lass mich aber verlass mich nicht

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
iulia
Pagemaster
Beiträge: 133
Registriert: 11. August 2004 15:53
Wohnort: ffm
Kontaktdaten:

lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon iulia » 19. Januar 2005 15:51

lass mich aber verlass mich nicht

ist das neue buch von cordula neuhaus. es beschäftigt sich mit ads und bezihungen.
ich finde es total spannend bin allerdings erst bei kapitel drei. wenn ich es druch habe schreibe ich ausfürhlicher.

iulia
Fürchte deinen Nächsten wie dich selbst......
Benutzeravatar
piratin
Pagemaster
Beiträge: 54
Registriert: 9. Februar 2005 05:53
Wohnort: oberfränkische kleinstadt
Kontaktdaten:

lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon piratin » 18. Februar 2005 16:20

*neugierigbin*

der titel klingt so aufregend interessant... und da mir die thera von der klinik gesagt hat, ich hätte ein nähe/distanz problem... wie soll ich sagen? ich hab halt das gefühl, das buch könnt was für mich sein :D

wie weit bist du denn schon?
lohnt sich das lesen?

auf antwort freut sich, die piratin
iulia
Pagemaster
Beiträge: 133
Registriert: 11. August 2004 15:53
Wohnort: ffm
Kontaktdaten:

lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon iulia » 18. Februar 2005 19:30

hallo piratin,

ich bin jetzt im letzten kaiptel angelangt. und ganz erlich man kann eingelich gar nicht viel schreiben mann muss es selber lesen. ich hab mich und meine beziehung wieder gefunden und verstanden das so manches beziehungsproblem normal ist bei zwei adslern und behoben werden kann.

mit einsicht gesprächen und dem mut zur änderung. und da adsler ja von natur aus neugierig sind fand ich es spannend. was mein mann zum buch sagt.

lies es es lohnt sich und ist mit 10 ? auch absolut erschwinglich. wenn man es bie amazon bestellt und von seinem konto abuchen lässt entfallen sogar die
versandkosten.


lg

iulia
Fürchte deinen Nächsten wie dich selbst......
Lea
Foruminventar
Beiträge: 1414
Registriert: 14. März 2006 20:15
Wohnort: NRW

lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Lea » 7. April 2006 10:09

Ich habe es Gestern zu ende gelesen. Muss echt zugeben, daß ich mich immer wieder gefunden habe, daß ich meine Kindheit auf eine Plate aufgestischt bekommen habe, endlich die Erklärung für Sucht und Verhalten meines Vaters fand, usw.
Ich sah plötzlich auch bestimmte Verhaltensfallen bei mir, die mir davor nie bewußt waren....

Ich habe sochn Das Hyperaktives Kind und seine Probleme von der Neuhaus gelesen, und mit diesem Buch hat sie mich wieder über ihren Qualitäten überzeugt.


LG Lea

Einfach lesen!!!!!!
Daniela
Foruminventar
Beiträge: 845
Registriert: 25. Februar 2006 07:43
Wohnort: Schweiz Münchenstein BL

lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Daniela » 9. April 2006 18:02

Ruba ich verlier da auch ziemlich rasch den Faden und muss den Satz dann ein paar mal lewsen um ihn zu verstehen. Ich drück mich deskhalb oft vor diesen wisseeschaftlichen Arbeiten und Schreiben.

Ein Thema muss mich dann wirklich fesseln und dann klabüsterle ich mir den Hauptsatz raus.

Du siehst ich mag es auch gerade raus ohne Schmörkel.

LG
Dani
Dunkelsinnx
Pagemaster
Beiträge: 25
Registriert: 19. Februar 2006 13:40

lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Dunkelsinnx » 9. April 2006 20:01

Na, da bin ich aber froh, nicht allein mit meinen Problemen mit dem Buch zu sein. Ich musste mich regelrecht durch das Buch durchquälen.

Also ich fand das Buch sehr anstrengend geschrieben. Irgendwie am Thema vorbei, wobei es natürlich von interessanten Beobachtungen und Informationen überquillt. Vor allem fand ich toll, wie die Neuhaus sich immer wieder selbst zitiert bzw. auf ältere von sich Bücher hinweist.

Grüße

Dunkelsinn
linus
Pagemaster
Beiträge: 207
Registriert: 7. März 2006 17:24

lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon linus » 12. April 2006 22:18

Ja, ich hatte mir auch mehr von diesem Buch versprochen. Ich weiß jetzt schon kaum noch etwas von dem was in dem Buch stand (habe es erst vor zwei Wochen zu Ende gelesen - na immerhin...).

Mir fehlten auch konkrete Hilfen, wie geht man mit dem (vermutlich auch)ADS-betroffenen Partner um und mit den Kindern.

Vielleicht habe ich allerdings vieles auch überlesen, weil ich mich nicht drauf konzentrieren konnte?

Imke
Medusa
Spezial User
Beiträge: 298
Registriert: 8. April 2006 20:12

lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Medusa » 14. April 2006 01:01

Ich habe es die Tage gelesen und finde den Titel des Buches sehr irreführend.
Interessant ist es dennoch, wenn auch nicht leicht zu lesen, vor allem die ersten Kapitel.
LG Medusa

"Sucht nicht Schuldige, sondern Ursachen"
W. Mitch
Calimero
Andersweltler
Beiträge: 11
Registriert: 20. Februar 2006 07:35

lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Calimero » 29. April 2006 15:18

meine ehrliche meinung ?!?!? Das Buch ist nicht für ADSLér geschrieben bis jetzt bin noch nichtmal bis zur Seite 10 gelangt und liegt wiedermal seit 2 Wochen im Regal. Es soll aber ganz toll sein laut meiner Lebensgefährtin.
Benutzeravatar
Annasophia
Pagemaster
Beiträge: 214
Registriert: 21. August 2005 21:11
Wohnort: Rosenheim
Alter: 53

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Annasophia » 10. November 2006 12:47

das war das einzige buch, was mein ex bereit war auch zu lesen.
nun ja, irgendwie schien da unsere lebensgeschichte verewigt...

ich fand das buch klasse, hatte es ruckzuck durch,
denn es stand auch soviel drin, was ich kannte.

lieben gruß,
anna
Halte an deinen Träumen fest,
denn wenn sie sterben,
gleicht  das Leben
einem Vogel mit gebrochenen Flügeln,
der sich nicht mehr
in die Luft schwingen kann.
(unbekannt)
Benutzeravatar
Darkane
Foruminventar
Beiträge: 839
Registriert: 11. März 2007 19:01
Alter: 35

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Darkane » 16. März 2007 13:49

Ui, hab mir das Buch bestellt ohne hier vorher zu lesen...
Konnte mich schon bei dem Auszug hier gegen Ende nicht mehr konzentrieren, hab mich irgendwo anders ertappt..
Mal gespannt bin, wie ich es nachher finde...  :fr:

nen lieben Gruß
Darkane
"Lieber einen wirren Kopf, als gar keinen"
Tonks1
Pagemaster
Beiträge: 48
Registriert: 5. November 2006 21:50

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Tonks1 » 27. März 2007 12:34

Hallo,

lt. Verlag soll im Mai d.J. zum Thema ADHS und Partnerschaft ein Buch von
Doris Ryffel-Rawak erscheinen.
"ADHS und Partnerschaft - eine Herausforderung"
Erscheint im Verlag Hans Huber
ISBN  978-3-456-84455-8, Preis ca 24,95 € (lt .Verlag)

Ich bin jetzt schon gespannt wie sich dieser Titel lesen wird, das Buch von Frau Neuhaus liest sich stellenweise
nicht unbedingt leicht .

Viele Grüße,
die Tonks
Luna
Pagemaster
Beiträge: 155
Registriert: 14. Juli 2006 13:50
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Luna » 13. April 2007 15:11

ich vermisse in dem buch den sog. Mischtyp, irgendwie kann ich bei fast allem was hyperaktiv angeht von mir sagen "der anfang des szenarios stimmt" und das ende nicht, wiederrum der anfang des Hypo szenarios stimmt überhaupt nicht, der ausgang jedoch vollkommen. Ich hab das Buch im Hyperfokus binnen 8 tagen zuende gelesen und regelrecht aufgesaugt, aber mir fehlt einfach wirklich das eingehen auf den mischtyp, oder ist der so schwer zu beschreiben oder soooo unterschiedlich jeweils ??
Als es ins eingemachte ging hätt ich können bei fast jeder seite heulen, war wie mein ganzes leben als kinofilm nochmal vor die augen geklatscht bekommen.
Aber auf jedenfall sollten angehörige dieses Buch gelesen haben, ebenso wie wir betroffenen, es wird einem sooo vieles klar ;)
Alles ist möglich
Pumpkin
Pagemaster
Beiträge: 31
Registriert: 4. Juli 2006 00:04

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Pumpkin » 13. April 2007 16:38

Dieses Buch war mein erstes - und bis jetzt bestes -  ADHS-Buch und ich habe es noch vor meiner offiziellen Diagnose verschlungen. 

Mit dem Stil des Buches hatte ich keine Probleme, im Gegenteil: Die Sachlichkeit und hohe Informationsdichte, gespickt mit vielen sehr speziellen Beispielen, hielten mich bei der Stange, und kein ideologisches Beiwerk oder aufbauende Sprüche warfen mich aus meinem Hyperfokus.

Pumpkin
Benutzeravatar
mondfeuer
Foruminventar
Beiträge: 686
Registriert: 22. Oktober 2007 16:41
Wohnort: rostock
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon mondfeuer » 25. Oktober 2007 19:02

bin it dem buch gestern auch fertig geworden und ich empfand es als bisher bestes adhs buch, welches ich gelesen habe.
sehr schön finde ich das gedicht "an meine eltern" am ende... :baw:

auch wenn der titel vermuten lässt, dass es sich um beziehungen dreht, finde ich es gut gelungen, dass in diesem buch das ganze leben von adhslern beleuchtet wird...kann es echt nur empfehlen

:top:
baujahr 1985 - adhsdiagnose 2007
"chaos ist, wenn adhs mit mir macht, was es will. kontrolle ist, wenn ICH mit adhs mache, was ich will"
Benutzeravatar
Senseless
Spezial User
Beiträge: 495
Registriert: 21. Juni 2007 20:51

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Senseless » 13. November 2007 12:24

Hi,
ich möchte mir heute das Buch im Buchladen bestellen, ich weiß auch nicht wieso. Ich habe zwar kein Ads, aber mein letzter "Freund" schon. Vllt. hänge ich noch daran, aber ich möchte begreifen was ich falsch gemacht habe und ihn besser verstehen, mir ist das trotzdem wichtig, auch wenn wir nicht mehr zusammen sind. Außerdem interessiere ich mich so oder so für psychische Krankheiten. Ich wollte mal wissen, ob dieses Buch "besser" ist als "ADHS und Partnerschaft eine Herausforderung"? Oder was überhaupt der Unterschied ist, weil ich will schon wissen was geeigneter für mich wäre.
Benutzeravatar
gizmobb
Forummitglied
Beiträge: 1
Registriert: 28. Dezember 2007 11:45

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon gizmobb » 31. Dezember 2007 14:32

mir wurde das buch von meinem drogenberater empfolen mit dehn worten

das ich schauen soll ob mir was bekannt vorkommt.

ich hatte das buch in 3 tagen verteilt über 2 wochen durch.

ich bin begeistert von dem buch weil ich extrem viele zitate gefunden hab wo ich sagen muste:
das könnte aus meinem mund stammen.

ich weis zwar praktisch nichts von ads, auser die üblichen vorurteile, was ich im buch gelesen hab und was ich in diesem forum bis jetzt gelesen hab.

aber mein gefühl sagt mir das is es.

ich muste auch n paar mal weinen als ich das buch gelesen hab.

ich fands auch nicht schwer zu lesen, aber das lag warscheinlich am h.focus.
nach den ersten 40 seiten muste ich schon sagen, das is mein leben.

mit dehn fachbegriffen hatte ich n bisle probleme. und die verweise auf andere bücher sind bei mir ausgeplendet.

das kenn ich auch wenn ich sachbücher oder rollenspielbücher les. da seh ich nur was relevant ist für das momentane thema.

jetzt hab ich dehn faden fehrloren.
meld mich wieder wenn ich bei der sache bin.
haldir
Pagemaster
Beiträge: 52
Registriert: 6. Juli 2007 14:19
Wohnort: Nürnberg

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon haldir » 9. Januar 2008 14:50

Ich war von dem Buch beeindruckt ob seiner Fallbeschreibungen. Leider habe ich nach der lektüre so das Gefühl dass ich krank bin das bei mir etwas nicht stimmt - insoweit hat es mir net geholfen, denn ich bin in eine Depression abgestürzt. Dies muss ich irgend Kritisieren

mei nFazit - Ein buch für nicht ADSler die ADSler verstehen lernen wollen oder "müssen" aber net wirklich was für Leute mit ADS - dazu fand ich es zu niederschmetternd und zu dröge fachbuchhaft - (vorallem wenn ständig Quellenzitat in dne Text mit einfliesen die als Fussnoten den text einfacher lesbar gemacht hätten.
Traumwelt

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon Traumwelt » 4. Februar 2008 20:46

Hallo,

hab das Buch etwa zur Hälfte durch und habe, obwohl kein ich kein ADS/ADHS (oder vielleicht doch?), arge Probleme es zu lesen.

Besonders der Anfang, war schwierig, weil ständig irgendwelche Verweise den Textfluss störten und von dem Wichtige ablenkten. Es ist zu viel Fachgesimpel drin.

Inhaltlich finde ich es bis jetzt ganz gut, mal sehen was der Rest an Informationen bringt.

Gruß

Traumwelt
rosi1970
Andersweltler
Beiträge: 5
Registriert: 16. Februar 2009 11:38

Re: lass mich aber verlass mich nicht

Beitragvon rosi1970 » 17. Februar 2009 14:15

Hallo zusammen,

hab das Buch ebenso gelesen und muss mich dem Großteil der Meinungen anschließen: sehr anstrengend zu lesen.

Viele Infos und Tipps die man mitnehmen kann, aber erst zum Ende des Buches. Und der sogenannte Mischtyp fehlte gänzlich. Ich konnte mich mal hier und mal da ein bisschen entdecken, viele Beziehungsprobleme kamen mir sehr bekannt vor.

Für jemand der ADS hat und sich schon eh schwer konzentrieren kann waren die Sätze einfach zu lang und zu kompliziert geschrieben, mit Schachtelsätzen konnte ich noch nie was anfangen. Die ersten Kapitel sehr wissenschaftlich. Musste mir manche Absätze zwei oder dreimal durchlesen, eh da was hängen blieb....

Gibt es noch andere Bücher zum Thema ADHS und Partnerschaft die man lesen sollte?

LG rosi 1970

Zurück zu „Bücherboard*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste