Weiß nicht weiter

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Chrisi
Pagemaster
Beiträge: 82
Registriert: 23. September 2006 09:48

Weiß nicht weiter

Beitragvon Chrisi » 19. Januar 2011 07:48

Hallöchen, hat jemand Erfahrung?
Mein Sohn (ADHS) ist nun 10 Jahre alt geworden. Er ist 1,55 groß und wiegt 34 kg. Er boxt in seiner Freizeit, um ausgeglichener und ruhiger zu werden, was auch klappt So hat er kein Gramm Fett am Körper, ist sehr muskelös und drahtig. Doch irgendwie steht sein Gewicht seit 5 Jahren still. Zudem habe ich festgestellt, dass er von Pizza, Chips und Co drastisch abnimmt und viel unruhiger wird und nur von gesunden Sachen wie Sojamilch, Vollkornbrot wieder zunimmt. Er isst normal bis viel. Auch gibt es bei uns jeden morgen ein ordentliches Frühstück bevor er aus dem Haus geht. Was kann ich noch tun, damit er ein bisschen mehr Masse und Gewicht zunimmt? Das Problem ist, dass er im Falle von Erkrankung sehr rapide an Gewicht verliert und wir dann immer von vorne anfangen um jedes Gramm zu kämpfen. Meine Tochter, ein Träumer, ist da eher anders, sie beneidet ihren Bruder um seinen Stoffwechsel. Sie braucht nur Schokolade anzusehen und schon gibt es Röllchen. Hat jemand eine Idee?

LG Chrisi
sirlancealot
Pagemaster
Beiträge: 38
Registriert: 23. Oktober 2010 20:09

Re: Weiß nicht weiter

Beitragvon sirlancealot » 21. Januar 2011 15:02

GARNICHTS MACHEN ! BITTE ! Solange er genug und gesund ist gibt es da überhaupt nichts zu bemängeln ! solage er eine anständige Körper Statue hat und nicht krank und abgehungert aussieht ist das völlig normal.
Felidae (an sirlancealot): vielleicht solltest du mal mit deiner WTF und Shit-Sprache aufhören, dann verstehen dich auch welche ....
Benutzeravatar
Donovan
Foruminventar
Beiträge: 742
Registriert: 6. Januar 2011 03:22
Wohnort: Monster, Niederlande
Alter: 52

Re: Weiß nicht weiter

Beitragvon Donovan » 21. Januar 2011 15:17

Auch meiner Meinung. Ich war bis 30 auch immer eher dünn.

Hatte eher Lust auf Brot & Co. Warme Mahlzeiten mochte ich nicht - nur das Fleisch und die Kartoffeln. Salat ass ich auch gerne, aber keine warme Gemüsen (Blumenkohl, Rotkraut usw.).

Erst mit 40 fing bei mir das langsame zunehmen an (zirka 1kg / Jahr). Bis dahin konnte ich essen was ich wollte und nahm niemals deutlich zu. Brot, Schokokuchen, Süssigkeiten, Pommes nenne es. Es machte mir nichts.

Das kommt von selber.

Die meisten Leute wollen so sein wie er!  :ja:
Gruss, Donovan.

Ironie & rhetorische Fragen verstehe ich oft buchstäblich. Bitte um Verständnis, Verzeihung und falls möglich Vermeidung.

"Falls Du verpasst hast es zu Vermeiden: Mag es, Beende es oder Verändere es - Motzen ist nicht sinnvoll."
graffiti
Foruminventar
Beiträge: 3498
Registriert: 10. März 2009 10:25

Re: Weiß nicht weiter

Beitragvon graffiti » 8. Februar 2011 21:27

hm.
seh ich nicht ganz so.
ich bin auch dünn - schon immer gewesen.

um 8 kg habe ich gezielt ca. 20 jahre gekämpft.
da hatte ich bei einer größe von 1,78 noch 52 kg.
& bekam so charmante komplimente wie: du siehst aus wie miss kz / du erinnerst mich an eine indische kuh.
die 60 kg halte ich jetzt seit immerhin 8 jahren - allerdings nicht, ohne (immer wieder mal, wenn es mir ein bedürfnis ist :icon_mrgreen: ) was dafür zu tun.

was mir dabei hilft, ist zwar kurzfristig schon auch chipslastige diät - aber nur als verzweiflungsmaßnahme, wenn ich mal wieder sonst nix esse.
das schlimme an fast food ist, daß es mich nicht zufrieden macht - es macht mich sogar unzufrieden (obwohl mir oft tagelang nicht bewußt wird, woher die miese stimmung kommt).
bin ich unzufrieden, geht es mir nicht gut, kann ich nix essen --> hund, der sich in den schwanz beißt.

bei mir wirkt:
richtig gutes essen.
selber gekocht, mit viel geschmack.
da kann ich mich satt essen, da bin ich zufrieden, da esse ich ausreichend.

klingt ganz einfach, ist es nicht.
ich bin so eklig mit essen, daß ich dieses zufriedenheitsgefühl nur in wirklich guten restaurants bekomme oder wenn ich selber koche.
nicht ausgezeichnetes essen tut es nicht für mich - da ess ich lieber salamibrot (was ich sehr, sehr oft auch tue, weil ich zu faul zum kochen bin oder keine zeit für aufwendiges habe).

dieses zufriedenheitsgefühl stellt sich nicht nur für mich ein - ich hab schon öfter von leuten gehört, die bei mir essen: boah, gehts mir gut.

wenn ich koche, koche ich mit viel butter & öl - nicht mal wegen der kalorien, sondern wegen dem geschmack.
heißhunger habe ich auch meist auf fette sachen - oder, wie donovan schon sagte: brot.
(auch auf salat, aber der speckt ja nun nicht, also ot.)

brot in allen möglichen variationen - mit viel butter.
der belag wechselt, manchmal brauch ich auch gar keinen.
aber wenn brot und / oder butter aus sind, ist land unter.
_____________________________________________________________________________________

sorry.
das war brainstorming.

wenn du ihn am laufen halten willst: kohlehydrate & fett.
wenn du ihm spaß am essen vermitteln willst: rausfinden, welches essen ihm wirklich schmeckt.

das kann allerdings auch noch dauern - mein sohn (ebenfalls rappeldürr) hat sich 10 jahre lang hauptsächlich von salamibrot ernährt, weil er fast alles andere verweigert hat.
jetzt ist er koch :icon_mrgreen:

dabei fällt mir noch etwas ein:
mach sein gewicht, seinen hunger nicht zu deiner sache.
sonst ist sie nicht mehr seine sache, er gibt sie ab & kümmert sich nicht mehr drum - wenn er die esserei nicht sogar benutzt, um dich unter druck zu setzen, wenn er dich mal hüpfen sehen will.
bin ich froh, daß ich mir diese nachdenk-zigarette nicht angezündet habe, als ich die gasleitung abgemäht habe :icon_mrgreen:<br />oder: alles wird gut.

Zurück zu „Ernährung und Essgewohnheiten*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste