Brauche eure Hilfe, werden es jetzt tun müssen, bitte Tipps , erfshrungen

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Pittiplatsch
Pagemaster
Beiträge: 76
Registriert: 9. Juni 2016 11:39

Brauche eure Hilfe, werden es jetzt tun müssen, bitte Tipps , erfshrungen

Beitragvon Pittiplatsch » 25. August 2016 08:06

... und was ihr mir dazu auf den Weg geben könnt.
Die Sache ist diese.
Schon paar mal geschrieben, und hier nochmal zusammengefasst :
Tochter 15, seeehr impulsiv, jedoch sehr großes Aufnahmevermögen und andere Vorteile, weshalb wir uns einfach viel ruhige Phasen von ihr gönnen. Deshalb keine Medikamente nötig.
Vater, sehr unruhig, auch schon als Kind, keine Aufmerksamkeitssymptome.
Ich, vermute selber ADS , wenn mir das als Kind bewusst gewesen wäre, hätte ich auf Medis bestanden. Da ich einen routinierten Beruf habe, bisher, ich auch immer sehr organisiert , sogar fast perfekt sein möchte, zur Zeit keine Medis nötig.
Es geht um Tochter 11 geworden: in der Grundschule ganz schlimm unaufmerksam , nie an was gedacht, jedoch trotzdem immer im 2 er Bereich. Sehr unruhiges Wesen, dauert oft bis sie endlich was anfängt, seht impulsiv wenn sie sauer ist, sehr viele Phobien , unter anderem Essstörung und Untergewicht.
Das Arbeiten schreiben, wenn sie wirklich gut vorbereitet ist, manchmal weiß sie auch schon alles machen ihr keine Probleme. Manchmal allerdings schaltet sie ab, und somit verhaut sie auch wenn nicht oft eine, einfach so, weil sie sich nicht getraut hat zu sagen, dass sie nichts mitbekommen hat in der Schule. Ansonsten wie gesagt, ist sie manchmal sogar schnell.

Jetzt zerrt dieses Hinterheinsein sehr an den Kräften, ich habe 5 Jahre alles gegeben und ausprobiert, es hat vieles vieles einiges gebracht, sie ist etwas organisierter, aber man muss das Material angeht sehr hinterher sein. Auch lernen kann sie immernoch oft allein. Wie gesagt, manchmal gibt es Phasen, da weiß sie echt alle. Manchmal ist es schon schwerer.
Die umpulsivität sind schlimmer geworden und sie hat selber die Nase voll. Gestern wusste sie nicht wie Mathe geht, sie hat nichts im Unterricht mitbekommen.

Ich will jetzt nach den Untersuchungen einen Nachtermin vereinbaren und schweren Herzens mit den Medis starten.
Meine Frage unter anderem an euch:

Soll ich was bestimmtes beachten?
Ich habe große Sorge mit ihrem Essverhalten.
Soll man die Behandlung in den Ferien beginnen ?
Sie hat jetzt Schon Einschlafprobleme, werden sie schlimmer ?
Ich möchte nicht, dass die Lehrer eingeweiht sind, ist das möglich?
Die Schule ist gut, aber was solche Kinder angeht, habe ich im Umkreis nur Negatives gehört.
So gilt sie einfach als manchmal unkonzentriert und unruhig, mehr nicht. Hat eine 3 im Sozi-Arbeitsverhalten, für sie völlig ok. Darum möchte ich das nicht.
Wir haben alle naturpräparate die man kennt ausprobiert, und waren in Beratung .
Bitte falls ihr Tipps habt oder irgendwelche Sachen worauf ich achten soll, immer her damit.
Danke Ps: Sorry Autokorrektur
zacharias
Pagemaster
Beiträge: 45
Registriert: 19. April 2014 21:05

Re: Brauche eure Hilfe, werden es jetzt tun müssen, bitte Tipps , erfshrungen

Beitragvon zacharias » 26. August 2016 13:48

Hallo,

"Soll ich was bestimmtes beachten?
Ich habe große Sorge mit ihrem Essverhalten.
Soll man die Behandlung in den Ferien beginnen ?
Sie hat jetzt Schon Einschlafprobleme, werden sie schlimmer ?
Ich möchte nicht, dass die Lehrer eingeweiht sind, ist das möglich?
Die Schule ist gut, aber was solche Kinder angeht, habe ich im Umkreis nur Negatives gehört.
So gilt sie einfach als manchmal unkonzentriert und unruhig, mehr nicht. Hat eine 3 im Sozi-Arbeitsverhalten, für sie völlig ok. Darum möchte ich das nicht."

Hmm, unsere Erfahrung:
Vernünftige Eindosierung => unretadiert , mit schrittweiser Eindosierung, um zu sehen was passt.
Und nicht direkt Wunder erwarten und dem ganzen auch Zeit geben, sprich nicht sofort sagen passt nicht oder beim ersten Bauchzwicken in Panik verfallen und abbrechen.
Wenn Du in der Schule nichts sagen möchtest, fände ich die ferien empfehelenswert, da Du ja auch keine Rückmeldungen aus der Schule bekommen wirst, ob sich etwas ändert, aus eben für Extreme.
Essverhalten und einschlafprobleme kannes geben muss aber nicht, nach ~ 2,5 Jahren Medikation bei Sohn sage ich, es war vorher nicht gut, es ist immer noch nicht gut, es ist anders, aber hier zumindest nicht wirklich schlimmer, bzw. wir haben halt einiges auch etwas angepasst.
Zu den Lehrern, müssen musst du nicht, aber wir haben sehr gute Erfahrungen mit Offenheit gemacht, aber okay das ist unser Weg.
Was ich immer wieder erwähne und wichtig finde ist, dass ich bei Sohn nicht wirklich konkrete Mediwirkungen benennen kann, es ist unter MPH einfach eine Menge an Kleinigkeiten und Nichtigkeiten, die eben den Winztouch einfacher verlaufen, die Summe macht es dann, aber es ist jetzt nicht der "Schaltereffekt".

Gruss

Kristina

Zurück zu „ADHS - Medikamenteninformationen*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste