Nochmal wichtig Medis und Urlaub

ADHS
Foruminventar
Beiträge: 849
Registriert: 7. April 2006 22:15
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Nochmal wichtig Medis und Urlaub

Beitragvon ADHS » 28. Juni 2006 17:03

Noch mal zur Erinnerung

Gerade passierte es wieder in meinen Forum das jemand wie vor den Kopf geschlagen war, weil die Information wegen Bescheinigung im Ausland für die Medis noch nie gehört hat.

Also Leute wenn ihr vorhabt ins Ausland zu fahren und selber oder auch die Kinder, Medikamente einnehmt für ADS/ADHS besorgt euch umbedingt die Bescheinigung von euerem Arzt und eventuel auch eine Info bei der dementsprechenden Botschaft einzuholen. Der Urlaub soll ja eine wohlverdiente Erholung sein und kein Hürdenlauf.

Hier noch ein Link zu mehr Info

http://www.novitas-bkk.de/index.php?url ... d_node=309

LG ADHS

EDIT MacHippo 27.05.08: Noch ein Link mit Formularen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte
Zu den Formularen direkt:
Textauszug:
Reisen in die Staaten des Schengener Abkommens
Bei Reisen bis zu 30 Tagen in Mitgliedstaaten des Schengener Abkommens (zur Zeit Deutschland, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn) kann die Mitnahme von ärztlich verschriebenen Betäubungsmitteln mit einer vom Arzt ausgefüllten Bescheinigung (Größe: 79.51 KB) erfolgen. Diese Bescheinigung ist vor Antritt der Reise durch die 
oberste Landesgesundheitsbehörde (Größe: 41.33 KB) oder einer von ihr beauftragten Stelle zu beglaubigen.

///

Reisen in andere Länder
Bei Reisen in andere Länder sollte der Patient eine beglaubigte Kopie der ärztlichen Verschreibung oder eine ärztliche Bescheinigung (möglichst in englischer Sprache) mit sich führen, die Angaben über die Einzel- und Tagesgabe enthält, um eine Abschätzung zu ermöglichen, ob die mitgeführten Betäubungsmittel der Dauer der Reise angemessen sind. Es ist dem Patienten ferner anzuraten, die Rechtslage in dem zu bereisenden Land vor Antritt der Reise jeweils individuell zu klären und sich eventuell erforderliche Genehmigungen für das Mitführen der Betäubungsmittel von der entsprechenden Überwachungsbehörde des Reiselandes zu beschaffen. Auskünfte dazu kann die jeweilige diplomatische Vertretung des Ziellandes in Deutschland erteilen.

Sofern eine Mitnahme von Betäubungsmitteln nicht möglich ist, sollte zunächst geklärt werden, ob die benötigten Betäubungsmittel selbst (bzw. ein äquivalentes Produkt) im Reiseland verfügbar sind und durch einen dort ansässigen Arzt verschrieben werden können.
Zuletzt geändert von ADHS am 27. Mai 2008 18:55, insgesamt 1-mal geändert.
ADS/ADHS/Forum   Überzeugter Legastheniker wer einen Fehler findet darf ihn behalten.

Zurück zu „Medikamente und Auslandsreisen*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste