Diskussion: Immer ich!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Beckchen
Pagemaster
Beiträge: 25
Registriert: 24. Juli 2014 19:25

Re: Diskussion: Immer ich!

Beitrag von Beckchen » 29. Juli 2014 07:33

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ich weiß einfach nicht, wie ich das Gespräch beginnen soll. Sonst würde ich ja nicht fragen. Wie schon erwähnt bin ich leider nicht so redegewand.
Am Samstag haben wir eine Strassenhocketse mit allen Nachbarn, da würde sich vielleicht eine Gelegenheit ergeben mit meiner Nachbarin zu reden.
Vielleicht kannst Du mir da weiter helfen? Wie würdest Du anfangen und was würdest Du sagen? :Frag:
Sorry, dass ich so pampig wirke. :upsi:
Benutzeravatar
Sheherazade
Foruminventar
Beiträge: 2582
Registriert: 19. Februar 2012 16:20

Re: Diskussion: Immer ich!

Beitrag von Sheherazade » 29. Juli 2014 08:44

[quote="Beckchen"]
Am Samstag haben wir eine Strassenhocketse mit allen Nachbarn, da würde sich vielleicht eine Gelegenheit ergeben mit meiner Nachbarin zu reden.
[/quote]

Ungünstig, so mit allen Nachbarn drumherum.

Besser, du schellst einfach mal an und fragst ob sie in den nächsten Tagen vielleicht Lust und Zeit auf eine Tasse Kaffee hat, damit man mal in Ruhe was besprechen kann.
Sohn *2003 - Autist mit komorbider ADHS
Sohn *2001 - ADS
2 Töchter *1998 und * 1989
Schmerz vergeht, aufgeben ist für immer.
Benutzeravatar
EmmaGSLehrerin
Foruminventar
Beiträge: 4883
Registriert: 23. Oktober 2010 16:07
Alter: 42

Re: Diskussion: Immer ich!

Beitrag von EmmaGSLehrerin » 29. Juli 2014 17:37

[quote="Beckchen"]
Als ich mit Nils über den Vorgang redete, habe ich ihm natürlich ( wie schon gefühlte 100 mal) gesagt, er dürfe keine Steine werfen, wenn er das tue, sei er keinen deut besser als der andere Junge, der ihn provoziert hat und es sind beide Schuld.
[/quote]

Ich hantiere bei solchen Gesprächen ganz selten mit Wertungen wie "du bist besser/schlechter" , "der hat dich provoziert" oder "x, y und z sind schuld"

Ich gebe auch gar nicht so viel vor.

Statt "Du hast mit Steinen geworfen, obwohl ich dir schon 100 mal..." und "du bist nicht besser"

formuliere ich: "ab welchem Punkt im Streit hast du dich falsch verhalten?" --> (und später: "was hättest du stattdessen machen können?")

Statt "der hat dich provoziert..."

Formuliere ich: "Ich verstehe, dass dich sein Verhalten wütend gemacht hat. Das sollten wir xy auch sagen, damit er versteht, warum du so wütend geworden bist. (Oder, falls das nicht möglich ist: "Ich rede später mit xy darüber, aber das ist nicht dein Problem. Dein Problem ist, wie du einen Konflikt lösen kannst, ohne mit Steinen zu werfen."

Ich hoffe, der Unterschied wird klar:

Möglichst wertneutral formulieren, was passiert ist. Lösungsorientiert vorgehen. Dann sehen sich Kinder auch nicht so schnell veranlasst, in die Rechtfertigungsfalle zu tappen.
Zuletzt geändert von EmmaGSLehrerin am 29. Juli 2014 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
“Those who dance are considered insane by those who cannot hear the music.”
- George Carlin -
Beckchen
Pagemaster
Beiträge: 25
Registriert: 24. Juli 2014 19:25

Re: Diskussion: Immer ich!

Beitrag von Beckchen » 30. Juli 2014 08:41

Hallo Emma,

Vielen Dank für Deine Antwort! Du hast mir damit sehr weiter geholfen!

Ich wünsche Dir und allen anderen wunderschöne und erholsame Ferien! :froi1:

LG

Beckchen
Antworten

Zurück zu „ADHS - Anderswelt Magazin*“