
Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht,
weil wir es nicht wagen ist es schwer! Seneca
Benutzeravatar
nosina
Foruminventar
Beiträge: 2713
Registriert: 24. April 2007 17:00
Wohnort: Niedersachsen
Alter: 44

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von nosina » 4. November 2007 11:59

Hallo muetzchen,  :winken:

zu meiner "Entschleunigung" auch mal hier gucken:

http://www.adhs-anderswelt.de/http://lo ... ic.php?t=2

Ich gehe in eine Klinik, weil ich sonst nicht den nötigen Abstand zu den Streßfaktoren bekommen kann. Alles ambulante, was ich vorher ausprobiert hatte, hat nicht so geholfen, wie es mir gewünscht hatte. Aber es hat mich zumindest zu der Erkenntnis gebracht, daß dieser Schritt wohl jetzt der richtige ist.

Meine Diagnose für ADHS war Ende Juli dieses Jahres. Schon damals hatte der Arzt gesagt, daß ein Klinikaufenthalt seiner Meinung nach wohl die beste Wahl wäre. Aber das konnte ich mir zu dieser Zeit nicht vorstellen, unter anderem auch, weil ich selbständig bin und nicht mal eben so schnell weg konnte.
(Der besagte Arzt ist übrigens auch Anderswelter  :icon_wink:).

Zwischenzeitlich war ich wegen der Medikamentenverordnung in der ADHS-Institutsambulanz einer Klinik. Der Arzt, der sich mein Anliegen und meine Probleme angehört hatte, meinte dann, daß er mich am liebsten sofort in die Klinik auf dem Gelände einweisen würde. Das war Mitte Oktober...... und morgen ist es nun so weit.

Auf die Idee mit ADHS, als sich bei mir so einige Schwierigkeiten häuften, war ich selbst schon länger gekommen, da ich im Internet zufällig darauf gestoßen war. Das kann schon über 1-2 Jahre her sein, habe es dann aber wieder zur Seite geschoben. Im Frühjahr dieses Jahres habe ich mich dann intensiver hier im Forum umgesehen und viele Parellelen gefunden, nette Menschen kennen gelernt und viele Tips bekommen.

Vorher bin ich etwas ziellos hin- und hergeirrt und habe versucht, mir alle möglichen "Hilfestellungen" zu holen. Ich habe mir massenhaft Lebenshilfe- und Strukturhilfe-Bücher zugelegt, war bei diversen Berufsnetzwerken, hatte meherere Termine bei einer Beratungsstelle von einer Familien- und Lebenshilfeeinrichtung. Alles war nicht so hilfreich, wie ich es mir gedacht hatte und brachte mich kaum weiter.

Als es ganz schlimm wurde und ich mir keinen anderen Ausweg wußte, bin ich im April zu meinem Hausarzt gegangen, daß er mit mir mal "auf die Suche" nach den Ursachen geht. Nebenbei war ich wie gesagt hier..... und so hat sich das alles ergeben.

Das war die kurze Zusammenfassung meiner kleinen ADHS-Odyssee.  :icon_mrgreen:

LG nosina
Zuletzt geändert von nosina am 3. Mai 2009 13:48, insgesamt 1-mal geändert.
LG nosina :nasentier:

[color=blue]Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du weitab vom Wege der Weisheit.
(Chin. Sprichwort)
Fünfvonsieben
Pagemaster
Beiträge: 45
Registriert: 18. Juli 2007 15:07

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von Fünfvonsieben » 4. November 2007 16:56

Hallo, ich habe diese Situation auch schon durch.
Bei mir war unteranderem dieses ein Zeichen.
Ich bin in der Nacht aufgewacht und habe bemerkt, daß ich mithochgezogenen Schultern schlafe, der beim Einkauf an der Kasse in der Schlange stand ebenfalls mit hochgezogenen Schultern. Aber damals bin ich schon selbst auf ein Burn-out aufmerksam geworden.
Ich hatte einen Nervenzusammenbruch "nach" einer stressigen Zeit. Ist ja auch klar, während dessen hat man "keine Zeit" dafür :icon_wink:
Vor 4 Jahren bekam ich meine ADHS Diagnose und vor 2 Jahren die erste Burn-out-Diagnose mit sofortigem Reha-Antrag. Nach ca. 7 Wochen ging es für 6 Wochen nach Bad Bodenteich zu Doc. Winkler.( War `ne gute Zeit -Doc )
Also kurz und knapp:
Ja, Burn-out ist bei ADHS nicht auszuschließen.

L.G. 5v.7
Daria Munch
Foruminventar
Beiträge: 633
Registriert: 29. Mai 2007 18:20
Wohnort: Kiel
Alter: 42

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von Daria Munch » 4. November 2007 18:31

Hallo muetzchen  :winken:

[quote="muetzchen"]
Hallo Daria,

darf ich mal fragen warum das so lange gedauert hat bis ...? auf die Idee gekommen ist das es ADHS sein könnte.
Hättest du es als schlimm, geht niemanden was an, mischt euch nicht ein. . . . .  empfunden wenn dich irgendjemand aus deinem weiteren Bekanntenkreis darauf aufmerksam gemacht hätte, daß es AD(H)S sein könnte.

Danke muetzchen
[/quote]


Das ist eine meiner "Lieblingsfragen"  :up_to_something:

Ich hätt's mit Sicherheit nicht als schlimm empfunden, wenn mir das mal jemand ein wenig früher erzählt hääte, das mit dem ADHS-AS-Mischling  :aufsmaul_2:

Mir wäre verdammt viel erspart geblieben, wenn ich das früher gewusst hätte...


Warum das so lang gedauert hat? Hm, naja, war wohl zu oft zur falschen Zeit beim falschen Doc... :icon_rolleyes: Ausserdem verdienen die Therapeuten nun nix mehr an mir - im Gegensatz zu den ganzen Jahren zuvor  :00000285:


Naja, aber jetzt wird alles gut :icon_wink:


LG - Daria
Benutzeravatar
muetzchen
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 2. März 2007 20:11
Alter: 53

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von muetzchen » 4. November 2007 19:42

Hallo nosina,  \:D/

danke dir vielmals für deine offenen Worte.  :blumen:

Hab die Tage eine Karte von jemandem bekommen mit einem netten  :s18: Spruch drauf.

Hilft dir vielleicht auch etwas: " Manchmal ist vergessen können wichtiger für ein Menschenherz als ein gutes Gedächtnis." 

:Chiao: wünsch dir alles was du brauchst    muetzchen
Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht,
weil wir es nicht wagen ist es schwer! Seneca
Benutzeravatar
muetzchen
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 2. März 2007 20:11
Alter: 53

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von muetzchen » 4. November 2007 19:46

Hallo 5v.7,  :winken:

gibt es zu diesem Doc. Winkler auch eine Adresse  :fr: und kann man den auch ohne Klinikaufenthalt konsultieren?

Gruß muetzchen
Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht,
weil wir es nicht wagen ist es schwer! Seneca
Benutzeravatar
HP
Spezial User
Beiträge: 346
Registriert: 7. Juli 2007 09:11
Alter: 49
Kontaktdaten:

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von HP » 4. November 2007 19:52

Hallo ihr alle
Burnout ist eine der häufigsten Folge-Erkrankungen von unbehandeltem AD(H)S

Dann sollte ich mich vielleicht doch mal testen lassen. :icon_rolleyes:
Gruß HP
Lobe den Tag nicht vor der letzten Eule!
Benutzeravatar
nosina
Foruminventar
Beiträge: 2713
Registriert: 24. April 2007 17:00
Wohnort: Niedersachsen
Alter: 44

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von nosina » 4. November 2007 19:55

Hallo Muetzchen,

bei diesem Doc Winkler war ich ja auch.  :icon_wink:

Eigentlich machen die in der Klinik Lüneburger Heide in Bad Bevensen keine ambulante Diagnostik. Das war bei mir ein wenig verquer gelaufen... - ist ne lange Geschichte.
Wenn es Dich näher interessiert - schau einfach hier:

http://www.adhs-anderswelt.de/http://lo ... ic.php?t=1

Ansonsten ist hier der Link zur Klinik, in der Dr. Martin Winkler arbeitet:

http://www.klinik-lueneburger-heide.de/adhs/adhs.php


LG nosina
LG nosina :nasentier:

[color=blue]Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du weitab vom Wege der Weisheit.
(Chin. Sprichwort)
Fünfvonsieben
Pagemaster
Beiträge: 45
Registriert: 18. Juli 2007 15:07

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von Fünfvonsieben » 4. November 2007 21:17

Vor 2 Jahren war der Doc noch in Bad Bodenteich und hat dort sein Glück versucht, ist dann wohl aber in Bad Bevensen auf mehr Mithilfe gestoßen.
Übrigens ist der Doc auch hier im Forum.
Und ich kann nur sagen. der Mann versteht uns. Warum?  :icon_wink:
Benutzeravatar
muetzchen
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 2. März 2007 20:11
Alter: 53

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von muetzchen » 5. November 2007 10:37

Hallo 5v.7,  \:D/

hab ich das richtig verstanden, daß du wissen wolltest warum ich das frage?  :smt023:

Hab selber schon ne nette lange " Geschichte " wenn es um ADS geht, ( würde dir gerne den Link zu meiner Vorstellung schicken weiß aber leider nicht wie das geht ) und ein ausgeprägtes Helfersyndrom. Aus diesem Grund würde ich gern Leute mit entsprechenden Symptomen sensibilisieren  :aufsmaul_2: . Find halt: " Hat keiner verdient, nie den Grund für seine Probleme zu finden und sich selbst nie zu verstehen. " Hab meine Diagnose bei meinem Hausarzt " durchgeboxt ", deshalb sagt er immer ich wäre sein Prototyp und er hätte aus diesem Grunde schon einigen seiner Pat. ( bei denen er so gar nicht weiterwusste ) helfen können  :jubel: . Sind halt leider auch noch immer zu wenig Doc´s selbst Psychiater. . . die einfach von ADHS und den Sekundärerscheinungen viel zu wenig bis gar keine Erfahrung haben  :Fiesgugg: und ihre Pat. noch nicht einmal in die richtige Richtung schicken können.

Wünsch dir einen schönen Tag  :hip:
gruß muetzchen
Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht,
weil wir es nicht wagen ist es schwer! Seneca
Fidelio
Pagemaster
Beiträge: 249
Registriert: 7. Dezember 2006 12:31
Kontaktdaten:

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von Fidelio » 5. November 2007 10:54

[quote="muetzchen"]
Hallo 5v.7,  :winken:

gibt es zu diesem Doc. Winkler auch eine Adresse  :fr: und kann man den auch ohne Klinikaufenthalt konsultieren?

Gruß muetzchen
[/quote]

Moin  :winken:

zu dem Thema hatte ich folgenden Link aufbewahrt

[nofollow]http://web4health.info/de/answers/adhd-job-coach.htm[/nofollow]

ergänzend dazu
[nofollow]
http://dr.martin.winkler.googlepages.com/aufnahme[/nofollow]
Zuletzt geändert von Fidelio am 3. Mai 2009 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
Fünfvonsieben
Pagemaster
Beiträge: 45
Registriert: 18. Juli 2007 15:07

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von Fünfvonsieben » 5. November 2007 22:09

Hallo muetzchen,

nein, das WARUM? galt eigendlich dem Doc.
Was glaubst du, warum uns dieser Mann versteht?  :icon_wink:
Na?


Sonst frag ruhig noch mal nach.

5v7
Benutzeravatar
muetzchen
Pagemaster
Beiträge: 34
Registriert: 2. März 2007 20:11
Alter: 53

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von muetzchen » 6. November 2007 08:01

Hallo5v.7,  \:D/

Hab das jetzt dann schon verstanden. Sind warscheinlich wohl auch die besten in diesem Fach  :smt023: .

Hatte mich da erst gestern mit meiner Tochter drüber unterhalten und die meinte auch es wäre doch am besten wenn das eine Grundvoraussetztung für diesen Bereich wäre. Mußte Ihr dann aber wohl klar machen, dass es wohl nicht ratsam wäre wenn jeder Doc. alles was er behandeln könne wohl schon mal selber gehabt haben sollte.

muetzchen
Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht,
weil wir es nicht wagen ist es schwer! Seneca
Benutzeravatar
sassa
Spezial User
Beiträge: 366
Registriert: 17. Januar 2005 16:16
Wohnort: hückelhoven/doveren

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von sassa » 6. November 2007 08:42

guten morgen,

seit knapp 7 jahren bin ich wegen meinem ads und was noch so dazu gehört in behandlung.

die letzten 4 jahre waren nach meiner trennung die heftigsten in meinem leben so das ich teilweise auch den boden unter den füssen verlor. vor allem im jahr 2003.

im juli diesen jahres stellte sich heraus das ich auch ein burn-out syndrom habe....das nichts mehr bei mir ging merkte ich ja schon länger aber im sommer ging gar nichts mehr richtig.

den august konnte ich mit viel ruhe und schlaf verbringen ca. 4 wochen das mein zukünftiger ehemann urlaub hatte und das tat mir auch gut.

meine ärztin riet mir aber dringends an in die klinik zu dr. martin winkler zu gehen da ambulant nicht viel zu retten ist.......ehrlich gesagt war ich geschockt.....nicht wegen dr. winkler sondern wegen dem das ich in eine klinik sollte.

mittlerweile muß ich sagen ich täte nix lieber als das nur leider bezahlt diese kosten nicht meine private krankenversicherung. also dümpel ich seit dem sommer mehr schlecht als recht hier rum und hoffe das ich im nächsten jahr die möglichkeit habe....

ob es einen zusammenhang zwischen burn-out und adhs an sich gibt kann ich nicht beurteilen.....denn man liest ja immer wieder das gerade prominente aufeinmal burn-out haben .....ich weiß nur das bei mir das burn-out ein resultat aus 20 jahren ist wo ich nie an mich selber dachte....und immer über meine grenzen gegangen bin.........und die letzten jahre zuviel waren.

ich würde mich freuen wenn du/ihr dann mal berichtet wie es euch ergangen ist in der klinik ob es geholfen hat.....usw.

denn so ist es fast unmöglich herr über das burn-out zu werden wenn man nicht neue strategien erlernt.....und ambulante therapien bekomme ich auch nicht bezahlt.

wünsche euch sehr das ihr einen guten weg habt und findet .....um damit klar zu kommen.....und die klinik wo dr. winkler arbeitet ist wohl der richtige weg.

liebe grüsse *sassa*
Die Kunst des Lebens besteht darin, die Höhen unseres Denkens mit den Tiefen unserer Gefühle in Einklang zu bringen.
lea26
Foruminventar
Beiträge: 705
Registriert: 3. Dezember 2006 00:56

Re: Burn-out Syndrom

Beitrag von lea26 » 6. November 2007 12:29

woran erkennt man, dass man ein burn- out syndrom hat? ich behandele mein adhs ausschliesslich mit ritalin; ansonsten bin ich gerade dabei mich um eine verhaltenstheraphie zu kümmern. kann man eine ptbs mit einem burn- out vergleichen?

bitte um aufklärung. :icon_mrgreen:
Antworten

Zurück zu „Burn Out*“