Sluggish Cognitive Tempo (SCT) und Hypoaktivität

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
Stefan SRO
Spezial User
Beiträge: 316
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Sluggish Cognitive Tempo (SCT) und Hypoaktivität

Beitrag von Stefan SRO » 18. August 2018 06:46

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

[quote="Falschparker"]Nicht Müdigkeit ist ein ADHS-Symptom, aber viele ADHS-ler haben einen schlechten Schlaf (woraus folgt, dass sie tagsüber müde sind).
--- kann ich unterschreiben. Zum Feierabend komme ich an manchen Tagen bei der Heimfahrt bis zu drei mal aus der Fahrspur weil die Augen zu fallen. Dann lege ich mich zum Leidwesen meines Sohnes noch mal 1-2 Stunden hin und erst gegen Abend kann ich mit ihm Hausaugaben machen oder Spielen.
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
ULBRE
Spezial User
Beiträge: 387
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Sluggish Cognitive Tempo (SCT) und Hypoaktivität

Beitrag von ULBRE » 19. August 2018 09:12

Hallo,

bin gerade zufällig über einen Bericht über Helga Simchen gestolpert, die sagt, dass Stimulanzientherapie zu einem erhöhten Glucoseverbrauch im Gehirn führe, was Müdigkeit (und Kopfschmerzen) auslösen könne.

https://gesundheitsseiten.de/start.php?nas=l,0400,0054

Das würde hier passen und sollte durch eine erhöhte Nahrungsaufnahme bei der Stimulanzieneinnahme (für die, die Zucker vertragen, direkt was Süsses) vermieden werden können.
Nach meiner Erfahrung sind das aber Nebenwirkungen, die sich in der Regel innerhalb einiger Tage bis Wochen geben.

Viele Grüsse

UlBre
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Stefan SRO
Spezial User
Beiträge: 316
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Sluggish Cognitive Tempo (SCT) und Hypoaktivität

Beitrag von Stefan SRO » 19. August 2018 09:31

Das würde zu meinen Kopfschmerzen beim Start mit MPH passen. Ich war es eigentlich gewohnt vor 13 Uhr fast nix zu essen.

Ich überlege mir mal wie ich das hin bekomme, ohne das die Zahl hinter der 100 noch größer wird.
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
ULBRE
Spezial User
Beiträge: 387
Registriert: 8. Februar 2018 22:08

Re: Sluggish Cognitive Tempo (SCT) und Hypoaktivität

Beitrag von ULBRE » 19. August 2018 13:59

Hallo Stefan,

Danke für die Blumen (anderer Thread ;-))

Einwurf ausserhalb von AD(H)S zum Thema Abnehmen:

Abnehmen ohne Hunger, ohne Jojo-Effekt und ohne Heilsbringer-Ich-Verkauf-Dir-Was ?
Gibt es: Ketogene Ernährung.
70 % Fett, 20 % Eiweiss und wirklich max. 10 % Kohlenhydrate (gemessen am Nährwert).
Grenzwert: 20 g Kohlenhydrate am Tag.

Bastelanleitung:

Langsam einsteigen, erst mal Kohlenhydrate reduzieren:
Keine Kartoffeln, Nudeln, Brot, Reis, Zucker, Hülsenfrüchte, Kuchen.
Wenn das 3 bis 5 Tage lang gut lief dann richtig umstellen. Dadurch kommt der Körper in die Ketose, er stellt also von der (leichten)= Kohlenhydratverbrennung auf die (schwierigere) Fettverbrennung um. Man darf ihm nur keine KHs dazwischen gebenm sonst macht er es sich wieder einfach.
Die ersten 2 Wochen verliert man vor allem Wasser (viel trinken !).
Danach sind 1-2 Kilo pro Monat das übliche Maß.

Ja, Pommes, Pizzas, Nudeln, Reis, Zucker, Bier, Chips, Limo sind schöne Dinge.
Andererseits hat abnehmen ohne Hunger auch was...
Salat, Eier, Olivenöl, Käse, Quark, Gemüse (keine Hülsenfrüchte), NüsseNüsseNüsse (nur keine Erdnüsse !), saures Obst (mit wenig Fruchtzucker) - alles lecker. Fleisch geht auch gut, aber nicht in Unmengen, und möglichst nicht paniert.
Takeaway geht auch: Yufka-Kebab und dabei möglichst wenig vom Teig essen. Oder asiatische Küche und statt Reis oder Nudeln einfach mehr Gemüse futtern...
Brot kann man durch kohlenhydratfreies Eiweissbrot ersetzen. Sieht aus wie Brot, riecht wie Brot, schmeckt wie Brot.
Allerdings nicht das typische Eiweissbrot aus der Bäckerei, das ist nur kohlenhydratreduziert, sondern das musst Du selbst backen.
Dr. Almonds (siehe Internet) bietet Backmischungen an (schweineteuer, 6 € pro Packung, aber hält bei mir auch eine Woche).
Es gibt tolle Kochbücher dafür, die haben mich überzeugt. Ziemlich vieles von dem, was wir an KHs futtern, kann man ganz gut ersetzen. Stärke lässt sich beim Kochen und Backen durch Zitrusfasern oder Mandelmehl ersetzen. Ich habe schon leckere Kuchen und Berliner gebacken...
Zucker lässt sich ganz prima durch Erythrit ersetzen (das zudem, anders als alle anderen Süssstoffe, keine Schwankungen des Blutzuckerspiegels auslöst). Erythrit hat 70 % der Süsskraft von Zucker. Bezugsquelle: http://www.xucker.de.

Ach ja, und als Chipersatz: Käsechips.
Gouda 2 in Schnipsel schneiden und 2 Tage lang austrocknen lassen. (Sieht dann ... aus).
Danach für 6 Minuten bei 180 Grad in den Backofen- explodiert wie Maiskörner. Dann in luftdichter Dose trocken aufbewahren - geil ;-)))

Unterstützend wirkt, wenn man das Frühstück weglässt und nur 2 mal am Tag isst (intermittierendes Fasten). Es sollen 16-18 Stunden zwischen der letzten und der ersten Mahlzeit liegen, also die beiden Tagesmahlzeiten binnen 6 bis 8 Stunden.
Für mich geht das gut, ich krieg Morgens eh nix runter...

Ein paar Stoffe muss man substituieren:
Magnesium
Salz
D3 (müssen AD(H)S-ler sowieso von Oktober bis Mai einnehmen, wer in den übrigen Monaten viel in der Sonne ist, braucht das in der Zeit wohl nicht)
Kalium

Meine Schwester war Ärztin und beschäftigt sich seit 10 Jahren intensiv mit Ernährung. Als meine Mutter und sie mir das vorgelebt haben hab ich's auch ausprobiert - mit dem selben Erfolg (bei mir 7 Kilo in 4 Monaten, ohne jeden Hunger). Und das, obwohl ich abends meinen Rotwein sündige. Nur ab und zu ein Japp auf ne Pizza oder Pommes und ein Eis im Schwimmbad, klar ;-)
Für Notfälle gibt es kohlenhydtrataufnahmereduzierer, Tabletten hat z.B. DM, ca., 6 € / 30 Stück. Nützen aber nur was, wenn man auch sonst seine Ernährung umstellt, sonst ist es rausgeschmissenes Geld.

Ich passe jetzt wieder in 32er Jeans, wie vor 20 Jahren...

Das Beste daran ist, dass dadurch der Blutzuckerspiegel nicht mehr schwankt - das bedeutet: keine Fressattacken mehr.
Nach der Umstellung merkt man schnell, das man nur noch kleinere Portionen braucht als früher.

Viele Grüsse

UlBre

*Der Autor erhält keine Provisionen und ist mit keinem der genannten Anbieter verbunden ;-)
„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was bedeutet dann ein leerer Schreibtisch ?“ Albert Einstein
Stefan SRO
Spezial User
Beiträge: 316
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Sluggish Cognitive Tempo (SCT) und Hypoaktivität

Beitrag von Stefan SRO » 20. August 2018 06:42

Oh je, das klingt schwer.

Die ü Hu habe ich nicht wegen eines "beherrschten" Essverhaltens, sondern weil mich die lukullischen Genüsse der Thüringer Küche regelmäßig "verzaubern".
Das Laster bespringt mich so ab 12 Uhr und kann mich manchmal bis vor den abendlichen Kühlschrank begleiten.

Aber insgesamt klingen die Empfehlungen lecker.

Danke in die Badische Küche.
Oder wars die Schwäbische? I hän zwar fascht drei Joa in Würm bei Pforze g´lebt, aber de regionalen Grabenkriege nie verstande.
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
Benutzeravatar
Hanghuhn
Foruminventar
Beiträge: 4945
Registriert: 24. Oktober 2010 03:29

Re: Sluggish Cognitive Tempo (SCT) und Hypoaktivität

Beitrag von Hanghuhn » 20. August 2018 09:56

Stefan SRO hat geschrieben:, sondern weil mich die lukullischen Genüsse der Thüringer Küche regelmäßig "verzaubern".
Hütes?
LG Hanghuhn
Stefan SRO
Spezial User
Beiträge: 316
Registriert: 21. Juni 2018 06:52
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Sluggish Cognitive Tempo (SCT) und Hypoaktivität

Beitrag von Stefan SRO » 20. August 2018 10:04

Rostbratwurst, Knackwurst, ... vom ältesten Fleischer unserer Kleinstadt.

Klöße, Rotkraut, Roulade, ... Pilzgerichte ..

ich bekomme glasige Augen und einen Wasserfall auf der Zunge.

Tütes ist die Variante am Rennsteig. Auch lecker aber im Holzland doch selten.
"Mein Hirn kann nicht still sitzen..."
-
Was heute noch logisch und klar erscheint, ist morgen schon undurchsichtig rätselhaft.
-
-Mal Einstein und mal taube Nuß.-
-Was man nicht all´s ertragen muß.-
Antworten

Zurück zu „ADS / Hypoaktivität*“