ADS und Weitsichtigkeit

Dieses Board ist auch für Gäste sichtbar!
dogma
Andersweltler
Beiträge: 9
Registriert: 22. Dezember 2011 17:31

ADS und Weitsichtigkeit

Beitragvon dogma » 9. August 2012 21:33

HI

So, erstmal haben wir die erste "Baustelle" (Diagnose des ADS unseres Sohnes (9) mit Entscheidung zur Medikamentengabe) in meinen Augen erfolgreich abgeschlossen, steht die nächste "Diagnose" ins Haus. Heute waren wir beim Augenarzt, da unser Sohn letztens aus Scherz die Brille seines Vaters aufsetzte und meinte, er sieht jetzt besser. Normale Sehtests beim Kinderarzt waren normal, also dachten wir nichts Böses. Bei der Psychiaterin erfragte ich aber eine Überweisung zum Augenarzt zur Sicherheit. Der Termin war heute. Sehtest Kurz weit, linkes, rechtes Auge alles 100%. Wir waren schon an der Ausgangstür fragte eine Arzthelferin wie es denn aussehe mit Tropfen wegen weiterer Untersuchung. Ich sagte der Arzt hat uns entlassen, alles super. Dann holte sie den Überweisngszettel und sagte aufgrund des ADS das auf der Überweisung stand würde sie weiter untersuchen. Sie ging zum Arzt und kam und meinte ja, wir unsersuchen weiter. Nachdem alles dann vorbei war stand fest rechts und links + 0,5. Unser Kind ist leicht weitsichtig. Nun hab ich das Internet durchforstet und gelesen es sei normal dass Kinder in diesem Alter weitsichtig sein können. Unser Sohn hatte heute keine Medis genommen, da wir in den Ferien aussetzen. Er selbst sagte aber schon zu Beginn, dass er keinen Unterschied in seiner Sehkraft bemerke (mit bzw ohne Medis)
Nun ist meine Frage kennt das jemand von seinem ADS oder ADHS Kind? Wie hat sich das entwickelt. Ist es tendenziell mit Medis anders?

Grüße Dogma
Wir werden morgen zum Optiker gehen und mal ne Brille aussuchen,
rager

Re: ADS und Weitsichtigkeit

Beitragvon rager » 21. August 2012 15:21

ich habe mal iwo gelesen, dass adhs das Sehen beeinträchtigen kann, da sich die geringe konzentration auch darauf suwirken soll. Ich selber bin auch recht weitsichtig, obwohl ich fast edn ganzen Tag vorm PC hocke, wodurhch man eig kurzsichtig wird ^^

Dazu habe ich eine mittelstarke bis starke hornhautverkrümmung. Ich hab meine brille stöndig verloren/kaputt gegangen und das war mir zu teuern. bin dann jahre lang ohne rumglaufen (fahre kein auto!) und hab mich bem sehen einfach mehr angestrengt. Beim Sehtest warense auch überrascht, dass ich sogar die letzte buchstabenreihe nahezu komplett lesen konnte, wobei das fast niemand kann, auch bei geringerer Sehstärke.

Vll hängts da mit dem Hyperfokus zusammen, habe ich mir gedacht? Intressantes Thema finde ich.
Benutzeravatar
Angie
Foruminventar
Beiträge: 9127
Registriert: 5. Oktober 2008 21:06
Alter: 2013
Kontaktdaten:

Re: ADS und Weitsichtigkeit

Beitragvon Angie » 21. August 2012 16:10

Der 14 Jährige ist kurzsichtig und braucht nur zum Lesen die Brille.
Der 11 Jährige seine Augen sind ok und ich
ich habe eine Sehkraft von 120% und das ADHS irgendwelche Sehkraft beeinträchtigen soll, glaube ich nicht. Kann man ja sämtliche Unangenehmlichkeiten aufs ADHS schieben.  :breitgrinse1:
Ich habe nix Schlimmes, ich habe....eij gugg mal nen Eichhörnchen.
rager

Re: ADS und Weitsichtigkeit

Beitragvon rager » 21. August 2012 16:24

[quote="Angie"]

ich habe eine Sehkraft von 120% und das ADHS irgendwelche Sehkraft beeinträchtigen soll, glaube ich nicht. Kann man ja sämtliche Unangenehmlichkeiten aufs ADHS schieben.  :breitgrinse1:
[/quote]
ja, das kann sein, wobei ich es nicht als unngenehm sehe, obwohl ich nur 40% und 30% sehkraft habe xD
Matara
Pagemaster
Beiträge: 207
Registriert: 23. März 2011 20:53
Wohnort: Taunus
Alter: 45

Re: ADS und Weitsichtigkeit

Beitragvon Matara » 21. August 2012 17:44

Also mein Sohn hat 1,5 Dioptrin.
Der Augenarzt hat uns erklärt, dass man normalerweise bei Kindern diese Stärke nicht ausgleichen würde.
ADSlern würde man eine Brille verschreiben um die Konzentration zu erleichtern.
Mein Sohn trägt sie auch nur in der Schule und bei den Hausaufgaben, genau nach Anweisung.
Übrigens hatte er ungetropft auch 100%.
Kinder können wohl kurzzeitig bis 5 Dioptrin ausgleichen.
Mein Sohn hat die Brille nun seit 2 Jahren und kommt damit gut klar.
FeMama
Pagemaster
Beiträge: 122
Registriert: 17. Januar 2008 23:16
Wohnort: Bayern

Re: ADS und Weitsichtigkeit

Beitragvon FeMama » 10. Juli 2013 07:24

Hallo,

ich habe zwei Söhne mit ADHS, sie haben beide eine Winkelfehlsichtigkeit und eine geringe Weitsichtigkeit.
Seit sie eine Brille haben haben sie kein Kopfweh und keine roten Augen mehr.

Liebe Grüße
Femama
cajo81
Spezial User
Beiträge: 406
Registriert: 2. April 2011 17:59

Re: ADS und Weitsichtigkeit

Beitragvon cajo81 » 10. Juli 2013 07:59

Also ich würde die Sache mit den Augen und ADHS nicht übertreiben. Es gibt auch definitv genügend Nicht-ADHSler die kurz- oder weitsichtig sind. Reininterpretieren ist da schon schwierig.

Das einzige was ich öfters gelesen habe war dass manche ADHSler schlecht sehen weil sie schlecht sehen wollen. Ich fand dies ziemlich komisch aber die Erklärung war dass manche ADHSler scheinbar unterbewusst ihren Augen "befehlen" nicht so gut zu sehen. Dies sei eine Kompensationsmethode des Gehirnes um mit der Reizflut klarzukommen. Wenn man also nicht so viel sieht dann bekommt man nicht so viele Reize mit.
Gibt man solchen ADHSlern Ritalin sehen manche von Íhnen dann wohl plötzlich alles relativ normal weil das Gehirn keine "Angst" mehr vor der Reizflut hat und auf Normalbetrieb umstellt.  :icon_eek:
Zuletzt geändert von cajo81 am 10. Juli 2013 08:01, insgesamt 1-mal geändert.
Silwer
Andersweltler
Beiträge: 17
Registriert: 30. Juni 2013 20:38

Re: ADS und Weitsichtigkeit

Beitragvon Silwer » 10. Juli 2013 08:31

Kinder sind alle leicht weitsichtig. Das ist physiologisch, gleichen sie problemlos ohne Brille aus (die Linse ist ja noch super flexibel und macht das spielend wett) und verwächst sich. Tim hat 2 Dioptrien und liegt damit an der Grenze zur Brille. Er hat jetzt eine bekommen weil man abends merkte das er es dann irgendwann nicht mehr schaffte es aus zu gleichen (beim Sandmann gucken im wechsel vorbeugen zum TV, zurück lehnen, Augen kneifen. Oder auch beim vorlesen vor dem schlafen. Er nutzte dann die Armlänge in dem er das Buch näher ran und weiter weg schob um die Bilder richtig zu fokussieren). Aber auch das kann sich verwachsen, kann sein das er in nem Jahr oder 2 keine Brille mehr braucht.
Meine Nichte war als Kleinkind weitsichtig und trug Brille. Weiß nichtmehr wieviel Dioptrien. So mit 8 oder 9 brauchte sie dann keine Brille mehr und sah super. Jetzt ist sie 14 und trägt seit 1 Jahr wieder Brille-----nu ist sie kurzsichtig.
Jan ist auch leicht weitsichtig aber auch noch im altersnormalen Rahmen. Der Augenarzt hat aber auch gesagt in Verbindung mit dem ADHS sollen wir mal abwarten wie es in der Schule läuft, dann evtl doch eine um ihm das fokussieren zu erleichtern.
Silwer mit
Jan *11.2006 ADHS
Tim *03.2009

Zurück zu „ADS / Hypoaktivität*“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste