Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Gutemiene
Pagemaster
Beiträge: 109
Registriert: 21. Dezember 2016 11:50

Re: Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Beitragvon Gutemiene » 6. September 2017 16:53

Ja, da hast du recht.
Aber das ist nicht die einzige Ungerechtigkeit.

Man kann es nur immer wieder versuchen, zu seinem Recht zu kommen. Manchmal ist es schon gut, den einen oder anderen Ratschlag zu bekommen,
Vielleicht hilft das Ergebnis der Begutachtung im SPZ weiter.
"Mach' GUTEMIENE zum Besenspiel" :lol:
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 4629
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 51

Re: Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Beitragvon Falschparker » 6. September 2017 17:27

OoOMauOoO hat geschrieben:Hatte gestern das erste Gespräch mit der Kinderpsychotherapie , wo ich Lebe ist es so gut wie unmöglich eine 1 zu 1 Betreuung zubekommen ! Müssen jetzt erstmal in 10 Sitzungen (nächste Montag) wo auch mit Video geguckt wird Sie hält wohl mit einer Kinderpsychologin in Berlin immer Rücksprache wollen es erstmal langsam angehen


Sagtest du nicht oben, du gehst am 05.09. zu einer KJP? Darunter verstehe ich eine Ärztin und nicht eine Kinderpsychotherapie in 10 Sitzungen.

Die Unterscheidung ist wichtig, weil eine ADHS-Diagnose kriegst du normalerweise von einer Ärztin oder einem Arzt.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1323
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Beitragvon ADHDgoesto11 » 6. September 2017 17:43

Falschparker hat geschrieben:Die Unterscheidung ist wichtig, weil eine ADHS-Diagnose kriegst du normalerweise von einer Ärztin oder einem Arzt.


Und der Arzt sollte ein Psychiater sein und kein Psychologe. Klingt ähnlich, ist aber unterschiedlich.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
ripley
Foruminventar
Beiträge: 1243
Registriert: 23. Oktober 2010 20:06

Re: Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Beitragvon ripley » 7. September 2017 08:28

ADHDgoesto11 hat geschrieben:
Falschparker hat geschrieben:Die Unterscheidung ist wichtig, weil eine ADHS-Diagnose kriegst du normalerweise von einer Ärztin oder einem Arzt.


Und der Arzt sollte ein Psychiater sein und kein Psychologe. Klingt ähnlich, ist aber unterschiedlich.


a) Psychiater: hat Medizin studiert, dann, nach dem Examen noch eine Facharztausbildung zum Psychiater durchlaufen, ist aber KEINE Psychologe

b) Psychologe: hat Psychologie studiert, ist KEIN Arzt, es sei denn, er hat NEBEN dem oder ZUSÄTZLICH zum Psychologie-Studium AUCH Medizin studiert.

Ich kenne zwar einen Arzt, der auch Psychologe ist, der hat aber tatsächlich beides studiert. Das ist aber sehr, sehr selten.
OoOMauOoO
Andersweltler
Beiträge: 15
Registriert: 1. September 2017 09:00

Re: Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Beitragvon OoOMauOoO » 7. September 2017 10:07

Guten Morgen ,

Ja wollte zu einem Kinderpsychiater war ich bei meinen anderen Kindern damals auch ! Hatte Sie aber empfohlen bekommen und nicht wirklich drauf geachtet aber die können ja die Störung auch feststellen aber dürfen keine Medikamente verschreiben . Muss ja eh noch ins SPZ mit dem kleinen werde da dann nochmals nachhaken . Werde die Sitzungen erstmal machen finde Sie ja nicht schlecht und sie macht erstmal Verhaltens Therapie .

LG
Gutemiene
Pagemaster
Beiträge: 109
Registriert: 21. Dezember 2016 11:50

Re: Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Beitragvon Gutemiene » 7. September 2017 16:18

Eine Diagnose stellen im Rahmen ihrer fachlichen Tätigkeit dürfen niedergelassene (mit eigener Praxis tätige) PsychologInnen auch.

Krankschreibungen ausstellen, stat. Einweisungen vornehmen, rezeptpflichtige Arzneimittel verschreiben dürfen sie dagegen nicht.
"Mach' GUTEMIENE zum Besenspiel" :lol:
OoOMauOoO
Andersweltler
Beiträge: 15
Registriert: 1. September 2017 09:00

Re: Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Beitragvon OoOMauOoO » 7. September 2017 21:19

Genau ,

Aber dürfen die eine Empfehlung in Richtung Medikamentation oder Therapie aussprechen? Sonst würde ich gleich nach jemanden anderem gucken ?

Lg
Gutemiene
Pagemaster
Beiträge: 109
Registriert: 21. Dezember 2016 11:50

Re: Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Beitragvon Gutemiene » 8. September 2017 20:37

Wenn du nett fragst, kannst du bestimmt eine Empfehlung bekommen.

Möglicherweise haben psychologische Psychotherapeuten auch viel Erfahrung mit Ambulanzen, Polikliniken, Medizin-Versorgungszentren und allgemein mit niedergelassenen ärztlichen Psychotherapeuten.
"Mach' GUTEMIENE zum Besenspiel" :lol:
OoOMauOoO
Andersweltler
Beiträge: 15
Registriert: 1. September 2017 09:00

Re: Sohn (5 Jahre) 2018 Einschulung 1 zu 1 Betreuung möglich ?!

Beitragvon OoOMauOoO » 11. September 2017 16:00

Waren heute zum 2 mal , wurde heute mit Video Aufnahme von 20 min gemacht mußten zusammen Spielen (alltäglich also) ! Haben Mensch ärgere dich nicht gespielt war erstaunt das er es so gut kann spielen sonst immer andere Spiele . Das spielt er Frühförderung wohl hat er mir erklärt.

Lg

Zurück zu „Familien und Sozialrecht*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste