ADS und Lebensmittel

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
knuddl28
Pagemaster
Beiträge: 38
Registriert: 16. März 2011 18:09
Alter: 34

ADS und Lebensmittel

Beitragvon knuddl28 » 17. März 2011 11:13

Hallihallo :winken: ,

kann man als ADSler alles essen,oder gibt es z.B.Sachen die man ganz weg lassen sollte wie z.B. Milch etc??
Humor ist wenn man trotzdem lacht
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Frosch » 17. März 2011 11:32

Ich habe einige Dinge die ich nicht vertragen kann.
Dazu gehören z:b. fette Speisen. Danach ist mir richtig schlecht. Bei Öl ist es nicht nur eine Abneigung sondern definitiv so, das ich manche Fettarten nicht vertragen kann, und deshalb den Genuss davon sehr gering halte.

Ich mag auch keine Bananen die schon "Flöhe" haben, also schon braune Punkte.
Am liebsten esse ich Bananen die noch so leicht grün aber schon gelb sind.

Oder auch Zwiebeln, gekocht in geringen Mengen sind sie ok, am besten noch wenn ich sie nicht sehen kann.

Rohe Zwiebeln - da kann ich noch nicht mals drauf beissen.
Benutzeravatar
Menolly
Foruminventar
Beiträge: 4553
Registriert: 15. Dezember 2008 18:34
Alter: 49

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Menolly » 17. März 2011 11:39

Frosch das hat aber alles nur mit deinem Persönlichen Geschmack/ Empfinden zu tun, aber nicht mit ADS.  :eusa_doh:

ADS ist keine Allergische Reaktion auf irgendwelche Lebensmittel und deshalb gibt es auch keine "Diät".
Du sollst Deine Freunde nicht trocknen und rauchen.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigene Spur.
Wilhelm Busch
Bienchen geschafft 24x für 2016
Hier könnt ihr euch Smileys suchen.
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Frosch » 17. März 2011 12:21

:upsi: Danke! Ich hab`s so verstanden das man bestimmte Lebensmittel einfach nicht essen mag, oder verträgt, wenn man ADHS hat.

:icon_eek:
Fledermops

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Fledermops » 17. März 2011 12:46

bei meinem sohn ist es so, dass sich seine hypersymtome verstärken wenn er viel süßes (merken wir besonders wenn er bei schwiegereltern war :/ ) isst, von daher achten wir auf eine möglichst allgemein zuckerarme Ernährung ( also versteckter zucker in Getränken und speisen) denn ganz die schoki wollen wir ihm mit seinen 5jahren ja auch nicht verbieten  :upsi: ob das allerdings ein öfter vorkommendes Problem ist kann ich dir leider nicht sagen.
Zuletzt geändert von Fledermops am 17. März 2011 12:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2013
Kontaktdaten:

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Angie » 17. März 2011 12:54

[quote="Fledermops"]
bei meinem sohn ist es so, dass sich seine hypersymtome verstärken wenn er viel süßes (merken wir besonders wenn er bei schwiegereltern war :/ ) isst, von daher achten wir auf eine möglichst allgemein zuckerarme Ernährung ( also versteckter zucker in Getränken und speisen) denn ganz die schoki wollen wir ihm mit seinen 5jahren ja auch nicht verbieten  :upsi: ob das allerdings ein öfter vorkommendes Problem ist kann ich dir leider nicht sagen.
[/quote]

Nein das ist eher ein Problem des Stoffwechsels. Ein KJP hat es mir mal erklärt. Weil mein Tim genauso reagierte.
Der meinte:"Geben sie das Kind süssen, wenn es haben  will, ansonsten ist der Zuckerspiegel noch weiter unten, die brauchen länger, um das zu verarbeiten, darum kommt es Ihnen so vor, als würde das Kind zuerst aufdrehen. "
Der Zuckerspiegel steigt rapide ab. Wenn das Kind süsses ist, kommt es einen vor, als würde das Kind davon aufdrehen, in Wirklichkeit geht der Zuckerspiegel weiterhin nach unten, es dauert eine Weile, bis das Zucker aufgenommen wird.
Ist bei vielen ADHSler das Problem, dass sogar der Stoffwechsel für den Zuckerhaushalt nicht richtig reagiert.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1323
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon ADHDgoesto11 » 17. März 2011 13:15

[quote="Angie"]Nein das ist eher ein Problem des Stoffwechsels. Ein KJP hat es mir mal erklärt. Weil mein Tim genauso reagierte.
Der meinte:"Geben sie das Kind süssen, wenn es haben  will, ansonsten ist der Zuckerspiegel noch weiter unten, die brauchen länger, um das zu verarbeiten, darum kommt es Ihnen so vor, als würde das Kind zuerst aufdrehen. "
Der Zuckerspiegel steigt rapide ab. Wenn das Kind süsses ist, kommt es einen vor, als würde das Kind davon aufdrehen, in Wirklichkeit geht der Zuckerspiegel weiterhin nach unten, es dauert eine Weile, bis das Zucker aufgenommen wird.
Ist bei vielen ADHSler das Problem, dass sogar der Stoffwechsel für den Zuckerhaushalt nicht richtig reagiert.[/quote]

Mmh. Der Körper reagiert bei Zuckerzufuhr schon vorbeugend mit Insulinausschüttung, und die senkt den Blutzuckerspiegel erstmal weiter, bis der Zucker aufgenommen wird.

Wir merken bei unserem, daß ein niedriger Blutzuckerspiegel (genauso wie zu wenig Schlaf) die ADHS-Symptomatik ziemlich massiv verstärkt. Wenn vormittags oder nachmittags irgendwann gar nichts mehr geht, ist eine Zwischenmahlzeit oft genau das, was hilft.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Frosch » 17. März 2011 14:46

Zitat: Angie
Nein das ist eher ein Problem des Stoffwechsels. Ein KJP hat es mir mal erklärt. Weil mein Tim genauso reagierte.
Der meinte:"Geben sie das Kind süssen, wenn es haben  will, ansonsten ist der Zuckerspiegel noch weiter unten, die brauchen länger, um das zu verarbeiten, darum kommt es Ihnen so vor, als würde das Kind zuerst aufdrehen. "
Der Zuckerspiegel steigt rapide ab. Wenn das Kind süsses ist, kommt es einen vor, als würde das Kind davon aufdrehen, in Wirklichkeit geht der Zuckerspiegel weiterhin nach unten, es dauert eine Weile, bis das Zucker aufgenommen wird.
Ist bei vielen ADHSler das Problem, dass sogar der Stoffwechsel für den Zuckerhaushalt nicht richtig reagiert.


Stimmt, ich hab gar nicht an die Schoki gedacht.  :eusa_doh:

Bei mir ist das auch so, wenn ich nichts süßes bekomme, dann verstärken sich meine ADHS Symtpome noch.
Ich werde von Zucker viel ruhiger.

Zitat: ADHDgoesto
Wir merken bei unserem, daß ein niedriger Blutzuckerspiegel (genauso wie zu wenig Schlaf) die ADHS-Symptomatik ziemlich massiv verstärkt. Wenn vormittags oder nachmittags irgendwann gar nichts mehr geht, ist eine Zwischenmahlzeit oft genau das, was hilft.



Genau so ist es bei mir auch.
Benutzeravatar
isabell32
Andersweltler
Beiträge: 12
Registriert: 17. März 2011 12:09
Wohnort: Lübeck

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon isabell32 » 17. März 2011 17:37

ich hab die Erfahrung gemacht das weniger Zucker ganz hilfreich sein kann ;)
Benutzeravatar
schluffi03
Spezial User
Beiträge: 323
Registriert: 26. Februar 2011 21:39
Alter: 33

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon schluffi03 » 17. März 2011 18:35

Mir hat man auch gesagt, nicht so viel zucker......wenn in der schule mal geburtstag ist, dann kriegen die lehrer regelmäßig nen anfall wenn mein kleiner süßes ist.
Aber der doc sagt, dass das auch mit den Farbstoffen in den Süßigkeiten zu tun hat.....irgendwie streiten sich die Geister.....

:schäm:

also so wirklich weiß ich das dann doch wohl nicht....war auch immer davon ausgegangen, dass zucker nicht gut ist.....aber wir kaufen nun süßes ohne farbstoffe...naja meißtens jedenfalls :)

Ansonsten knuddl, wenn du sonst gesund bist, darfst du eigentlich meiner meinung nach alles essen.....hab nichts komisches bei meinem kleinen bemerkt
ICH BIN ICH !
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Frosch » 17. März 2011 19:26

Meine persönliche Erfahrung ist, das es auch da auf die Menge ankommt.
Wenn ich das Bedürfnis danach habe, dann ist es gut, auch Zucker zu essen, aber es darf halt auch nicht zu viel sein.
Benutzeravatar
die.bergmeier
Foruminventar
Beiträge: 923
Registriert: 28. September 2008 13:28
Wohnort: Region Hannover
Alter: 49

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon die.bergmeier » 18. März 2011 12:05

Wir verzichten gerne auf Fertiggerichte/-tütenkrams mit all ihren Additiven und ziehen Obst und Gemüse allem Süßen vor - das ist jedoch reiner Selbstschutz  :breitgrinse1:
LG Mutter mit Riesenherz für Großtochter (10/99) ads/hb und frech wie Humpatz und Kleintochter (10/04) noch frecher
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 2479
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Hanghuhn » 18. März 2011 20:51

Ich habe schon oft von gewissen Vorlieben gehört oder gelesen.

In meiner Familie mochten alle Kinder und alle Erwachsenen, als sie noch Kinder waren, keine Stückchen im Essen. Zum Beispiel hatten und haben alle Probleme mit Konfitüre, weil da noch Obstreste drin sind, während Gelee oder Marmelade (sämiger Fruchtaufstrich vollkommen ohne Stückchen, z.B. Samt-... von Schwartau) gar kein Problem darstell(t)en.

Fruchteis, -joghurt, -milch mit Stückchen - ein Graus, dabei ging und geht es nicht um den Geschmack, sondern einzig und allein um die Stückchen, die man im Mund spüren könnte. Für mich zumindest ist das alles heute kein Problem mehr.

Kennt Ihr auch so was?
LG Hanghuhn
Benutzeravatar
Erna
Spezial User
Beiträge: 354
Registriert: 23. Oktober 2010 20:00

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Erna » 19. März 2011 10:40

Boah, :vier:

ich, ich, ich und meine Tochter auch

Könnte heut noch kotzen, wenn ich im Apfelmus, Kartoffelpüree oder in der Marmelade
Stücke finde  :hott:
Lieben Gruss

Erna
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Frosch » 19. März 2011 11:34

[quote="Hanghuhn"]
Ich habe schon oft von gewissen Vorlieben gehört oder gelesen.

In meiner Familie mochten alle Kinder und alle Erwachsenen, als sie noch Kinder waren, keine Stückchen im Essen. Zum Beispiel hatten und haben alle Probleme mit Konfitüre, weil da noch Obstreste drin sind, während Gelee oder Marmelade (sämiger Fruchtaufstrich vollkommen ohne Stückchen, z.B. Samt-... von Schwartau) gar kein Problem darstell(t)en.

Fruchteis, -joghurt, -milch mit Stückchen - ein Graus, dabei ging und geht es nicht um den Geschmack, sondern einzig und allein um die Stückchen, die man im Mund spüren könnte. Für mich zumindest ist das alles heute kein Problem mehr.

Kennt Ihr auch so was?
[/quote]

Das kenne ich auch, wobei es bei mir heute nicht mehr so schlimm ist.  :zwink:
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 47

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Eule » 19. März 2011 12:40

Das mit den Stückchen in der Marmelade/Gelee fand ich immer toll...ich hatte allerdings auch ne Oma, die beispielsweise in langweilige selbstgemachte Johannisbeergelees ne ladung winzige aromatische Monatserdbeeren unzerkleinert reinschmiss...das sah so toll aus daß ich im Geleeglas dann immer nach den Dingern geangelt hab.
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Frosch » 19. März 2011 14:06

Das war doch eine prima Idee von Deiner Oma  :smt023:
Kann mir vorstellen, das es als Kind (oder auch heute noch)  für Dich ein Anreiz war die Marmelade zu essen.
Sieht zum einen toll aus, und hat so was "spannendes".
Und... man kann trotz der Früchte im Gelee noch Obst und Gelee getrennt essen, wenn man will.  :ja:

:breitgrinse1: Deine Oma hat nicht zuuufällig auch das Ü-Ei auf den Markt gebracht? :zwink:
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 2479
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Hanghuhn » 19. März 2011 14:36

Tolle Oma, sie hat Dir wahrscheinlich die Angst vor Stückchen genommen.

Ich dachte, weil ich hier so oft von eigenartigen Vorlieben von AD(H)Slern las, dass die Angst vor Stückchen im Mund zwar nicht unbedingt für alle typisch ist, aber unverhältnismäßig viele AD(H)Sler betrifft.

Meine ehemalige Homöopathin sagte, dass manche Kinder manches (Stückchen, verschiedene vermischte Lebensmittel [z. B. Gemüsesuppe]) einfach nicht mögen würden. Sie sagte aber nicht, was für Kinder das wären. Ich habe einfach versäumt, mal nachzufragen.
LG Hanghuhn
Benutzeravatar
Bonnie
Spezial User
Beiträge: 388
Registriert: 17. Mai 2005 17:23
Wohnort: Magdeburg

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon Bonnie » 19. März 2011 15:20

Oh, da erinnere ich mich lebhaft an meine Zwillies... Gerade bei dem einen, der nahe am Autismus-Spektrum liegt - laaange Zeit nur Babygläschen bis zum 4. Monatr, danach dann nur püriert... Wehhe, es war stückig, dann wurde gewürgt. Alle beide, aber einer besonders. Das hat ziemlich lange gedauert, bis festere Nahrung gegessen wurde. Ich selbst kenne das von mir nicht.

Aber ich wüsste auch nichts, was so direkt mit ADHS in Verbindung stehen würde. Vielleicht **parralel* dazu, dass man manches vielleicht nicht verträgt - seien es Glutamat oder Farb/Konservierungsstoffe etc. - das hätte dann aber mit ADHS nix zu tun...

Ich selber merke, dass ich total hibbeloig werde, wenn mein Blutzuckerspiegel absackt. Da helfen dann auch die Medis nicht mehr. Wahrscheinlich auch gerade deswegen...? Das "Schlank im Schlaf"-Programm kann ich nicht mehr durchführen - ich achte zwar auf die begrenzte Zufuhr von KH, aber ganz weglassen geht nicht. Die besten Erfahrungen inzwischen hab ich gemacht, wenn ich immer kurz vorm Nachdosieren (alle 4 Stunden) eine Kleinigkeit zu mir nehme.
LG, Bonnie
Benutzeravatar
knuddl28
Pagemaster
Beiträge: 38
Registriert: 16. März 2011 18:09
Alter: 34

Re: ADS und Lebensmittel

Beitragvon knuddl28 » 19. März 2011 15:25

@ bonnie:

so mach ich es auch,immer bevor die nächste Einnahme bevor steht ess ich was und anschließend nehm ich die Medis!  :zwink:
Humor ist wenn man trotzdem lacht

Zurück zu „Ernährung und Essgewohnheiten*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste