Vegetarisch ernähren?!?

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon michael » 17. Februar 2008 11:53

Tiere sind meine Freunde und Freunde isst man nicht

Das Motto Is(s)t Klasse  :00000285:
Zuletzt geändert von michael am 17. Februar 2008 11:56, insgesamt 1-mal geändert.
Judy
Spezial User
Beiträge: 339
Registriert: 17. Juni 2007 11:09

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Judy » 17. Februar 2008 11:54

Nicht war?

Ich hab mich in der 2. Klasse oft alleine gefühlt und hab deshalb manchmal mit tieren gesprochen oder ähnliches :icon_mrgreen:
Benutzeravatar
Ann
Pagemaster
Beiträge: 214
Registriert: 16. Dezember 2007 23:55
Wohnort: Mettmann
Alter: 57

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Ann » 17. Februar 2008 21:46

Hi,
wenn man sich vegetarisch ernähren möchte, warum muss man dann Dinge ersetzen wie: Würstchen, Schnitzel, Ragout?

Wir brauchen keine Schnitzel, weil Schnitzel sind Fleisch. Und der Bratling ist neben Frischkornmüsli eine Möglichkeit, Getreide zu essen.
Soja brauch ich auch nicht, weil, ich muss ja nicht Würstchen ersetzen.

Angenehm finde ich, dass ich nichts mehr kross anbraten muss und hinterher die Küche eingesaut ist. Gemüse wird nun mal überwiegend gedünstet (außer eben Bratlinge, da muss auch mal der Lappen her...)

Ich habe übrigens mal eine Veröffentlichung von Dr. Bruker gelesen, die hat mir imponiert: Warum auch Tonnenweise Getreide an Viecher verfüttern, um hochwertiges Fleisch zu bekommen, wo wir das Getreide genauso gut selber direkt (und lecker) essen können, wenn wir uns gesund ernähren wollen. Wo wir auch noch beim Fleisch ungewollt Medikamente etc. mitgeliefert bekommen.

Grüße, Ann
Ich bin, ich weiß nicht wer.
Ich komme, ich weiß nicht woher.
Ich gehe, ich weiß nicht wohin.
Mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

(J.M.Simmel)
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon michael » 25. Februar 2008 19:05

Hi,
wenn man sich vegetarisch ernähren möchte, warum muss man dann Dinge ersetzen wie: Würstchen, Schnitzel, Ragout?


Wie schon mehrmals erwähnt. Ich habe eigentlich immer ganz gerne Fleisch gegessen.
Es will es nur nicht, weil ich Probleme mit Massentierhaltung habe und es quasi aus Tiershcutzgründen mache.
Also wieso dann kein Fleisch ersetzen, wenn es denn so wie Fleisch schmecken würde.
Tut es nur leider nicht.
Und die Optik allein macht noch kein Fleisch.
Aber sollte es irgendwann mal einen Fleischersatz geben, der nach Fleisch schmeckt, wieso sollte ich dann darauf verzichten  :icon_wink:
Benutzeravatar
kleiner Hypie
Foruminventar
Beiträge: 7572
Registriert: 29. Dezember 2006 12:08
Wohnort: Welt
Alter: -26

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon kleiner Hypie » 3. März 2008 23:40

=D, ich mache seit etwas mehr als eineinhalb Wochen auch mit.
Ohne michael ist Forum doof.
Eva
Foruminventar
Beiträge: 14887
Registriert: 1. August 2004 00:00

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Eva » 3. März 2008 23:43

Aber sollte es irgendwann mal einen Fleischersatz geben, der nach Fleisch schmeckt, wieso sollte ich dann darauf verzichten 

Da hast Du absolut recht, Michael.
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon michael » 4. März 2008 01:43

=D, ich mache seit etwas mehr als eineinhalb Wochen auch mit.


Schön  :smt023:
Wenn du Tipps brauchst, inzwischen kenne ich einiges an Dingen die man essen kann und sogar recht viel Convinced Food  :icon_wink:
Benutzeravatar
Helma
Spezial User
Beiträge: 333
Registriert: 13. Februar 2005 18:06
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Helma » 4. März 2008 07:18

Ich mag das Buch mit dem seltsamen Titel "Die Öko-Diät" sehr gerne.

Darin geht es darum, dass die Ernährung so sein muss, dass der Körper halt eiweißtechnisch die richtige Kombination von Aminosäuren bekommen muss. Zum Beispiel ist die Kombination von Reis und Hülsenfrüchten genial (Kommt einem irgendwie bekannt vor, oder??)

Durch die richtigen Zusammenstellungen braucht man auch nicht so viel zu essen und ökologisch sinnvoll ist das Essen dann sowieso!!

Früher war das Fleisch beim Essen eher die Ausnahme und die Menschen waren in Mangelzeiten (z.B. nach den Weltkriegen gesünder), was die heute üblichen Zivilisationskrankheiten angeht.

Wenn ab und zu Fleisch, dann wenigstens aus regionaler und biologischer Produktion. Fertigprodukte sind eh nicht ökologisch sinnvoll!

Die vielen Tipps hier im Thread zeigen, dass es gar nicht so schwierig ist und schon gar nicht langweilig, sich ohne (oder mit nur wenig) Fleisch zu ernähren. Find ich toll.
Benutzeravatar
kleiner Hypie
Foruminventar
Beiträge: 7572
Registriert: 29. Dezember 2006 12:08
Wohnort: Welt
Alter: -26

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon kleiner Hypie » 24. März 2008 15:06

Habe gestern gesehen, dass in Ritalin Gelatine enthalten ist, in Methylpheni TAD und Concerta nicht (wie es mit den anderen MPH- Präparaten ausschaut, schaue ich noch nach). Jetzt müsste ich eigentlich das MPH wechseln, wobei die Generika bei mir wesentlich schlechter wirken (und Concerta zu kurz). Was meint ihr?
Ohne michael ist Forum doof.
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon michael » 24. März 2008 15:16

Hmm da würde ich ganz klar sagen, dass man auch päpstlicher sein kann als der Papst.
Außerdem sehe ich bei Gelatine das ganze eh nicht so eng.
Immerhin wird diese aus Haut und Knochen von Tieren gewonnen.
Und genau dass sind ja irgendwo eher "Abfallprodukte".
Ich denke, mal dass keine Tiere geschlachtet o.ä. werden, nur weil man Gelatine produzieren will, sondern man die Tiere in erster Linie wegen dem Fleisch schlachtet und aus den resten Gelatine gewinnt.
Ich meide Gelatine zwar im großen und ganzen schon, aber ich denke dass es dann in einem solchen bereich vollkommen ok ist.

lg Michael
Zuletzt geändert von michael am 24. März 2008 15:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
kleiner Hypie
Foruminventar
Beiträge: 7572
Registriert: 29. Dezember 2006 12:08
Wohnort: Welt
Alter: -26

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon kleiner Hypie » 24. März 2008 15:20

Joa, wenn man das so betrachtet, hast du sicher recht.
Ohne michael ist Forum doof.
Benutzeravatar
cippo
Spezial User
Beiträge: 283
Registriert: 6. März 2008 16:49
Wohnort: Hessisches Sibirien
Alter: 47

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon cippo » 24. März 2008 20:14

[quote="Darkane"]
3.Für deinen Eisenhaushalt ist es wichtig, das du anständig isst. Von Forteil wäre es, wenn du rohe Erbsen magst, die haben Eisen, das der Körper gut annehmen kann. Und Klischee haft viel rotes essen  :icon_mrgreen: .
[/quote]

Das ist das einzige Problem, das ich hin und wieder habe. Insbesondere in der Zeit, in der ich noch Radrennen fuhr. Aber auch heute noch. Da hilft dann nur noch ca. 1/4 Jahr synthetisch auffüllen. Aber das gibt es ja auf Rezept *gg* Ansonsten ist man dauernd erkältet. Ist für mich übrigens der Hinweis, dass es wieder mal so weit ist, wenn ich innerhalb von 4 Wochen, die 3. Erkältung habe, heisst es ab zum Arzt und Eisenkontrolle durchführen lassen.

Ansonsten ernähre ich mich jetzt ca. 18 Jahre vegetarisch, also etwa die Hälfte meines Lebens. Ich vermisse das "Aas" nicht. Als ich ab und an für meine Mutter oder Oma in 'ner Metzgerei einkaufen musste, war der Rest vom Tag für mich gelaufen. Mir wird bei dem Geruch da drinnen schon schlecht. Außerdem kann ich kein Blut sehen, nicht einmal mein eigenes. Mir wird da immer schlecht. Weshalb man mir nach schwereren Stürzen in Rennen immer eine Gehirnerschütterung unterstellen wollte :icon_wink:

Ich habe zwar Kochbücher, aber mit dem Lesen dieser ist es nicht so weit her. Ich improvisiere lieber. Das kann aber auch zu Problemen führen. Wenn z. B. dem Besuch die Sache schmeckte und nach dem Rezept fragt und man nicht mehr weiß, was man gemacht hat ... :icon_mrgreen: Durch den Radsport hatte ich mich viel mit Ernährung befasst. Da achtet man schon darauf, dass es einigermaßen ausgewogen ist. Ein Blick in den Kühlschrank und irgendetwas fällt mir schon ein. Bis jetzt schmeckt es mir ... meistens :icon_wink: Auch schreibe ich keine Einkaufszettel. Ich würde ihn sowieso nicht finden, wenn ich ihn brauche :icon_mrgreen:

Außer mit dem Eisen hatte ich trotz Leistungssport nie Mangelerscheinungen durch die vegetarische Ernährung.

ciao
"Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety."  -- Benjamin Franklin

http://www.piratenpartei.de
Chuck
Pagemaster
Beiträge: 63
Registriert: 23. Oktober 2007 11:46
Wohnort: Tschland

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Chuck » 30. Juni 2008 11:56

Ich habe jetzt schon mehrfach gelesen, dass Soja als Fleischersatz gewertet wird und muss jetzt doch mal was loswerden.
Das gute Tofu kann viel, viel mehr um als bloser Fleischersatz gewertet zu werden...

Man kann Soja (in diesem Fall jetzt als Tofu, den es in zig verschiedenen Varianten gibt u. a. geräuchert) in Würfeln in die Suppe knallen (so ähnlich wie Eistich), man kann es zu einer Paste, zu den Grünkernbratlingen mischen, Brotaufstriche damit herstellen oder gewürzt als Brotbelag verwenden, als Mozarellaersatz zu den Tomaten tun, als Schnetzel eine vegetarische Bolognese herstellen, in Scheiben marinieren, braten, grillen, dämpfen usw. Soja gibt es als Milch, Sahne, Kochsahne, Sojasauce (lässt sich wie Maggi verwenden und auch hier gibt es wieder unterschiede... Shoju, helle, dunkle usw.) Sprossen und ist in Mehlform (Sojalecithin) ein prima Emulgator (Schaut mal, womit eure Schokolade geschmeidig gerührt wird!). Es gibt tausende Verwendungsmöglichkeiten. Die Sojabohne ist wahrscheinlich noch vielseitiger als die Kartoffel. Jedoch sollte man unbedingt Biologischen kaufen:
a) wegen der gentechnischen Vergewaltigung
b) zum Schutze des Regenwaldes

Zu b) sei noch gesagt, dass unsere hiesige Massenviehzucht und deren Nutznießer (MC Kotz, Würgerking, Alis Dönerspieß, Aldi, Lidl usw.) und Konsorten eben diesen Gensoja aus Brasiliens Tropengebieten bezieht und man also inzwischen weit mehr für diesen Planeten tut, wenn man auf Fleisch und Fisch verzichtet.
Ebenso gibt es Stimmen, die noch einen ganzen Schritt weitergehen.
So soll Albert Einstein gesagt haben:

"Rein durch ihre physische Wirkung auf das menschliche Temperament würde die vegetarische Lebensweise das Schicksal der Menschheit äusserst positiv beeinflussen können."

Also grund genug seine Ernährung zu überdenken. Und selbst wenn man nicht ganz auf Fleisch und Fisch verzichten will (so auch ich, liebe Vegetarier, Veganer, Straight- Edgler), sollte man sich dennoch bewusst sein, was man da ist und vielleicht eher darauf achten, woher der Metzger (Diskounter, Dönermann, Fastfoodpuff) seines Vertrauens seine Tiere bezieht und wie (vor allem, ob) diese zuvor gelebt haben.
Der nächste Punkt, auf den ich noch hinweisen will, ist die Tatsache der Konsequenz. Wenn ich mir wirklich ernsthaft überlege keine toten Tiere mehr zu essen, weil sie meine Freunde sind, dann gehen halt auch keine Lederjacken, Schuhe, Medikamente (Gelatine), Gummibärchen usw. mehr. Das bedeutet, ich muss immer die Zutatenliste studieren und unverständliches nachschlagen. Ich muss mir Textilware zulegen und meine Pelzbesetzten Daunenwinterjacken verbrennen. Federkernmatratze statt Roßhaar usw.

Wenn man sich ernsthaft damit befasst, tun sich eine Vielzahl von Abstrusitäten bezüglich der zu kaufenden Produkte auf, die man zuvor gar nicht wirklich wahrgenommen hat.
Wie weit und konsequent man seinen Vegetarismus/ Veganismus betreibt, muss jeder für sich selbst verantworten. Ich finde, wenn sich die Menschen mehr gedanken darüber machen würden, was sie da so Tag für Tag in sich hineinstopfen, wäre schon sehr viel erreicht.
Nicht nur für die Tiere, sondern auch für sich selbst.

In diesem Sinne, genießt das Leben verantwortungsvoll und nach eurem gusto!!

Grüße 


   
Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überlässt es dem Dichter, wann man einschläft.
Benutzeravatar
Izzy
Pagemaster
Beiträge: 102
Registriert: 20. Mai 2008 18:54

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Izzy » 30. Juni 2008 20:43

Ich bin ebenfalls Vegetarier  :icon_mrgreen:
Was ich tooootal gerne mag ist Zuccini in Ei und Semmelbrösel gemacht und dann anbraten...hmmm*legga* Und ansonsten gibt es auch leckere Soja Schnitzel oder Getreidebraetlinge usw=)

Alles Liebe und viel glück beim veggie Leben=)
MacHippo
Foruminventar
Beiträge: 2300
Registriert: 15. Januar 2008 19:50
Wohnort: Frrrrrrrrrrranken
Kontaktdaten:

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon MacHippo » 30. Juni 2008 22:20

Leutz jetzt *mal im Wespennest stocher*
Was mir als bekennendem Fleichesser immer wieder auffällt, daß es doch sehr viele - ich nenns mal Fleischersatzprodukte wie Würstchen oder Schnitzel aus Soja oder anderen Gemüseprodukten gibt. Ich esse auch sehr gerne Gemüse, aber wenn dann möchte ich es echt und nicht aus Ersatzstoffen. Wieso essen dann Vegetarier diese Fake-Produkte?
Ich zweifel ja nicht an daß das auch schmecken kann, aber verstehen tu ich es nicht.
Kann mir das mal einer erklären?
      MacHippo

Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabei haben - wegen der Schlangenbisse.
Und man sollte immer eine kleine Schlange dabei haben
Chuck
Pagemaster
Beiträge: 63
Registriert: 23. Oktober 2007 11:46
Wohnort: Tschland

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Chuck » 2. Juli 2008 20:12

Das liegt vermutlich daran, dass Deutschland eine schweinemässige Küche hat  :icon_wink:...
Immer totes Tier mit Beilage und deftiger Soße!

Spaß beiseite...

Auch der Vegetarier/ Veganer braucht seine Eiweißquelle und dafür bietet sich die Sojabohne echt an. Wenn man sich Vegan ernährt ist es sogar recht wichtig, hin und wieder etwas Tofu zu essen, da man ja auch keine Milchprodukte zu sich nimmt.
Und was haut man sich dann aufs Brot? Da bleibt halt nicht mehr viel ausser Margarine, Marmelade, Vegetabile Pastete und Tofuaufschnitt. Und abwechslungsreiche Auswahl auf dem Frühstückstisch mögen wir doch alle...oder?

Aber ich verstehe schon, worauf du hinaus willst, MacHippo...
Es mag etwas Inkonsequent auf den Fleischesser wirken, aber wenn du es mal Vegetarisch bzw. Vegan versuchst ein paar Tage durch zu ziehen, wirst du feststellen, dass du nen ganzen Haufen von Produkten nicht mehr essen kannst, weil die inzwischen fast überall tierische Zusätze rein knallen. Joghurt, Pesto, Eis, Fertigsoßen, Pizza, (teilweise) Brot und und und...
Das reicht dann schon, wenn Lysozym aus Ei im "vegetarischen" Keks ist.
Und irgendwas muss man ja essen.
Außerdem ändert sich die Koch- und Ernährungsweise (bei vielen Leuten unter umständen sogar dramatisch) und es fällt schwer dann umzudenken. Jeder der mal versucht hat seine Ernährung dauerhaft umzustellen wird mir da recht geben.
Dann ist es auch eine Frage der Fertigkeiten. Ich kenne so viele Leute, die einfach nicht kochen können, weil sie es nie gelernt haben. Es mag daher vielleicht sogar auch Fantasie- bzw. Hilflosigkeit sein bei dem ein oder anderen (Wenn er  halt nur Schnitzel oder Frikadelle kann).

Ich denke aber, man sollte Tofu nicht bloß als Fleischersatz sondern als eigenständiges Produkt sehen. Es lässt sich nur eben auch wie Fleisch verarbeiten und kann daher auch ersatzweise herhalten. Wie beispielsweise bei der Lasagne.

Viele Grüße

 
Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überlässt es dem Dichter, wann man einschläft.
Rubenslady

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Rubenslady » 2. Juli 2008 20:28

[quote="Helma"]
Ich mag das Buch mit dem seltsamen Titel "Die Öko-Diät" sehr gerne.

Darin geht es darum, dass die Ernährung so sein muss, dass der Körper halt eiweißtechnisch die richtige Kombination von Aminosäuren bekommen muss. Zum Beispiel ist die Kombination von Reis und Hülsenfrüchten genial (Kommt einem irgendwie bekannt vor, oder??)

Durch die richtigen Zusammenstellungen braucht man auch nicht so viel zu essen und ökologisch sinnvoll ist das Essen dann sowieso!!

Früher war das Fleisch beim Essen eher die Ausnahme und die Menschen waren in Mangelzeiten (z.B. nach den Weltkriegen gesünder), was die heute üblichen Zivilisationskrankheiten angeht.

Wenn ab und zu Fleisch, dann wenigstens aus regionaler und biologischer Produktion. Fertigprodukte sind eh nicht ökologisch sinnvoll!

Die vielen Tipps hier im Thread zeigen, dass es gar nicht so schwierig ist und schon gar nicht langweilig, sich ohne (oder mit nur wenig) Fleisch zu ernähren. Find ich toll.
[/quote]


Ich musste gerade etwas vor mich hin schmunzeln.

Nein, nicht, weil ich euch belächel mit dem Wunsch vegetarisch oder vegan zu leben, sondern weil man bei jeder Ernährungsform wohl Theorien finden kann, die passen :icon_mrgreen:

Wie viele wissen, isst mein Mann LowCarb. Bedeutet, er isst überwiegend Fleisch, Wurst, Käse, Ei, Fisch und Fett - genau das Gegenteil von euch.

Kohlenhydrate isst er nur in ganz geringer Menge (6 BE -> 72 gr KH -> 2 Brötchen pro Tag) Das wiederum heißt, dass er im Grunde kein oder kaum Beilagen essen kann.

Wenn man sich dort die Theorie anschaut, warum dies gesund ist und man ja früher schon so gegessen hat, dann schmunzelt man, wenn man die Theorie von Veganern liest.

LowCarbler gehen so weit zurück, wo es Getreideanbau noch gar nicht gab, bzw nicht in dem Maße. Da gingen die Jäger raus und jagten das Fleisch und die Frauen sammelten Beeren und Früchte.

Der Getreideanbau kam erst viel später.


Mal ganz abgesehen von allen Theorien, halte ICH persönlich, den heuten Kohlenhydrat-Konsum für vie zu hoch.

Mich dem entziehen schaffe ich aber leider auch nicht ....  :icon_confused:

LG
Ruby
Chuck
Pagemaster
Beiträge: 63
Registriert: 23. Oktober 2007 11:46
Wohnort: Tschland

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Chuck » 3. Juli 2008 15:28

@ Rubenslady:

Das mag schon seine Richtigkeit haben, aber wenn du mal überlegst, das 1 Kuh das 10 Fache an Energie fressen muss um zu leben, dann ist Fleisch schon rein wirtschaftlich gesehen ein Fiasko.... Ganz zu schweigen von den Ökologischen Problemen, die durch die Massenviehhaltung entstehen.

1 Kilo Fleisch entspricht also 10 Kilo Gras... Man kann also mit der selben Fläche im Prinzip 10 mal mehr Leute ernähren, wenn man Getreide anbaut anstatt Viecher grasen zu lassen.
Was aber jetzt keine Kritik an deiner Feststellung sein soll. Denn es stimmt ja, das die Viehwirtschaft vorher da war. Sie ist nur bei weitem nicht so ergiebig wie der Ackerbau.

Grüße
Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überlässt es dem Dichter, wann man einschläft.
Rubenslady

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon Rubenslady » 3. Juli 2008 16:55

Hallo Chuck,

mir ging es nicht darum, die Richtigkeit von Ernährungsformen zu diskutieren.

Mir fiel nur auf, dass jeder so seine Theorie hat, die in sich auch stimmig ist.

Die einen essen eben vegan, die anderen vegatirisch, wieder ander LowCarb und andere essen alles.

Mein Mann tut dies aus gesundheitlichen Gründen und hat davon nur profitiert.
Von daher geht ihm seine Gesundheit dann vor dem wirtschaftlichem Fiasko :icon_wink:

LG
Ruby
Benutzeravatar
michael
Foruminventar
Beiträge: 6698
Registriert: 15. Februar 2005 21:41

Re: Vegetarisch ernähren?!?

Beitragvon michael » 3. Juli 2008 17:02

Mal so als Anmerkung:
Ich bin kein Vegetarier geworden, weil mir die Ernährungsform gefiel oder weil Viehzucht unwirtschaftlich ist, sondern weil ich ein problem mit Tierhaltung insbesondere Massentierhaltung habe.

Zurück zu „Ernährung und Essgewohnheiten*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste