lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
TheRaven20
Andersweltler
Beiträge: 13
Registriert: 7. Januar 2015 19:43

lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon TheRaven20 » 10. Mai 2015 13:34

Liebe Community,

Ich bin mit meiner Motivation echt am Ende. Ich bekomme mittlerweile bei jeder Aufgabe egal ob sie Anstrengung erfordert oder nicht  extreme Müdigkeitsanfälle. Ich kann überhaupt nichts mehr machen selbst Sachen die Ich vorher gerne gemacht habe kann ich kaum mehr ausführen. Wenn ich müde werde muss ich mich erstmal hinlegen und mich ausruhen. ich frage mich woher kommt das? Habt ihr ähnliche Erfahrungen?
Ein Beispiel: Ich musste mich letztens darum kümmern das mein Fahrradreifen aufgepumpt wird.. Ist ja nichts schlimmes dabei aber als ich gemerkt habe das mit dem Ventil was nicht stimmte und ich ein bisschen überlegen musste wie ich das Problem jetzt am beste löse beging wieder diese lähmende Müdigkeit…

Ist vielleicht ein sehr blödes Beispiel aber das zeigt einfach das Ich einfach total gehemmt bin und selbst einfache Tätigkeiten kaum mehr ausführen kann.
Mir geht es seit einigen Wochen sehr schlecht. Ich glaube vielleicht liegt es daran das ich momentan generell sehr unglücklich bin mit meiner beruflichen Situation und ich momentan nicht weiß wie ich es ändern kann… Ich habe auf der Arbeit Versagensängste weil ich durch die typischen AD(H)S Symptome sehr anecke und ich totale Schwierigkeiten habe. Aber das ist ein ganz anderer Punkt.
Ich glaube um aus meinem Loch herauszukommen muss ich erstmal diese verdammte Demotivation und Müdigkeit überwinden um wieder aktiver am Leben teilnehmen zu können.
Kann mir da jemand helfen? Ich weiß gar nicht mehr was ich machen soll. Das ist so ein ätzendes Gefühl welches mir auch sehr unangenehm ist.

Alex
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2014
Kontaktdaten:

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Angie » 10. Mai 2015 14:58

Schon mal die Schilddrüse kontrolliert?  Die verusacht auch übermässige Müdigkeit bei Unterfunktion.
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Sheldon » 10. Mai 2015 15:08

Hallo Alex,

könnte es vielleicht daran liegen, dass Du einfach zu wenig schläfst oder zur falschen Zeit ins Bett gehst?

Das kann schon viel ausmachen. Ansonsten würde ich auf eine Depression tippen, aber das ist reine Mutmaßung.

Möglicherweise geht es Dir ja auch besser, wenn Du den Job wechselst!? Ich weiß, das ist nicht leicht in der heutigen Zeit, aber versuchen könntest Du es ja mal. Denn es ist auf Dauer sicher schlecht für Deine Gesundheit, wenn Du an Dingen festhältst, die Dir nicht guttun.

Hast Du außerdem nicht jemanden, der Dich motivieren kann? Ansonsten könntest Du es ja mal mit einer Psychotherapie oder SHG versuchen!?

LG, Sheldon
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon laetitia » 10. Mai 2015 16:47

Also es ist immer gut, bei solchen Krisen, erst mal den Blutdruck zu prüfen...und die Eisen- und Vitamin B-Werte und vielleicht auch, wie jemand hier erwähnt hat, die Schilddrüsen.

Ich kann mittlerweile sehr gut unterscheiden, welche Art von Müdigkeit ich empfinde. Wenn ich dann das nötige unternehme, geht sie meistens weg. Das heisst, bei tiefem Blutdruck ist es Wichtig, sich zu bewegen, genügend zu trinken und ev. ein paar Salzcrackers zu sich zu nehmen. Bei Eisenmangel hilft ein gutes Eisenpräparat (ich nehme meistens das von Burgerstein, das hat dann auch gerade noch die Vitamine der B-Reihe drin) und bei Vitamin B-Mangel natürlich ein Vitamin-B-Präparat.

Und ganz wichtig finde ich auch, sich um sein seelisches Wohl zu kümmern. Gibt es vielleicht Bereiche, wo du dich unter Druck setzt? Verlangst du viel von dir? Dann kann es sein, dass dein Körper einfach mal den Rückwärtsgang rein tut und sagt, nee, jetzt ist Pause. Manchmal wollen wir uns solche Dinge auch nicht eingestehen oder sehen sie auch einfach nicht. Daher ist der Besuch bei einem Therapeuten sicher keine schlechte Idee. Und wenn dann gar nichts hilft, kann auch die Medizin helfen.
TheRaven20
Andersweltler
Beiträge: 13
Registriert: 7. Januar 2015 19:43

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon TheRaven20 » 10. Mai 2015 19:45

Hallo Leute,

danke für eure Antworten!

Wegen der Müdigkeit bin ich tatsächlich schonmal zum Arzt gegangen um meine Schilddrüse zu checken… Aber da hat man mir gesagt es sei alles in Ordnung.
Bei der Blutuntersuchung kam dann aber allerdings raus, das ich einen Vitamin B12 Mangel habe. Nehme auch seitdem immer zweimal im Monat eine Vitamin B12 Spritze.
Ich denke schon das ich genügend Schlaf habe, aber da es mir psychisch momentan nicht so gut geht habe ich manchmal Probleme beim Einschlafen und dann verschlimmern sich die Symptome natürlich noch…

Ich bin der Meinung das ich wirklich immer depressiver werde und das die Symptome daher kommen. Ich glaube nicht, dass es nur an dem Vitamin B12 Mangel liegt, da ich ja schon in regelmäßigen Abständen Vitamin B12 Spritzen bekomme.

Den Job wechseln ist auch nicht so leicht, da ich gerade eine Ausbildung mache… Ich denke immer wieder sie zu beenden aber durch meine Versagensängste habe ich das Gefühl für alles zu schlecht zu sein. Ich traue mir selber nicht mehr viel zu.
Natürlich sollte ich mich weniger unter Druck setzen aber dadurch versuche ich meine dauerhafte Unkonzentriertheit zu kompensieren weil sonst würde ich meiner Meinung nach gar nichts schaffen.
Ich verlange viel von mir weil ich sehr ergeizig bin aber vielleicht ist es tatsächlich so das mein Gehirn dann abschaltet um eine Pause einzulegen.
Ich habe mich vor Wochen schon bei verschiedenen Psychologen gemeldet aber da hieß es nur, das alle Praxen überlastet sind und das man warten müsste. Da habe ich schon relativ schnell die Lust verloren.

Personen die mich auffangen sind eig nur meine Familie und meine Freundin. Mit den Leuten aus meiner Clique kam es durch einen Streit dazu, dass wir auseinander gegangen sind. Dieses Problem beschäftigt mich ebenfalls sehr, weil ich generell Schwierigkeiten habe sowas auszuhalten… Ich bin viel zu weich für die Welt.
Meine Freundin ist mein größter Motivator und wenn ich weiß das ich sie drei Tage nicht sehe geht es mir noch schlechter… Dabei kann ich mich ja nicht von ihr abhängig machen.
Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll

Alex
Elchi
Foruminventar
Beiträge: 1908
Registriert: 7. November 2011 12:49

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Elchi » 10. Mai 2015 22:57

Hallo Alex,

"Schilddrüse" war auch mein erster Gedanke.

In Unterfunktion sind diese Trägheit, Konzentrationsschwierigkeiten und psychische Schwierigkeiten gaaaanz typisch.
Lass' das nochmal kontrollieren und zwar nicht nur TSH, sonder dränge darauf, dass auch fT3 und fT4 (die freien Hormone) mitbestimmt werden. Das machen Ärzte nicht gerne (das Budget, du weißt...), ist aber trotzdem nötig um zu erkennen, ob wirklich "alles in Ordnung" ist.
Dann solltest Du Dir die Ergebnisse ausdrucken lassen und selber ansehen. Für Ärzte sind Werte in der Norm in Ordnung. Aber wenn die Werte sich ziemlich weit untern in der Norm sind, gibt es trotzdem oft schon Symptome.

LG
Elchi
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4789
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Hanghuhn » 10. Mai 2015 22:57

Hast Du Deine Blutzuckerwerte überprüfen lassen?

So richtig bleierne Müdigkeit, bei der nichts anderes mehr hilft - außer Schlafen, kenne ich auch von Schilddrüsenunterfunktion.
Zuletzt geändert von Hanghuhn am 10. Mai 2015 23:03, insgesamt 1-mal geändert.
LG Hanghuhn
Benutzeravatar
chari
Pagemaster
Beiträge: 140
Registriert: 2. März 2011 11:46
Alter: 26

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon chari » 11. Mai 2015 09:13

Hallo Alex,  :winken:

Ich kann dich sehr gut verstehen.  Mir geht es genauso.
Ich hab nicht viel kraft irgendwas zu machen selbst Sachen die mir viel Spaß gemacht haben mache ich heute nicht mehr oder nur unter viel Druck.  Ich bin ständig müde und schaffe es kaum aus dem Bett.  Ich bin auch sehr unglücklich in meiner Ausbildung. 
Bei mir ist es trotzdem so, obwohl ich seit über 4 Jahren antidepressiva nehme. Vielleicht könnten wir uns gegenseitig helfen.

Liebe grüße

Chari

Ps. Ich hoffe ich konnte helfen.
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Sheldon » 11. Mai 2015 13:24

Hey Alex,

vielleicht solltest Du nicht so hohe Anforderungen an Dich stellen. Versuch doch mal, alles etwas lockerer und Dich selbst so zu nehmen, wie Du bist. Ich weiß, das ist schwer, aber Menschen, die sich nicht von der Meinung anderer abhängig machen, sind meistens zufriedener. Tue, was in Deiner Macht steht und wenn es trotzdem nicht klappt, dann soll es eben nicht sein!

LG, Sheldon
TheRaven20
Andersweltler
Beiträge: 13
Registriert: 7. Januar 2015 19:43

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon TheRaven20 » 11. Mai 2015 20:52

Danke für eure Antworten!

Ich glaube mein nächster Schritt ist wirklich nochmal zum Arzt zu gehen und die fehlenden Schilddrüsenwerte zu überprüfen… Ich denke schon das mein Blutzuckerspiegel in Ordnung ist weil ich eigentlich schon darauf achte über den Tag genug zu essen.
Und ich werde mich nochmal nach einem Therapieplatz bemühen.

Und Chari ja du konntest helfen  :ja1:  wir könnten uns ja wirklich selber helfen..

Alex
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon laetitia » 11. Mai 2015 21:02

Also, ich hab keine Ahnung, wie das in Deutschland läuft. Bei uns in der Schweiz scheinen die Psychologen nicht so ausgebucht zu sein.
Dennoch, wenn man einen Termin bei einem Spezialisten habe möchte, kann man sich vom Hausarzt überweisen lassen, dann gehts in der Regel schneller und dann wird man auch nicht abgewiesen. Falls das bei euch auch so ist, würde ich den Arzt fragen, ob er dich zu einem Psychologen überweisen könne.
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Sheldon » 12. Mai 2015 17:33

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es ganz schwer ist, einen Termin zu bekommen. Ein halbes Jahr Wartezeit ist, glaube ich, normal. Es gibt eben viel zu wenig Psychologen und Therapeuten.
TheRaven20
Andersweltler
Beiträge: 13
Registriert: 7. Januar 2015 19:43

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon TheRaven20 » 12. Mai 2015 17:56

Ja es ist sehr schwer einen Termin zu finden… Grade das ist ja das deprimierende ….Naja aber was will man machen :/ kann man sich eben nur selbst helfen.

Dabei möchte ich ja das sich jetzt was in meinem Leben ändert

Danke für eure Antworten
Sheldon
Pagemaster
Beiträge: 93
Registriert: 2. Mai 2015 19:25

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Sheldon » 12. Mai 2015 23:52

Ja, das Ganze ist schon ziemlich paradox. Gerade wenn man die Hilfe am nötigsten hat, bekommt man sie nicht. Wer weiß, wie viele Suizide verhindert werden könnten, wenn die Versorgung besser wäre.
TheRaven20
Andersweltler
Beiträge: 13
Registriert: 7. Januar 2015 19:43

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon TheRaven20 » 13. Mai 2015 20:15

Gerade in unserer schnellen Zeit wo Druck immer weiter wächst brauchen wir aber mehr Psychologen… In den nächsten Jahren muss man wahrscheinlich bis zu einem Jahr warten oder so. Was macht man dann?
Vielleicht man muss man viel mehr die Gesellschaft verändern als mehr Psychologen auszubilden…

Und da hast du recht Sheldon, aber das ist halt auch die Sache mit der Psyche… einen Beinbruch sieht man und wird auch sofort behandelt aber wenn was mit der  Seele nicht stimmt ist das schon was anderes, man muss jemanden erstmal überzeugen und oft wird man da auch abgewimmelt…
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1341
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Roosvelt » 14. Mai 2015 19:49

Hast Du dein Vitamin D wert testen lassen?
Ich habe chronischen Vitamin D Mangel, und ich spüre es sofort wenn ich die Tablette ein paar Mal vergessen habe: Ich bin dann unendlich Müde und Kleinigkeiten scheinen mir Berge zu sein.
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
TheRaven20
Andersweltler
Beiträge: 13
Registriert: 7. Januar 2015 19:43

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon TheRaven20 » 15. Mai 2015 20:00

hmmm Vitamin D müsste ich mal überprüfen lassen… Aber eigentlich wird das doch bei einer normalen Blutuntersuchung auch mit getestet oder?
Benutzeravatar
Roosvelt
Foruminventar
Beiträge: 1341
Registriert: 17. April 2015 19:22
Wohnort: Nordschwarzwald
Alter: 47

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Roosvelt » 15. Mai 2015 20:23

Nicht unbedingt. Ich glaube, dass ist eine Frage von Kosten. Ich bin nicht sicher (da ich nicht lang in Deutsland wohne und privatversichert bin) aber ich denke, dass die gesetzliche Krankenkasse nur ein kleines Blutbild zurück erstatten. Von daher ist wahrscheinlich die Vitamin D nur bei Mangelverdacht getestet.
Mist! Ich habe mein Einhorn im Raumschiff vergessen :o
Benutzeravatar
Farah
Foruminventar
Beiträge: 1201
Registriert: 23. Oktober 2010 16:11

Re: lähmende Müdigkeit. Kaum Antrieb mehr

Beitragvon Farah » 15. Mai 2015 20:28

Vitamin D3 wird gerade nicht standardmäßig gemessen, eher gar nicht, dabei hat ein Großteil unserer Bevölkerung einen unterirdisch niedrigen D3-Spiegel.

Mir hat Vitamin D3 gegen Schlappheit und Müdigkeit sehr geholfen.

Zum Nachlesen: www.vitamindelta.de Die Website ist informativ und im Wesentlichen nichtkommerziell - das Buch muss man ja nicht unbedingt kaufen  :zwink:

Farah  :winken:
:biene: 2

Zurück zu „ADS / Hypoaktivität*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste