DRV verweigert Kostenübernahme für Begleitperson

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
chaotenvater
Andersweltler
Beiträge: 6
Registriert: 21. Januar 2013 10:26
Wohnort: BW

DRV verweigert Kostenübernahme für Begleitperson

Beitragvon chaotenvater » 23. Januar 2013 13:10

Hallo!

Wir haben Anfang November letzten Jahres eine Reha-Maßnahme für unseren Sohn beantragt. Die Deutsche Rentenversicherung hat ihm auch einen 5-wöchigen Aufenthalt genehmigt.

Er ist 9 Jahre alt, ADHS mit Ticstörung, Kontrollzwängen und sehr sensibel.

Meine Frau und unser jüngerer Sohn wurden als Begleitperson abgelehnt. Begründet wurde es dadurch, dass nur in besonderen Ausnahmefällen (Schwerstbehinderung, etc.) ein Kind im Schulalter begleitet werden könnte und die Kosten dafür übernommen würden. Ansonsten wurde noch viel um den heißen Brei herumargumentiert.

Jetzt haben wir Widerspruch eingelegt zusammen mit der dritten fachärztlichen Stellungnahme der Kinderpsychologin. Ich habe hierzu auch ein Urteil gefunden, in dem ein 8-jähriger von seiner Mutter begleitet werden durfte. Eine fachärztliche Stellungnahme über die Notwendigkeit der Begleitperson war hier ausreichend zur Begründung.

Hier das Aktenzeichen des Urteils.

Beschluss Az. S 4 R 284/12 ER
SG Gießen
23. August 2012

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie ist das ausgegangen?

Ich bin auch bereit, es auf einen Sozialgerichtsstreit ankommen zu lassen!
Sonnenfänger
Pagemaster
Beiträge: 48
Registriert: 14. Januar 2013 13:36

Re: DRV verweigert Kostenübernahme für Begleitperson

Beitragvon Sonnenfänger » 25. Januar 2013 08:46

Hallo Chaotenvater,

kann ich nicht nachvollziehen. Als wir in Reha waren, war es sogar Bestandteil dieser, dass Mutter oder Vater als Begleitperson mit dabei sind. Viele Therapien waren darauf ausgerichtet eben wegen dem Verständnis für das Kind. Außerdem wurden Ernährungsberatungen, Psychologische Unterstützung der Mütter/Väter, medizinische Vorträge über ADHS sowie Erziehungshilfen mit eingebunden. Das war fester Bestandteil für den Erfolg der Maßnahme, was ja auch einleuchtend ist.

IAlso, die würde ich mir nochmals schnappen.

Habt ihr denn eine spezialisierte Reha-Klinik für ADHS genehmigt bekommen?

Viele Grüße

Sonnenfänger
No User
Foruminventar
Beiträge: 3587
Registriert: 2. November 2015 00:00

Re: DRV verweigert Kostenübernahme für Begleitperson

Beitragvon No User » 25. Januar 2013 10:11

Ich sehe das fast als Normalfall, dass man zuerst einen ablehnenden Bescheid erhält oder einen, der wie hier vom Antrag abweicht. Dem muss dann widersprochen werden und erst der Widerspruch führt dazu, dass eure Argumente ernsthaft geprüft werden.

So wurde der zweite Reha-Aufenthalt von unserem Junior 2 1/2 Jahre nach dem ersten -da war er dann 9- auch zunächst nur für ihn selbst genehmigt, die Begleitung aber abgelehnt. Im Widerspruch haben wir dann -auch mit Unterstützung durch ärztliche Stellungnahmen- nochmals die Notwendigkeit der Begleitung begründet, dann wurde das auch so bewilligt.

Also ich wäre optimistisch, dass das auch bei euch klappt.

LG
Steffchen

Zurück zu „Familien und Sozialrecht*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste