ADS Buch für meine Mama!

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Prinzessin-Sternenzauber
Pagemaster
Beiträge: 35
Registriert: 6. Dezember 2010 18:08

ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon Prinzessin-Sternenzauber » 3. Mai 2011 18:32

Hallo,

seit Januar weiss ich nun dass ich ADS habe. Da ich von ADS bis dahin sogut wie garnichts wusste und meine Familie auch kaum etwas von ADS gehört hat, wünscht sich meine Mama nun ein Buch über ADS um das Ganze besser verstehen zu können.

Hättet ihr denn einen guten Tipp für mich?
ADHDgoesto11
Foruminventar
Beiträge: 1334
Registriert: 12. Januar 2011 20:31

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon ADHDgoesto11 » 3. Mai 2011 18:47

"Zwanghaft zerstreut" von Edward Hallowell.

Tochter *2007 ... ADHS
Sohn *2005 ADHS+Autismus
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon Eule » 3. Mai 2011 23:01

"Die Chaosprinzessin" finde ich gerade wenn es um Frauen geht noch besser.
Benutzeravatar
KleineFeder
Foruminventar
Beiträge: 643
Registriert: 7. Mai 2007 20:25
Wohnort: Schwabenländle
Alter: 47

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon KleineFeder » 4. Mai 2011 06:20

Ich kann Dir auch die Bücher von Cordula Neuhaus empfehlen
Lass dich nicht verunsichern.
Tempo kann manchmal von Vorteil sein,
zum Erfolg führt allein die Ausdauer.
(Verfasser unbekannt)
Benutzeravatar
Diamon
Foruminventar
Beiträge: 1203
Registriert: 23. Oktober 2010 21:58
Alter: 46

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon Diamon » 4. Mai 2011 07:46

Kann es sein das die Chaosprinzessinn vergriffen ist? Das sagte man mir in der Buchhandlung als ich es bestellen wollte.

An "Zwanghaft zerstreut" lese ich schon seit Monaten herum, ich finde es gut, komme auch nur wirklich zum lesen wenn ich irgendwo warten muss: Beim Arzt,Ergo...
Was mich daran stört ist, Warum ist ein Buch für ADHS nur so grauslig kleingeschrieben? Es fordert bei mir echt viel Konzentradion und würde ich mir wichtiges oder was für uns zutrifft nicht unterstreichen würd ich warscheinlich nichts davon erfassen, lange halt ich es aber nicht aus darin zu lesen.
greentown
Foruminventar
Beiträge: 4291
Registriert: 7. Dezember 2007 17:37
Alter: 39

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon greentown » 4. Mai 2011 08:21

Ich finde ADS. Das Erwachsenen Buch gut. Das ist schön übersichtlich und leicht zu verstehen.

http://www.amazon.de/Erwachsenen-Buch-A ... 16&sr=1-11
Was manche für Unachtsamkeit halten, ist in Wirklichkeit das Ergründen des Unergründlichen.
Magic the Gathering
steffi1968
Pagemaster
Beiträge: 53
Registriert: 20. März 2011 17:05

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon steffi1968 » 4. Mai 2011 08:44

zwanghaft zerstreut hab ich auch nicht gepackt liegt immer noch zu einem viertel gelesen im wohnzimmer und das seit monaten  :upsi:
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon Eule » 4. Mai 2011 10:37

@Diamon

Soviel ich weiß bekommt man es über Amazon oder auch direkt über ADHS-deutschland http://www.adhs-deutschland.de/eShop/artikel.php?art_ID=15&rub_ID=8&site_ID=8&abt_ID=1

@greentown

Das hab ich zwar gelesen fand es aber äußerst nervig und sperrig und konnte mir auch nicht wirklich vorstellen etwas davon umzusetzen. Ist wohl wenn dann entweder für überwiegend schon gut strukturierte leute die noch etwas "optimieren" wollen oder für leute die gar kein ADS/ADHS haben. Es kann gut sein daß meine Mom sich das besorgt hat - die hat nämlich eine Allergie gegen den amerikanischen Ratgeberbücher-Stil mit 3000 Beispielen zum gleichen Sachverhalt, und macht aus diesem Vorurteil heraus einen Riesenbogen um US-autoren wenn es um "Ratgeberbücher/Psychobücher" geht. Sie hatte jedenfalls definitiv einen deutschen Autor ausgewählt der eher sachlich als persönlich betroffen schrieb um sich zu informieren und danach dann verkündet sie verstehe mein problem nicht so wirklich, das hätte doch jeder so ein bißchen, das sei doch ganz normal.

Ich denke sie hat auch nen guten Schuß ADS/ADHS - allerdings hat sie immer mit viel Power und guter Selbstorganisation dagegen angekämpft. Es fällt mir mit dem Wissen um AD(H)S  auf daß bei ihr keine Verabredung ohne Kalender geht, daß sie früher bei uns in der Küche immer einen großen Familienplaner hängen hatte in dem Geburtstage, Schulferien, urlaubstermine, das Theaterabo und alles andere wichtige drin stand. Inzwischen hat sie ihren früheren perfektionsanspruch in sachen Haushaltsführung deutlich reduziert weil sie merkt daß sie mit inzwischen über 60 nicht mehr so powern kann wie mit 30 oder 40. Ich denke sie hat für sich gute kompensationsstrategien gefunden - daß es "normale" Leute geben könnte die solche Strategien gar nicht brauchen und daher viel mehr Kraft für die Dinge haben die sie eigentlich tun wollen, kann sie sich anscheinend nicht vorstellen.

Auch daß ich als ihre Tochter aus verschiedensten Gründen 90% der Strategien und Strukturen die sie mir als Kind verpaßt hat verloren habe (fand ich nervig, hab ich abgelehnt, begreife aber inzwischen wie hilfreich das war - ich denke sie hat ohne etwas von ADS/ADHS zu wissen einfach das richtige getan)und mir langsam die Kraft ausgeht mein Chaos mit nächtlichen Gewaltakten in den Griff zu kriegen versteht sie kaum. Sie fängt an es zu begreifen seit ich mir angewöhnt habe öfter mal wenn ich wieder wie Falschgeld rumlaufe, ihr das zu erzählen statt wie früher solche Irrungen und Wirrungen mit irgendwas zu kaschieren damit ja keiner merkt wie unkoordiniert ich bin. Also wenn ich beispielsweise sie besuche und ins Wohnzimmer gehe und vergesse daß ich da eigentlich den Gegenstand X holen und in die Küche bringen wollte/sollte und entweder mit was anderem oder bei mehreren Gegenständen nur mit der Hälfte der Dinge zurückkomme oder gar ratlos in die Küche zurückkehre um zu überlegen weshalb ich eigentlich ins Wohnzimmer gegangen bin sage ich das inzwischen. Früher habe ich dann bei der Rückkehr in die Küche irgendeinen halbwegs sinnvollen gegenstand wie beispielsweise den Wischlappen und das Geschirrtuch geschnappt und verkündet ich hätte grad gesehen daß der Glastisch bescheiden aussieht - sollte ja keiner merken daß ich mit grad mal 25 bis 30 so vergeßlich war daß ich mir nicht mal von der Küche bis zum Wohnzimmer merken konnte was ich da wollte. Das wäre ja grottenpeinlich gewesen. Und so langsam merkt sie daß mir das leider nicht nur einmal oder zweimal am Tag sondern 20 bis 30mal passiert und sie beginnt zu verstehen daß es nervt und zeit kostet und frustriert.
Prinzessin-Sternenzauber
Pagemaster
Beiträge: 35
Registriert: 6. Dezember 2010 18:08

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon Prinzessin-Sternenzauber » 4. Mai 2011 13:03

Danke für die vielen Antworten :)

Es fällt mir sehr schwer ein Buch zu finden. Über das Buch "Chaosprinzessin" wird gesagt dass es sich zu sehr auf Probleme im Haushalt und aufräumen beziehen soll. Ich habe es ja nicht gelesen aber es wird ja sicherlich nicht ausschließlich um diese Probleme gehen.
Ich bin Hypoaktiv und wirklich extrem verträumt und sehr oft abwesend und in meiner eigenen Welt und natürlich ganz typisch sehr vergesslich und chaotisch, was meine Mutter oft in den wahnsinn treibt. Aber ich denke dann werde ich es mal mit dem Buch "Chaosprinzessin" versuchen und ihr dieses dann schenken :)
Das Buch "Zwanghaft Zerstreut" klingt wirklich auch sehr gut. Ich denke das werde ich mir auch mal mitbestellen.
Benutzeravatar
KleineFeder
Foruminventar
Beiträge: 643
Registriert: 7. Mai 2007 20:25
Wohnort: Schwabenländle
Alter: 47

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon KleineFeder » 4. Mai 2011 21:34

Das Buch "Die Chaosprinzessin" hat mir sehr gut gefallen und ich hab mich (bin ein Träumerle) sehr drin wieder gefunden.

Zu beziehen ist das Buch über ADHS-Deutschland
Lass dich nicht verunsichern.
Tempo kann manchmal von Vorteil sein,
zum Erfolg führt allein die Ausdauer.
(Verfasser unbekannt)
Eule
Foruminventar
Beiträge: 2680
Registriert: 30. Oktober 2010 00:35
Wohnort: auf einem windigen Hügel bei Köln
Alter: 48

Re: ADS Buch für meine Mama!

Beitragvon Eule » 4. Mai 2011 21:48

Wie wärs mit 2 Bücher kaufen, selber lesen und dann deiner Mom das schenken von dem du glaubst daß es am ehesten dich und deine Schwierigkeiten beschreibt und in einem Stil ist mit dem sie klarkommt?

Zurück zu „Bücherboard*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste