Brauche eure Hilfe ...

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Benutzeravatar
Trixi1974
Pagemaster
Beiträge: 59
Registriert: 24. Februar 2011 16:30
Wohnort: Hohenwarthe
Kontaktdaten:

Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Trixi1974 » 12. Juli 2012 16:08

bei meine Tochter wurde im Dez. 2010 die Diagnose ADHS, Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen mit zusätzlichen Problemen in der Fein- und Graphomotorik sowie ein abnormes EEG diagnostiziert.

Dies stellt sich im Alltag wie folgt dar:
- Probleme in der Schule (Schuleingangsphase wird in 3 Jahren absolviert), vorrangig in Deutsch (Rechtschreibung, Grammatik, Schriftbild) - kurze Konzentrationsspanne, leichte Ablenkbarkeit, schnell frustriert, gering kritikfähig, unselbstständige Aufgabendurchführung, schechte Anpassung, soziale Ausgrenzung, überiegende Unterstützung erforderlich
- Probleme zu Hause - Aufgaben werden nicht allein erledigt, ständige Kontrolle erforderlich, sehr unselbstständig (Hausaufgaben, Mappe packen, Zimmer aufräumen), auch hier schnell fristriert, nicht kritikfähig ect.

Nun habe vor kurzen eines Antrag auf Anerkennung eines Behinderungsgrades gestellt, weil ich mehr oder minder so nebenher davon erfahren, dass die Möglichkeit besteht. Als weitere Erkrankung habe ich Neurodermites mit angegeben.

Nun meine Frage: Mit welchem Behinderungsgrad kann ich rechnen? Was hat dies für Vorteile und was kann ich aufgrund des Krankheitsbildes noch rechtlich in Anspruch nehmen. Ich habe auf diesem Gebiet Null Erfahrung und Info's gibt es auch nicht so viel. Habe mich hier im Forum schon etwas belesen, aber kaum was kapiert  :Frag:

Vielleich kann mir jemand eine Kurzversion vermitteln. Vielen Dank für eure Unterstützung.

LG Trixi
Bild[/url]
Benutzeravatar
astoria
Andersweltler
Beiträge: 6
Registriert: 12. Juli 2012 14:56
Alter: 40

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon astoria » 12. Juli 2012 19:09

ääähm nun bin ich baff auch wenn ich neu hier bin ...
Wir kennen unseren Sohn nur so wie Du Deine Tochter beschrieben hast also süß chaotisch  :froi1: :Frühling2: :Frühling1:
...hab mich grad gewundert das AD(H)S eine Behinderung sein soll...
  ich hoffe dem ist es nicht so  :höch:
Chaos ist das halbe Leben - der Rest ist langweilig
Benutzeravatar
Amina
Andersweltler
Beiträge: 12
Registriert: 30. November 2008 21:14
Wohnort: Kreis Heinsberg
Alter: 48

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Amina » 12. Juli 2012 19:43

Hallo,

meine Zwillinge haben ähnliche Diagnosen und mein Sohnemann hat GdB 70, H, G und B, meine Tochter
hat GdB 50 und H. Mein Sohn hat übrigens auch Pflegestufe I und meine Tochter Pflegestufe 0, sowie beide zusätzliche Betreuungsleistungen mit erhöhtem Betreuungsbedarf (200 €)

ADHS ist eine anerkannte Behinderung, hier auf dieser Seite kann man sich die GdB Tabelle herunterladen
(auf Seite 45 unter Punkt 26.3 findet man ua. ADHS)

Liebe Grüße

Sabine-Amina
Benutzeravatar
Trixi1974
Pagemaster
Beiträge: 59
Registriert: 24. Februar 2011 16:30
Wohnort: Hohenwarthe
Kontaktdaten:

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Trixi1974 » 12. Juli 2012 19:51

Vielen Dank, ja ich habe eben auch gehört, dass ADHS eine seelische Behinderung ist und unter dem Schwerbehindertengesetz fällt.

@Sabine-Amina: Wird das mit der Pflegestufe gleich mit geprüft oder muss das separat gemacht werden? Was bedeutet H, G und B und was hat es mit dem erhöhtem Betreuungsbedarf auf sich? 70% sind ja schon eine ganze Menge. Gibt es bestimmte Kriterien unter den entschieden wird oder ist das von Amt zu Amt unterschiedlich. Gibt es ggf. irgendwo Widerspruchsvorlagen, falls ich den Grad nicht anerkenne, weil zu niedrig?

Die Tabelle werde ich mir in jedem Fall runterladen, vielen Dank.

LG
Bild[/url]
Benutzeravatar
astoria
Andersweltler
Beiträge: 6
Registriert: 12. Juli 2012 14:56
Alter: 40

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon astoria » 12. Juli 2012 20:46

huh! wiedermal was dazugelernt
...aber...vielleicht doofe Frage* hat das beantragen von Pflegegeld also das einstufen des Kindes keine negative Auswirkung auf das spätere Leben?  Immerhin gilt es dann für den Rest als "Behindert"  sorry wenn das jetzt negativ rüber kommt - ist nur sachlich gemeint..
Chaos ist das halbe Leben - der Rest ist langweilig
Klärchen
Foruminventar
Beiträge: 691
Registriert: 23. Oktober 2010 15:27

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Klärchen » 12. Juli 2012 21:20

[quote="astoria"]
huh! wiedermal was dazugelernt
...aber...vielleicht doofe Frage* hat das beantragen von Pflegegeld also das einstufen des Kindes keine negative Auswirkung auf das spätere Leben?  Immerhin gilt es dann für den Rest als "Behindert"  sorry wenn das jetzt negativ rüber kommt - ist nur sachlich gemeint..
[/quote]

Ja ist es. Es gibt ja bei ADHS auch verschiedene Schweregrade. Ich würde genau abwägen zwischen den Vorteilen jetzt und den Nachteilen später. Den Behindertenstatus wird man (einmal erhoben) bei ADHS nicht los. Das bedeutet später im Arbeitsleben eine schwerere Vermittelbarkeit.

Da ich davon ausgehe, dass meine Tochter eines Tages damit umgehen kann und einen job ergreifen/erlernen soll, der ihr Spass macht, möchte ich das nicht für sie beantragen. Ausserdem stehen die Nachteilsausgleiche die man durch den Behindertenstatus in der Schule erlangt auch im Zeugnis.

Anders ist es tatsächlich bei Kindern die schwerer betroffen sind und bei denen noch andere Erkrankungen hinzu kommen.

H= Hilflos, G=Gehbehindert, B=Beigleitung erforderlich

Man stellt einen Antrag, entbindet die Ärzte von der Schweigepflicht, damit das Amt die Unterlagen einfordern kann und anhand dieser Unterlagen entscheidet das Amt, ob die beantragten Merkmale gewährt werden und legt den Grad der Behinderung fest.

LG
Klärchen
Benutzeravatar
astoria
Andersweltler
Beiträge: 6
Registriert: 12. Juli 2012 14:56
Alter: 40

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon astoria » 12. Juli 2012 21:36

Danke für die Erläuterung  Klärchen
... ich denke ich kann mir nicht mal annähernd vorstellen was ein schwerer Fall von AD(H)S bedeutet... das sieht man daran dass ich es nie als Behinderung bezeichnen würde weil es eben hier keine ist...
Chaos ist das halbe Leben - der Rest ist langweilig
Benutzeravatar
Amina
Andersweltler
Beiträge: 12
Registriert: 30. November 2008 21:14
Wohnort: Kreis Heinsberg
Alter: 48

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Amina » 12. Juli 2012 23:54

@Trixi

Nein, den Antrag auf Pflegegeld musst du bei deiner Krankenkasse einreichen, dann wird der medizinische Dienst einen Termin mit euch vereinbaren und das Gutachten erstellt, bei dem Antrag kannst du dann auch direkt den Antrag auf diese zusätzlichen Betreuungsleistungen stellen.
Jedes Amt (Sachbearbeiter) arbeitet da unterschiedlich. Bei meinem Sohn wollte uns das Amt nicht B bewilligen und dann habe ich einen formlosen Widerspruch eingelegt und nach erneuter Überprüfung ist es dann bewilligt worden. Ich habe noch eine Tochter mit Down-Syndrom und da habe ich auch schon von vielen anderen Familien mitbekommen, wie unterschiedlich die Ämter arbeiten......

[quote="Klärchen"]
[quote="astoria"]
huh! wiedermal was dazugelernt
...aber...vielleicht doofe Frage* hat das beantragen von Pflegegeld also das einstufen des Kindes keine negative Auswirkung auf das spätere Leben?  Immerhin gilt es dann für den Rest als "Behindert"  sorry wenn das jetzt negativ rüber kommt - ist nur sachlich gemeint..
[/quote]

Ja ist es. Es gibt ja bei ADHS auch verschiedene Schweregrade. Ich würde genau abwägen zwischen den Vorteilen jetzt und den Nachteilen später. Den Behindertenstatus wird man (einmal erhoben) bei ADHS nicht los. Das bedeutet später im Arbeitsleben eine schwerere Vermittelbarkeit.

[/quote]

Alle paar Jahre wird doch überprüft, ob dem Kind noch ein SbA zusteht, da bekommt doch der Arbeitgeber gar nichts von mit. Von der Klassenlehrerin meiner Zwillinge weiß ich z.B. dass alle Schulabgänger der Schule für soziale- emotionale Entwicklung eine Lehrstelle bekommen haben, was z.B. auf der hiesigen Hauptschule nicht der Fall war.

In den Zeugnissen meiner Kinder steht übrigens auch nichts darüber das sie einen Schwerbehindertenausweis haben.

Liebe Grüße Sabine-Amina
Benutzeravatar
Amina
Andersweltler
Beiträge: 12
Registriert: 30. November 2008 21:14
Wohnort: Kreis Heinsberg
Alter: 48

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Amina » 13. Juli 2012 00:06

@Trixi

hab noch was vergessen  :schäm:
Die zusätzlichen Betreuungsleistungen gewährt dir die Krankenkasse bei Kindern die z.B. mehr Betreuung benötigen als üblich z.B. wegen Weglauftendenzen, oder weil sie aufgrund des ADHS zu Wutausbrüchen neigen usw. Je nach "Schweregrad" bekommt man dann 100 € oder 200 € monatlich bewilligt. Dann kann man z.B. eine Betreuungsperson durch einen Pflegedienst oder wie bei uns durch den "Familien unterstützenden Dienst der Lebenshilfe" beauftragen dein Kind  für ein paar Std. zu betreuen. Der FUD hat Assistenten die zu dir nach hause kommen, oder die bieten z.B. Ausflüge für die Kinder an und das wird dann direkt mit der KK abgerechnet. Das soll den Eltern ein bisschen Freiraum geben, damit sie wieder Kräfte tanken können  :smt023:
Da ich ja drei besondere Kinder habe  :zwink: bin ich echt dankbar für diese Unterstützung!!!!

Liebe Grüße Sabine-Amina
Klärchen
Foruminventar
Beiträge: 691
Registriert: 23. Oktober 2010 15:27

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Klärchen » 13. Juli 2012 04:39

[quote="Amina"]

Alle paar Jahre wird doch überprüft, ob dem Kind noch ein SbA zusteht, da bekommt doch der Arbeitgeber gar nichts von mit. Von der Klassenlehrerin meiner Zwillinge weiß ich z.B. dass alle Schulabgänger der Schule für soziale- emotionale Entwicklung eine Lehrstelle bekommen haben, was z.B. auf der hiesigen Hauptschule nicht der Fall war.

In den Zeugnissen meiner Kinder steht übrigens auch nichts darüber das sie einen Schwerbehindertenausweis haben.

Liebe Grüße Sabine-Amina
[/quote]

Hallo Amina,

Der Schwerbehinderteausweis wird ja nicht im Zeugnis erwähnt. Aber wenn man Nachteilsausgleiche dadurch in der Schule bekommt wird der Nachteilsausgleich vermerkt. Der Schwerbehindertenausweis kann aber auch unbefristet ausgestellt werden.

Es gibt bestimmte Krankheiten, die vorübergehend sind - das stimmt ... z.b. Bei Brustkrebs bekommt man ihn so ca. 5 Jahre.

Ich dachte, da man das ADHS nie los wird, könnte es ein Fall für einen unbefristeten Ausweis sein. Und diese Entscheidung möchte ich im Moment nicht für meine Tochter treffen.  ABER ich möchte betonen, dass es immer auf den Schweregrad des ADHS ankommt. Ich empfinde sie als nicht so schwer betroffen ... also lass ich es bleiben.

LG
Benutzeravatar
Amina
Andersweltler
Beiträge: 12
Registriert: 30. November 2008 21:14
Wohnort: Kreis Heinsberg
Alter: 48

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Amina » 13. Juli 2012 11:33

[quote="Klärchen"]

Hallo Amina,

Der Schwerbehinderteausweis wird ja nicht im Zeugnis erwähnt. Aber wenn man Nachteilsausgleiche dadurch in der Schule bekommt wird der Nachteilsausgleich vermerkt. Der Schwerbehindertenausweis kann aber auch unbefristet ausgestellt werden.

Es gibt bestimmte Krankheiten, die vorübergehend sind - das stimmt ... z.b. Bei Brustkrebs bekommt man ihn so ca. 5 Jahre.

Ich dachte, da man das ADHS nie los wird, könnte es ein Fall für einen unbefristeten Ausweis sein. Und diese Entscheidung möchte ich im Moment nicht für meine Tochter treffen.  ABER ich möchte betonen, dass es immer auf den Schweregrad des ADHS ankommt. Ich empfinde sie als nicht so schwer betroffen ... also lass ich es bleiben.

LG
[/quote]

@  Klärchen
Kannst du mir das bitte näher erklären mit den Nachteilsausgleichen in der Schule, was ist damit gemeint?
Selbst bei meiner Tochter mit Trisomie 21 wird kein unbefristeter Ausweis ausgestellt, da wird alle paar Jahre überprüft ob sie noch das Down-Syndrom hat  :icon_rolleyes:  :eusa_doh:
Bei meiner älteren Tochter mit AD(H)S haben wir auch nie einen SbA beantragt, weil bei ihr nicht so viele andere "Baustellen" zuzüglich auftraten und sie recht selbständig im Alltag zurecht kam (kommt)  :zwink:

Liebe Grüße Sabine-Amina
Klärchen
Foruminventar
Beiträge: 691
Registriert: 23. Oktober 2010 15:27

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Klärchen » 13. Juli 2012 11:53

Hallo Amina,

also ich kann nur über Baden-Württemberg berichten. Eine Frau die ich kenne hatte Legasthenie ohne ADHS/ADS. Sie war sehr Fit im mathematischen Bereich. Sie bekam einen Schwerbehindertenstatus aufgrund der Legasthenie und dadurch hatte sie in der Schule gewisse Privilegien wie z.B. keine Bewertung der Rechtschreibung, Hilfen bei Klausuren z.B. jemanden der ihr in sep., Raum die Fragen vorlas und ihre Antworten schrieb.
In Baden Württemberg wird LRS ohnehin nur mit viel Kampf anerkannt. LRS führt hier z.B.
(im Gegensatz zu Bayern) nicht zu Notenschutz.

Es stand in ihrem Zeugnis. Da sie aber mittlerweile studiert, kräht kein Hahn mehr danach. Ihr Abi war auch Klasse.

Bei deiner Tochter mit Trisomie 21 kannst du den HInweis ans Integrationsamt geben, dann muss nicht jedes Jahr neu geprüft werden, sonder erhält ihn gleich unbefristet. Wobei ich nicht weiss, wie alt deine Tochter ist und welche Fortschritte da noch zu erwarten sind.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

LG
Klärchen
Benutzeravatar
Amina
Andersweltler
Beiträge: 12
Registriert: 30. November 2008 21:14
Wohnort: Kreis Heinsberg
Alter: 48

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Amina » 13. Juli 2012 13:54

@Klärchen

Danke, nun weiß ich was du meinst  :ja1:

Liebe Grüße Sabine-Amina
Benutzeravatar
Trixi1974
Pagemaster
Beiträge: 59
Registriert: 24. Februar 2011 16:30
Wohnort: Hohenwarthe
Kontaktdaten:

Re: Brauche eure Hilfe ...

Beitragvon Trixi1974 » 15. Juli 2012 12:04

Vielen Dank an alle, bin nun etwas schlauer ... nun warte ich erstmal ab, was beim Antrag rauskommt.

LG Trixi
Bild[/url]

Zurück zu „Familien und Sozialrecht*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste