ADS und Auto fahren

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Antworten

Ich fühle mich beim Autofahren unwohl (unachtsam, unkonzentriert, habe das Gefühl etwas zu übersehen)

Ja
10
67%
Nein
1
7%
Ich fahre kein Auto
4
27%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 15
Spexx
Pagemaster
Beiträge: 30
Registriert: 10. Dezember 2014 09:25

ADS und Auto fahren

Beitrag von Spexx » 25. März 2015 13:13

Hi Ihr Lieben,

ich nutze mein Auto täglich und bin beruflich drauf angewiesen. Bin alle 2 Wochen in ganz Deutschland unterwegs, also viel auf der Autobahn.
Da ich Flugangst habe, bereise ich die meisten Ziele mit dem Auto. Können auch mal gut und gern 1.500km einfache Strecke werden.

Nun fällt mir in letzter Zeit (bin momentan nicht medikamentiert) häufig auf, dass ich zerstreut bin und Angst habe, trotzdem ich in den Spiegel schaue etwas zu übersehen. Z. B. Radfahrer, Fußgänger etc. Manchmal hab ich auch den Eindruck, dass ich durch Menschen durchschaue, sie also gar nicht richtig wahrnehme.

Zerstreut war ich schon immer, meine THC-Vergangenheit trägt bestimmt auch ihren Teil dazu bei...nun würde mich interessieren, wem es noch so geht und wie Ihr damit umgeht.

Liebe Grüße
Spexx
Falschparker
Foruminventar
Beiträge: 5064
Registriert: 28. Mai 2008 13:37
Wohnort: Kleinstadt
Alter: 52

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Falschparker » 25. März 2015 17:16

Ja, mir geht es auch so. Meine Aufmerksamkeit sinkt bei längeren Strecken oder wenn es stressig ist (viel Verkehr, Regen und Dunkelheit). Deswegen fahre ich nur kurze Strecken im 40-km-Radius um meinen Wohnort. Obwohl es mit MPH schon deutlich besser geht.
Da ich Flugangst habe, bereise ich die meisten Ziele mit dem Auto. Können auch mal gut und gern 1.500km einfache Strecke werden.
Wenn du im Zielgebiet flexibel sein musst kannst du ja dort ein Auto mieten, aber für die längeren Stücke würde ich dir bei deinem Aufmerksamkeitsproblem dringend die Bahn empfehlen.
<><
Spexx
Pagemaster
Beiträge: 30
Registriert: 10. Dezember 2014 09:25

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Spexx » 25. März 2015 17:49

Hi Falschparker,

lieb gemeint, aber Autobahn ist überhaupt kein Thema (bin auch definitiv keine Gefahr für meine Umwelt ;))
Schlimm sind große Städte, vor allem gegen Ende einer 1.000km Odyssee. Aber zum Glück hab ich tolle Freunde, die mich ab und an begleiten, die fahren dann den Rest :)

Hast Du auch das Problem, dass Du manchmal Dinge "übersiehst" bzw. denkst Du hättest sie übersehen?
laetitia
Foruminventar
Beiträge: 1030
Registriert: 18. Februar 2015 20:35

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von laetitia » 25. März 2015 22:37

Ich habe mir vor einem Jahr eingestanden, dass ich einfach die Hilfe eines Navi's brauche, wenn ich an unbekannte Orte fahre...weil meine Aufmerksamkeit sonst zu sehr darauf bedacht ist, die richtigen Schilder zu lesen und Strassen zu finden und ich dadurch völlig in den Stress komme. In diesem Stress habe ich schon rote Ampeln übersehen...zum Glück an nicht wirklich gefährlichen Orten und bei wenig Verkehr, aber dennoch. Oder halt wenn ein Fussgänger am Fussgängerstreifen steht (müssen wir in der Schweiz ja halten, wenns keine Ampel hat) habe ich auch schon übersehen, da war ich froh, dass diese nicht einfach losmarschiert sind, ohne gross zu schauen, wie das viele machen.

Für weite Strecken finde ich das Autofahren entspannend. Ich verschmelze sozusagen mit der Strasse und der Musik...

Manchmal habe ich auch einfach das Gefühl, etwas übersehen zu haben. Aber das ignoriere ich dann. Insbesondere wenn ich mir nicht sicher bin, ob es ein Radarkasten war... :breitgrinse1: Die Rechnung wird dann schon kommen...das einzige was mir dann nervig durch den Kopf schiesst ist, ob ich ebenfalls die Geschwindigkeitstafel übersehen habe. Das passiert mir ab und zu...und dazu ist auch das Navi sehr gut.
Tooksiripa
Forummitglied
Beiträge: 2
Registriert: 20. Juli 2018 06:08

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Tooksiripa » 20. Juli 2018 06:12

I was so impressed that I read the good content. This is useful. It is good that I have found good content.
Benutzeravatar
Chrüsi
Pagemaster
Beiträge: 137
Registriert: 23. Mai 2018 08:10

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Chrüsi » 21. Juli 2018 08:50

Hallo,
Interessanter Thread. Habe jetzt mal bei Ja angekreuzt.

Es geht mir ähnlich wie laetitia schreibt, und ich nutze bei längeren/unbekannteren Stecken ein Navi, welches mir mehr Sicherheit gibt.

Was mir besonders Mühe macht ist:
- Tunnel fahren (da werde ich fast wie hypnotisiert von den Lichtern)
- Fahren bei Regen
- Fahren am Abend/in der Nacht (da kommt noch die grössere Müdigkeit dazu)
- Auf der Autobahn mit viel (Lastwagen-)Verkehr - da verspanne ich mich total

Aber eigentlich fahre ich nicht ungern. Ich höre auch immer Musik während dem Fahren (oft Singe ich auch mit ;) - aber zwischendurch muss ich mich dann schon zusammen nehmen, dass die Gedanken, vorallem gerade bei gängigeren Strecken ,zu fest abdriften.

Bei der kürzlich durchgeführten Abklärung gab bei mir jedoch bei der "Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung TAP":
die geteilte Aufmerksamkeit, Flexibilität/Umstellfähigkeit und Inkompatibilitä/fokussierte Aufmerksamkeit ist innerhalb der Norm.
(Deutlich schlechte Resultate hatte ich bei der auditiven Daueraufmerksamkeit/Vigilanz)

Liebe Grüsse,
Chrüsi
Ich wünsche mir die gelassenheit, dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann;
den mut, dinge zu verändern, die ich ändern kann;
und die weisheit, beides voneinander zu unterscheiden


ADS-Diagnose Juli 2018
Casanova
Pagemaster
Beiträge: 47
Registriert: 16. April 2018 19:09
Alter: 38

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von Casanova » 29. Juli 2018 13:17

Ich fahre reise berufsbedingt sehr viel.
Auch mit dem Auto. Und ich singe dabei oft stundenlang - meist den gleichen Song immer und immer wieder, mal mit leiser Hintergrundmusik, mal lauter!
Habe dann oft nach einigen Kilometern das Gefühl mein Auto sei die letzte Zeit von alleine gefahren, wie oben gesagt: "Ich verschmelze sozusagen mit der Strasse und der Musik..."

Früher war ich dabei so verpeilt (also ohne Medizin), dass ich zum einen:

- ständig geblitzt wurde (mehrmals auf einer Reise und auch oft auf einer Strecke an der selben Stelle auf dem Hin- und auch wieder auf dem Rückweg)!
- das Gelächter in der Firma war natürlich immer riesig!
- Durfte dann auch schon ein Paar mal meinen Frührerschein abgeben- wegen der chronisch zu schnell Fahrerrei! :shock:
- was ich dabei alles übersehen habe kann ich gar nicht sagen!?
- hab mal (in der Zeit ohne Navi) für ne 60km Strecke vier Stunden gebraucht - bin dabei glaube ich 2-3 Stunden im Kreis gefahren!!
Könnten wir uns mit einer Mücke verständigen, so würden wir vernehmen, daß auch sie mit dem Pathos durch die Luft fliegt und in sich das fliegende Zentrum der Welt fühlt!
basti86
Forummitglied
Beiträge: 4
Registriert: 10. August 2018 07:56
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: ADS und Auto fahren

Beitrag von basti86 » 10. August 2018 13:06

ich habe mich auch bei der fahrschule angemeldet und bin mir nicht sicher ob ich eine gefahr für die allgemeinheit darstelle

ich fürchte mich total vor einer situation wo man mitten in der kreuzung steht und nichts geht mehr usw...

ich hab das jetz erstmal seien lassen da ich mir nicht sicher bin ob ein führerschein gut ist bei mir :(
Antworten

Zurück zu „ADS / Hypoaktivität*“