Nutzen der ADHS Bücher

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten
Braekel
Pagemaster
Beiträge: 74
Registriert: 15. Juli 2007 17:01

Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von Braekel » 4. Juli 2011 01:21

Hallo


Habt ihr aus dem lesen von ADS Büchern etwas lernen und/oder verbessern können?

wenn ja was? - was habt ihr gelernt, was hat euch weiter gebracht?

Habt ihr euch konstant an die Tips der Bücher gehalten und sie dauerhaft umgesetzt?

dazu auch mein Thema über Tips und Tricks beim lernen oder bei der Arbeit:
http://www.adhs-anderswelt.de/http://localhost/adhs_phpbb/viewtopic.php?t=6.msg498587#msg498587
Benutzeravatar
ChaosBienchen
Pagemaster
Beiträge: 91
Registriert: 30. Juni 2011 19:29

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von ChaosBienchen » 6. Juli 2011 19:41

Hallo,

also, gelesen habe ich schon einige Bücher über ADS und dementsprechend einiges an Input mitgenommen.
Durchhaltevermögen ist ja nicht gerade meine Stärke, was das ADS an sich ja auch so ausmacht :-)

Das gesamte Wissen hat mir insofern etwas gebracht, dass ich vieles was geschieht bedingt durch das ADS lockerer sehen kann. Ich habe nicht mehr sooo sehr das Gefühl etwas an mir ändern zu müssen, weil es begründet ist in der Störung. Aber ich lese nach wie vor unaufhörlich weiter über dieses Thema. Da ich ( noch) keine Medis nehme, erhoffe ich mir von einer Medikation möglicherweise auch, dass sie mir verhelfen zielgerichteter zu werden, eben auf Grund der evtl. besseren Konzentration. Und vielleicht schaffe ich es ja dann auch mal ein positives Vorhaben bis zum Ende durch zu ziehen  :breitgrinse1:

LG
Benutzeravatar
BlackLady
Foruminventar
Beiträge: 1730
Registriert: 23. Oktober 2010 23:12

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von BlackLady » 6. Juli 2011 20:16

Mir hat es in sofern was gebracht, das ich nun einen gewissen Wissensstand über ADHS, samt Komorbiditäten hab.

Ein besseres Verständnis für mein Kind, und auch für meine eigene Situation.

Mir ist es eben wichtig viel darüber zu wissen, um überhaupt damit umgehen zu müssen.
Es gibt nach wie vor viele sogenannte "Experten" die so gut wie keine Ahnung haben, und allein deswegen ist und war es mir persönlich wichtig, selbst zu wissen, worum es geht, auch damit man mir kein X für ein U vormachen kann.


Jetzt zu der Umsetzung:

Mein theoretisches Wissen ist sehr viel höher wie das was ich umsetzen kann.
Und ich les die Bücher meist auch mehr wie 1 mal, weil ich genau weiß, das ich bei jedem Lesen nochmal irgendeinen anderen Punkt finde, der mir vorher nicht aufgefallen war, oder in der damaligen Situation noch nicht wichtig genug erschien, oder weil ich das einfach vergessen hab.

Ich muß aber dazu sagen, das ich besonders im letzten Jahr innerhalb kürzester Zeit wirklich unheimlich viel über ADHS gelesen hab, und aufgrund der Menge an Stoff, schon nicht alles behalten und umgesetzt werden konnte.
Das kommt jetzt aber wieder so nach und nach.


Konstant an die Bücher halten hab ich nicht gemacht.
Einfach weil ich nicht der Typ dafür bin, mich konstant an etwas zu halten.
Mich stresst sowas unheimlich schnell, und gleichzeit langweilt es mich.


Beispiel Konsequenz.
Komplett von einem Moment auf den anderen IMMER konsequent zu sein, wird nur in den allerwenigsten Fällen hinhauen. Und wenn man es nicht hinbekommt, dann hat man auch keinen Erfolg.
Also mach ich es so, das ich mir immer nur EINE bestimmte Sache raussuche, und dabei dann IMMER konsequent bin.
Und nach und nach kann man dann immer wieder einen neuen Punkt dazu nehmen.
Ich habe ein Motivationsproblem - solange bis ich ein Zeitproblem hab....


Wer mich für KOMPLIZIERT hält,
hat nur keine Lust
sich mit meiner EINZIGARTIGKEIT
auseinander zu setzen
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 46

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von Diamon » 6. Juli 2011 23:04

Ich bin keine gute Leserin und auch keine schnelle Leserin,ich hab da so meine Schwierigkeiten und triffte gerne ab beim lesen, das heißt ich lese und bin mit den Gedanken plötzlich ganz wo anders und bekomm dann demendsprechend nichts mehr mit, wenn ich das merke fang ich wieder da an von wo ich es noch weiß, dem endsprechend brauche ich sehr lange für ein Buch.

Insbesonders ADHS Bücher finde ich sehr schwierig zu lesen, ich bin auch so vergesslich, für "Zwanghaft zertreut" hab ich jetzt ein 3/4 Jahr gebraucht, habe aber konzequent immer wenn ich wo warten musste,es dabei gehabt und gelesen, werendesen habe ich mir das was mir wichtig erschien unterstrichen und was  dazu geschrieben.Nachdem ich das ganze Buch durch hatte hab ich nur das Unterstrichene nochmal gelesen und Tipps und Stradegien mit Leuchtfarbe vermerkt und teilweise auch rausgeschrieben,nur so kann ich sicher gehen das ich nicht alles bald wieder vergessen habe (hab wirklich ein sehr schlechtes Gedächnis) aber oft hab ich das Gefühl ,das ich vielles nicht mehr weiß und dann in der Situation fällt es mir plötzlich ein und ich kanns tatsächlich umsetzen.

Das Buch kann nun wirklich niemand anderer mehr lesen aber ich kanns mir immer wieder vornehmen und finde schnell was ich suche.

Nun mach ichs mit "Laß mich,doch verlas mich nicht" genauso.

Klar kann ich nicht alles Umsetzen, aber das muss ich auch nicht,es ist schon ein Fortschritt wenn immer mal wieder was klapt und mir fallen auch immer neue Stradegien ein, die nicht mal im Buch stehen,also mir bringt es schon was.Nur bin ich manchmal leider auch sehr gefrustet wenn was doch net klapt,was schon mal geklappt hat  :icon_rolleyes: ,aber das gehört nun mal auch dazu  :abc:

Auch das ich mich in den Büchern wieder finde und das Gefühl habe da steht meine Geschichte, da steht wie ich immer gedacht und Gefühlt habe und wie andere mit mir umgegangen sind, tut mir gut- das gibts also und es ist keine Lüge,ich könnte also nur diesen Menschen die so mit mir umgegangen sind das Unterstrichene zum lesen geben-was ich natürlich nicht mache, aber der Gedanke daran tut gut- nicht sie haben recht ,sondern ich. :8:

LG Diamon
Benutzeravatar
BlackLady
Foruminventar
Beiträge: 1730
Registriert: 23. Oktober 2010 23:12

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von BlackLady » 6. Juli 2011 23:33

@Diamon


"Lass mich, doch verlass mich nicht" ist ein wirklich tolles Buch.
Wenn du eh schwierigkeiten mit dem Lesen (bzw dranbleiben) hast, dann rate ich dir die ersten 50-80 Seiten zu überspringen.
Denn obwohl ich gern, schnell und viel lese, hat mich vorne das trockene Fachwissen unheimlich gelangweit.
Ich fands echt schwer zu lesen, und wußte anfangs nicht, warum alle das Buch so gut fanden.

Danach ist es aber echt interessant und gut zu lesen.
Ich habe ein Motivationsproblem - solange bis ich ein Zeitproblem hab....


Wer mich für KOMPLIZIERT hält,
hat nur keine Lust
sich mit meiner EINZIGARTIGKEIT
auseinander zu setzen
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 46

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von Diamon » 7. Juli 2011 07:34

[quote="BlackLady"]
@Diamon


"Lass mich, doch verlass mich nicht" ist ein wirklich tolles Buch.
Wenn du eh schwierigkeiten mit dem Lesen (bzw dranbleiben) hast, dann rate ich dir die ersten 50-80 Seiten zu überspringen.
Denn obwohl ich gern, schnell und viel lese, hat mich vorne das trockene Fachwissen unheimlich gelangweit.
Ich fands echt schwer zu lesen, und wußte anfangs nicht, warum alle das Buch so gut fanden.

Danach ist es aber echt interessant und gut zu lesen.
[/quote]

...Das find ich auch und so gegen Schluß, wirds auch wieder Drocken (Die Biologie der ADHS) Ich finds auch super mich stört am meisten ,die Kleine Schrift und wenigen Absätze,das ermüdet mich. Aber ich hätte nicht durchgehalten ,wenn ichs nicht so toll und interessant fände.Es braucht halt seine Zeit, aber das macht nichts,nur tran bleiben ist wichtig,sonst wirds schneller vergessen.

...jetzt mus sich mein Mann da durcharbeiten  :breitgrinse1: ,aber der ist ein Meister im lesen, wirds ruck zuck durchhaben und das Wichtigste ist ja schon unterstrichen.
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1336
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von ADHDgoesto11 » 7. Juli 2011 08:10

[quote="Braekel"]
Habt ihr aus dem lesen von ADS Büchern etwas lernen und/oder verbessern können?

wenn ja was? - was habt ihr gelernt, was hat euch weiter gebracht?

Habt ihr euch konstant an die Tips der Bücher gehalten und sie dauerhaft umgesetzt?
[/quote]

Oh ja. Nicht nur "wie man sich in bestimmten Situationen verhält", sondern auch warum ADHSler so reagieren, wie sie reagieren, und warum es ihnen nicht leicht fällt, einfach anders zu reagieren.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von Frosch » 7. Juli 2011 09:06

Ich habe diese Bücher damals verschlungen, konnte ja endlich mit Medi LESEN :froi1: :froi1: :froi1:
allerdings zum leitwesen meines damals noch angetrauten :up_to_something:
Der sich so überhaupt nicht dafür interessiert hat, und auch nicht wirklich daran interessiert war etwas zu ändern oder zu verstehen.

Naja egal die Beziehung ist eh hinfällig, von daher nicht mehr wichtig. :zwink:

Laß mich, doch verlass mich nicht - ist wirklich gut, aber irgendwer hats eben gesagt - ziemlich klein geschrieben - vielleicht, wirds ja noch mal neu aufgelegt und dann etwas GRÖßER :breitgrinse1:

Wäre überhaupt bei ADHS Büchern ne gute Sache, diese in Großschrift auf den Markt zu bringen, kleine Schriften sind sehr beschwerlich weil man oft in den Zeilen verrutscht (durch die Wahrnehmung, es ist zu viel Info, zu eng aneinander)
Großschrift hätte den klaren Vorteil das man länger am Text lesen kann. Mache meine Ausdrucke auch immer in einer bestimmten Schriftart und Größe die ich besser lesen kann.

:schäm:Oh - das ist hier gerade echt OFF TOPIC - Sorry  :upsi:

Aber wo ich schon einmal dabei bin - Hörbücher wären sicher auch nicht schlecht - weiß jemand ob es ADHS Bücher als Hörbücher gibt?
Benutzeravatar
Träumerlein81
Pagemaster
Beiträge: 249
Registriert: 23. Oktober 2010 21:06

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von Träumerlein81 » 7. Juli 2011 12:54

Hallo!  :winken:

Ich habe die Bücher früher auch ziemlich verschlungen und dabei schon so einiges mitgenommen.  :ja: Das "Lass mich, doch verlass mich nicht" habe ich auch aus dem Grunde nicht gelesen, weil mir die Schrift einfach zu winzig ist und der Zeilenabstand zu eng  :baw: das kostet mich eine unglaubliche Energie sowas zu lesen  :icon_rolleyes: ich würde mir auch sehr wünschen das die Bücher in größerer Schrift in den Handel kommen.

Ich habe vor allem die Bücher von Doris Ryffel-Rawak und Cordula Neuhaus gerne gelesen. Tut einfach nur gut, wenn man sich in nem Buch selbst wiedererkennen kann.
:biene: 2
Frosch
Foruminventar
Beiträge: 2073
Registriert: 6. April 2008 17:23

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von Frosch » 7. Juli 2011 13:15

Zitat: Träumerlein
weil mir die Schrift einfach zu winzig ist und der Zeilenabstand zu eng  :baw: das kostet mich eine unglaubliche Energie sowas zu lesen  icon_rolleyes ich würde mir auch sehr wünschen das die Bücher in größerer Schrift in den Handel kommen.


Wie schön, dann bin ich nicht alleine dieser Meinung. Es ist wirklich nicht mehr ganz so anstrengend wenn es eine größere Schrift ist.
Und auch einfach besser, wenn man länger beim lesen bleiben kann, denn sonst verliert man schnell die Lust, oder kommt gar nicht richtig ins Thema.  :icon_rolleyes:
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 46

Re: Nutzen der ADHS Bücher

Beitrag von Diamon » 7. Juli 2011 14:02

[quote="Frosch"]

Zitat: Träumerlein
weil mir die Schrift einfach zu winzig ist und der Zeilenabstand zu eng  :baw: das kostet mich eine unglaubliche Energie sowas zu lesen  icon_rolleyes ich würde mir auch sehr wünschen das die Bücher in größerer Schrift in den Handel kommen.


Wie schön, dann bin ich nicht alleine dieser Meinung. Es ist wirklich nicht mehr ganz so anstrengend wenn es eine größere Schrift ist.
Und auch einfach besser, wenn man länger beim lesen bleiben kann, denn sonst verliert man schnell die Lust, oder kommt gar nicht richtig ins Thema.  :icon_rolleyes:
[/quote]

...da kann ich mich auch anschliesen,dachte schon ich bin die Einzige,da das sonst noch niemand angesprochen hat,ich kann einfach nicht verstehen, das man gerade ADHS Bücher so raus bringt- zum Glück ist der Inhalt sonst so gut, sonst lägs schnell in ner Ecke.
Antworten

Zurück zu „Bücherboard*“