Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Benutzeravatar
schnurpselnase
Pagemaster
Beiträge: 37
Registriert: 14. Februar 2008 13:55
Wohnort: BaWü

Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Beitragvon schnurpselnase » 3. April 2008 21:13

Hallo Ihr
Unsere Tochter bekommt sein ein paar Wochen Medikinet mit großem Erfolg. :smt023:
Wir haben jetzt urlaub gebucht \:D/ \:D/ - ich hab gehört, wir brauchen da spezielle Bescheinigungen - was brauch ich ? kann ich das jetzt schon für August besorgen?

Danke für Eure Erfahrungen !

Gruß
schnurpselnase
Benutzeravatar
trallilalli
Pagemaster
Beiträge: 239
Registriert: 10. Oktober 2007 17:29
Wohnort: Hamburg

Re: Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Beitragvon trallilalli » 3. April 2008 21:29

Also, beim ADAC gibts z.B. mehrsprachige Formulare, das Dein Kind diese Med nehmen muss, das muß Euer Arzt dann ausfüllen.
LG,
Meike
Wenn nicht wir für unsere Kinder kämpfen - wer macht es dann?
Benutzeravatar
mondfeuer
Foruminventar
Beiträge: 686
Registriert: 22. Oktober 2007 16:41
Wohnort: rostock
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Beitragvon mondfeuer » 3. April 2008 21:40

also...ich war im winter[über weihnachten] in österreich und hab mir von meinem therapeuten so ein krams ausfüllen lassen und hätte dies nur beim gesundheitsamt unterschreiben lassen müssen...[hab ich aber vorm urlaub total vergessen] :eusa_doh:
bin dann so mit medis los und hab einfach gehofft, dass es an der grenze auch so okay ist...
im endeffekt, war aber nicht mal sowas ähnliches wie grenzübergang zu sehen - da war niemand, der kontrolliert...wir konnten einfach so "einreisen"...
ich hatte also - trotz meiner vergesslichkeit - glück
aber für den fall, dass man kontrolliert wird, braucht man diesen zettel mit den aangaben zur dosis usw.

lg. mondfeuer
baujahr 1985 - adhsdiagnose 2007
"chaos ist, wenn adhs mit mir macht, was es will. kontrolle ist, wenn ICH mit adhs mache, was ich will"
clari
Foruminventar
Beiträge: 5234
Registriert: 12. Mai 2006 21:23
Alter: 2013
Kontaktdaten:

Re: Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Beitragvon clari » 3. April 2008 21:44

du kannst auch zum arzt gehn der müsste das formular haben das lässt du dann ausfüllen und lässt es dir beim gesundheitamt bescheinigen.

das kostet so viel ich weiss etwa 20 €
http://www2.ingolstadt.de/showobject.ph ... avID=465.3
damit kannst du dann nach östereich fahren.

http://www.bfarm.de/nn_424418/SharedDoc ... rmular.pdf

noch der link fürs forumlar

lg clari
wer rechtschreibfehler findet, der darf sie behalten
[b]22[b] :willi:
Benutzeravatar
schnurpselnase
Pagemaster
Beiträge: 37
Registriert: 14. Februar 2008 13:55
Wohnort: BaWü

Re: Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Beitragvon schnurpselnase » 4. April 2008 08:27

Danke ! :winken:
Ihr seid absolut spitze \:D/

Gruß
schnurpselnase
Benutzeravatar
Nippon
Spezial User
Beiträge: 354
Registriert: 10. März 2008 17:47
Wohnort: Kelkheim / Main Taunus Kreis

Re: Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Beitragvon Nippon » 4. April 2008 10:59

Hallo Ihr Lieben !!!

Also jetzt bin ich etwas verwirrt.  :fr:

Das man Diese Bescheinigung braucht um mit dem Medikinet ins Ausland zu fahren war mir klar.
Aber auf die Nachfrage bei unserer Ärztin ob wir das auch für Österreich bräuchten sagte sie mir, daß die ja zur EU
gehöre und wir da keine Bescheinigung bräuchten (aber die Aussagen unserer KÄ werden von mir ja eh nur noch bezweifelt).

Wir waren jetzt auch gerade in Ö. und hatten also keine Bescheinigung dabei.

Liebe Grüße, Nicole
Benutzeravatar
mondfeuer
Foruminventar
Beiträge: 686
Registriert: 22. Oktober 2007 16:41
Wohnort: rostock
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Beitragvon mondfeuer » 4. April 2008 13:39

jaja...österreich ist in der eu, aber noch nicht im schengener abkommen...das heißt, die grenze sind noh nicht ganz offen, deshalb brauch man sicherheitshalber eins - so hats mir mein therapeut erklärt...also, sicher ist sicher :winken:
baujahr 1985 - adhsdiagnose 2007
"chaos ist, wenn adhs mit mir macht, was es will. kontrolle ist, wenn ICH mit adhs mache, was ich will"
bellaria

Re: Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Beitragvon bellaria » 4. April 2008 14:09

Österreich ist schon lang im Schengener Abkommen und die Grenzen sind selbstverständlich für alle EU-Bürger offen  :icon_rolleyes:

Was aber den Transport von unter das BTM-Gesetz fallenden Substanzen von einem Staat in den anderen nicht legal macht.

Du brauchst den Nachweis, dass Du MPH-haltige Medikamente LEGAL mit Dir führst  - EU oder nicht ist dabei egal. Weil an allen Grenzen stichprobenartig nach wie vor kontrolliert werden kann, wenn es z.B. um Kriminalitätsverdacht geht. Oder um Schmuggel. Oder eben um Drogen. Und auch in jedem Land jeder Mensch auf ein Medikament aufmerksam werden kann, auf dem z.B. Ritalin steht. Und nachfragen kann, wieso Du das überhaupt besitzt.
Zuletzt geändert von bellaria am 4. April 2008 14:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
mondfeuer
Foruminventar
Beiträge: 686
Registriert: 22. Oktober 2007 16:41
Wohnort: rostock
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Urlaub in Österreich mit Medikinet - was ist zu tun?

Beitragvon mondfeuer » 4. April 2008 14:39

ich zieh meine aussage wieder zurück...hab da dann bzgl. schengener akommen was durcheinander gebracht... :tü:
baujahr 1985 - adhsdiagnose 2007
"chaos ist, wenn adhs mit mir macht, was es will. kontrolle ist, wenn ICH mit adhs mache, was ich will"

Zurück zu „Medikamente und Auslandsreisen*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste