Seite 1 von 1

Zu mph retardiert, noch bei bedarf unretardiertes nehmen.

Verfasst: 21. November 2017 10:59
von moritz.1964
Hallo alle zusammen,

ich habe erst seit kurzem meine Diagnose, wie warscheinlich viele bin ich total erleichtert, das ADHS schränkte mich komplett ein, gerade die Antriebslosigkeit setzte mir sehr zu.
Momentan befinde ich mich noch in psychiatrischer behandlungen und bin momentan bei 40 mg retardiert, die einstellungsphase läuft aber noch und ich denke ich muss noch erhöhen.

Nun zur meiner eigentlichen Frage:
ich spiele bereits jetzt mit dem Gedanken mir zusätzlich zum verschrieben retardierten noch unretardiertes aus eigener Tasche zuzulegen und dies bei bedarf zu nehmen, mir würde da z.B. die zeit vor dem wirkungseintritt morgen früh einfallen eventuel sogar noch vor dem aufstehen, da ich damit auch große probleme habe, sonst vielleicht noch um den rebound abzumildern oder um spät abends zu trainieren.
Ist diese Idee komplett abwägig eventuel sogar gefährlich oder durchaus eine möglichkeit?
Dazu muss ich an merken, dass ich schon auch einen Hang zur sucht habe, meine Cannabis sucht liegt aber schon 1-2 jahre zurück und beim Alkohol war nicht die häufigkeit das problem sondern das unkontrolierte trinken, bin nun aber schon seit 3 monaten nüchtern.

Ich bedanke mich vorab für eure Antworten und entschuldige mich für die Rechtschreibfehler.

Re: Zu mph retardiert, noch bei bedarf unretardiertes nehmen.

Verfasst: 9. Februar 2018 00:22
von ULBRE
Hallo,

das kann man sehr gut machen und es ist sinnvoll.

Retariertes MPH hält um die 6 Stunden. Zwei retardierte Einnahmen decken nicht den ganzen Tag ab.
Bei abendlichen Aktivitäten wirkt eine retardierte Einnahme zu lange.
Hier ist retardiertes MPH max 3 Stunden vor dem zu Bett gehen durchaus hilfreich.

Beste Grüsse

UlBre

Re: Zu mph retardiert, noch bei bedarf unretardiertes nehmen.

Verfasst: 9. Februar 2018 08:28
von BAE2705
Auch von mir ein klares "Ja, das geht", gerade das "Anschieben" morgens oder Aktivitäten außerhalb der regulären Wirkzeit, können leichter wahrgenommen werden. Aus meiner Erfahrung geht keine Suchtgefahr von einer zeitlichen Verlängerung aus und da der Effekt bei Überdosierung sich ins Gegenteil verkehrt, kann hier auch keine Sucht nach höherer Dosis entstehen.

LG BAE27